Ovarialfollikelzyste - Symptome und Behandlung

Colic

Follikuläre Ovarialzyste ist ein gutartiges Neoplasma, das zu einer Gruppe von funktionellen Zysten gehört, die aufgrund gestörter Ovulationsprozesse gebildet werden. Die Größe einer Follikelzyste überschreitet normalerweise 10 cm nicht.

Das Ovulationsstadium der Follikulogenese (Wachstum und Reifung der Follikel) ist gestört, wenn kein Eisprung auftritt. Infolgedessen tritt das pathologische Wachstum des Follikels auf. Ovarialzyste follikulär ist die häufigste Form der Ovarialzytose (bis zu 80%).

Die Entwicklung von follikulären Zysten ist nicht von unangenehmen Symptomen begleitet und stört eine Frau vorerst nicht. Typischerweise ahnt das gerechte Geschlecht nicht einmal das Vorhandensein dieser Pathologie und erfährt dies erst bei der nächsten Untersuchung durch einen Gynäkologen.

Was ist das?

Warum tritt eine follikuläre Ovarialzyste auf und was ist das? Follikuläre Zyste ist ein gutartiges Ovarial-Neoplasma, das sich aus dem dominanten Follikel entwickelt, wenn kein Ei herauskommt. Die Zunahme der Größe der Formation ist auf die Transsudation des Flüssigkeitsinhalts aus den benachbarten Blut- und Lymphgefäßen oder auf die fortgesetzte Sekretion von Zellen durch die Zellen zurückzuführen, aus denen das Granuloseepithelgewebe besteht.

In der Regel lösen sich Zysten mit einer Größe von 4 bis 5 cm während der nächsten Menstruation oder mehrerer nachfolgender Zyklen von selbst auf. Daher wird in diesem Fall keine Behandlung einer follikulären Zyste des rechten oder linken Eierstocks durchgeführt.

Die Behandlung erfordert eine follikuläre Ovarialzyste, die weiter wächst und eine Größe von mehr als 5 bis 6 cm aufweist.Wenn die medikamentöse Therapie keine Ergebnisse liefert und sich die Ausbildung weiterhin abnormal entwickelt, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Gründe

Die Ätiologie von Zysten aus Follikelgewebe wurde nicht vollständig untersucht. Es wird angenommen, dass die Follikelzyste der Eierstöcke, wie die meisten Neoplasien der Eierstöcke, hormonelle Ursachen hat.

Unter den Faktoren, die die zyklische Natur der Menstruation und den Eisprung selbst provozieren oder verletzen können, ist Folgendes zu beachten:

  1. Äußere schädliche Wirkungen (körperliche Überlastung, Stress und nervöse Erschöpfung, Unterkühlung des Körpers oder Überhitzung usw.);
  2. Interne Faktoren pathologischer Wirkungen (Entzündungen, Infektionen, sexuell übertragbare Krankheiten, Krankheiten, Funktionsstörungen).

All diese Zustände gehen mit hormonellen Störungen einher, die den Eisprung verzögern und zum weiteren Wachstum des Follikels beitragen.

Symptome der Follikelzyste der Eierstöcke

Die Helligkeit der Symptome steht in direktem Zusammenhang mit der Aktivität der Östrogenhormonproduktion und dem Vorliegen chronischer Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dies sind solche Pathologien wie:

In den meisten Fällen mit einer follikulären Ovarialzyste besteht das einzige Symptom in einer verzögerten Menstruation. Es kann 5 bis 21 Tage dauern, manchmal sogar länger.

Symptome im Zusammenhang mit follikulären Ovarialzysten können sein:

  • ziehender Schmerz in der Leiste, der sich bis zum unteren Rücken und den unteren Extremitäten erstreckt;
  • dysurische Erscheinungen (häufiges Wasserlassen);
  • Dysfunktion des Darms (Völlegefühl, Durchfall, Verstopfung);
  • Entladung des blutigen Charakters zwischen Menstruation;
  • Schmerzen und Beschwerden nehmen in Phase 2 des Menstruationszyklus zu, nach körperlicher Anstrengung, nach Sex, langem Gehen, mit plötzlichen Bewegungen (Salto, Kippen, scharfes Drehen)

Die Zyste, deren Dimensionen 4 cm nicht überschreiten, und mit der aktiven Produktion von Östrogen macht sich keine unangenehmen Symptome bemerkbar. Gleichzeitig löst es sich in den meisten Fällen vor dem Hintergrund der hormonellen Aktivität während der Menstruation von selbst auf.

Wenn die Größe der Zyste 8 cm überschreitet, verursacht dies Schmerzen im Unterbauch im Iliakalbereich. Befindet sich der Schmerz in dieser Pathologie rechts, so ist die Ursache eine follikuläre Zyste des rechten Eierstocks. Ein ähnliches Symptom, jedoch mit einer linksseitigen Lokalisation des pathologischen Prozesses und Beschwerden über Schmerzen auf der linken Seite, wird durch eine follikuläre Zyste des linken Eierstocks verursacht. Dementsprechend wird nur der linke Eierstock in den pathologischen Prozess einbezogen.

Wie zu sehen ist, sind die Symptome der Follikelzyste der Eierstöcke recht häufig und können durch andere Krankheiten des weiblichen Urogenitalsystems ausgelöst werden. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, eine detaillierte Diagnose für eine kompetente Differenzierung der Krankheit durchzuführen.

Ruptur der Follikelzyste der Eierstöcke

Die Ruptur einer Follikelzyste tritt spontan auf, häufiger in der Mitte des Monatszyklus während des Eisprungs. Der zystische Follikel vergrößert sich parallel zu einem anderen, normalen, aktiven Follikel, der die Funktion der Eizellenbildung ausübt.

Anzeichen einer Follikelzystenruptur:

  • akuter Dolchschmerz von der Seite des Unterbauchs im Bereich der Lokalisation der Zyste;
  • Schmerz wird schnell diffus, diffus;
  • Blutdruck- und Pulsabfall;
  • enger Bauch;
  • kalter Schweiß;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • mögliche Ohnmacht.

Das erste, was unter stationären Bedingungen gemacht wird, ist, die Blutung zu stoppen, dann wird eine Zyste in gesundem Gewebe entfernt. In der Regel wird der Eierstock selbst nicht operiert, eine Resektion oder deren Entfernung ist nur in extremen Fällen möglich.

Blutung in die Zystenhöhle

Wenn die Ruptur einer Follikelzyste in der Nähe des Gefäßes lokalisiert ist, kann es zu einer plötzlichen Blutung in den Eierstock kommen, gefolgt von einer Blutung in die Höhle des Peritoneums oder des Beckens (Ovarialapoplexie).

Bei intraabdominalen Blutungen werden Haut und Schleimhäute blass, es tritt ein schneller Herzschlag auf, der arterielle Blutdruck nimmt ab. Ovarialapoplexie kann in der Regel auftreten, wenn eine Follikelzyste schnell wächst und sich die Körperhaltung unerwartet ändert, sich plötzlich bewegt oder anstrengt.

Anzeichen einer follikulären Ovarialzystentorsion

Im Herbst ist eine plötzliche Bewegung, nach dem Geschlechtsverkehr, eine vollständige oder teilweise Torsion möglich, unabhängig von der Größe der Zyste, und das neurovaskuläre Bündel des Eierstocks wird zusammengedrückt.

Dies ist gekennzeichnet durch solche Symptome:

  • Herzklopfen - Tachykardie, Angstgefühl;
  • Schwindel, allgemeine Schwäche;
  • Blutdruckabfall, kalter Schweiß;
  • Blässe der Haut;
  • Übelkeit, Erbrechen, Beendigung der Darmtätigkeit;
  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur;
  • sehr starke schmerzen einerseits - rechts oder links, wo sich das neoplasma befindet, weder eine änderung der position noch frieden lindern die schmerzen nicht.

Bei Komplikationen einer Follikelzyste (Torsion, Ruptur, Blutung) ist eine sofortige Behandlung erforderlich, die nur chirurgisch erfolgen kann.

Diagnose

Die Diagnose dieser Art von Zysten erfolgt auf der Grundlage von Vaginal-Abdominal-Wanduntersuchungen, Laparoskopie und Echographie.

Bei der gynäkologischen Untersuchung wird anterior und uterusseitig ein runder Tumor von elastisch-elastischer Konsistenz mit glatter Oberfläche gefunden. Bei der Ultraschallbestimmung wird eine einkammerige kugelförmige Formation von 3-8 cm Durchmesser mit schalltoten gleichmäßigen Gehalten festgestellt. Bei der Dopplerometrie werden die peripheren Bereiche des Blutflusses mit geringer Geschwindigkeit erfasst.

Follikuläre Zyste während der Schwangerschaft

In der 12. Woche machen alle schwangeren Frauen Ultraschall. Wenn während der Studie eine Follikelzyste diagnostiziert wird, die klein ist, entscheidet sich der Gynäkologe normalerweise, bis zur 17.-18. Woche zu warten und dann eine laparoskopische Entfernung der Zyste durchzuführen. Eine frühere Operation kann den Schwangerschaftsverlauf beeinträchtigen und zu Fehlgeburten führen.

Wenn die nachgewiesene Follikelzyste jedoch ein Bein hat, sollte das Neoplasma unabhängig vom Gestationsalter entfernt werden. Ein wachsender Fötus und eine Veränderung der Position der inneren Organe führen mit ziemlicher Sicherheit zu einer Verdrehung der Beine der Zyste und ihrer anschließenden Nekrose. Das heißt, hier geht es nicht nur um die Erhaltung der Schwangerschaft, sondern auch um die Erhaltung des Lebens und der Gesundheit der Mutter.

Wie Ovarialfollikelzyste zu behandeln

Die Behandlung der follikulären Ovarialzyste wird in Abhängigkeit von der Größe des Tumors und der Intensität des Krankheitsverlaufs ausgewählt.

  1. Werdende Therapie. Es wird in der Regel angewendet, wenn der Durchmesser der Zyste 4 cm nicht überschreitet und die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie sich von selbst auflöst. In diesem Fall wird die Behandlung einer follikulären Ovarialzyste als solche nicht angewendet, und der therapeutische Prozess wird durch Beobachtung ersetzt. Die Beobachtungszeit sollte drei Monate nicht überschreiten. Wenn während dieser Zeit die Follikelzyste des linken Eierstocks oder des rechten Eierstocks unverändert bleibt oder weiter wächst, muss eine andere Therapiemethode gewählt werden.
  2. In dem Fall, dass eine follikuläre Zyste erneut auftritt oder an Größe zunimmt, wird der Frau eine Behandlung mit kombinierten oralen Kontrazeptiva verschrieben. In der Regel ist diese Behandlungsmethode für junge Mädchen indiziert, die noch keine Kinder bekommen haben. Neben Verhütungsmitteln ist eine entzündungshemmende Behandlung, ein Komplex aus Multivitaminpräparaten und homöopathischen Mitteln, obligatorisch.
  3. Chirurgische Intervention. Wenn das Neoplasma weiter fortschreitet, beträgt der Durchmesser natürlich mehr als 8 cm, seine Regression tritt nicht innerhalb von 3 Monaten auf, und bei wiederkehrenden Zysten bestehen die Ärzte auf einem chirurgischen Eingriff. Die chirurgische Behandlung umfasst die Laparoskopie, das Peeling einer Zyste, die Resektion des Eierstocks oder das Nähen der Wände.

Der Therapieerfolg korreliert mit der Größe der Follikelzyste: Findet der zur Kontrolle durchgeführte Ultraschall eine Abnahme der Zystengröße, so gilt die Therapie als erfolgreich und kann bis zum völligen Verschwinden verlängert werden.

Bedienung

Die Entfernung einer Zyste erfolgt nach planmäßiger Vorbereitung des Patienten auf diese Operation. Dieser Vorgang ist recht einfach und wenig belastend. Je nach klinischer Situation kann eine Follikelzyste der Eierstöcke auf verschiedene Weise eliminiert werden.

  1. Am häufigsten ist das Peeling der Zyste (Zystektomie). Dadurch werden nur die Kapsel und der Inhalt der Zyste entfernt, und alle gesunden Gewebe, die die Zyste umgeben, bleiben erhalten.
  2. Komplizierte Zysten erfordern nicht nur die Entfernung der Zyste, sondern auch das beschädigte umliegende Gewebe, sodass die „Scheibe“ des Eierstocks in Form eines Keils entfernt wird (Keilresektion).
  3. Wenn aufgrund von Komplikationen einer Follikelzyste irreversible Veränderungen im Eierstock auftreten, wird eine Adnexektomie durchgeführt (Entfernung des gesamten Eierstocks).

Die Behandlung nach der Operation zielt auf die Wiederherstellung der normalen Eierstockfunktion ab. Kombiniert werden orale Kontrazeptiva, Vitamine eingesetzt. Es ist auch wünschenswert, die Stressfaktoren zu beseitigen, Stress loszuwerden. Was wichtig ist, ist voller Schlaf und Ruhe. Müssen Sie Whirlpools aufgeben. Für solche Patienten wird ein Sonnenbad am Strand oder im Solarium nicht empfohlen.

Prognose und Prävention

Um die Bildung von follikulären Ovarialzysten zu verhindern und entzündliche und dyshormonale Erkrankungen der Eierstöcke rechtzeitig zu behandeln, ist eine prophylaktische Beobachtung durch einen Gynäkologen erforderlich. Im Falle einer wiederkehrenden Zyste ist es notwendig, die Ursache des pathologischen Zustands zu identifizieren und zu beseitigen.

Die Prognose ist günstig. In den meisten Fällen ist die Pathologie gut behandelbar. Rezidivfälle sind jedoch nicht ausgeschlossen, wenn nach einiger Zeit wieder eine follikuläre Zyste im gleichen oder gegenüberliegenden Eierstock auftritt. Wiederholte Fälle erfordern eine sorgfältige Beobachtung und Identifizierung der Ursache, die sie verursacht hat.

Befreien Sie sich von follikulären Ovarialzysten

Eine Frau im gebärfähigen Alter, die mit einer funktionellen Neubildung des Eierstocks konfrontiert ist, fragt sich, wie sie eine follikuläre Zyste entfernen kann. Leider entsteht eine Pathologie häufig aufgrund einer hormonellen Störung, und wenn sie sich nach mehreren Zyklen nicht von selbst auflöst, ist der Patient eine Bedrohung. Auf die Methoden zur Behandlung der Krankheit wird in diesem Artikel eingegangen.

Was ist eine follikuläre Ovarialzyste?

Follikuläre Zyste (funktionell, Retention) - eine gutartige Läsion am Eierstock, ist eine dünnwandige Höhle mit einer flüssigen Masse im Inneren. Die zystischen Größen variieren von 1 bis 4 Zentimeter, aber es kommt vor, dass der Tumor auf 7 cm anwächst. In der Regel resultiert die Pathologie aus hormonellen Störungen, die eng mit der Interaktion der beiden Systeme zusammenhängen - endokrine und reproduktive, bei denen die Eierstöcke nicht die letzten sind.

Interessant Grundsätzlich sind junge Frauen von der Krankheit betroffen, bei den Vertretern der Menopause kam es jedoch zu Zystenbildung. Es kommt vor, dass eine Zyste intrauterin auftritt, wenn das Baby einen Follikel im Eierstock hat, der durch das mütterliche Östrogen stimuliert werden kann.

Während des normalen Menstruationszyklus bricht der Follikel ab einer bestimmten Größe und trägt zur Freisetzung des Eies bei. Geschieht dies nicht, vergrößert sich die Strukturkomponente des Eierstocks, und stattdessen tritt ein Neoplasma auf, und der Eisprung tritt natürlich nicht auf.

In einem Eierstock bildet sich eine follikuläre Zyste, aber in beiden Drüsenpaaren konnten Neoplasien diagnostiziert werden. Beide Hohlräume wurden unabhängig voneinander und höchstwahrscheinlich in unterschiedlichen Menstruationszyklen gebildet. Ein Tumor im rechten Eierstock wird viel häufiger beobachtet als im linken. Dies deutet darauf hin, dass die rechte Drüse intensiver durchblutet wird und Frauen daher häufiger Opfer eines Bruchs des rechten Eierstocks werden als die linke.

Häufiger wird bei einer Frau eine einzelne Zyste am Eierstock diagnostiziert, aber manchmal bilden sich viele Zysten an den endokrinen Drüsen, die im Ultraschall als Weintraube sichtbar werden. Dieses Phänomen nennt man polyzystisch.

Ursachen der Krankheit

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind nicht bekannt, Experten identifizieren jedoch mehrere Faktoren, die zur Entstehung von Tumoren beitragen. Unter ihnen:

  1. Externe Faktoren - körperliche Belastung, Stresssituationen, nervöse Erschöpfung, Kälteeinwirkung und andere;
  2. Interne Faktoren - Infektionen des Urogenitalsystems, chronische Krankheiten, Funktionsstörungen und andere.

Die Exposition von innen und außen trägt zu hormonellen Störungen bei, hemmt den Eisprung und fördert das Follikelwachstum.

Geben wir an, welche Faktoren den anovulatorischen Zyklus auslösen und die Veränderung des Follikels in die Zyste begünstigen:

  • häufige Stresssituationen, depressive Störungen;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Abtreibung;
  • entzündliche Prozesse im Becken;
  • Verwendung von oralen Kontrazeptiva ohne medizinische Indikationen;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • endokrine Erkrankungen;
  • erblicher Faktor.

Beachten Sie! Wenn sich der hormonelle Hintergrund normalisiert, neigt die Follikelzyste zur Selbstresorption.

Symptome der follikulären Zyste

In einem frühen Stadium ist eine Zyste durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet. In der Regel erfährt eine Frau während einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung oder einer Ultraschalluntersuchung etwas über die Pathologie. Mit dem Wachstum der zystischen Parameter tritt jedoch ein Druck auf benachbarte Organe und Gewebe auf. Daher ist das erste Anzeichen eines Neoplasmas ein Schmerz im Bauchraum.

Unter den Manifestationen von zystischen Zeichen sind die folgenden:

  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • Vaginalblutung, nicht mit Menstruation verbunden;
  • Überfluss an Gebärmutterhalsflüssigkeit;
  • Beschwerden beim Geschlechtsverkehr;
  • Bauchschmerzen bei körperlicher Anstrengung (rechts oder links, je nachdem, welche Zyste sich im Eierstock befindet);
  • Anfälle von Übelkeit, Erbrechen;
  • Migräne;
  • Zustand der Nervosität;
  • Zusammenbruch

Wichtig zu wissen! In seltenen Fällen trägt eine follikuläre Zyste zur Kahlheit bei. In diesem Fall besteht ein dringender Bedarf an hormonellen Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen für die Haare.

Komplikationen

Wenn Sie die Anzeichen einer Follikelzyste längere Zeit ignorieren und sich nicht an einen Frauenarzt wenden, können Komplikationen auftreten, von denen die gefährlichste eine Zystenruptur ist. Die Abgabe des Inhalts der Zystenkapsel in die Bauchhöhle führt zu einer Bauchfellentzündung. Wenn nicht rechtzeitig chirurgische Hilfe geleistet wird, ist ein tödlicher Ausgang möglich, da die Pathologie mit einem Bruch des Eierstocks selbst aufgrund einer Blutung in seinem Gewebe behaftet ist.

Eine weitere Komplikation ist eine Torsion der Zystenbeine aufgrund einer abrupten Lageveränderung, Bauchverletzungen. Torsion führt zur Unterbrechung der Blutversorgung des Beins, daher ist die Entwicklung einer Nekrose möglich.

Anzeichen für eine Zystenruptur oder Torsion der Zystenbeine:

  • scharfe Schmerzen im Unterbauch;
  • Anfälle von Übelkeit, Schwäche, Ohnmacht oder Ohnmacht;
  • Muskelverspannungsperitoneum;
  • Senkung des Blutdrucks, Tachykardie;
  • blasse Hautfarbe;
  • Fieber.

Diagnose

In den meisten Fällen stellen Frauen versehentlich Anomalien im Becken-Ultraschall fest, einige werden aufgrund von Komplikationen dringend ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn der Vertreter des schwächeren Geschlechts regelmäßig den Frauenarzt aufsucht, wird eine Zyste festgestellt, wenn die Pathologie die zulässige Größe nicht überschreitet.

Für einen erfahrenen Frauenarzt ist es leicht, während einer Untersuchung auf dem Stuhl einen Tumor zu finden - durch Abtasten wird eine glatte elastische Zyste mit dünnen Wänden gefühlt, und beim Drücken auf eine kleine Formation treten keine schmerzhaften Empfindungen auf. Um die Diagnose zu bestätigen, schickt der Arzt den Patienten zum Ultraschall. Am Doppler-Ultraschall werden Lokalisation, Parameter, Pathologie-Stadium bestimmt.

Die effektivste Diagnosemethode ist die laparoskopische Untersuchung, bei der bei Bedarf sofort eine chirurgische Behandlung durchgeführt werden kann.

So entfernen Sie eine follikuläre Zyste

Kleine follikuläre Zysten lösen sich normalerweise innerhalb von 2-3 Zyklen auf. Frauen, bei denen ein Tumor diagnostiziert wurde, sollten jedoch noch ein halbes Jahr von einem Frauenarzt beobachtet werden.

Wenn sich die zystische Bildung nicht zurückbildet, sondern wächst, verschreibt der Arzt auf der Grundlage der Tests und der individuellen Indikatoren des Patienten eine medikamentöse Therapie oder Operation. Die Behandlung kann erst später abgebrochen werden, da immer das Risiko von Komplikationen besteht: Druck auf benachbarte Organe und Gewebe, Torsion der Zystenbeine, Durchbruch des Neoplasmas in die Bauchhöhle, Umwandlung eines gutartigen Tumors in einen bösartigen. Häufig erfordert die Pathologie eine hormonelle, antibakterielle, antivirale und immunstimulierende Behandlung.

Konservative Behandlung

Die Therapie umfasst die folgenden Möglichkeiten, um eine Zyste loszuwerden:

  • Hormontherapie - Die Behandlung mit Hormonen erfolgt unter der klaren Anleitung eines Arztes, da bei Malignität der Anomalie die Gefahr besteht, das Wachstum von Krebszellen zu beschleunigen;
  • Immuntherapie;
  • Behandlung mit nichtsteroidalen Antiphlogistika;
  • Multivitamine;
  • homöopathische Mittel.

Physiotherapie ist auch bei Neoplasien wirksam, die 5 cm nicht überschreiten (wenn mehr als 5 cm - lesen Sie diesen Artikel http://kistayaichnika.ru/diagnostika/kista-yaichnika-5-sm.html). Die physiotherapeutische Behandlung umfasst die folgenden Arten von Verfahren:

  • Magnetfeldtherapie;
  • SMT-Forez;
  • Elektrophorese;
  • Phonophorese und andere Methoden.

Achtung! Mit therapeutischen Methoden werden in der Regel junge geburtslose Mädchen behandelt. Wenn jedoch eine Follikelzyste mit Komplikationen behaftet ist, ist eine Operation angezeigt.

Laparoskopie

Die Laparoskopie wird angewendet, wenn der Arzt sicher ist, dass der zystische Tumor gutartig ist. Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Gas in die Bauchhöhle des Patienten durch kleine Löcher injiziert, die mit Hilfe eines speziellen Apparats des Laparoskops hergestellt werden, wobei alle chirurgischen Eingriffe auf dem Bildschirm betrachtet werden.

Der Chirurg entfernt mit Spezialwerkzeugen die Zystenbildung mit dem Pedikel und der Kapsel, ohne dabei gesundes Gewebe zu schädigen. Nach der Entfernung des Neoplasmas wird Gas aus dem Peritoneum freigesetzt, der beschädigte Bereich mit chirurgischen Fäden vernäht und ein steriler Verband angelegt. Manchmal muss die Entwässerung für maximal 24 Stunden installiert werden.

Die Methode wird als minimal invasiv angesehen, sodass die Erholungszeit kürzer ist als nach einer normalen Operation, es gibt keine postoperativen Spuren und Komplikationen sind äußerst selten.

Andere chirurgische Methoden zur Entfernung von follikulären Zysten

Mit fortschreitender zystischer Bildung, die eine große Größe erreicht hat, wird eine geplante Operation ernannt. Abhängig von den klinischen Faktoren wird der Tumor auf verschiedene Arten entfernt:

  1. Zystektomie - Behandlung von Zysten. Während der Operation wird nur die Kapsel mit zystischem Inhalt entfernt, ohne das gesunde Gewebe zu beeinträchtigen.
  2. Eine Keilresektion wird für eine kompliziertere Pathologie durchgeführt. Bei der Operation wird ein Teil des Eierstocks in Form eines Keils mit der Kapsel herausgeschnitten.
  3. Adnexektomie - Entfernung des Eierstocks. Ein chirurgischer Eingriff ist relevant, wenn aufgrund von follikulären Zysten irreversible Veränderungen im Eierstock aufgetreten sind.

Nach allen oben aufgeführten Operationen ist eine Rehabilitationsphase erforderlich, in der die Einnahme von kombinierten oralen Kontrazeptiva und Multivitaminen zur Wiederherstellung der Eierstockfunktion empfohlen wird. Während der Rehabilitation ist es wünschenswert, Stresssituationen zu vermeiden, kein heißes Bad zu nehmen und Kälte- und UV-Strahlen zu meiden.

Behandlung mit traditioneller Medizin

Wenn eine kleine Follikelzyste entdeckt wird, ist es nicht notwendig, sofort auf eine chirurgische Behandlung zurückzugreifen. In Kombination mit therapeutischen Maßnahmen wirksame Volksheilmittel. Es sei daran erinnert, dass die Tränke traditioneller Heiler die Bildung von Zysten nicht beseitigen, sondern zur Verbesserung der Immunität und der Blutversorgung im Becken beitragen, was eine Verringerung der Größe der Zyste oder eine vollständige Resorption begünstigt.

Für die Behandlung von Volksheilmitteln wirksame Methoden wie:

  • Infusionen von Schachtelhalm, Bor-Uterus;
  • Schlammtherapie;
  • Vaginaltampons mit Honig, Aloe, Mama;
  • Brauen von Kamille, Calendula, Celandine, Brennnessel, roter Bürste, Celandine;
  • Milchbäder;
  • Lotion aus Kartoffelsuppe;
  • täglich ein stück propolis kauen.

Fazit

Um die Bildung von Follikelzysten zu verhindern, ist es notwendig, Entzündungsprozesse im Becken rechtzeitig zu behandeln und bei ersten Anzeichen hormoneller Störungen einen Arzt aufzusuchen. Meistens ist die Krankheit vollständig geheilt, Rückfälle sind jedoch nicht ausgeschlossen, wenn die Anomalie im selben oder einem anderen Eierstock auftritt. In dieser Situation wird die Frau einer genaueren Beobachtung und Identifizierung der Ursachen unterzogen, die der Entwicklung einer follikulären Zyste förderlich sind.

Methoden zur Behandlung von follikulären Ovarialzysten

Follikuläre Ovarialzyste ist eine mit Flüssigkeit gefüllte Bauchmasse. Pathologie wird hauptsächlich bei jungen Frauen festgestellt, die häufig im Jugendalter auftreten. Begleitet von Verstößen gegen den Menstruationszyklus in Form von verzögerter Menstruation und azyklischen Blutungen. Bei aktivem Wachstum können Bauchschmerzen und andere damit verbundene Symptome auftreten.

Die Behandlung der Follikelzyste der Eierstöcke ist meist konservativ. Eine abwartende Taktik ist erlaubt. Üben der Ernennung von Hormonen, die zur Regression des Herdes beitragen. Andere Medikamente werden, falls angezeigt, nur als symptomatische Mittel verwendet. Die chirurgische Behandlung ist aufgrund des raschen Wachstums von Tumoren und der mangelnden Wirkung einer konservativen Therapie gerechtfertigt.

Betrachten Sie die verschiedenen Behandlungsmethoden für follikuläre Ovarialzysten und prüfen Sie, ob alle in die Praxis umgesetzt werden sollten.

Muss ich eine follikuläre Ovarialzyste behandeln?

In Bezug auf die Follikelzyste der Eierstöcke hört die Debatte unter praktizierenden Gynäkologen nicht auf. In der ersten Phase des Zyklus bildet sich unter dem Einfluss von Östrogenen ein mit seröser Flüssigkeit gefüllter Hohlraum. Es wird aus dem Follikel gebildet, der nicht alle Stadien seiner Entwicklung durchlaufen und den Eisprung erreicht hat. Der veränderte Follikel platzt nicht und verlässt den Eierstock nicht, der Eisprung findet nicht statt, eine Befruchtung findet nicht statt. Der Follikel wächst weiter und verwandelt sich in eine Hohlraumformation - eine Zyste.

Die Diagnose der Pathologie erfolgt mittels Ultraschall. Es gibt mehrere Kriterien für die Krankheit:

  • Echoarme dünnwandige Formation ohne Fremdeinschlüsse;
  • Brennweite - mehr als 3 cm;
  • Mangel an abnormalem Blutfluss im Doppler;
  • Das Fehlen des Corpus luteum in der zweiten Phase des Zyklus.

Das Foto unten zeigt, wie eine Follikelzyste im Ultraschall aussieht:

Follikelformationen können bis zu 10-12 cm groß werden und mit dem Anwachsen des Fokus gehen die Atrophien der Hohlwand und die Epithelauskleidung verloren. Diese Zyste reagiert nicht auf Hormone und ist für eine medikamentöse Therapie nicht geeignet. Eine solche Pathologie kann nur operativ beseitigt werden.

Die follikuläre Zyste des linken und rechten Eierstocks wird als funktionelle Formation angesehen. Es kann sich für mehrere Monate spontan auflösen. Spontane Rückbildung der Läsion tritt häufiger bei jugendlichen Mädchen (12-18 Jahre alt) auf. Im späten reproduktiven Alter und wenn sich die Wechseljahre nähern, muss die Pathologie normalerweise behandelt werden.

Behandlung der Follikelzyste der Eierstöcke:

  1. Beobachtung für 3 Monate und / oder konservative Behandlung, um die Rückbildung der Läsion zu beschleunigen;
  2. Chirurgische Behandlung ohne konservative Therapie.

Die Behandlungsmethode wird nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten ausgewählt.

Ablehnung der Behandlung: gefährliche Folgen und mögliche Komplikationen

Die follikuläre Zyste des Eierstocks gilt als absolut gutartig. Es ist nicht in der Lage, an Krebs zu erkranken, da seine Struktur keine Zellen enthält, die zur malignen Degeneration befähigt sind. Auch bei einem großen Wert ist eine solche Aufklärung im Hinblick auf eine mögliche Malignität nicht gefährlich.

Unter dem Deckmantel einer relativ unschuldigen Follikelzyste kann eine andere Pathologie verborgen sein. Sie müssen sicherstellen, dass die Ausbildung gutartig ist, bevor Sie sich für eine bestimmte Behandlungsoption entscheiden.

Krebs ist nicht die einzige Gefahr, die eine Frau erwartet. Eine wachsende Ovarialzyste kann zur Entwicklung solcher Zustände führen:

  • Störungen des Menstruationszyklus. Es gibt eine monatliche Verzögerung von bis zu 1 Monat. Vielleicht das Auftreten einer azyklischen blutigen Entladung. Nach einer langen Verzögerung kommt es zu einer starken Menstruation, die zu Uterusblutungen führen kann. Diese Reaktion ist mit dem aktiven Wachstum des Endometriums vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts verbunden.

Follikuläre Zysten können ein Versagen des Menstruationszyklus hervorrufen - bis hin zu Uterusblutungen.

  • Schmerzsyndrom Beschwerden und Schmerzen im Unterbauch sind in der Regel auf der einen Seite lokalisiert und werden durch Bewegung und Intimität verschlimmert.
  • Funktionsstörung der Beckenorgane. Symptome einer Kompression der Blase und des Darms werden bei großen Tumoren (von 8 bis 10 cm) beobachtet. Es gibt häufiges Wasserlassen, verzögerter Stuhlgang.

Eine unbehandelte Ovarialzyste kann zu Komplikationen führen:

  • Suppuration Herd. Begleitet von Fieber, Unterleibsschmerzen, allgemeiner Schwäche;
  • Tumor eines Neoplasmas. Es kommt zu Blutungen im Eierstock, Blutungen aus dem Genitaltrakt und starken Schmerzen im Unterbauch.
  • Torsionsbeine Zyste. Es ist durch das Auftreten von starken Schmerzen, Verspannungen der Bauchmuskulatur gekennzeichnet.

Mit der Entwicklung von Komplikationen wird ein chirurgischer Noteingriff durchgeführt.

Erwartungsvolle Taktik für funktionelle Eierstockformationen

Die Beobachtung einer Ovarialzyste wird 3 Monate lang durchgeführt. Während dieser Zeit wird empfohlen:

  • Verzichten Sie auf sportliche Aktivitäten wie Springen, scharfe Kurven, schwere Bewegungen und die Belastung der Bauch- und Beckenmuskulatur.
  • Heben Sie keine Gewichte an (mehr als 3 kg).
  • Wärmebehandlungen vermeiden. Besuchen Sie nicht die Sauna, das Bad, das Solarium, nehmen Sie kein Sonnenbad am Strand, nehmen Sie kein heißes Bad oder keine heiße Dusche;
  • Begrenzen Sie die Auswirkungen von Stresssituationen.

Bei der Beobachtung der Dynamik einer follikulären Zyste ist es notwendig, intensive körperliche Anstrengung, Stresssituationen und thermische Eingriffe zu vermeiden.

Diese Empfehlungen reduzieren das Risiko von Komplikationen und helfen, eine Operation zu vermeiden.

Besonderes Augenmerk bei der medikamentösen Therapie von Ovarialzysten wird auf die richtige Ernährung gelegt. Eine Diät beinhaltet die Ablehnung von Mahlzeiten, die möglicherweise die Konzentration von Östrogen im Blut erhöhen können. Lebensmittel, die reich an Transfetten, Methylxanthinen und Konservierungsstoffen sind, sind verboten. Es wird empfohlen, das süße Gebäck, fettige und frittierte Lebensmittel, Alkohol aufzugeben. Darf frisches Obst und Gemüse verwenden, reich an Ballaststoffen und Vitaminen. Sie können mageres Fleisch und Fisch essen. Fermentierte Milchprodukte werden davon profitieren.

Es ist nicht bekannt, ob die Ernährung das Wachstum von Ovarialzysten beeinflusst. Aufgrund des erwarteten Nutzens können Sie diese Technik jedoch in Bezug auf die nicht-medikamentöse Behandlung der Pathologie anwenden. Auch wenn die Bildung nicht aufhört, hilft eine richtige Ernährung, die Immunität zu stärken und die Gesundheit der Frau zu stärken.

Eine Läsion im Eierstock kann sich nach einer weiteren Menstruation bessern, sie tritt jedoch häufiger innerhalb von 1-2 Monaten auf. Nach 3 Monaten ernannte Kontrolle Ultraschall. Wenn die Zyste bestehen bleibt oder weiter wächst, wird sie entfernt.

3 Monate nach der Entdeckung einer Follikelzyste muss sich eine Frau einer Kontroll-Ultraschalluntersuchung unterziehen.

Follikuläre Zyste - Ursachen und Symptome. Behandlung der follikulären Zyste mit medizinischen und Volksheilmitteln

Wenn bei Ihnen eine Follikelzytose der Eierstöcke diagnostiziert wurde, ist dies kein Satz. Bildung ist bei Frauen weit verbreitet, kann nicht in einen bösartigen Tumor eingehen und schadet oft nicht einmal der Gesundheit. Trotzdem ist es notwendig, dieses Problem zu beobachten und zu behandeln. Lesen Sie mehr darüber weiter unten.

Was ist eine follikuläre Zyste?

Eine follikuläre Zyste ist ein gutartiger Tumor, der sich im Eierstock bildet. Es wird aus dem Follikel gebildet, der während des letzten Menstruationszyklus nicht ovuliert hat. Es tritt hauptsächlich bei Mädchen auf, Frauen im gebärfähigen Alter - zwischen 12 und 50 Jahren, seltener - in den Wechseljahren oder pathologisch von Geburt an. Innerhalb des Neoplasmas befindet sich eine glatte Einkammerhöhle, die mit einer östrogenreichen Flüssigkeit gefüllt ist. Die Größe variiert von 2 bis 10 cm.

Follikuläre Ovarialzysten - Ursachen

Während der Menstruation sollte der Follikel brechen und das Ei freigeben. Wenn kein Riss auftritt, bleibt das Ei im Inneren, stirbt mit der Zeit ab und der Follikel vergrößert sich und bildet eine Zyste. Oft liegt dies an hormonellen Störungen, aber es kommt vor, dass der Fehler schwerwiegendere Probleme darstellt. Wir können die folgenden Ursachen für follikuläre Ovarialzysten unterscheiden:

Verletzung des hormonellen Hintergrunds im Körper.

Übermäßige körperliche oder geistige Natur.

Herbst, negative Auswirkungen externer Faktoren.

Genitalinfektionen, Entzündungen.

Follikuläre Zyste und Schwangerschaft

Jetzt ist das Vorhandensein von Mukoviszidose während der Schwangerschaft keine Seltenheit, oftmals bedroht es nicht den Verlauf der Zeit und verschwindet von selbst oder wird nach 17 bis 18 Monaten laparoskopisch entfernt. Wenn ein Tumor vor der Empfängnis zwei oder mehr Monate lang nicht verschwindet, wird er zur Ursache für vorübergehende Unfruchtbarkeit. Wenn jedoch im zweiten gesunden Eierstock der Eisprung auf natürliche Weise stattfindet, kann eine Befruchtung stattfinden.

Nach der Empfängnis selbst ist die Bildung äußerst selten, Follikelzyste und Schwangerschaft sind nicht kompatibel, da das Corpus luteum, das zur Zyste wird, zu diesem Zeitpunkt eine andere Funktion ausübt und nicht transformiert werden kann. Wenn bei Ihnen während der Schwangerschaft eine Zystik diagnostiziert wurde, trat daher höchstwahrscheinlich ein Fehler auf, und es lohnt sich, das Neoplasma genauer zu untersuchen.

Follikuläre Ovarialzyste - Symptome

Formationen von geringer Größe, etwa 4 cm, sind asymptomatisch - sie werden zufällig während der Untersuchung oder im Ultraschall gefunden. Große Zysten sind schmerzhafter, sie können Beschwerden verursachen und das weibliche Fortpflanzungssystem und die Fruchtbarkeit gefährden. Wenn irgendwelche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Gynäkologen kontaktieren und verstehen, was sie verursacht hat. Welche Symptome der Follikelzyste der Eierstöcke können Sie feststellen?

Mangel an Menstruation, ihre Verzögerung;

Blutungen zwischen den Perioden nach dem Geschlechtsverkehr;

Schmerz, das Auftreten eines Gefühls der Schwere, Druck im Unterbauch, ein Anstieg des Blutdrucks;

Erhöhte Schmerzen in der zweiten Phase des Menstruationszyklus (14 Tage nach Beendigung der Entlassung) bei körperlicher Anstrengung, Geschlechtsverkehr, plötzlichen Bewegungen.

niedrige oder hohe Körpertemperatur.

Bei ständiger körperlicher Aktivität oder Schwangerschaft kann es zu einem Riss einer Follikelzyste, einer Beinverdrehung oder einem Schlaganfall der Eierstöcke kommen. Diese Fälle können von inneren Abdominalblutungen und dem darauf folgenden Entzündungsprozess begleitet sein - Peritonitis. Anzeichen von Komplikationen sind scharfe Schmerzen im Unterbauch und in der Leiste, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, Schwäche, Tachykardie und merkliche Blässe der Haut. Bei solchen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da die schwerwiegendsten Folgen, einschließlich des Todes, möglich sind.

Follikuläre Zyste des linken Eierstocks

Die Ursachen für die Entstehung sind sehr unterschiedlich: frühe oder späte Wechseljahre bei Mädchen - der späte Beginn der Pubertät, die Reaktion auf die Verletzung, eine Verletzung der Entwicklung von embryonalen Geweben. Die follikuläre Zyste des linken Eierstocks verursacht bei der Frau Schmerzen und Zugschmerzen im linken Unterbauch. Im Allgemeinen wird der Hauptgrund für die Krankheit ein starker hormoneller Anstieg im Körper.

Follikuläre Zyste des rechten Eierstocks

Es wird angenommen, dass aufgrund der Tatsache, dass der rechte Eierstock direkt durch eine Arterie mit der Hauptaorta verbunden ist, er aktiver ist und häufiger dominante Follikel erzeugt, die häufig zu einer Zyste werden. Die follikuläre Zyste des rechten Eierstocks wird durch das Gewicht empfunden, durch den Schmerz auf der rechten Seite tritt sie so oft auf wie auf der linken Seite. Die Lokalisation ist jedoch mit nichts Konkretem verbunden. Die Formationen treten als Reaktion auf eine Nervenspitze in der Hirnrinde auf. Psycho-emotionale Störung, anhaltender Stress können auf beiden Seiten lokalisiert werden.

Diagnose der follikulären Zyste

Die Bildung kleiner Größen wird häufig zufällig bei einer routinemäßigen Untersuchung durch einen Arzt entdeckt oder verschwindet während 2-3 Menstruationszyklen spurlos. Wenn die Patientin bestimmte Beschwerden behandelt hat und einen anovulatorischen Zyklus hat, ist sie möglicherweise besorgt über eine große Zyste, die einer intensiven Behandlung und Therapie bedarf. Um die Ursachen von Neoplasien zu bestimmen, müssen möglicherweise Bluttests auf Hormone durchgeführt werden - Östrogen, Progesteron, Hypophysenhormon LH und FSH. Zur Diagnose einer Follikelzyste werden folgende Methoden angewendet:

Abtasten der Bauchhöhle;

vaginale oder rektoabdominale Untersuchung;

Ultraschall der Beckenorgane;

mikrobiologische Untersuchung eines Vaginalabstrichs.

Follikuläre Ovarialzyste - Behandlung

Wie Ovarialfollikelzyste zu behandeln und was können die Schwierigkeiten sein? Mit modernen medizinischen Geräten können Sie das Problem einfach beseitigen, wenn es rechtzeitig erkannt wird und ohne Komplikationen abläuft. Die Methoden variieren in Abhängigkeit vom Grad der Erkrankung, der Größe der Ausbildung und dem Zustand des Patienten. Die Behandlung der Follikelzyste der Eierstöcke ist wie folgt:

Der Patient mit einer kleinen Zyste wird unter Beobachtung gehalten und regelmäßig mit Ultraschall untersucht. In diesem Fall Medikamente verschreiben, um das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen, Entzündungen stoppen, wenn sie gefunden werden; in einigen Fällen Vitamintherapie und Physiotherapeutenklassen. Wenn sich ein solcher Tumor nicht von selbst auflöst, sondern vermehrt, fahren Sie mit der nächsten Behandlungsstufe fort.

Ein großer zystischer Ovarialfollikel (ca. 8 cm und mehr) oder ein Follikel, der länger als 3 Monate besteht, wird operativ entfernt. In einigen Fällen kann es den Eileiter berühren, sodass ein Eingriff erforderlich ist. Es gibt zwei Arten von Operationen - Laparotomie und Laparoskopie. Der Chirurg verschreibt nach Rücksprache mit dem Patienten eine geeignetere Option. Dies entfernt nur die Zyste oder einen Teil des Eierstockgewebes oder den gesamten betroffenen Eierstock, wenn das Risiko von Komplikationen zu groß ist.

Follikuläre Ovarialzyste - Behandlung von Volksheilmitteln

Wie kann man die Follikelzyste der Eierstöcke selbständig heilen, ohne dass Chirurgen und Gynäkologen eingreifen müssen? Es ist unwahrscheinlich, dass die traditionelle Medizin mit großen Formationen zurechtkommt, aber sie kann die Symptome mit einer kleinen Zyste lindern. Methoden zur Behandlung der Follikelzyste der Eierstöcke durch Volksheilmittel:

  1. Phytotherapie - Die Sammlung von Heilpflanzen kann für alle Krankheiten nützlich sein, und Zytose ist keine Ausnahme. Diese Behandlung dauert mindestens einen Monat, wirkt sich jedoch schonender auf den Körper aus als Hormone. Kits wie Kamille, Mutter und Stiefmutter, Nebenflusshilfe; Schöllkraut (getrennt); Pfingstrose, Klette, goldener Schnurrbart.
  2. Grass Borovoy Uterus - seine Verwendung in der Gynäkologie ist weit verbreitet, es hilft bei der Konzeption und Behandlung von hormonellen Ungleichgewichten.
  3. Schöllkrautsaft- und Propolis-Tinktur: 75 ml Propolis-Tinktur, gemischt mit einem Glas Schöllkrautsaft, 1 Teelöffel vor den Mahlzeiten einen Monat lang einnehmen.
  4. Kalina und Honig: frisch gepressten Saft von Viburnum mit flüssigem Blütenhonig mischen, morgens und abends 1 TL einnehmen.
  5. Löwenzahnwurzel und frischer Klettensaft.
  6. Ebenfalls wirksam können homöopathische Mittel sein, die aufgrund ihrer anti-wissenschaftlichen Eigenschaften als Volksheilmittel eingestuft werden.

Prävention von Ovarialfollikelzysten

Frauen, die das Problem bereits gelöst haben, müssen sich häufig einer Therapie unterziehen, um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Nach der Operation ist eine regelmäßige Untersuchung durch einen Arzt erforderlich. Zur Selbstprävention der follikulären Ovarialzyste können Sie die folgenden Tools verwenden:

  • Die Einnahme des Medikaments Duphaston bei hormonellen Störungen erfolgt auf Empfehlung eines Arztes.
  • Nehmen Sie Vitamine zu sich, essen Sie frisches Obst und Gemüse der Saison.
  • Bleib in stressigen Situationen ruhig, übe Yoga und Meditation.
  • Trainieren Sie regelmäßig, bleiben Sie aktiv.
  • Nehmen Sie ein Bad mit einer Wassertemperatur von nicht mehr als 39 Grad.
  • Bleiben Sie nicht lange in der Sonne, nehmen Sie kein Sonnenbad und besuchen Sie nicht das Solarium.

Erfahren Sie auch, was eine endometrioide Ovarialzystenbehandlung ohne Operation mit traditionellen und medizinischen Mitteln ist.

Video: Follikuläre Ovarialzyste

Bewertungen

Ich habe eine 5-cm-Zyste und weiß nicht, ob sie ohne Operation geheilt werden kann. Ich habe große Angst davor. Ich habe es jetzt mit Homöopathie und mit anderen Krankheiten versucht - ohne Änderungen, wahrscheinlich glaube ich es selbst nicht. Und wie soll man während der Menstruation behandeln, wenn sie unregelmäßig verlaufen, war das der letzte Monat ohne sie? Ich gehe davon aus, dass die Ärztin sagen wird, dass sie die Tests bereits bestanden hat, sie ist zur Rezeption gegangen.

Katerina, 32 Jahre alt

Bekanntes Problem. Wer sehr ängstlich oder besorgt ist, kann sagen - hab keine Angst, geh zum Frauenarzt! Jetzt wird es ganz einfach behandelt, es gibt Medikamente und Geräte in jeder Stadt. Die Hauptsache - Zeit anzuwenden, wenn Sie keine Entzündung oder Entfernung der gesamten Gebärmutter wollen. Ich habe das Problem behandelt und bereits vergessen!

Victoria, 36 Jahre alt

Meine Tochter hat einen seltenen Fall, eine Zyste erschien im Mutterleib wegen des Stresses, den ich hatte. Trauer geschah, meine Mutter starb, natürlich wurde ich nervös. Und ich gab meiner Tochter ein solches Problem. Die Ärzte sagten, dies sei noch nicht gefährlich und werde höchstwahrscheinlich bald von selbst vergehen.

Symptome und mögliche Komplikationen der Ovarialfollikelzyste

Eine Ovarialfollikelzyste ist ein funktionelles gutartiges Wachstum, das aus dem Eifollikel gebildet wird. Ein solcher Knoten kann sich selbst auflösen und kann keine maligne Degeneration sein. Die Krankheit ist charakteristisch für Frauen im gebärfähigen Alter.

Hormonelle Regulation des Menstruationszyklus

Die Reifung des Follikels am Eierstock erfolgt in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus unter Einwirkung von Östrogen, follikelstimulierenden (FSH) und luteinisierenden Hormonen. Eine Eizelle reift im Follikel und bereitet sich auf die Befruchtung vor.

In der Mitte des Menstruationszyklus (12-15 Tage) bricht eine Wand im Follikel und eine Eizelle verlässt ihn. Es bewegt sich durch die Eileiter in die Gebärmutterhöhle, wo es auf die Verschmelzung mit dem Spermatozoon wartet. Findet keine Befruchtung statt, stirbt die Eizelle innerhalb von 24 Stunden ab.

An der Stelle, an der der Follikel das Ei verlässt, bildet sich ein gelber Körper, der zeitweise die Funktion der Hormonproduktion übernimmt. Bei der Empfängnis sind sie für die Plazentabildung und die Aufrechterhaltung der fetalen Entwicklung notwendig. Wenn die Follikelschale nicht bricht, beginnt sich Flüssigkeit darin anzusammeln (auch mit Östrogengehalt). Das Corpus luteum produziert weiterhin Hormone, die für die Regulation der zweiten Phase des Zyklus erforderlich sind. Dies trägt zum Wachstum von Tumoren bei. Ferner ist diese Art von Ovarialzyste als follikulärer Zystentumor ausgebildet. Der Eisprung tritt bei dieser Pathologie nicht auf.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptursachen für follikuläre Ovarialzysten:

  • hormonelle Veränderungen, einschließlich Hyperöstrogenismus;
  • entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und der Eileiter;
  • chronischer Stress;
  • Überstimulation des Eisprungs bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke nach Abtreibung (Abtreibung);
  • gleichzeitige Schilddrüsenerkrankung;
  • Entzündungsreaktionen bei sexuell übertragbaren Krankheiten (Chlamydien, Trichomoniasis).

Das Vorliegen einer oder mehrerer Krankheitsursachen kann die Grundlage für die Entwicklung einer follikulären Zyste und eines einphasigen anovulatorischen Menstruationszyklus sein.

Symptome der Krankheit

Die Anzeichen einer follikulären Ovarialzyste hängen direkt von der Größe der Formation, dem Hormonstatus der Frau und anderen Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane ab. Kleine zystische Formationen zeigen keine Symptome, oft werden sie durch Ultraschall zufällig entdeckt.

Experten identifizieren die folgenden Symptome einer follikulären Zyste:

  1. Schmerzsyndrom, das in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus auftritt. Der Schmerz kann wölbend oder konstant sein und schmerzen. Lokalisation - Unterbauch, rechte oder linke Leistengegend. Der Schmerz kann beim Gehen mit Bestrahlung im rechten oder linken Bein zunehmen. Faktoren, die auch das Auftreten von Schmerzen hervorrufen - körperliche Anstrengung, Geschlechtsverkehr, scharfe Körperbeugungen, Drehungen, Sprünge. Der Schmerz vergeht in einem ruhigen Zustand.
  2. Spotting in der Mitte des Menstruationszyklus. Entstehen Sie unabhängig oder durch Geschlechtsverkehr oder körperliche Aktivität provoziert.
  3. Verletzung des Menstruationszyklus. Manifestiert in Form einer verzögerten Menstruation. Es ist mit der östrogenen Hormonaktivität der Zyste verbunden. Die Verzögerung kann etwa 1 Monat oder länger betragen. Das Anfangsstadium der Menstruation ist schmerzhaft mit starken Blutungen. Es kann zu einer Entladung mit Blutgerinnseln kommen.

Laut Statistik tritt eine follikuläre Zyste des linken Eierstocks ebenso häufig auf wie die der rechten. Erscheint die Pathologie jedoch rechts, ist das Risiko von Komplikationen höher. Die Schwierigkeit der Diagnose besteht darin, dass die follikuläre Zystenkapsel des rechten Eierstocks in ihren Symptomen einer akuten Blinddarmentzündung ähnelt. In der Medizin werden Fälle von Läsionen beider Eierstöcke registriert.

Komplikationen

Die negativen Auswirkungen, die vor dem Hintergrund der Bildung von zystischen Ovarien auftreten können:

  • Torsionsbeine Eierstockzysten;
  • Ruptur von Ovarialzysten und Blutungen in die Bauchhöhle.

Bruch der Follikelbildung

Die Ruptur einer Follikelzyste erfolgt spontan und wird durch folgende Faktoren ausgelöst:

  • entzündliche Erkrankungen der Bauchhöhle;
  • Adnexitis (Entzündung der Eierstöcke und Eileiter);
  • hormonelle Störungen;
  • starke körperliche Anstrengung;
  • Geschlechtsverkehr

Wenn eine Zyste platzt, kann der Inhalt des Follikels in die Bauchhöhle oder direkt in das Gewebe des Eierstocks fließen. Letzteres nennt man Ovarialapoplexie.

Symptome, die auftreten, wenn eine Zyste reißt:

  • scharfe Schnittschmerzen im Unterbauch;
  • Bewusstlosigkeit durch Schmerzen;
  • Übelkeit und Würgen;
  • kalter Schweiß;
  • schwere Schwäche und Schwindel.

Die Schmerzen nehmen schnell zu und breiten sich im gesamten Bauchbereich aus. Blutungen mit einer Ovarialzyste äußern sich in einer Blässe der Haut, einem ausgeprägten Schwindelgefühl, "front sight" vor den Augen, Schläfrigkeit, Herzklopfen und einem Blutdruckabfall. Wenn die Zeit keine medizinische Hilfe leistet, werden die Folgen negativ ausfallen. Die Behandlung einer Follikelzystenruptur erfolgt nur durch chirurgische Eingriffe.

Torsion der zystischen Läsion

Während der Torsion der Beine werden die Blutgefäße und Nervenwurzeln, die den Eierstock füttern, komprimiert. Dies führt zu einem Sauerstoffmangel des Körpers und einer beeinträchtigten Innervation, die sich auf der Seite der Pathologie in akuten krampfartigen Schmerzen in der Leiste äußert.

Das Schmerzsyndrom wird durch eine inkrementelle Vergiftung (Übelkeit, starke Schwäche, Schwindel), einen niedrigeren Blutdruck und ein Gefühl der Angst verstärkt. Der Patient nimmt eine charakteristische Position ein - auf der Seite liegend, die Beine in den Bauch gesteckt.

Diese Komplikation tritt mit einer plötzlichen Änderung der Körperhaltung, Springen, Geschlechtsverkehr.

Der chirurgische Eingriff wird sofort durchgeführt.

Follikuläre Ovarialzyste und Schwangerschaft

Während ein Mädchen oder eine Frau eine Zyste im Eierstock hat, wird die Empfängnis aufgrund des Mangels an Eisprung fast unmöglich. Eine Schwangerschaft mit dieser Pathologie ist nur bei Ovulationen im zweiten Eierstock möglich.

Eine follikuläre Zyste während der Schwangerschaft kann in den ersten Monaten nach der Befruchtung vorhanden sein. Dies hat keinen Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf und kann die Androhung eines Abbruchs nicht ertragen. Die meisten Gynäkologen glauben, dass das Vorhandensein einer Zystenbildung während der Schwangerschaft auf einen Fehler in der Ultraschalldiagnostik hindeutet.

Wenn die Follikelbildung im Eierstock während der Schwangerschaft über einen längeren Zeitraum besteht, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Ärzte empfehlen eine Entfernung des zweiten Trimesters.

Diagnosekriterien

Bei einer gynäkologischen Untersuchung können Sie eine follikuläre Ovarialzyste erkennen - bei einer bimanuellen Vaginaluntersuchung wird eine Zunahme eines der Anhänge festgestellt. Die Befragung wird durch folgende labor- und instrumentendiagnostische Maßnahmen ergänzt:

  • Ultraschall der OMT (Beckenorgane);
  • Überprüfung der Östrogenspiegel, Progesteron, FSH, LH;
  • Bluttest auf Tumormarker (meist CA 125).

Der Ultraschall der Beckenorgane ist eines der Hauptkriterien für die Diagnose der Follikelzyste der Eierstöcke, da er es Ihnen ermöglicht, sie zu visualisieren, die Größe zu bestimmen und zusätzliche Formationen von Anhängen und Gebärmutter zu identifizieren.

Echo Anzeichen von Zysten - Einzelkammerbildung von mehr als 25-30 mm Durchmesser, ohne pathologische Durchblutung. Die Schale der Zyste ist dünn, der Inhalt echofrei, homogen. Führen Sie am 5-7. Tag des Menstruationszyklus eine Studie durch, um eine Differentialdiagnose durchzuführen. Bewerten Sie das Bild in der Dynamik von etwa 3 oder mehr Mal während des Menstruationszyklus.

Behandlung der Follikelzyste der Eierstöcke

Die Behandlung der follikulären Zyste wird vom behandelnden Gynäkologen verordnet. Eine solche retentionäre Ovarialzyste erfordert eine ständige Überwachung und Überwachung durch Ultraschall. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich diese Tumore auflösen oder zusammen mit Menstruationsblutungen ausgehen können. Die Beobachtung dauerte 3 Monate. Wenn während dieser Zeit die Bildung nicht nachlässt, wenden Sie eine Hormontherapie an.

Um den Resorptionsprozess zu beschleunigen, können Sie eine Behandlung mit Volksheilmitteln oder Homöopathie (nach Rücksprache mit Ihrem Arzt) durchführen. Es wird auch empfohlen, sich einer physiotherapeutischen Behandlung zu unterziehen. Verwenden Sie dazu Phonophorese, Magnetfeldtherapie, Sauerstofftherapie.

Hormontherapie

Wenn die Ausbildung nicht mit der Menstruation verschwindet und 2-3 Monate anhält, wenden Gynäkologen eine hormonelle Therapie an - Verhütungsmittel. Dies ist das wirksamste Mittel, um das hormonelle Gleichgewicht und die Regulation des Zyklus wiederherzustellen. Sie enthalten eine bestimmte Menge an Hormonen, die die erste und zweite Phase des Menstruationszyklus wiederherstellen und so das hormonelle Gleichgewicht normalisieren. Diese Tatsache führt zur Zystenresorption.

Die Behandlung der Follikelzyste der Eierstöcke wird durch entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac und seine Analoga), Vitamine (Vitamin A und E), Enzyme (Wobenzym, Serrata) und Behandlungstherapie (Aloe, Plasma) ergänzt.

Bedienung

Die chirurgische Behandlung ist indiziert mit einer fortschreitenden Zunahme der Zystenbildung bis zu 8 cm oder mehr sowie bei Fehlen der richtigen Wirkung der Behandlung. Die folgenden Techniken werden verwendet, um follikuläre Ovarialzysten zu entfernen:

  1. Laparoskopie-Zyste.
  2. Zystektomie (bei der nur der Zystenknoten entfernt wird, bleibt die Leistungsfähigkeit des Eierstocks erhalten).
  3. Resektion, die die Entfernung von Ovarialzysten bei Frauen beinhaltet, zusammen mit der Entfernung eines Teils des beschädigten (nahegelegenen) Gewebes.
  4. Ovariektomie oder vollständige Entfernung des betroffenen Eierstocks (bei Apoplexie).

Volksheilmittel und Methoden zur Behandlung von Ovarialfollikelzysten sollten mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Einige Gebühren und Kräuter enthalten Substanzen, die das Wachstum von Tumoren beschleunigen können. Dies kann schwerwiegende Komplikationen wie eine Zystenruptur verursachen.

Empfehlungen

Empfehlungen, die bei der Identifizierung einer follikulären Zystenkapsel befolgt werden müssen:

  1. Maximales Heben bis zu 5 kg.
  2. Begrenzung intensiver körperlicher Anstrengung (vollständige Beseitigung von Sprüngen, schnelles Laufen).
  3. Erwärmung des Körpers ausschließen - Bäder, Saunen, heiße Bäder, Körpermassagen.
  4. Beschränken Sie die sexuelle Aktivität.

Prävention von Mukoviszidose

Die Prävention ist in primäre und sekundäre (Rückfallprävention) unterteilt und enthält die folgenden Empfehlungen:

  • Einhaltung der Regeln eines gesunden Lebensstils;
  • Korrektur des psycho-emotionalen Hintergrunds und Prävention von chronischem Stress;
  • Behandlung von Begleiterkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems - Adnexitis, Geschlechtskrankheiten (sexuell übertragbare Krankheiten);
  • die Verwendung von Vitaminen und homöopathischen Arzneimitteln, um das Wiederauftreten einer Zyste zu verhindern;
  • Kontrolle von endokrinen Störungen der Eierstöcke, der Schilddrüse;
  • jährliche Untersuchung durch einen Frauenarzt, auch wenn keine Beschwerden vorliegen;
  • Normalisierung der Stoffwechselprozesse des Körpers.

Follikuläre Ovarialzyste ist eine ziemlich häufige Erkrankung, bei der es darauf ankommt, dass sie von einem Spezialisten behandelt wird.