Eine schwangere mit Nierenerkrankung essen

Prostatitis

Nierenerkrankungen bei schwangeren Frauen führen in der Häufigkeit des Auftretens. Pathologische Prozesse sind mit dem Zusammendrücken der Harnleiter durch den zunehmenden Uterus verbunden, wodurch der Urinabfluss aus den Nieren behindert wird und günstige Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien geschaffen werden. Die Behandlung der Nieren während der Schwangerschaft ist ein Muss.

Krankheiten bergen das Risiko einer Schwangerschaftskomplikation, einschließlich ihrer unfreiwilligen Unterbrechung. Die Methoden zur Behandlung der Nieren während der Schwangerschaft werden vom Nephrologen in enger Zusammenarbeit mit dem Gynäkologen ausgewählt und überwacht.

Welche Nierenerkrankung sollte werdende Mutter behandelt werden

Die gefährlichste Exazerbationsperiode der Nieren während der Schwangerschaft beträgt 22–28 und 38–40 Wochen. Die häufigsten Erkrankungen der Nieren während der Schwangerschaft sind:

  • asymptomatische Bakteriurie;
  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • Urolithiasis.

Asymptomatische Bakteriurie

Pathologie der Niere tritt ohne klinisches Bild der Infektion auf, wird nur in Laboruntersuchungen des Urins nachgewiesen. Bestätigung einer asymptomatischen Erkrankung ist der Nachweis von 100.000 Bakterien in 1 ml Urin in zwei Proben im Bereich von 2-7 Tagen.

Die folgenden Faktoren prädisponieren für die Entwicklung einer asymptomatischen Bakteriurie:

  • Die Entnahmerate von Urin aus den Nieren nimmt ab.
  • Vergrößertes Nierenbecken
  • Das Restharnvolumen nimmt zu, was zu einem Reflux des Ureters führt, der Bakterien im oberen Harntrakt den Weg ebnet.
  • Der Urin verändert seine physikalisch-chemischen Eigenschaften, was das Wachstum von Bakterien fördert.

Behandlung

Oft verweigern Patienten die Behandlung mit Antibiotika, weil sie glauben, dass sie wissen, wie sie die Krankheit behandeln sollen, um das vorgeburtliche Baby nicht zu schädigen. Keine gängige Behandlungsmethode kann eine schwangere Frau vor den Folgen eines bakteriellen Nierenschadens bewahren. Die Behandlung der Bakteriurieniere während der Schwangerschaft ist für alle Trimester obligatorisch.

Bei der Auswahl eines Medikaments zur Behandlung einer schwangeren Frau berücksichtigt der behandelnde Arzt den Zustand der werdenden Mutter und berücksichtigt, wie sich das Medikament auf den Körper des vorgeburtlichen Kindes auswirkt.

Medikamente zur Behandlung von Krankheiten in der Schwangerschaft:

  • Amoxicillin
  • Cefuroxim,
  • Ceftibuten,
  • Cephalexin,
  • Nitrofurantoin.

Wenn sich bei der Untersuchung des Patienten herausstellt, dass die Nierenerkrankung in einem vernachlässigten Zustand ist, wird Fosfomycin als Einzeldosis verschrieben. Es ist weniger gefährlich, Cephalosporine, Nitrofurane oder Ampicillin über mehrere Tage einzunehmen, wenn dies von einem Arzt verschrieben wird.

Zusammen mit der medikamentösen Behandlung während der Schwangerschaft verringern sie den Säuregehalt des Urins und erhöhen dessen Passage. Zu diesem Zweck enthält das Menü für Schwangere Produkte, die zu diesem Prozess beitragen. Besonders nützlich für die Behandlung von schwangeren Frauen mit Nierenerkrankungen ist Cranberry-Saft.

Pyelonephritis

Die Krankheit wird durch Bakterien verursacht, die in die Nieren gelangt sind. Mit der Entwicklung der Pathologie der Niere während der Schwangerschaft sprechen über Gestationspyelonephritis. Die akute Form der Pathologie ist von Symptomen begleitet:

  • Starke Kopfschmerzen.
  • Ein Schmerz, der den ganzen Körper bedeckt, wächst.
  • Krank und erbrechen.
  • Schnelles Atmen.
  • Die Körpertemperatur steigt.
  • Es gibt erhebliches Schwitzen.

Während der Schwangerschaft verläuft die chronische Pyelonephritis mit abwechselnden Exazerbationen und abnehmenden schmerzhaften Manifestationen. Häufig zeigt die werdende Mutter keine schmerzhaften Manifestationen, aber Urintests zeigen signifikante Veränderungen in der Niere. Während der Zeit des Abklingens schmerzhafter Manifestationen ist der Krankenhausaufenthalt einer Frau, die ein Kind erwartet, nicht obligatorisch.

Behandlung

Bei einer mit Pyelonephritis diagnostizierten Schwangerschaft wird die Behandlung mit Antibiotika sofort eingeleitet. In diesem Fall sollte kein Abwägen des Nutzens für die Mutter und des möglichen Schadens für das Kind die Entscheidung über die Behandlung mit Antibiotika beeinflussen - die Situation ist für beide äußerst gefährlich.

Antibiotika-Therapie

Ohne medikamentöse Therapie ist eine Heilung der Pyelonephritis während der Schwangerschaft nicht möglich. Die wirksamste Gruppe von Arzneimitteln zur Behandlung einer Krankheit sind Antibiotika. Wenn Pyelonephritis bei schwangeren Frauen die folgenden Medikamente verschreiben:

Ergänzende Medikamente

Unabhängig vom Grad der Pathologie werden werdenden Müttern krampflösende Mittel und Schmerzmittel verschrieben. Bei der Behandlung von Pyelonephritis bei Schwangeren werden Uroanteptika eingesetzt, wenn eine Katheterisierung der Harnleiter erforderlich ist.

Die Patienten erhalten auch eine Entgiftungstherapie. Zur allgemeinen Stärkung des Körpers werden Schwangeren Vitamine verschrieben. Phytopräparation Canephron gilt als sehr wirksam.

Positionelle Behandlungstechniken

Bei der Behandlung der zukünftigen Mutter geht es darum, die Passage des Urins wiederherzustellen. Wenden Sie dazu die Methode der Positionstherapie an:

  • Der Patient befindet sich an der Seite, an der sich eine nicht betroffene Niere befindet.
  • Die Arme sind an den Ellbogen gebeugt, die Beine an den Knien.
  • Das Bett ist auf einer Seite angehoben, so dass die Beine über den Kopf steigen.

Der Uterus ist verschoben und sein Druck auf die Niere schwächt sich ab, was den Urinfluss ermöglicht. Tipps für die Positionstherapie sollten während der Schwangerschaft täglich angewendet werden. Bei Unwirksamkeit der tagsüber getroffenen Maßnahmen ist eine Katheterisierung des Harnleiters aus der Niere erforderlich. In besonderen Fällen kann der Urin entfernt werden, indem ein spezieller Katheter direkt in die betroffene Niere eingeführt wird.

Diät

Salzige, würzige und fetthaltige Lebensmittel sind von der Ernährung einer schwangeren Frau ausgeschlossen. Sie können nicht essen: Sauerampfer, Spinat, Kohl. Es dürfen keine Gewürze verwendet werden. Betroffene Nieren müssen gespült werden. Tagsüber müssen Sie 2,5 Liter - 3 Liter Flüssigkeit trinken (wenn es kein Ödem gibt). Eine Frau, die auf ein Kind wartet, sollte die ordnungsgemäße Funktion des Darms überwachen.

Rezepte der traditionellen Medizin

Bei der Behandlung von Pyelonephritis-Volksheilmitteln zur adjuvanten Therapie mit Pflanzen:

  • Wegerich;
  • Erdbeerblatt;
  • Huflattich;
  • Gänseblümchen;
  • Schachtelhalm

Thymian nimmt in der Volksheilkunde einen besonderen Stellenwert ein. Das Rezept für seine Verwendung ist einfach: 1 EL. Ein Löffel trockener Pflanzen gießt 200 ml kochendes Wasser ein. Bestehen Sie für 2 Stunden in einer Thermoskanne. Nehmen Sie alle 6 Stunden einen Esslöffel. Cranberries, die vorzugsweise frisch mit Zucker oder Honig verzehrt werden, gelten seit langem als wirksame Behandlung für die Nieren.

Glomerulonephritis

Infektiös-allergische Pathologie, bei der der glomeruläre Nierenapparat betroffen ist. Die Symptome der Pathologie sind den Anzeichen einer Pyelonephritis sehr ähnlich. Charakteristisch für die Erkrankung sind häufiges Wasserlassen, Schwellung des Gesichts, der Beine, der Bauchdecke, ein kritischer Blutdruckanstieg. Wenn sich die Krankheitssymptome in einem frühen Stadium manifestieren, wird die auf das Kind wartende Frau einer gründlichen Untersuchung unterzogen, um das Problem der Möglichkeit einer Fortsetzung der Schwangerschaft zu lösen.

Behandlung der chronischen Glomerulonephritis

Zukünftige Mütter, die an Glomerulonephritis leiden, sollten ständig von einem Nephrologen, Allgemeinarzt und Gynäkologen überwacht werden. Bei zufriedenstellendem Gesundheitszustand muss die werdende Mutter alle zwei Wochen einen Termin beim behandelnden Arzt vereinbaren, nachdem sie zuvor einen Urin zur Untersuchung abgenommen hat.

Die Einhaltung der Tagesordnung - für eine schwangere Frau ist eine der Hauptanforderungen. 8 Stunden Schlaf bei offenem Fenster, Bewegungsmangel, günstiges psycho-emotionales Umfeld, gute Ernährung - helfen Sie der werdenden Mutter, eine Verschärfung der Krankheit zu vermeiden. Die Diät sollte nicht nur eine erhöhte Menge an Gemüse und Obst enthalten, sondern auch proteinhaltige Lebensmittel.

Einschränkungen gelten für Salz (3 g pro Tag) und Flüssigkeit (nicht mehr als 1 l). Medikamente, die das Immunsystem anregen und die Entwicklung der Krankheit hemmen, können Schwangeren nicht verschrieben werden, sie wirken sich nachteilig auf das fetale Kind aus.

Um den Zustand einer schwangeren Frau zu lindern, wird eine symptomatische Behandlung angewendet: Kräutertees mit harntreibender Wirkung, Preiselbeersaft, Johannisbeeren, Preiselbeeren. Wenn die Schwellung sehr stark ist, verwenden Sie synthetische Diuretika.

Medikamentöse Behandlung

Die Senkung des Blutdrucks bei Patienten mit Glomerulonephritis erfolgt mit Hilfe sicherer Medikamente, die vom Therapeuten verschrieben werden. Mit der Krankheit ist eine echte Bedrohung für das fetale Kind verbunden, die mit einer Störung des Blutflusses in der Plazenta einhergeht.

Für die normale Entwicklung des Kindes werden der werdenden Mutter Medikamente verschrieben, die den uteroplazentaren Blutfluss verbessern. Die Behandlung erfolgt unter ständiger Ultraschallüberwachung des intrauterinen Babys. Ab Woche 35 wird eine CTG (Cardiotocography) durchgeführt, um die Anzahl der fetalen Herzschläge zu zählen.

Urolithiasis

Die Pathologie äußert sich in der Bildung von Nierensteinen, und andere Harnorgane sind betroffen. Es provoziert die Entwicklung der Krankheitsinfektion. Chirurgische Behandlungsmethoden werden angewendet:

  • Wenn Sie die Anfälle von Nierenkoliken nicht entfernen können.
  • Wenn der Urinabfluss blockiert ist.

Die Behandlung der Urolithiasis während der Schwangerschaft ist eine Schmerzlinderung mit krampflösenden Mitteln. Nierenerkrankungen während der Schwangerschaft sind eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und das Leben von Mutter und Kind. Rechtzeitige Diagnose, richtige Behandlung, konsequente Umsetzung medizinischer Ratschläge, Liebe und Unterstützung von Verwandten und Freunden tragen dazu bei, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten und mit einem gesunden Baby zu vervollständigen.

Niere während der Schwangerschaft

Pass auf deine Nieren auf

Im Vergleich dazu sehen die kompliziertesten Filtersysteme wie normale Buchhaltungskonten neben einem Computer aus.

Sie können herzlich lachen, wenn Sie die Tirade des Babys hören: "Mama, warum trinke ich Tee, Kakao und Fruchtgetränk, und nur Tee kommt aus mir heraus?" Versuchen wir es zu beantworten.

Die Niere enthält etwa 1,5 Millionen mikroskopisch kleine Glomeruli, von denen jedes als ganzes biologisches Filtersystem fungiert. Das Blut aus dem ganzen Körper wird zu den Nieren geschickt und aus allen Fremdkörpern, Abfällen und Überschüssen herausgefiltert. Eine konzentrierte Lösung all dieser unnötigen Substanzen, die von den Nieren in Form einer fast durchsichtigen gelblichen Flüssigkeit ausgeschieden werden. In Farbe und Transparenz ist es wirklich einem schwachen Tee sehr ähnlich.

Aber die Nieren sind nicht nur ein Filter, auch ein einzigartiger. Ihre Rolle ist vielfältig. Die Nieren regulieren die Ionen- und Säure-Base-Zusammensetzung des Blutes, beeinflussen direkt den Blutdruck, Hormone, produzieren biologisch aktive Substanzen wie Vitamin D und Prostaglandine.

Während der Schwangerschaft, insbesondere im dritten Trimester, müssen die Nieren für zwei arbeiten.

Wie sorgfältig ist es notwendig, die zukünftigen Mütter der Nieren zu behandeln, sie nicht durch ihre Leichtigkeit zu überlasten, sie nicht extremen Bedingungen auszusetzen!

Was kann schaden

Vielleicht die Hauptgefahr für die Nieren - ein Überschuss in der Ernährung von Natriumchlorid, Natriumchlorid. Während der Schwangerschaft müssen sie nicht nur eine doppelte Belastung tragen, sondern sich auch ständig an die Aufnahme von Natrium und Chlor aus der Nahrung anpassen.

Wenn die werdende Mutter ein großes Interesse an Salzgurken, Hering und sogar Schinken hat, ist eine große Belastung für die Nieren erforderlich, um aus dem Blut zu extrahieren, mit Ausnahme von Stoffwechselprodukten, überschüssigem Natrium und dessen Entfernung aus dem Körper.

Die Gewohnheit, gesalzene Nahrung früher oder später zu sich zu nehmen, vermindert den Sicherheitsfaktor der Nieren und führt zu ihrer Pathologie.

Wie viel Salz?

Dies ist eine Menge, die als notwendig und ausreichend erachtet wird. In natürlichen Lebensmitteln (Fleisch, Fisch, Käse usw.), die von der werdenden Mutter täglich verzehrt werden, sind 3-5 g Salz enthalten, und es wird die gleiche Menge Brot hinzugefügt. Wenn beim Kochen nur 3-5 g Salz (ein unvollständiger Teelöffel) hineingegeben werden, dann wird unsere Diät genug Natriumchlorid enthalten, es wird genug für den Körper der Mutter und des zukünftigen Babys sein. Der Rest des Salzes ist überflüssig. Viele Ärzte vergleichen die Angewohnheit stark salzender Lebensmittel mit Drogenabhängigkeit und Rauchen.

Pereselil Abendessen - und am Morgen - Taschen unter den Augen, puffy püriertes Gesicht. Nehmen wir an, dass das Gesicht zur Mittagszeit „herunterhängt“, wie Make-up-Künstler ausdrücken, aber Falten nach dem Morgenschwellungen mit doppelter Geschwindigkeit gebildet werden.

Und das ist nur die sichtbare Spitze des Eisbergs, das Signal des Körpers: „Hilfe! Zu viel Salz! “Weniger offensichtliche Veränderungen bei der systematischen Überdosierung von Salz beeinträchtigen langsam aber sicher die Gesundheit und verkürzen die Lebensdauer.

Unter schwierigen Bedingungen setzt die Niere und die Verwendung von scharfen Gerichten Gewürze ein. Ja, und das übliche Überessen, ein Überschuss an Eiweißprodukten für die Nieren ist sehr schädlich.

Stellvertreter, ay!

Wie zu sein Die Vorliebe schwangerer Frauen für Gurken ist allgemein bekannt. Zum Glück gibt es mittlerweile genügend natriumarme Salzersatzstoffe auf dem Markt. Neben Natriumchlorid enthalten sie Magnesium, Kalium und etwas - auch Jod. So sichere Salzsorten wie "Food Preventive", "Food Iodized" und "Prophylactic Iodized" werden jetzt hergestellt. Es gibt Importersatzstoffe.

Werden wir "waschen"?

Verschiedene "Reinigen" und "Waschen" des Körpers sind jetzt in Mode. Lohnt es sich jedoch, den zweifelhaften Empfehlungen aus populären Broschüren zu folgen? Die zukünftige Mutter hat nicht das Recht, einen Fehler zu machen, weil das Wohlergehen und das Leben eines kleinen hilflosen Mannes, der noch nicht geboren ist, davon abhängt. Geben Sie Ihrem Kind die Chance, gesund zur Welt zu kommen, und seien Sie äußerst vorsichtig.

Erinnern Sie sich daran, dass in den Tagen von Puschkin wohlhabende Menschen jährlich in den Kaukasus "in die Gewässer" reisten. Mineralwasser und Spaziergänge wirken sich positiv auf die Gesundheit im Allgemeinen und auf den Zustand der Nieren im Besonderen aus.

Werdende Mütter, die zu Fuß gehen und gelegentlich importiertes Tafelwasser mit niedrigem Mineralgehalt (besser als alkalisch) erhalten, werden ebenfalls erhebliche Vorteile bringen.

Frisch gepresste Säfte aus Gemüse, Beeren und Früchten sind auch sehr gut für die Nieren. Trinken Sie sie in 100 ml in kleinen Schlucken, mindestens 30 Minuten vor den Mahlzeiten oder zwischen den Mahlzeiten.

Es reicht aus, 150-300 ml verschiedene Säfte pro Tag zu trinken. Was soll man wählen? Beginnen Sie mit der, die Ihnen am besten gefällt - Orange oder Grapefruit. Wirklich heilend für Nierensaft von Wassermelone, Melone, Kürbis, Gurke, Aprikose, Apfel. Während der Saison können die Nieren mit dem Saft von Melonenkulturen geheilt und sogar behandelt werden. Während der Schwangerschaft sind Säfte besonders nützlich: Apfel und Karotte, Apfel und Tomate, Karotte und Gurke. Süßem und frischem Obstsaft, Sellerie, Petersilie, Dill oder anderem Gemüse, Zwiebeln und Paprika sowie Gemüse (von Karotten, Kohl, Rüben, Gurken) kann eine kleine Zitrone zugesetzt werden.

Getränke aus Preiselbeeren und Preiselbeeren befreien die Nieren und die Harnwege von Krankheitserregern, da diese Beeren Säuren enthalten, die für Mikroben schädlich sind.

Natürliches Diuretikum ist Wald- und Gartenbauerdbeeren. Saft aus einer Mischung von Erdbeeren und Melonen wirkt heilend auf die Nieren. Die Verwendung von gefrorenen Erdbeeren verringert nicht die therapeutische Wirkung des Saftes. Wenn Sie gegen diese Beere nicht allergisch sind, verwenden Sie das klassische Rezept: Zwei Melonenscheiben mit einer Dicke von 2 cm und 8–10 Erdbeeren sollten durch eine Saftpresse gegeben oder von Hand gepresst werden. Trinken Sie nach dem Frühstück oder zwischen den Hauptmahlzeiten. Und sei gesund!

Autor: Natalia Bezyazykova, Ernährungsberaterin

Mögliche Probleme

In welchen Fällen kann es zu ein oder anderen Nierenproblemen kommen?

1. Wenn eine Frau vor der Empfängnis eine chronische Nierenerkrankung hatte.

2. Wenn die Schwangerschaft zu früh ist. Es wird angenommen, dass der Körper der Frau bis zu 20 Jahren noch nicht für die Mutterschaft bereit ist.

3. Haben Sie "späte" Mütter. Nach 30 Jahren treten diese oder andere Krankheiten häufiger auf, die die Mechanismen der Anpassung an die Schwangerschaft verletzen. Diese Gruppe umfasst kardiovaskuläre und endokrine Störungen, einschließlich Fettleibigkeit. Auf dieser Grundlage kann insbesondere bei Frauen, die zum ersten Mal ein Kind zur Welt bringen, eine sogenannte Nephropathie auftreten - eine der Formen der späten Toxikose. Anzeichen dafür - der Nachweis von Eiweiß im Urin und erhöhter Blutdruck.

Eiweiß im Urin - was tun?

Im Allgemeinen sollte Eiweiß im Urin nicht sein, aber in der Zeit des Tragens eines Kindes wird eine geringe Menge (bis zu 300 mg pro Tag) als normal angesehen. Ein höherer Proteingehalt zu Beginn der Schwangerschaft, der sich dann nicht erhöht - so manifestiert sich in der Regel die vor der Schwangerschaft verborgene Pathologie der Nieren. In diesem Fall besteht kein Grund zu besonderer Besorgnis, obwohl der Nephrologe während der gesamten 9 Monate überwacht werden sollte, um Komplikationen zu vermeiden.

Erscheint das Protein im Urin in der 32. Woche, kann dies auf eine Nephropathie hinweisen. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Wenn zusätzlich zum Eiweiß im Urin ein Ödem auftritt, reduzieren Sie sofort die Salzmenge in der Nahrung. Essiggurken, geräuchertes Fleisch und Marinaden sollten vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Es besteht keine Notwendigkeit, Wasser einzuschränken. Bei einer Schwangerschaft entsteht ein neues Organ - die Plazenta, die reichlich durchblutet werden sollte. Das Volumen des zirkulierenden Blutes im Körper einer Frau nimmt beträchtlich zu: um 50–70%. Um es zu erhalten, sollten Sie nicht weniger als vor der Schwangerschaft trinken.

Was hilft neben der Diät?

Wenn die zukünftige Mutter Eiweiß im Urin und im Ödem hat, wird ihr eine Schutzbehandlung empfohlen. Nein, nicht viel laufen ist verboten, aber das Tempo sollte langsam sein. Keine Eile! Laufen ist auf jeden Fall unmöglich. Normalerweise wird zukünftigen Müttern empfohlen, Wassergymnastik zu betreiben und einfach im Pool zu schwimmen. Bei einer Nierenerkrankung lohnt sich dies jedoch nicht. Alles in allem - nur Frieden! Mitten am Tag sollte man sich unbedingt ausruhen, ein paar Stunden hinlegen.

Im normalen Leben machen wir oft Dinge falsch. Essen und Trinken ist nichts, wir ruhen uns nicht aus, wir arbeiten hart am Trinken, wir sind nervös wegen Kleinigkeiten. Aber jetzt, in Erwartung des Babys, ist es notwendig, alle wissenschaftlich fundierten Empfehlungen für werdende Mütter zu befolgen. Wenn Sie gemäß den Empfehlungen der Ärzte auf einen gesunden Lebensstil und eine angemessene Ernährung umgestellt haben, haben Sie mehr Möglichkeiten, nicht nur Ihre Gesundheit zu verbessern, sondern auch frühere Beschwerden loszuwerden. Eine Befreiung des Körpers von einer Vielzahl schädlicher Einflüsse kann ein Wunder bewirken. Ich erinnere mich an einen Fall, in dem eine primipare 47-jährige Frau, die in der Vergangenheit eine Entzündung des Nierenbeckens und der Blase erlitten hatte, die Schwangerschaft erfolgreich überstanden und ein gesundes, gut gewichtetes Mädchen (mit Kaiserschnitt) ans Licht gebracht hatte.

Die Praxis der Arbeit von Frauenärzten und Kinderärzten bestätigt die alte Wahrheit: Ein Mensch kann fast alles erreichen, was er möchte, aber unter einer Bedingung. Eine Person sollte nicht gleichzeitig mit der gleichen Kraft das Gegenteil wünschen. Denken Sie an dieses Postulat. Zum Beispiel möchte eine Frau, die ein Kind erwartet, Nierenkomplikationen vermeiden und ein gesundes Baby zur Welt bringen. Und sie wird diese Aufgabe mit Sicherheit bewältigen, wenn sie gleichzeitig geräucherten Schinken, Wurst und Pommes nicht von Herzen genießen und in die stickigen Läden laufen möchte, bevor er in ein Chaos gerät.

Niere während der Schwangerschaft: Ursachen und Behandlung Was tun, wenn Ihre Nieren während der Schwangerschaft weh tun?

Die Hauptfunktion, die den Nieren zugewiesen wird, ist der Entzug von Wasser und Stoffwechselprodukten. Um herauszufinden, wo sie sich befinden, legen Sie Ihre Hände auf Taillenhöhe auf den Rücken. Auf den beiden Seiten der Wirbelsäule befinden sich die Nieren. Auf sie steigt während der Schwangerschaft, insbesondere in den späteren Perioden, die Belastung, weil Für die Durchblutung des Kindes müssen sie mehr Wasser als üblich recyceln. Wenn Sie anfangen, auf Ihre häufigen Rückenschmerzen und Schwellungen zu achten, ist dies ein Symptom dafür, dass die Niere Sie stört.

Seien Sie nicht traurig und verfallen Sie in Hysterie, diese Beschwerden während der Schwangerschaft sind kurzlebig. Praktisch alle Nierenerkrankungen bei werdenden Müttern verschwinden nach der Geburt. Das Versprechen Ihres Wohlbefindens und einer erfolgreichen Geburt ist eine hervorragende Stimmung, eine gesunde Ernährung und die Beobachtung durch einen Nephrologen.

Ursachen von Nierenschmerzen während der Schwangerschaft

Derzeit geben Fachleute keine konkrete Antwort auf die Frage: Warum sind die Nieren während der Schwangerschaft so anfällig? Obwohl Sie sich vor Komplikationen warnen möchten, müssen Sie sich rechtzeitig einer Untersuchung unterziehen.

Die Nieren sind für die Entfernung von Stoffwechselprodukten und Wasser aus dem Körper verantwortlich, und während der Schwangerschaft müssen die Nieren für die korrekte Blutversorgung des Babys ein Vielfaches mehr Flüssigkeit verarbeiten.

In Verbindung mit einer solchen Belastung der Nieren hat die Frau Schmerzen im unteren Rücken, daher wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen, der Sie berät und die notwendige Behandlung verschreibt. Sie sollten jedoch nicht verärgert sein, diese Schmerzen sind vorübergehend, und wenn die Geburt gut ist, stellen die Nieren die Norm ihrer Arbeit wieder her.

Während der Schwangerschaft wird empfohlen, um Nierenprobleme zu vermeiden, regelmäßige Beobachtungen durchzuführen, bei denen das Gewicht der schwangeren Frau unbedingt festgelegt wird, um starke Schwellungen zu vermeiden. Der Druck wird gemessen, denn wenn der Druck intermittierend ist, kann dies auf einen starken Blutfluss zu den Nieren hinweisen. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Urintest durchführen. Die Proteinmenge sollte 300 mg pro Tag nicht überschreiten.

Mögliche Nierenerkrankung bei Frauen während der Schwangerschaft

Nephropathie - ihre Entwicklung ist am häufigsten charakteristisch für die Zeit der späten Toxikose, dies ist eine unerwartete Erkrankung in ihrem Auftreten und kann ebenso schnell fortschreiten. Die Menge an Eiweiß im Urin steigt schnell an, während schwangere Frauen sich Sorgen über Schwindel machen und der alternative Druck steigt. In diesem Fall kann nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben, und es ist auch eine Überwachung erforderlich.

Eine andere mögliche Krankheit ist Polyonephritis. Diese Krankheit wird durch Veränderungen im schwangeren weiblichen Körper verursacht. Zunehmend übt die Gebärmutter Druck auf die Blase aus. Infolgedessen liegt eine Verletzung des Flüssigkeitsausflusses vor, und es ist die Möglichkeit des Beginns des Entzündungsprozesses gefährlich.

Fast alle Nierenerkrankungen während der Schwangerschaft sind Komplikationen chronischer Erkrankungen. Während dieser Schwangerschaft können Sie durch Krankheiten gestört werden, die Sie zuvor nicht vermutet hatten. In Gefahr:

  • Schwangere mit Bluthochdruck oder Herzerkrankungen,
  • Frauen unter 18 Jahren und nach 40 Jahren.

Sie müssen während der gesamten Schwangerschaft beobachtet werden.

Was tun, wenn die Niere während der Schwangerschaft weh tut?

Sehr oft gehen Nierenschmerzen mit Rückenschmerzen einher, und alle schwangeren Frauen kennen und empfinden Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die völlig unabhängig von den Nieren sein können, nur eine übermäßige Belastung des Rückens und der Wirbelsäule macht sich bemerkbar. Aber wenn der Schmerz ungewöhnlich, stark, bedrückend und schmerzhaft erscheint, ist es am besten, sich mit Ihrem Arzt in Verbindung zu setzen, um alle falschen Befürchtungen auszuräumen.

Im Allgemeinen ist es für schwangere Frauen am besten, keine eigenständigen Maßnahmen zur Behandlung verschiedener Krankheiten zu ergreifen. Es ist am besten, erneut einen Arzt aufzusuchen und ihn zu konsultieren und ihm alle Symptome zu beschreiben, die Ihnen Unbehagen bereiten.

Woran erkennt man das Problem, dass es Zeit ist, sich mit der Behandlung von Nieren zu befassen?

Im Falle einer Nierenfunktionsstörung können bei der Frau die folgenden Symptome auftreten: Schmerzen beim Wasserlassen und Beschwerden, häufiger Drang aufgrund eines ständigen Gefühls der nicht vollständig entleerten Blase, Schwellung, Blutdruckverlust, Schmerzen im Unterleib, die auftraten, Schmerzen beim Abtasten. Nierenerkrankungen können mit Fieber, Übelkeit und Schüttelfrost einhergehen. Die Blutbiochemie zeigt, dass der Proteinspiegel im Blut über dem Normalwert liegt.

Achten Sie auf Ihren Körper:

Je nachdem, wie viel kg Sie dick werden. Die übliche Gewichtszunahme für die gesamte Schwangerschaft darf 12 kg nicht überschreiten. Nach der 32. Woche können Sie nicht mehr als 1 kg pro Monat zunehmen. Eine erhöhte Gewichtszunahme weist auf ein Ödem und eine schlechte Nierenfunktion hin.

Wenn der Blutdruck jeden Tag „springt“, kann dies auf einen plötzlichen Blutfluss in die Nieren hinweisen. Es ist richtiger, den Druck an zwei Händen zu messen.

Machen Sie jeden Monat einen Urintest. Das Vorhandensein von Eiweiß im Urin deutet darauf hin, dass die Arbeit der Nieren während der Schwangerschaft beeinträchtigt ist.

Das Erkennen von Ödemen ist nicht schwierig und persönlich. Der Ehering ist schlecht entfernt, abends wurde das Schuhwerk schmaler? Dies sind Anzeichen dafür, dass Flüssigkeit im Körper zurückgehalten wird.

Wenn die Schmerzen vom Wasserlassen begleitet werden, wenn die Blase nicht vollständig entleert ist, eine Schwellung beobachtet wird, der Blutdruck steigt, die Lendenwirbelsäule schmerzt sowie die Seite und der untere Teil. Der schmerzende und zunehmende Schmerz verschwindet nicht mit der Veränderung des Körpers, es gibt eine Empfindlichkeit bei Berührung. Die störendsten Symptome sind Übelkeit, Fieber, Erbrechen und Schüttelfrost. Wenn sie festgestellt werden, wenden Sie sich an einen Frauenarzt. Er wird Ihnen helfen, eine Studie durchzuführen, Tests zu bestehen und den Grund herauszufinden.

Merkmale der Behandlung der Niere während der Schwangerschaft

Wenn Sie sich im ersten Trimester befinden, informieren Sie Ihren behandelnden Arzt, da während dieser Zeit jegliche Medikation unerwünscht ist, mit Ausnahme komplexer pflanzlicher Arzneimittel, die der Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus auswählt. Diese Medikamente sollten sanft und effektiv wirken, harntreibend, entzündungshemmend, krampflösend und antimikrobiell wirken. Und natürlich nicht die Schwangerschaft beeinflussen.

Es ist nicht schlecht, Preiselbeerblätter, Preiselbeersaft und urologische Gebühren zu trinken.

Auf die Toilette gehen oft nicht tolerieren.

Für die Hygiene - wischen Sie den Schritt von oben nach unten, tragen Sie lose Höschen, Strumpfhosen, Hosen. Besonders für Schwangere ist es besser, Baumwollunterwäsche zu verwenden.

Es ist auch nützlich, während der Schwangerschaft auf allen Vieren zu stehen. Wenn ihre Nieren und Kanäle freigesetzt werden. Übung ist auch zur Vorbeugung von Nierenschmerzen geeignet.

Was ist die richtige Art zu essen, wenn die Nieren während der Schwangerschaft wund oder besorgt sind?

Es wird empfohlen, die Arbeit der Nieren während der Schwangerschaft zu normalisieren, um eine Diät zu befolgen, bei der die Flüssigkeitsaufnahme pro Tag normalisiert wird, etwa 2 Liter.

Es wird nicht empfohlen, frittierte Lebensmittel und Süßigkeiten zu essen.

Salzige und geräucherte Produkte sind ebenfalls ungesund, sie halten die Flüssigkeit im Körper, missbrauchen sie jedoch nicht.

Brot ist besser, um Kleie zu ersetzen.

Und es lohnt sich auch nicht, Lebensmittel mehrere Tage im Voraus zuzubereiten und im Kühlschrank zu lagern, da sich dort schädliche Mikroorganismen entwickeln können.

Wenn die Nieren während der Schwangerschaft schmerzen, sollten Frauen eine bestimmte Diät einhalten. Das Trinken ist wichtig, dh Sie sollten nicht viel Wasser trinken, aber gleichzeitig sollte der Verzehr die Kosten des Körpers vollständig decken, damit es nicht zu einer Dehydrierung kommt. Zu diesem Zeitpunkt ist es besser, nicht viel und ständig Mineralwasser zu trinken, da sich aufgrund der gestörten Nierenfunktion Steine ​​darin bilden können.

Sie müssen nur frische und leichte Lebensmittel essen, kein Fast Food, Fertiggerichte, gebraten, scharf, gesalzen, geräuchert. Am besten isst man Sauerrahm, Sahne, Eier, ein wenig Honig, frisches Gemüse, Fisch und Fleisch ausschließlich in gekochter Form und bevorzugt ist Schwarzbrot.