Was bedeuten die pathologischen Zylinder im Urin?

Tumor

Die Urinanalyse bietet einem erfahrenen Arzt genügend Informationen, damit Sie verschiedene Nierenerkrankungen identifizieren können, die schwer zu erkennen sind. Aufgrund der latenten Entzündungsprozesse, die in den Nierentubuli auftreten, bilden das angesammelte Protein, Fettpartikel, Epithelzellen, rote Blutkörperchen und weiße Blutkörperchen Schimmelpilze, die als abnormale Zylinder im Urin erkannt werden. Der Hauptgrund für die Bildung sowie der Bestandteil dieser Abgüsse ist Protein, da es als Klebematerial wirkt.

Was sind die Zylinder im Urin?

Abhängig davon, welche pathologischen Prozesse im Harnsystem einer Person auftreten, erscheinen verschiedene pathologische Zylinder im Urin. Daher gibt der Labortechniker an und welche Zylinder bei der allgemeinen Urinanalyse festgestellt werden, nämlich:

  • hyaline oder granular;
  • Leukozyten oder Erythrozyten;
  • Pigment;
  • epithelial oder wachsartig.

In Anbetracht der Form des identifizierten pathologischen Zylinders, der äußeren Symptome der Krankheit, bestimmt der Urologe das Ausmaß der Läsion, ein chronischer oder akuter Prozess findet im Körper statt.

Die Norm der Zylinder im Urin beinhaltet die Identifizierung von nur 1-2 hyalinen Zylindern.

Was machen die Zylinder im Urin?

Je nachdem, welcher Zylindertyp bei der Analyse des Urins festgestellt wird, kann der Arzt das Vorliegen einer Reihe von Krankheiten feststellen, und zwar:

  1. Hyaline Zylinder, die nur aus Proteinen bestehen, treten bei Pyelonephritis, Glomerulonephritis und interstitieller Nephritis auf. Da auch bei einer gesunden Person eine unbedeutende Proteinurie möglich ist (bei körperlicher Anstrengung, Stress, bei schwangeren Frauen), legt die festgelegte Norm der Zylinder im Urin das Vorhandensein nur dieses Typs nahe.
  2. Granularzylinder - Die Ursache für das Auftreten von Zylindern im Urin dieser Art ist das Vorhandensein von akuter und chronischer Glomerulonephritis, Pyelonephritis, diabetischer Nephropathie, Amyloidose der Nieren und einer Reihe von Viruserkrankungen mit Fieber.
  3. Wachsartig - Anzeichen einer schweren Nierenerkrankung (maligne Glomerulonephritis).
  4. Erythrozyten-Zylinder - ermöglichen es einem Spezialisten, Veränderungen in den Nierenzellen (Niereninfarkt), Nierentumor und Nierenvenenthrombose zu identifizieren. Das Vorhandensein dieses Zylindertyps ermöglicht es Ihnen oft, die Ursache des Blutes im Urin festzustellen.
  5. Leukozytenzylinder - bei Pyelonephritis gefunden.
  6. Epithel - hilft bei der Bestimmung der Abstoßung von Nierentransplantaten, akuter Nephritis oder Nephrose.
  7. Pigmentzylinder - mit Hämoglobinurie und Myoglobinurie.

Nach Prüfung der Testergebnisse beginnt der Spezialist mit der Behandlung der Zylinder im Urin, wobei er den Einsatz einer Therapie vorschlägt, mit der die Infektion beseitigt werden soll, die zum größten Teil zu Nierenentzündungen führt.

Wenn Sie einen Verdacht auf ein malignes Neoplasma haben, werden weitere Untersuchungen durchgeführt.

Zylinder im Urin: Was es bedeutet und von welchen Pathologien die Rede ist

Für die Diagnose verschiedener Krankheiten ist die Urinanalyse eine der wichtigsten und informativsten Studien, die es uns ermöglicht, Anomalien in der Zusammensetzung des Urins zu identifizieren, die auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hinweisen.

Das Vorhandensein von Zylindern im Urin weist auf eine Pathologie der Nieren und des Harnsystems hin. Was bedeutet das Vorhandensein von Zylindern im Urin? Welche Verstöße werden durch den Nachweis der einen oder anderen Sorte angezeigt? Ausführlicher werden wir in diesem Artikel erzählen.

Zylinder im Urin

Oft erkennt die Urinanalyse Sedimente in einer Flüssigkeit mit zylindrischen Partikeln, die normalerweise nicht vorhanden sein sollten. Das Auftreten der Zylinder im Urin wird als Cylindruria bezeichnet.

Aber was heißt das? Im Allgemeinen gelangen diese Partikel vom Nierenepithel in den Urin, und ihr Vorhandensein weist auf die Pathologie dieses bestimmten Organs hin.

Häufig wird eine solche Abweichung festgestellt, wenn eine Person einen Arzt zu einer professionellen Untersuchung aufsucht oder wenn bestimmte Beschwerden auftreten. Um genauere Angaben zu Größe, Form und Anzahl der Zylinder zu erhalten, werden folgende Schritte ausgeführt:

  • Urintest nach nechyporenko;
  • Test auf Zimnitsky (ermöglicht die Schätzung der Ausscheidungsfunktion der Nieren);
  • tägliche Sammlung von Diurese;
  • Forschung nach der Reberg-Tareev-Methode (Filtrationsrate wird bestimmt);
  • Analyse von Urin auf Protein.

Teststandards

Urin ist eine Flüssigkeit mit einer schwachen Säurereaktion (pH 5,5-7,0). Das Vorhandensein abnormaler Zylinder im Urin wird durch einen erhöhten Säuregehalt des Urins sowie durch Proteinurie (Auftreten von Protein) angezeigt.

Normalerweise können einzelne zylindrische hyaline Mikropartikel (1 oder 2) auftreten. Der Nachweis einer Vielzahl von Zylindern in der Zusammensetzung des Urins (Hyalin und andere Spezies) während der Durchführung einer allgemeinen Urinanalyse signalisiert die pathologischen Prozesse, die in den Nieren und den Harnwegen auftreten.

Im Allgemeinen deutet das Auftreten von zylindrischen Mikropartikeln bereits auf einen pathologischen Prozess hin, der sich in den Nierentubuli entwickelt.

Nach ihrer Entdeckung ist es daher erforderlich, eine Untersuchung der Nieren durchzuführen. Es gibt verschiedene Arten von Zylindern, wobei jeder Typ auf eine bestimmte Krankheit hinweist, mit Ausnahme von Hyaline, von denen eine kleine Anzahl im Urin gesunder Menschen aufgrund von körperlicher Überlastung, schnellem Gehen und Laufen auftritt.

Besonders gefährlich ist das Auftreten von Zylindern im Urin von schwangeren Frauen, akzeptable Indikatoren für sie - 1-2 Hyalinkörper im Sichtfeld.

Größere Bedeutung kommt bei Nephropathie und Toxikose oder bei nervöser und körperlicher Überlastung zu. Im Urin finden sich manchmal Zylinderroide - Partikel von zylindrischer Form, die aus Schleim bestehen.

Im Allgemeinen gibt es wahre und falsche Zylinder. Die erste Gruppe umfasst sedimentäre Elemente von Hyalin, Granulat, Epithel, Komatose, Hämoglobin sowie Wachs, Erythrozyten und Zylindroiden. Die Kategorie der falschen umfassen: Leukozyten, Schleim, Uratpartikel.

Hyaline-Zylinder

In der Regel finden sich bei gesunden Menschen auch Hyalinzylinder im Urin, die auf körperliche Anstrengung oder Nervenüberlastung zurückzuführen sind.

Aber ihre hohen Raten sprechen bereits über verschiedene Beschwerden im Körper. Sie entstehen nur in saurer Umgebung. Unter alkalischen Bedingungen bilden oder lösen sich Zylinder nicht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass keine Krankheit vorliegt.

Hyaline Zylinder bestehen ausschließlich aus Proteinen, die in den Nieren aus dem Blutplasma freigesetzt werden. Letztere erhalten nach dem Passieren der distalen Tubuli eine zylindrische Form.

Ein Faktor bei diesem Phänomen kann eine beeinträchtigte Nierenfunktion sein, es wird jedoch auch bei anderen Krankheiten beobachtet. Das Vorhandensein solcher Sedimentpartikel im Urin des Patienten weist auf solche pathologischen Phänomene hin, wie:

  • Glomerulonephritis;
  • Pyelonephritis;
  • kardiovaskuläre Insuffizienz kongestiver Natur;
  • arterielle Hypertonie;
  • interstitielle Nephritis und andere Krankheiten, die durch einen erhöhten Urinproteingehalt gekennzeichnet sind.

Die Verwendung von Diuretika kann auch die Ursache für das Auftreten von hyalinen Sedimenten sein. Bei Männern kann ein übermäßiger Verzehr von Fleischprodukten zu einem Anstieg der Urinsäure führen. Infolgedessen entwickelt sich eine physiologische Proteinurie, die sich in der Anwesenheit von hyalinen Zylindern manifestiert.

Bei Schwangeren weist eine erhöhte Menge an Hyalinzylindern im Urin auf eine latente Glomerulonephritis oder Pyelonephritis hin. Eine solche Verletzung im letzten Schwangerschaftsdrittel deutet jedoch auf eine Verletzung der Nierenfunktionen hin.

Wachszylinder

Der Nachweis wachsartiger Zylinder im Urin ist ein Zeichen für schwerwiegende Erkrankungen, die durch eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion verursacht werden. Wachszylinder im Urin sehen aus wie eine formlose Masse, ähnlich wie Wachs. Sie haben einen gelblichen Farbton, sie sind undurchsichtig, etwas kürzer als Hyaline.

Diese Partikel werden aus hyalinen und körnigen Proteinformationen gebildet, die in den Tubuli der Nieren verweilen und denaturieren (unter dem Einfluss verschiedener Faktoren kollabieren).

Der Grund für ihre Bildung ist eine Stagnation oder eine Schwierigkeit des Urinflusses. Zuerst sammeln die Hyalinzylinder, die sich in den Nierentubuli befinden, Lipide und verwandeln sich in körnige, und dann werden immer mehr zerstörte Epithelzellen darauf abgelagert.

Das Vorhandensein eines solchen Sediments im Urin des Patienten weist auf schwerwiegende Krankheiten hin, wie:

Das Vorhandensein wachsartiger Partikel im Urin von Kindern und schwangeren Frauen ist besonders gefährlich und erfordert die sofortige Identifizierung der Quelle des pathologischen Prozesses für die weitere Therapie.

Granulatzylinder

Derartige Partikel im Urinsediment zeichnen sich durch klare Konturen und Opazität aus. Granulatzylinder werden aus einer gelben Masse gebildet, die aus beschädigten Nierenepithelzellen besteht.

Sie haben eine unebene Oberfläche, die Körnigkeit ist auf die Fettpartikel zurückzuführen, die das Licht brechen, das sich auf diesen Partikeln niedergelassen hat.

Das Vorhandensein solcher Proteine ​​im Urin wird durch Analyse unter Verwendung von Osminsäure nachgewiesen. Das Vorhandensein von körnigen (körnigen) Zylindern im Urin signalisiert pathologische Phänomene in den Nieren.

Sie bilden sich in den Tubuli der Nieren als Folge von Glomerulonephritis (jede Form). Die Ursache für ihr Auftreten können Amyloidose, Pyelonephritis und Viruserkrankungen sein, die mit Nierenschäden einhergehen.

Das Vorhandensein von körnigen Proteinen in Sedimentflüssigkeit weist auch auf Probleme wie diabetische Nephropathie hin, sie treten auch bei Fieber und Bleivergiftung auf.

Erythrozytenzylinder

Erythrozytenzylinder treten aufgrund schwerwiegender Erkrankungen auf. Letztere werden aus Proteinen und roten Blutkörperchen gebildet und fallen aufgrund der Verletzung der Blutgefäßwände der Nierenglomeruli in die Nierentubuli. Dies sind sehr fragile Verbindungen, so dass sie aufgrund einer allgemeinen Analyse manchmal nicht nachgewiesen werden können.

Diese Partikel haben einen gelbbraunen Farbton, unterscheiden sich in glatten Konturen. Das Auftreten dieses Zylindertyps ist mit Nierenerkrankungen wie Glomerulonephritis, Nierentumoren unterschiedlicher Art, Niereninfarkt, Nierenvenenthrombose usw. verbunden.

Epithelzylinder

Das Vorhandensein von Epithelzylindern im Urin weist auf eine schwere Nierenschädigung hin, die mit einer Degeneration der Glomeruli einhergeht. Sie werden aus Proteinen und Epithelzellen gebildet, die infolge des Absterbens der Epithelschicht in den Tubuli auftreten.

Solche Partikel entstehen durch:

  • Nephrose;
  • akute Jade;
  • akute tubuläre Nekrose;
  • Amyloidose.

Nach einer Nierentransplantation signalisiert das Auftreten von Epithelzylindern eine Abstoßung des Transplantats. Diese Art von Sediment wird auch bei Vergiftungen mit Acetylsalicylsäurepräparaten sowie mit Schwermetallen (Quecksilber) nachgewiesen.

Leukozytenzylinder

Diese Art von Sedimenten wird aus Proteinen und Leukozyten gebildet, kommt recht selten vor, meist ist ihr Auftreten auf Pyelonephritis zurückzuführen. Der Nachweis von Leukozytenzylindern zeigt die Entwicklung von entzündlichen oder infektiösen Erkrankungen in den Nieren an.

Sie treten auch bei allergischer Nephritis sowie bei akuter Glomerulonephritis nach Streptokokken auf. Partikel dieses Sedimenttyps ähneln Epithelzellen. Um sie nicht zu verwechseln, wird die Urinanalyse mit Färbung durchgeführt.

Pigmentzylinder

Diese Elemente ähneln von der Textur her körnigen Zylindern und zeichnen sich durch einen gelbbraunen oder braunen Farbton aus, der auf das Vorhandensein von Blut in ihrer Zusammensetzung zurückzuführen ist.

Die Ursache für das Auftreten dieser Mikropartikel kann eine Hämoglobinurie sein, die sich als Ergebnis einer Transfusion eines ungeeigneten Blutplasmas in einen Patienten entwickelt. Die Bildung dieser Art von Sediment ist manchmal mit Krankheiten verbunden, die mit einer Intoxikation des Körpers einhergehen.

Zylinder im Urin bei Kindern

Die Verteilung der Zylinder im Urin eines Kindes ist ein ernstes Signal für die Entwicklung verschiedener Nierenerkrankungen. Erhöhte Gehalte an hyalinen Mikropartikeln können auf Krankheiten hinweisen, die nicht mit den Nieren zusammenhängen. Dazu gehören Masern, Parotitis, Keuchhusten, Kinderlähmung, Windpocken und Röteln.

Hohe Temperaturen können das Auftreten von hyalinen Zylindern im Urin eines Kindes provozieren. Bei subfebriler Temperatur (37-38) steigt die Ausscheidung von Protein, und bei Fieberanstiegen (38,5-39) und bei unzureichender Flüssigkeitsaufnahme führt dies zu einer Dehydration des Körpers.

Das Vorhandensein körniger Mikropartikel im Urin eines Kindes ist ein Symptom einer Krankheit wie Glomerulonephritis in latenter Form. Gleichzeitig sind die Glomeruli der Nieren betroffen, die für die Bildung des Primärharns, die Blutfiltration und die Umkehrosmose verantwortlich sind.

Ein Symptom, das die Gesundheit von Kindern gefährdet, ist das Auftreten eines zylindrischen Sediments vom wachsartigen Typ im Urin.

Es weist auf die Zerstörung der Epithelschicht der Tubuli hin und geht mit Symptomen des nephrotischen Syndroms einher. Die Identifizierung dieser Partikel erfordert eine dringende Untersuchung des Kindes, um die Grundursache zu bestimmen und die Nieren zu behandeln.

Das Auftreten von Pigmentzylindern im Urin kleiner Kinder ist manchmal ein Symptom einer sehr seltenen Erkrankung - der paroxysmalen Hämoglobinurie Nocturnal Markiafav-Mikeli, bei der die Erythrozyten zerstört werden.

Fazit

Im Allgemeinen weist die Identifizierung von Zylindern im Urin, unabhängig von ihrer Art, auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses hin, da dies überhaupt nicht der Fall sein sollte.

Das Vorhandensein von Epithel-, Leukozyten-, Granulat-, Wachs-, Erythrozyten- und anderen Arten von zylindrischen Mikropartikeln ist ein wichtiger Indikator für den Arzt, da die meisten von ihnen auf eine Nierenerkrankung hinweisen.

Besonders gefährlich ist das Vorhandensein dieser Partikel im Urin von schwangeren Frauen, kleinen Kindern und älteren Menschen.

Daher ist es nach der Entdeckung von Sedimentpartikeln jeglicher Art im Urin erforderlich, eine vollständige Untersuchung und Diagnose der Krankheit durchzuführen, um die Grundursache, das Stadium der Krankheitsentwicklung und einen Behandlungsplan festzulegen.

Hyalinzylinder im Urin sind erhöht: Ursachen für Zylindrurie

Übermäßige Zylinderzahl im Urin ist kein seltenes Symptom für einen Erwachsenen oder ein Kind. Mit Hilfe von Urinanalysen lassen sich viele nützliche Informationen zum Gesundheitszustand des Menschen gewinnen. Dies gilt insbesondere für die Identifizierung von Pathologien des Harnsystems. Eine mikroskopische Untersuchung des Sediments kann Ihnen sagen, wie viele bei der Analyse von roten Blutkörperchen, Leukozyten und anderen Bestandteilen.

Was ist das?

Zylinder im Urin sind eine Art Sediment, das aus zylinderartigen Bestandteilen besteht. In diesem Fall kann aufgrund des Vorhandenseins von Zylindern im Urin die Ursache ihres Auftretens nicht genau bestimmt werden. Der Spezialist muss seinen spezifischen Typ identifizieren.

Indem Sie einen realen Zylindertyp identifizieren, können Sie eine Krankheit diagnostizieren. Tatsächlich haben pathologische Zylinder im Urin jedoch immer einen renalen Ursprung, dh die Ursachen für dieses Symptom sind immer Probleme mit den Nieren.

Im Nierengewebe des Menschen bilden sich zylindrische Körper, die auf Proteinen, roten Blutkörperchen und Nierenzellen basieren. In diesem Fall kann der Zylinder selbst im Urin aus einer oder zwei Komponenten bestehen. Dies ermöglicht es uns, verschiedene Arten von Formationen zu unterscheiden.

Die Basis von Proteinelementen ist Uroprotein. Es ist das Tamm-Horsvoll-Protein, das vom Epithel in den gewundenen Tubuli der menschlichen Nieren produziert wird.

Zylinder im Urin sollten normalerweise nicht vorhanden sein oder ihre einmalige Anwesenheit ist zulässig. Wenn das Niveau der Elemente erhöht wird, dann sprechen wir über pathologische Prozesse in den Nieren.

Das Vorhandensein von Zylindern im Urin wird als Cylindruria bezeichnet. Obwohl es fair ist zu sagen, dass im Körper einer gesunden Person diese Komponenten auch vorhanden sein können und keine Krankheit anzeigen.

Arten von Zylindern

Es gibt verschiedene Arten dieser Elemente, einschließlich Fettzylinder, Hyalinzylinder im Urin und so weiter. Spezialisten konzentrieren sich auf die folgenden Haupttypen:

  • Hyaline. Es ist eine Kombination aus Nierenzellen und Protein. Sie sind die häufigsten. Ihre hohe Häufigkeit spricht nicht immer von Pathologie. Wenn sich bei der Urinanalyse hyaline Zylinder herausstellen, kann deren Vorhandensein möglicherweise auf die Folgen einer hohen körperlichen Belastung hinweisen. Tatsächlich ist körperliche Anstrengung ein ziemlich häufiger Grund, weshalb dieser Zylindertyp in der Urinanalyse festgestellt wird. Die Elemente sind farblos, gleichmäßig, transparent und haben oft ein abgerundetes Ende. Die Zusammensetzung basiert auf Protein.
  • Das Epithel tritt auf, wenn die Nierentubuli beginnen, das Epithel abzustoßen.
  • Wachs oder wachsartige Zylinder im Urin erhielten tatsächlich ihren Namen aufgrund äußerer Ähnlichkeit mit den Wachskugeln. Wenn sich die körnigen und hyalinen Zylinder lange Zeit im Urinsediment befinden, bilden sie schließlich wachsartige Elemente.
  • Rote Blutkörperchen umfassen, wie Sie aus dem Namen verstehen, hauptsächlich rote Blutkörperchen. Aufgrund von Problemen mit der Permeabilität in den Gefäßwänden in menschlichen Nierenglomeruli gebildet. Danach beginnen rote Blutkörperchen in die Nierentubuli einzudringen.
  • Körnig. Ihr Auftreten ist mit der Zerstörung des "Bodens" von Zellen verbunden, die die Oberfläche der Tubuli bedecken. Grundlage ihrer Zusammensetzung ist ein Glykoprotein. Die Elemente bestehen aus Nierenzellen sowie roten Blutkörperchen.
  • Leukozyten. Ihre Zusammensetzung basiert auf Proteinen und Leukozyten. Erscheint selten, aber ihr Auftreten ist mit einer Krankheit wie Pyelonephritis verbunden.
  • Zylinderroide. Die Basis ist Schleim. Elemente haben eine ziemlich klare zylindrische Form. In einer einzigen Menge wird ihre Anwesenheit im Urinsediment als normal angesehen. Wenn die Menge die Norm überschreitet, treten entzündliche Prozesse im Körper auf, die mit dem Harnsystem verbunden sind.

Was bedeutet das Vorhandensein von Zylindern?

Sie wissen bereits, was Urinzylinder sind und was sie bedeuten. Es ist aber auch wichtig zu verstehen, von welchen hyalinen, körnigen oder anderen Zylindertypen die Rede ist.

In der Tat ist Cylindruria nur ein Symptom für die Pathologie der Nieren und des Harnsystems. Obwohl es sich in Ausnahmefällen um natürliche und sichere Prozesse handelt. In jedem Fall müssen Sie die Urintests an den Zylindern bestehen und feststellen, wie viele und welche Beschwerden der Patient möglicherweise vermutet:

  • Hyaline. Wenn im Urin hyaline Zylinder nachgewiesen werden, besteht die Möglichkeit sicherer Phänomene, die mit körperlicher Anstrengung verbunden sind. Diese Art von Zylindern im Urin überschreitet im Normalzustand des Patienten 1-2 Einheiten im Sichtfeld nicht. Wenn die Mikroskopie einen Überschuss an Indikatoren ergab, besteht der Verdacht auf Influenza, Masern, Röteln, Windpocken, Parotitis, Adenovirusinfektion, nephrotisches Syndrom, Parainfluenz usw. Bei schwangeren Frauen können sie über den latenten Zustand von Pyelonephritis oder eine Krankheit wie Glomerulonephritis sprechen. Und das Vorhandensein solcher Zylinder im Urin eines Kindes weist auf eine umfangreiche Liste potenzieller Krankheiten hin, einschließlich Keuchhusten, Masern, Windpocken, Röteln und Mumps.
  • Granulatzylinder im Urin. Angabe der Wahrscheinlichkeit von Krankheiten, die mit einer Schädigung der Nierentubuli und Proteinurie einhergehen, d. H. Einem erhöhten Eiweißgehalt im Urin. Granuläre pathologische Zylinderproteine ​​sprechen in der Regel von Glomerulonephritis, diabetischer Nephropathie, potenziell gefährlicher Pyelonephritis, Viruserkrankungen mit Fieber, Amyloidose der Nieren. Das Vorhandensein dieser Zylinder im Urin bei Kindern spricht von Glomerulonephritis, wenn die glomeruläre Filtrationsrate gestört ist. Die gleichen Gründe führen zu ihrer Bildung im Urin während der Schwangerschaft.
  • Wachsartig. In den meisten Fällen ist ihr Nachweis mit einer akuten Nierenschädigung, einer Nierenerkrankung im Spätstadium, einer chronischen Insuffizienz usw. verbunden. Wenn der Urintest das Vorhandensein solcher Körper aufdeckt, deutet dies auf eine potenziell gefährliche Krankheit hin, mit deren Behandlung sofort begonnen werden muss. Es kommt nicht so oft vor, aber es tritt in der Kindheit und im Erwachsenenalter auf.
    Leukozyten. Die charakteristischste Art von Zylindern bei dieser Krankheit als Pyelonephritis. Kann aber auch durch Lupusnephritis auftreten. Kinder treffen selten auf solche Elemente im Urin.
  • Pitithel. Charakterisiert durch renalen Ursprung und daher auftreten, wenn eine Person eine tubuläre Nekrose hat, oder er durch Schwermetalle vergiftet wurde. In einigen Fällen ist die Bildung von Epithelelementen auf die Abstoßung von Allotransplantaten zurückzuführen. Sehr seltene Artikel für Kinder und Erwachsene.
  • Erythrozyten. Wird festgestellt, wenn im menschlichen Körper die akute Form der Glomerulonephritis auftritt und fortschreitet. Kann auch aufgrund von Niereninfarkt, Venenthrombose in den Nieren, Polyarthritis und schwerer Hypertonie auftreten.
  • Zylinderroide. Ihre Grundlage ist Schleim. Es kommt vor, dass ein gesunder Mensch in einer einzigen Menge beobachtet wird. Wenn die Anzahl jedoch die Norm überschreitet, muss eine zusätzliche Diagnose für entzündliche Prozesse durchgeführt werden, die den Harntrakt betreffen.

Die regelmäßige Entnahme eines Urins zur Analyse ist nützlich für jede Person und jedes kleine Kind, denen die Eltern in Bezug auf die Gesundheit erhöhte Aufmerksamkeit schenken müssen. Mithilfe solcher Studien ist es möglich, Kristalle im Urin rechtzeitig zu erkennen, Urethritis zu diagnostizieren und zu heilen, schwerwiegende Nierenprobleme zu verhindern, wenn es sich um Zylinder im Sediment handelt, und so weiter.

Falsche Gegenstände

Es gibt eine sogenannte True Cylindruria sowie False Cylindruria. Die ersteren umfassen körnige, epitheliale, hyaline, wachsartige und andere, einschließlich Zylindroide.

Als falsch gelten solche Leukozyten, Harn und Schleim.

Uratny ähnelt in vielerlei Hinsicht einem körnigen Typ. Aber der Urat löst sich auf, wenn sie erhitzt werden. Meistens in konzentriertem Urin enthalten, können sie in alkalischen und sauren Umgebungen vorliegen, während die wahren Bestandteile von Alkalien nicht stabil sind.

Wenn wir über Schleim sprechen, haben sie eine lange Form und eine blasse Farbe, wobei sie Bänder anheften. Am Ende ist eine detaillierte Trennung erkennbar.

Wenn eine Person gesund ist, können sich dieselben Zylinder immer noch in ihrem Urin befinden. Daher kann nur durch eine mikroskopische Analyse festgestellt werden, ob sich dort abnormale Proteine ​​oder andere Substanzen befinden, wie groß ihre Menge ist und wie gefährlich ein Symptom für ihr Vorhandensein im Urin ist.

In diesem Fall benötigt die Analyse nur den vollen Morgenurin. Es muss unter Beachtung aller Hygienestandards übergeben werden.

Der Arzt verschreibt die Behandlung in Abhängigkeit von der besonderen Krankheit, die mit der Bildung dieser Elemente verbunden ist. Das Vorhandensein der Zylinder wird nicht behandelt, sondern beseitigt die Krankheit, die ihre Bildung und Akkumulation im Urin hervorrief.

Zilindrurie (vermehrte pathologische Zylinder im Urin), normal

Im normalen Zustand des menschlichen Körpers sollte der Urin keine Sedimente oder andere Verunreinigungen enthalten. Pathologische Prozesse führen dazu, dass die Filtrationsfunktionen der Nieren beeinträchtigt werden. Infolgedessen treten einige Formationen in der Zusammensetzung des Urins auf.

Die wichtigsten Substanzansammlungen sind die Zylinder im Urin. Solche Formationen sind charakteristisch für die Pathologien des Harnsystems. Aufgrund ihrer Struktur und Form können Sie eine bestimmte Art von Krankheit diagnostizieren.

Was ist mit Zylindern gemeint?

Urin enthält eine Vielzahl verschiedener Substanzen. Entsprechend ihres Inhalts bewerten sie die Gesundheit des menschlichen Körpers. Bei pathologischen Prozessen im Körper ändert sich die Konzentration der Substanzen.

Einer der wichtigsten Parameter bei der Untersuchung von Urin ist der Inhalt der Zylinder. Was ist das ? Unter den Zylindern versteht man die Ansammlung von Substanzen, die sich nach dem Wasserlassen ablagern. Die Verbindung und die Hauptbedingung für die Bildung von Zylindern ist Protein im Urin. Sie dienen als Klebstoff für die Bildung von Clustern.

Die zweite wichtige Bedingung für die Bildung von Clustern ist ein erhöhter Säuregehalt. Das saure Milieu ist nicht nur für ihre Bildung günstig, sondern auch für die Langzeitlagerung. Alkali hingegen führt zu einer schnellen Auflösung der Cluster.

Abhängig von der Art der Substanzen, aus denen die Zylinder bestehen, gibt es verschiedene Arten:

  • hyaline;
  • körnig;
  • wachsartig;
  • Leukozyten oder Erythrozyten;
  • Pigment;
  • zylindrisch.

Bei gesunden Menschen sollten zylindrische Cluster in der Zusammensetzung des Urins überhaupt nicht nachgewiesen werden, oder der Gehalt an Hyalinform im Mindestvolumen ist zulässig, nicht mehr als 1-2 Stück im Sichtfeld. Mit zunehmender Konzentration kommt es zu einem Zustand der Zylindrurie. Dieser Zustand bedeutet Nierenfunktionsstörung, weil ihre Bildung erfolgt in den Nierentubuli. Durch die äußere Form und Menge dieser Substanzen kann die Art der Krankheit bestimmt werden.

Der Nachweis von Ansammlungen in der Zusammensetzung des Urins des Kindes sollte die Eltern alarmieren. Was tun, wenn sie bei einem Kind gefunden werden? Der Prozess der Bildung von Zylindern im Urin hat pathologische Ursachen. In dieser Situation sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden und die Ursache für die Entwicklung der Pathologie herausfinden.

Vorbereitung der Kinder auf die Urinuntersuchung

Die einfachste und gebräuchlichste Methode zur Identifizierung von Zylindern ist die allgemeine Urinanalyse. Eine wichtige Rolle bei der Durchführung von Analysen und der Gewinnung korrekter Daten spielt die korrekte Aufbereitung und Entnahme von Urinproben. Sehr oft missachten Eltern diese Regeln, was zu einer Verfälschung der Ergebnisse führt.

Babys

Kleine Kinder wissen immer noch nicht, wie sie den Harndrang steuern sollen, daher ist es für Eltern nicht so einfach, eine Urinprobe von ihnen zu entnehmen. Für solche Zwecke ist es am besten, spezielle Urinale zu verwenden. Sie werden in jeder Apotheke verkauft und sind sehr praktisch.

Bevor Sie das Urinal am Baby anbringen, sollten Sie die Genitalien waschen. Entfernen Sie dann den Schutzfilm und kleben Sie das Urinal auf das Baby. Soweit zum Auffüllen. Der Urin kann direkt im Urinal oder in einem sterilen Behälter abgegeben werden.

Sie können auf die alte Art und Weise vorgehen - halten Sie das Baby über einen sauberen Behälter. Es muss daran erinnert werden, dass das Baby oft gleichzeitig mit dem Wasserlassen zu scheißen beginnt. Der Anus muss mit einem Wattestäbchen oder einem Papiertaschentuch geschlossen werden.

Es ist verboten, Urin aus Windeln oder Windeln zu quetschen. In einer solchen Probe werden viele zusätzliche Verunreinigungen und Flusen aus dem Stoff. Während dieser Zeit gibt es keine diätetischen Einschränkungen.

Kinder unter 1 Jahr

Die etwas älteren Kinder fangen bereits an, Ergänzungsnahrung zu essen. Aus diesem Grund sollten Sie Farbstoffe von der Diät ausschließen, bevor Sie die Analyse bestehen. Es ist keine weitere Schulung erforderlich.

Das Sammeln der Urinprobe sollte auch mit der Hygiene der Genitalien beginnen. Bei Mädchen erfolgt die Wäsche von vorne nach hinten, wobei zwingend mit einem Wattestäbchen zwischen den Schamlippen abgewischt wird. Bei Jungen ist es wichtig, den Kopf zu waschen und die Vorhaut wegzuschieben.

In diesem Alter können Sie auch ein Urinal verwenden oder das Kind über einen sauberen Behälter halten und die resultierende Probe in einen sterilen Behälter gießen. Fast alle Kinder wissen bereits nach sechs Monaten, wie man sitzt. Viele Eltern verwenden Kindergartentöpfe, um Urin zu sammeln. Dies ist verboten. Egal wie sauber der Topf ist, die Bakterien bleiben immer drin. Diese Erhebungsmethode führt zu falschen Forschungsergebnissen.

Kinder im Vorschulalter

Ein Kind im Vorschulalter hat eine ausgezeichnete Kontrolle über seinen Harndrang. In dieser Zeit haben die Eltern praktisch keine Schwierigkeiten, Urin zu sammeln.

Kinder vorbereiten ist wie folgt:

  • färbende Lebensmittel, fettige und würzige Lebensmittel am Tag vor dem Sammeln der Analyse ausschließen;
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung.
  • Nehmen Sie keine Medikamente ein.

Die Probensammlung besteht aus folgenden Schritten:

  • Die Analyse erfordert eine Morgenportion Urin.
  • Hygienemaßnahmen durchführen;
  • Der erste Teil wird in die Toilette abgelassen, der mittlere Teil wird in einem Behälter gesammelt, und der Rest wird wieder in die Toilette abgelassen. Wenn das Kind nicht in der Lage ist, mit dem Wasserlassen aufzuhören, darf es eine Probe aus dem gemeinsamen Urin entnehmen.
  • Nehmen Sie die Urinprobe spätestens 1,5 Stunden nach der Entnahme in die Studie.

Befolgen Sie alle Regeln für die Aufbereitung und Sammlung von Urin, um das Eindringen von Bakterien und anderen Partikeln in die Probe zu vermeiden. Im Falle einer Verletzung der Sammlung ist es besser, den gesamten Vorgang erneut zu wiederholen.

Entschlüsselung von Kinderpathologien nach Zylindertypen

Die Geschwindigkeit des Zylinders bei der Zusammensetzung des Urins bei einem Kind ist ähnlich der eines Erwachsenen. Im Urin sollten keine Cluster nachgewiesen werden. Ihre Anwesenheit bedeutet die Entwicklung bestimmter Krankheiten.

Bei der Untersuchung der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Urin bestimmt der Labortechniker nicht nur deren Volumen, sondern auch die Struktur. Zylinder können aus verschiedenen Substanzen und Zellen bestehen. Ein bestimmter Stofftyp hat unterschiedliche Entstehungsursachen und charakterisiert bestimmte Arten von Krankheiten.

Hyaline

Diese Art von Zylinder ist eine Bildung von Proteinen. Aufgrund des Durchgangs von Blut durch die Nieren wird das Protein aus dem Plasma aufgrund von Fehlern in der Filtrationskapazität der Nieren nicht absorbiert und gelangt in den Urin. Durch die Röhrchen hindurch nehmen solche Cluster eine zylindrische Form an. Je höher die Proteinkonzentration ist, desto mehr Cluster bilden sich.

Hyalinzylinder haben keine Farbe und können fast transparent sein. Dies ist die einzige Art von Clustern, deren Vorhandensein bei einer gesunden Person in einer einzigen Menge zulässig ist.

Am häufigsten weist die Identifizierung solcher Cluster auf die Entwicklung einer Proteinurie bei Krankheiten wie Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Nephritis usw. hin. Darüber hinaus können Hyalinbildungen im Urin erhöht werden, indem während einer Vergiftung oder bei erhöhter Körpertemperatur und Dehydration eine große Menge von Proteinen mit einem hohen Maß an körperlicher Aktivität konsumiert wird.

Bei einem Kind kann das Vorhandensein eines erhöhten Wertes von Hyalinzylindern ein Symptom für Krankheiten sein, die nicht mit dem Harnsystem zusammenhängen:

Körnig

Die Basis des körnigen Zylindertyps ist immer noch das gleiche Protein aus den Nierentubuli, aber tote tubuläre Epithelzellen haften zusätzlich daran. Dadurch erhalten sie eine körnige oder körnige Form.

Diese Formationen treten bei schwerwiegenden Erkrankungen des Harnsystems auf, die mit einer Schädigung des glomerulären Nierengewebes einhergehen. Bei Kindern bedeutet dies meist eine versteckte Form von Glomerulonephritis oder diabetischer Nephritis.

Wachsartig

Wachsartige Formationen werden durch Kombination von hyalinen und körnigen Aggregaten gebildet. Aufgrund von Urinstauungen in den Röhrchen haften die Zylinder fest zusammen und werden zu einer homogenen Masse, die Wachs ähnelt. Solche Cluster haben größere Größen ohne klare Form und eine gelbliche Farbe.

Was bedeutet das, wenn wachsartige Zylinder im Urin nachgewiesen werden? Das Vorhandensein solcher Formationen im Urin weist auf eine schwere Nierenerkrankung hin. Diese Pathologien umfassen maligne Glomerulonephritis, chronisches Nierenversagen usw. Dieser Zustand ist für das Kind sehr gefährlich und erfordert sofortige ärztliche Hilfe, um die Ursache zu identifizieren.

Comatose

Koma-Akkumulationen werden auch als Külz-Zylinder bezeichnet. Der Hauptgrund für ihr Auftreten ist das diabetische Koma. Meist ist die Form solcher Formationen kurz und breit, schmale und lange Formationen sind äußerst selten. Teilweise weisen solche Zylinder eine hyaline Formation auf und können teilweise mit einem matten oder glänzenden Aussehen beschichtet werden.

Solche Formationen sind nur bei Verschlimmerung von Diabetes charakteristisch und gelten nicht für andere Krankheiten.

Zylinderroide

Diese Cluster bestehen aus Schleim. Sie sind hyalinen Zylindern sehr ähnlich, haben aber eine längere Form und Verzweigung. Kann teilweise mit Uraten bedeckt sein.

In einer einzigen Menge können Zylindroide bei einer gesunden Person gefunden werden. In ihrer hohen Konzentration werden entzündliche Prozesse diagnostiziert.

Erythrozyten

Die Zylinderform der Erythrozyten wird aus Ansammlungen roter Körper gebildet. Rote Blutkörperchen können unabhängig voneinander Gerinnsel bilden oder an hyalinen oder körnigen Zylindern haften.

Diese Art von Clustern ist sehr zerbrechlich und wird bei der Urinuntersuchung praktisch nicht festgestellt. Die Hauptursache für ihre Bildung ist eine Hämaturie oder eine erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen im Urin. Diese Pathologie entwickelt sich in verschiedenen Tumoren der Niere, Krebs, Exazerbationen von Glomerulonephritis, Niereninfarkt oder Organthrombose.

Leukozyten

Die Leukozytenvielfalt von Zylindern tritt mit Ansammlungen von Proteinen und Leukozyten auf. Es ist charakteristisch für eine schwere Entzündung der Harnorgane mit einem Anstieg der Leukozytenkonzentration im Urin.

Solche Cluster sind bei Kindern recht selten. Sie treten bei schweren Formen der Pyelonephritis auf.

Epithel

Bei der Anreicherung von Proteinen und toten Epithelzellen bilden sich epitheliale Aggregationen. Solche Formationen sprechen von schweren Pathologien der Nieren und dem Absterben des glomerulären Gewebes. Die Faktoren, die solche degenerativen Veränderungen verursacht haben, können sein:

  • Organabstoßung nach Spendernierentransplantation;
  • schwere Intoxikation des Körpers mit Schwermetallen;
  • Überdosis Medikamente.

Hämoglobin

Zylinder vom Hämoglobin-Typ werden auch als Pigment bezeichnet. Diese Zylinder haben einen gelben, braunen oder braunen Farbton. Sie werden aus freien Hämoglobinzellen gebildet. Eine Hämoglobinurie oder eine erhöhte Hämoglobinkonzentration kann nach einem inkompatiblen Blutgruppentransfusionsverfahren oder bei Vergiftung des Körpers durch toxische Substanzen auftreten.

Bei Kindern können solche Zylinder aufgrund einer sehr seltenen Krankheit - der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie Markiafavi-Mikeli - gebildet werden.

Tipps für Kinderärzte

Die Erkennung von Zylindern im Urin eines Babys ist ein gefährliches Zeichen. Eltern sollten sofort einen Kinderarzt aufsuchen. Der Arzt beurteilt den Zustand des Kindes und gibt Empfehlungen:

  • Vielleicht ist ein schlechtes Analyseergebnis das Ergebnis einer unsachgemäßen Entnahme einer Urinprobe. In diesem Fall müssen Sie die Analyse unter Einhaltung aller Regeln wiederholen.
  • Bei wiederholtem Nachweis von Partikelansammlungen ist eine zusätzliche instrumentelle Diagnostik erforderlich, mit deren Hilfe die genaue Ursache ermittelt werden kann.
  • Aussage der Diagnose erlaubt, die korrekte Behandlung aufzunehmen;
  • es ist verboten, sich selbst zu behandeln;
  • Es ist notwendig, alle Empfehlungen des Arztes zur Dosierung von Medikamenten und zum Behandlungsverlauf zu befolgen.

Fazit

Zylinder im Urin sind pathologische Zustände. Bei einem gesunden Kind sind nur einzelne Gruppen vom Hyalintyp zulässig. Eine hohe Konzentration anderer Arten von Formationen weist auf eine schwere Nierenerkrankung hin.

Zylinder im Urin - was es ist: Ursachen, Typen, Fotos

Erkrankungen des Urogenitalsystems sind eine häufige Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen. Der Hauptindikator für die Gesundheit der Organe des Ausscheidungssystems sind die der Norm entsprechenden Urinwerte.

Durch mikroskopische Untersuchung der Harnflüssigkeit können Sedimente nachgewiesen werden. Dies sind die sogenannten Urinzylinder (Cylindruria). Sie sind ein Indikator für das Vorliegen einer Erkrankung eines Organs des Harnsystems.

Was bedeutet "Urinzylinder"?

Zylinder in der Zusammensetzung des Urins sind Partikel, die aus Ansammlungen von Spurenelementen der Nierentubuli gebildet werden.

Infolge pathologischer Prozesse in den Nieren reichern sich im Parenchym sedimentäre Mikropartikel des Epithels, Proteinelemente, Blutzellen und Leukozyten an. Der Hauptbestandteil der Elemente der Zylinder ist das Protein, das einen zylindrischen Körper bildet.

Mikroskopische Partikel, die mit den Wänden der Röhrchen in Kontakt stehen, werden zu zylindrischen Gussteilen geformt. Die Ätiologie ihrer Entstehung, die auf die Art der Nierenerkrankung hinweist, hängt von der molekularen Struktur der Zylinder ab.

Um festzustellen, ob sich im Urin Zylinder befinden, reicht oft ein allgemeiner Urintest nicht aus. Wenn wir jedoch Proteine ​​im Urin nachweisen, können wir davon ausgehen, dass Zylinder vorhanden sind. Um das Vorhandensein von Zylindern in der Zusammensetzung des Urins genauer zu bestimmen, sollte eine Reihe von Analysen durchgeführt werden:

  1. Test auf Zimnitsky (charakterisiert die Ausscheidungsfunktion der Nieren);
  2. Bestimmung der Filtrationsrate von Urin nach Reberg-Tareev;
  3. Nechiporenko Studie;
  4. Urinanalyse auf die Anzahl der Proteinelemente;
  5. tägliche Urinsammlung.

Warum brauchen wir eine tägliche Sammlung von Urin für die Analyse, lesen Sie unseren Artikel.

Diese Studien helfen nicht nur, das Vorhandensein von Zylindern zu bestimmen, sondern auch deren Form, Größe, Menge und Struktur herauszufinden.

Urin ist ein schwach saures Medium, daher sollte der pH-Wert nicht mehr als 7 betragen. Wenn die saure Umgebung im Urin erhöht ist, ist dies eine günstige Bedingung für die Bildung von Zylindern. Wenn der pH-Wert des Urins unter 5,5 liegt, bilden sich die Zylinder nicht oder lösen sich vollständig auf, was die Identifizierung erschwert.

Die Rate, mit der die Anzahl der sichtbaren zylindrischen Strukturen zwei sichtbare Einheiten überschreitet, kann auf das Vorhandensein einer Nierenpathologie hinweisen.

Es ist zu beachten, dass das zulässige Vorhandensein von nur einem oder zwei hyalinen Körpern vorübergehend sein kann. Am häufigsten werden bei einem gesunden Menschen nach körperlicher Anstrengung etwa zwei Körper gefunden. Wenn viele hyaline Körper oder andere Arten von zylindrischen Elementen gefunden werden, können wir über das Vorhandensein von pathologischen Prozessen sprechen.

Das Bestimmen des Zylindertyps, ihrer Menge und der Art des Clusters kann dem Fachmann helfen, die Art der Erkrankung des Harnsystems zu bestimmen. Zylinderkörper, die in der Zusammensetzung des Urins zu finden sind:

    Hyaline. Diese Art von Zylinder ist eine Proteinstruktur, sie sind vollständig transparent oder die Hälfte kann unter einem Mikroskop nachgewiesen werden.

Eine kleine Menge im Urin kann die Norm sein. Pathologische Mengen an Hyalinkörpern können auf die Entwicklung von Pyelonephritis, interstitieller Nephritis und Glomerulonephritis hinweisen.

Bei Schwangeren kann der Nachweis von Hyalinkörpern auf einen latenten Verlauf entzündlicher Erkrankungen der Nieren oder auf eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion hinweisen (insbesondere im dritten Trimester). Bei Kindern kann Fieber die Bildung von hyalinen Zylindern hervorrufen.

Epithel. Zylinder dieses Typs werden aus Proteinkörpern und totem Epithel gebildet, das an den Wänden der Nierenkanäle gebildet wird.

Kann bei schwerer Nierenerkrankung nachgewiesen werden. Ein besonders ausgeprägter Niederschlag dieser Art bei Vergiftungen mit Quecksilberprodukten oder Salicylat ist charakteristisch für die Abstoßung des Implantats eines gepaarten Organs sowie im Verlauf einer akuten Form von Nephritis oder Nephrose.

Körnig. Epithelzerfallende Elemente sind an Proteinabgüssen befestigt und bilden einen anderen Zylindertyp.

Diese Art von zylindrischen Körpern kann sich bilden, wenn Nierentubuli betroffen sind, wenn sich im Urin überschüssiges Protein befindet.

Erkrankungen, bei denen es sich um Granulatzylinder handelt, sind Pyelonephritis, Viruserkrankungen, die von Fieber, Glomerulonephritis, akuter Nephropathie mit Diabetes und Nierenerkrankung begleitet werden.

Wachsartig. Sie sind eine Sammlung von körnigen und hyalinen Zylinderkörpern.

Ihre formlosen Elemente ähneln einer wachsartigen Struktur. Das Vorhandensein dieser Zylinder im Urin kann auf schwerwiegende Nierenerkrankungen hinweisen, wie bösartige Glomerulonephritis, fortgeschrittene Stadien von Nierenerkrankungen.

Das Vorhandensein wachsartiger Körper im Urin weist auf eine Verletzung des Urinabflusses oder dessen Stagnation hin. Die Prognose bei wachsartigen Zylindern im Urin kann enttäuschend sein.

Erythrozyten. Die Struktur solcher Zylinder besteht aus Protein und einer kleinen Menge roter Blutkörperchen.

Bei der allgemeinen Urinanalyse können solche Körper nicht nachgewiesen werden. Das Vorhandensein von Erythrozyten-Zylindern kann ein Zeichen für eine Hämaturie sein. Der Grund für die Bildung eines solchen Stiers können Tumorprozesse in der Niere, Nierenvenenthrombose sowie im Falle eines Organinfarkts sein.

  • Leukozyten. Diese Art von Stier ist ziemlich selten. Zylinder bestehen aus Protein und Clustern weißer Blutkörperchen. Am häufigsten sind Anzeichen von Pyelonephritis. Um diese Art von Stier von Erythrozyten zu unterscheiden, ist es hilfreich, sie in der Analyse zu färben.
  • Zylinderroide. Aus schleimigen Gebilden gebildet. Zeigen Sie das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses an. Eine kleine Menge dieses Zylindertyps im Urin ist keine Abweichung von der Norm.
  • Pigment. Stier ähneln körnigen Formationen. Aus sedimentärem Hämoglobin gebildet. Haben eine braune oder dunkelbraune Farbe. Kann ein Zeichen von Vergiftung, schweren Verletzungen, Myoglobinurie und Abstoßung während der Transfusion einer ungeeigneten Blutgruppe sein.
  • Ursachen von Cylindruria

    Die Hauptursachen für Zylindrurie im Urin sind chronische oder akute Erkrankungen:

    1. Lungeninsuffizienz;
    2. Herzinsuffizienz;
    3. unzureichender Myokardtonus;
    4. Myokardinfarkt;
    5. verengtes Lumen der Nierenarterie, was zu einer unzureichenden Versorgung des Organs mit Nährstoffen führt;
    6. Entzündungsverlauf in den Nieren;
    7. bösartige Tumoren im Harnsystem;
    8. verschiedene Arten von Vergiftungen;
    9. Infektionen verschiedener Art, die zu Fieber, Austrocknung führen;
    10. Drogen.

    Infektionsprozesse in jedem Organ des Harnsystems können die Entwicklung einer Zylinrurie provozieren.

    Das Hauptproblem der Zylindrurie bei Schwangeren ist eine hohe Belastung der Nieren. Während der Schwangerschaft geht viel Protein im Körper der Frau verloren. Vor dem Hintergrund einer Toxikose kann es bei Erbrechen zu einem Flüssigkeitsverlust kommen, der zur Veränderung der Urinstruktur beiträgt.

    Eine häufige Pathologie schwangerer Frauen ist Glomerulonephritis. Dies liegt an einer Abnahme des Immunsystems des Körpers während der Schwangerschaft, einer großen Belastung der Organe des Harnsystems.

    Eine Cylindrurie bei Kindern kann folgende Ursachen haben:

    • das Vorhandensein von hohen Temperaturen;
    • körperliche Aktivität;
    • nephrotisches Syndrom;
    • das Vorhandensein von Glomerulonephritis;
    • schwere Schädigung der Nierentubuli.

    Nierenschäden und Harnwegsinfektionen können bei Kindern und Erwachsenen zur Entstehung von Zylindrurie führen. Bei Kindern ist die Ursache für die Zylinder im Urin häufig eine Nierenerkrankung.

    Verwandte Symptome

    Das Vorhandensein von zylindrischen Sedimentformationen im Urin ist keine Krankheit, weist jedoch auf ein Problem im Harnsystem hin.

    Es ist die Zylindrurie, die keine Symptome hervorruft. Unerwünschte Symptome können durch die Krankheit selbst verursacht werden, wodurch zylindrische Sedimente in der Struktur der Harnflüssigkeit auftreten. Die Hauptsymptome von Erkrankungen des Harnsystems sind:

    Die Symptome von Krankheiten sind unterschiedlich. Oft ist dem Patienten das Vorhandensein der Krankheit sowie der Zylinder im Urin nicht bekannt: Die Krankheit wird bei der Untersuchung anderer Pathologien entdeckt. Das Vorhandensein von Stier im Urin manifestiert sich in keiner Weise.

    Behandlung

    Die Therapie der Zylindrurie hängt direkt von der identifizierten Pathologie ab. Durch die Beseitigung der Ursache für die Bildung von Sedimentkörpern im Urin, dh der Krankheit selbst, können Sie deren Folgen beseitigen.

    Die Ursache für das Vorhandensein von Zylindern im Urin sind somit die Pathologien der Organe des Harnsystems verschiedener Arten. Nachdem die Natur des zylindrischen Körpers identifiziert wurde, ist es möglich, die Krankheit zu diagnostizieren.

    Eine umfassende Diagnose hilft bei der Identifizierung der Krankheit, die zur Bildung von Sedimenten im Urin führt. Eine frühzeitige Behandlung ist der Schlüssel zu einem gesunden Harnsystem.

    Was sagen Urinzylinder aus dem Video:

    Was macht die Urinzylinder?

    Zylinder sind mikroskopische Abdrücke der Nierentubuli. Wenn diese Zellen in den Analysen nachgewiesen werden, wird eine Diagnose der Zylinderurie gestellt. Die Bildung dieser Substanzen tritt auf, wenn die Nieren nicht ausreichend filtrieren, was auf eine Pathologie oder eine bestimmte Krankheit zurückzuführen ist. Zylinder haben eine spezielle Größe und Form und können ein indirektes Zeichen für pathologische Erkrankungen der Harnwege oder Nieren sein.

    Urinzylinderwert

    Normale Urintests zeigen eine schwache Säurereaktion mit einem pH-Wert von 5,5 bis 7,0. Die Bildung von Zylindern kann auch im sauren Urin erfolgen, während der Prozess von der Freisetzung von Protein begleitet wird, während klinische Studien Proteinurie diagnostizieren.

    Bei alkalischen Reaktionen lösen sich die Zylinder schnell auf oder bilden sich nicht, was die Untersuchung der Flüssigkeit erschwert. Das Vorliegen einer alkalischen Reaktion ist an sich eine Pathologie und zeigt das Auftreten von Problemen im Nierensystem an.

    Die Bildung von Zylindern in den Nierentubuli im Bereich des Mundes ist hauptsächlich mit einer beeinträchtigten Nierenaktivität verbunden. Normalerweise wird es als akzeptabel angesehen, einen oder zwei zylindrische Körper vom Hyalintyp zu haben. Andere Arten von Zylindern im Sichtfeld des Mikroskops für die Studie gelten als Pathologie.

    Detektionstechnik

    Cylindrurie wird bei einem allgemeinen Urintest festgestellt, der als Standardverfahren für eine allgemeine Untersuchung des Zustands des Patienten sowie für eine umfassende Untersuchung bei Verdacht auf eine bestimmte Krankheit durchgeführt wird.

    Um bestimmte Substanzen in den Analysen zu identifizieren, wurden folgende Arten von Studien vorgeschrieben:

    • Sammlung von Diurese für den letzten Tag;
    • Analyse des Urins nach der Methode von Nechiporenko, die genauer und vollständiger ist als die allgemeine Analyse des Urins;
    • Reberga-Tareevs Test zur Bestimmung der Filtrationsrate der Nieren;
    • Analyse des Urins nach der Zimnitsky-Testmethode;
    • Urintest auf Proteingehalt.

    Die Nechiporenko-Methode wird in der Regel in Krankenhäusern angewendet, da sie die aussagekräftigsten Ergebnisse liefert. In ambulanten Kliniken handelt es sich um eine zusätzliche Forschungsmethode, wenn eine allgemeine Analyse kein vollständiges Bild ergab oder zweifelhafte Ergebnisse vorliegen. Bei all diesen Analysen ermitteln Experten die Anzahl der Zylinder pro 1 Milliliter Urin unter Berücksichtigung des Sediments.

    Tägliche Diurese ist notwendig für die quantitative Untersuchung der abgegebenen Flüssigkeit, die die Qualität des Nierensystems zeigt. Die Messung der Anzahl der Zylinder im Urin pro Tag, deren Parameter und qualitative Zusammensetzung, die zur qualitativen Diagnose von Krankheiten beiträgt. Zimnitskys Test wird durchgeführt, um ein Nierenversagen festzustellen, nicht jedoch, um den Inhalt der Zylinder im Urin zu bestimmen.

    In einer klinischen Studie werden die Dichte des Urins und sein spezifisches Gewicht berücksichtigt, was die vorläufige Diagnose der folgenden Krankheiten ermöglicht:

    • ein spezifisches Gewicht von mehr als 1025 deutet auf ein akutes Stadium von Pyelonephritis, eine schwere Dehydrierung des Körpers sowie eine Harnsäurediathese im Körper des Kindes hin;
    • Das spezifische Gewicht von 1002 bis 1008 zeigt eine Remission des Pyelonephritis-Feldes im chronischen Stadium sowie ein Nierenversagen an.

    Der Reberga-Tareev-Test zeigt die Fähigkeit der Nieren zur Ausscheidung, die erforderlich ist, um die Ätiologie ihrer Krankheit zu bestimmen, die das Organgewebe selbst betrifft. Ein Urin-Protein-Test zeigt eine Proteinurie, zusätzlich wird Ultraschall für die Blase und die Nieren verschrieben.

    Zylindertypen und die Gründe für ihre Entstehung

    Zylinder im Urin bilden rote Blutkörperchen, abgeschuppte Zellen aus dem Epithel der Nierentubuli sowie Eiweiß. Wenn ein Patient lange Zeit eine Eiweißdiät eingenommen hat und auch erhebliche körperliche Anstrengungen unternommen hat, ist im Urin eine erhöhte Menge an Eiweiß oder Hyalinzylindern zu finden.

    Hyaline

    Diese Art wird durch ein Protein gebildet, das durch die Einwirkung von Epithelzellen in den Tubuli der Nieren entsteht. Die Zellen sind klar, farblos und rund, was bei Patiententests häufig festgestellt wurde.

    Bei Männern treten aufgrund der vorherrschenden Fleischration hyaline Zellen auf, die den Säuregehalt im Urin signifikant erhöhen und zu physiologischer Proteinurie führen. Das gleiche Phänomen ist nach intensiver körperlicher Anstrengung möglich.

    Bei Schwangeren weist der Gehalt an Hyalinzylindern auf Glomerulonephritis oder latente Pyelonephritis hin. Es kann auch auf eine Verletzung der Filterfähigkeit der Nieren hindeuten, die für eine Schwangerschaft im letzten Trimester typisch ist.

    Bei Kindern deuten Hyalinzellen auf einige Krankheiten hin, die die Nieren nicht direkt betreffen, aber in Tests gefunden werden. Dazu gehören Röteln, Keuchhusten, Windpocken, Kinderlähmung, Mumps oder Masern. Wenn die Temperatur auf 38 Grad ansteigt, was als subfebrile Markierungen bezeichnet wird, steigt der Prozentsatz der Proteinausscheidung signifikant an.

    Bei fieberhaften Temperaturen von 38,5 bis 39 Grad und einer geringen Menge Alkohol tritt eine Dehydrierung des Körpers des Kindes auf. Daher bildet eine wesentlich hohe Temperatur bei der Analyse von Urin bei Kindern hyaline Zylinder.

    Körnig

    Granuläre Zellen sind hyalinen Zellen sehr ähnlich, insbesondere wenn man bedenkt, dass sie auf dem gleichen Protein aus tubulären Nierenepithelzellen basieren. Epithelzellen können an der Oberfläche von Hyalinkörpern anhaften, die zerfallen sind und eine körnige Struktur gebildet haben. Dieser Zylindertyp wird durch sehr schwerwiegende Pathologien der Nierentubuli bestimmt, die ihre Struktur verändern.

    Derartige im Urin von Schwangeren und Kindern nachgewiesene Substanzen weisen auf eine Glomerulonephritis hin, die die Glomeruli beeinflusste. Sie sind für die Urinbildung und die Blutfiltration verantwortlich. Bei Erwachsenen spricht das Vorhandensein von körnigen Zellen im Urin im Sediment für Erkrankungen der Glomerulonephritis, aber weitere Untersuchungen können andere Erkrankungen nachweisen: das Vorhandensein zusätzlicher Biegungen der proximalen und distalen Tubuli, Nephrolithiasis, Verlust eines großen Flüssigkeitsvolumens, Polyurie und Schädigung des Kanalapparats.

    Wachsartig

    Die Bildung derartiger Zellen beruht auf einem Protein, das im Lumen der Nierentubuli denaturiert ist. In Bezug auf Hyaline sind diese Zylinder kürzer, undurchsichtig und gelb gefärbt. Wachsartige Zellen treten auf, wenn der Urin im Körper stagniert oder der Urinfluss gestört ist.

    Unter solchen Bedingungen werden die gebildeten Hyalinzylinder in körnige umgewandelt, aber da sie sich lange Zeit im Lumen des Tubulus befinden, wird eine große Anzahl zerstörter Epithelzellen auf ihrer Oberfläche gesammelt und in wachsartige umgewandelt. Wenn ein Patient über alle Zylindergruppen im Urin verfügt, deutet dies auf eine Pathologie der Tubuli in den Nieren hin.

    Häufig tritt dieses Phänomen beim nephrotischen Syndrom auf, dessen Hauptsymptom Hypoproteinämie, Hyperlipidämie, starke Schwellung der Gliedmaßen und des Gesichts sowie ausreichend exprimierte Proteinurie sind. Dieser Zustand ist für Kinder und schwangere Frauen sehr gefährlich, da eine gründliche Untersuchung des gesamten Organismus erforderlich ist, um die primäre Pathologie zu identifizieren.

    Pathologisch

    Im Allgemeinen können alle Zylinder, die in einer klinischen Studie des Urins des Patienten gefunden werden, als pathologisch bezeichnet werden, da sie normalerweise überhaupt nicht existieren sollten. Für alle Patienten, insbesondere für Kleinkinder, ältere und schwangere Frauen, ist das Vorhandensein von Leukozyten-, Epithel- oder Erythrozytenzellen im Urin ein schlechtes Symptom, das eine umfassende Untersuchung des Körpers erfordert.

    Erythrozyten

    Während der Bildung von Hyalinkörpern sammeln sich rote Blutkörperchen und rote Blutkörperchen an. Solche Zellen im Urin werden zusammen mit Hämaturie häufiger nachgewiesen, wenn eine Blutentladung vorliegt. Dies zeigt direkt die Nierenprobleme eines Patienten an.

    Wenn Erythrozytenzellen nachgewiesen werden, diagnostizieren Spezialisten Glomerulonephritis im akuten Stadium, fornical Blutungen, Nierenvenenthrombose oder Tumoren in der Nierenregion

    Leukozyten

    Das Auftreten derartiger Zellen wird durch Entzündungen und Pyurie verursacht, bei denen sich im Urin eine erhebliche Menge an Leukozyten befindet. Diese kleinen Körperchen sind in der Regel charakteristisch für die Analyse von Patienten mit Exazerbationen der chronischen Pyelonephritis unter Freisetzung eitriger Formationen. Dieser Zylindertyp ist bei Urintests bei Kindern äußerst selten.

    Epithel

    Epithelzylinder im Urin sind sehr selten, ihr Auftreten ist mit Veränderungen der Nierenglomeruli und -tubuli verbunden, die mit einer Nierentransplantation und deren Abstoßung, einer Intoxikation des Körpers mit Schwermetallen, Blei sowie bei Überdosierung von Arzneimitteln, beispielsweise Salicylaten, verbunden sind.

    Pigment

    Pigmentzylinder im Urin sind feinkörnige Gebilde von gelbbrauner, gelber oder brauner Farbe. Sie bestehen hauptsächlich aus Hämoglobin, das sich im Sediment mit Pathologien im Körper befindet.

    Am häufigsten tritt dies bei ausgedehnten Traumata des Patienten, Vergiftungen, Bluttransfusionen auf, die mit dem Rh-Faktor oder der Rh-Gruppe nicht kompatibel sind. Möglich ist auch die Bildung dieser Körper bei Myoglobinurie, wenn der Urin durch das spezielle Pigment Myoglobin, das beim Proteinabbau in den Muskeln entsteht, braun gefärbt wird.

    Bei schwangeren Frauen kann die Bildung von Pigmentzelltypen auf Anämie und Mangelernährung zurückzuführen sein. Bei Kindern sind Pigmentstoffe im Urin mit seltenen Erkrankungen der Hämoglobinurie Markiafavi-Mikeli assoziiert.

    Fazit

    Zilindrurie bei Patientenanalysen deutet auf die Entwicklung einer Pathologie des Nierenparenchyms hin. Es wird angenommen, dass die Identifizierung von Zylindertypen in der Analyse keine Rolle spielt, da die Tatsache, dass sie erkannt werden, eine zusätzliche Diagnose erfordert. Die von diesem MRT oder CT bestellten Ärzte, Ultraschall des Urogenitalsystems und der Nieren, Radiographie mit Kontrastmittel.