Bauchschmerzen bei Männern: Erkrankungen des Urogenitalsystems

Infektionen

Sportler mit hoher körperlicher Anstrengung bei der Arbeit spüren häufig Schmerzen im Unterbauch. Die Hauptgründe, die solche Symptome bei den meisten Männern verursachen, sind entzündliche Infektionskrankheiten. Was provoziert das Auftreten von pathologischen Zeichen, wie geht man damit um?

Merkmale des Schmerzsyndroms

Das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch bei Männern kann in jedem Alter beobachtet werden. Wenn solche Anzeichen auftreten, müssen Sie sich an Spezialisten wenden, um die Ursachen zu ermitteln. Es ist wichtig, den Arzt über die Art des Schmerzsyndroms zu informieren. Dies kann sein:

  • jammern;
  • dumm;
  • scharf;
  • akut;
  • Nähen;
  • Krämpfe;
  • ziehen;
  • Schneiden;
  • pulsierend;
  • regelmäßig;
  • paroxysmal

Wenn der Unterbauch bei Männern weh tut, muss bei der Beschreibung der Erkrankung auf den Bereich geachtet werden, in dem die Schmerzen auftreten. Ob dieses Syndrom während der Bewegung zunimmt, hängt mit der Nahrungsaufnahme zusammen, wie lange der Anfall dauert, in welchem ​​Teil es lokalisiert ist. Um eine korrekte Diagnose zu stellen und die Behandlung zu beginnen, muss der Arzt das Vorhandensein der entsprechenden Symptome berücksichtigen:

  • Störungen beim Wasserlassen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Ausfluss aus dem Penis;
  • Übelkeit;
  • Blähungen;
  • Schwäche;
  • Durchfall;
  • Erbrechen.

Warum gibt es Schmerzen im Unterbauch bei Männern

Im Bereich des Beckens befinden sich lebenswichtige Organe, entzündliche Prozesse, die mit Schmerzen einhergehen können. Männer haben häufig Anomalien im Unterbauch, die durch eine infektiöse Läsion verursacht werden. Finden Sie unabhängig heraus, dass die Ursache der Schmerzen unmöglich ist, und wenden Sie sich an die Experten:

Schmerzen verursachen Anomalien im Unterleib:

  • Urin. Dies kann eine plötzliche Nierenkolik sein, häufige Anfälle mit Brennen beim Wasserlassen bei Blasenentzündung, Pulsation mit Verstopfung der Harnkanäle.
  • Sexuell. Der Schmerz begleitet oft die sexuelle Handlung, es ist akut, wenn Torsion des Hodens, mit Prostatitis schneiden.
  • Verdauungsfördernd. Die Art des Schmerzes, die Lokalisation hängt von den Pathologien des Verdauungstraktes ab.
  • Peripheres Nervensystem. Hat einen Charakter, der bei Wirbelsäulenkrankheiten den Bauch hinunterstrahlt.

Entzündungsprozess

Wenn die Schmerzen mit zunehmender Intensität über einen längeren Zeitraum allmählich fortschreiten, deutet dies auf die Entwicklung einer Entzündung hin. In diesem Fall können Männer durch Erkrankungen verschiedener Organe verursacht werden, die sich unterhalb der Bauchhöhle befinden. Dazu gehören die folgenden Pathologien:

Peripheres Nervensystem

  • spinale Osteochondrose;
  • Radikulitis;
  • Bandscheibenvorfall.

Häufig, ziehend, von der Lendengegend ausstrahlend

Entzündung des Ischiasnervs

Schießen, scharf, beginnt im unteren Rücken, kann in den Magen gehen

Dickdarmdivertikulose

Krampfhaft, Lokalisation links

Cholezystitis - ein entzündlicher Prozess in der Gallenblase

Es wird rechts beobachtet, nach fettem Essen steigt Alkohol an

Orchitis - Hodenentzündung

Kräftig, scharf, bis in die Leistengegend ausstrahlend, Schritt

Vesikulitis - Besiege Samenbläschen

Erhöht sich während des Stuhlgangs, gibt an das Kreuzbein

Prostatitis

Eine Entzündung der Prostata tritt bei Männern als Folge einer Infektion unter dem Einfluss vieler provozierender Faktoren auf. Die Krankheit geht mit anhaltenden Nörgelschmerzen einher, Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen sind nicht ausgeschlossen. Zusätzlich zur Lokalisation am unteren Ende der Bauchhöhle können sie in folgenden Bereichen auftreten:

  • der Anus;
  • unterer Rücken;
  • Schritt;
  • Penis;
  • Hodensack.

Prostatakrankheit kann durch solche pathologischen Prozesse wie erschwert werden:

  • Adenom - gutartige Proliferation von Drüsengeweben. Begleitet von einem brennenden Gefühl, schmerzhaften Empfindungen beim Wasserlassen, Schmerzen, die in den unteren Rücken ausstrahlen.
  • Prostatakrebs. Das Syndrom manifestiert sich im Perineum, den Beckenknochen und der Wirbelsäule.

Pathologie der Blase

Bauchschmerzen provozieren häufig Erkrankungen des Harnsystems. Sie sind von Unbehagen begleitet. Häufig vorkommende Pathologie der Blase bei Männern:

  • Blasenentzündung - ist durch starke Schmerzen, Brennen und Krämpfe beim Wasserlassen gekennzeichnet.
  • Urethritis - Entzündung der Harnröhre. Die Symptome sind in der Mitte, in der Schamgegend lokalisiert und während des Geschlechtsverkehrs verschlimmert.
  • Blasenkrebs. Mit fortschreitender Pathologie werden die Schmerzen dauerhaft, stark und begleiten den Harndrang.

Nierenfunktionsstörung

Akute Schmerzen im Unterbauch bei Männern können bei Urolithiasis auftreten, wenn sich Konglomerate entlang des Harntrakts bewegen. Es ist gekennzeichnet durch Krämpfe in der Lendengegend, die oft aufgeben. Das Auftreten von Schmerzen kann mit einer solchen Nierenfunktionsstörung einhergehen:

  • Pyelonephritis - Lokalisation im unteren Rücken, manifestiert sich unter und über dem Bauch;
  • Nierenprolaps - ist intensiv;
  • Zysten, Tumore - gibt von der Lendenwirbelsäule ab, hat eine stumpfe, krampfartige Form.

Darmerkrankungen

Zu den häufigsten Ursachen für das Auftreten von Schmerzen bei Männern, die im Unterbauch lokalisiert sind - die Pathologie des Verdauungssystems. Es gibt Unterschiede in den Symptomen der Symptome. Oft begleitet das Schmerzsyndrom solche Darmerkrankungen:

Was bedeutet der Schmerz im Unterbauch bei Männern

Enterralgie tritt bei Männern mit der gleichen Häufigkeit wie bei Frauen auf. Sie kann vor dem pathologischen Prozess warnen. Bauchschmerzen bei Männern sind ein Zeichen für eine mögliche Funktionsstörung des Verdauungstrakts, des Urogenitalsystems oder des peripheren Nervensystems. Unangenehme Empfindungen deuten auf einen Entzündungsprozess oder das Auftreten von Tumoren hin. Die Enteralgie kann nicht ignoriert werden. Eine mangelhafte rechtzeitige Behandlung führt zu lebensbedrohlichen Konsequenzen. Es ist wichtig, die Ursachen der Schmerzen herauszufinden und sie so schnell wie möglich zu beseitigen. Je nach Lage und Art der Beschwerden äußert der Arzt eine Vermutung über den vorliegenden Verstoß. Später wird die Diagnose durch klinische und Laborstudien bestätigt.

Schmerzen im unteren Magen und unteren Rücken

Manchmal ist das Unbehagen nicht nur im Unterbauch lokalisiert, sondern auch im unteren Rücken. Ein solches Krankheitsbild warnt vor möglichen Erkrankungen der Wirbelsäule, der Prostata oder der Harnwege. In schweren Fällen werden mehrere Pathologien gleichzeitig diagnostiziert. Häufig treten urologische Probleme aufgrund einer Kompression der Prostata aufgrund von Verletzungen, Erkrankungen der Wirbelsäule oder ihrer einzelnen Segmente auf. Es ist wichtig zu verstehen, warum die Schmerzen im unteren Magenbereich mit Beschwerden im unteren Rückenbereich einhergehen. Dies wird dazu beitragen, den Beginn der Entwicklung einer schweren Krankheit nicht zu verpassen.

Die Ärzte unterscheiden die folgenden Ursachen für Magenenteralgie, begleitet von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule:

  1. Nierenkolik. Der Befall tritt bei Verstopfung der Harnleitersteine ​​oder Tumorwachstum auf. Die Urinpassage ist gestört. Eine Person hat starke Schmerzen von unten, die auf die Genitalien ausstrahlen. Das Krankheitsbild wird ergänzt durch Übelkeit, Fieber, Schwäche.
  2. Verschiedene Pathologien der Nieren. Die Beschwerden im unteren Rücken und im unteren Bauch werden durch eine Veränderung der täglichen Urinmenge ergänzt. Die physiologische Flüssigkeit beginnt unangenehm zu riechen. Blut und Eiter oder Schleim befinden sich im Urin.
  3. Erkrankungen der Wirbelsäule. Bei Osteochondrose, Spondylose oder Spondylitis ankylosans leiden häufig innere Organe, so dass es zu unangenehmen Empfindungen im Unterbauch kommt. Der Schmerz gibt auf und ist nur auf einer Seite lokalisiert, aber mit der Zeit nimmt seine Fläche zu. Schwäche, Übelkeit und Fieber fehlen.

Nierenkolik ist eine äußerst gefährliche Erkrankung. Das Ignorieren der Symptome ist oft tödlich. Längeres Fehlen der Behandlung führt zu Nierenversagen. Treten die Schmerzen aufgrund von Pathologien des Kamms auf, so konsultiert der Patient nicht immer rechtzeitig einen Arzt. Unangenehme Empfindungen sind vorübergehend, treten in regelmäßigen Abständen auf und verstärken sich am Abend, so dass die Leute sie oft für banale Überarbeitung halten.

Das Vorhandensein von Beschwerden im suprapubischen Bereich

Wenn der Unterbauch bei Männern weh tut, deutet dies auf mögliche urologische Probleme hin. Die Lokalisierung von unangenehmen Empfindungen im suprapubischen Bereich gibt Ärzten Anlass zu der Annahme, dass Pathologien der Prostata, der Blase und der Samenblasen vorliegen. Das Krankheitsbild wird ergänzt durch Harnstörungen, erektile Dysfunktion, Knochenschmerzen, Übelkeit, Urinstauung usw. Am häufigsten identifizieren Ärzte die folgenden Ursachen für ähnliche Symptome:

  1. Blasenentzündung Dies ist eine Entzündung der Blase. Männer leiden ebenso oft an Blasenentzündung wie Frauen. Die Krankheit verschlechtert die Lebensqualität eines Menschen erheblich und beeinträchtigt das allgemeine Wohlbefinden.
  2. Vesikulitis Dies ist eine Entzündung der Samenbläschen. Bei einer Vesikulitis wird das Sperma zusammen mit Blut und Eiter ausgeschieden. Der Patient verspürt Schmerzen beim Entleeren des Rektums.
  3. Prostatitis in akuter oder chronischer Form. Die Pathologie ist durch akute Schmerzattacken, erektile Dysfunktion und Schwierigkeiten beim Wasserlassen gekennzeichnet. Die Beschwerden verschlimmern sich nach Stress, Alkoholkonsum und Gewichtheben.
  4. Prostatakrebs. Neubildung in einem frühen Stadium stört die Person nicht. Wenn der Tumor eine große Größe erreicht, blockiert er den Zugang des Urins zur Harnröhre. Es gibt Schmerzen und Schwäche. Es gibt einen starken Gewichtsverlust und Schmerzen in Brust und Knochen.
  5. Blasenkrebs. Dies ist eine heimtückische onkologische Pathologie, die Menschen oft für eine banale Blasenentzündung halten. Die Symptome beider Krankheiten sind ähnlich. Bei Krebs helfen jedoch die üblichen Schmerzmittel nicht.
  6. Prostatadenom. Die Prostata nimmt zu, der Urinfluss verschlechtert sich. Die Konvois provozieren die Entstehung von Infektionskrankheiten. Oft gibt es Blasenentzündung.

Wenn ein Mann Unterleibsschmerzen hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Viele Krankheiten manifestieren sich erst in späteren Stadien. Die Verzögerung droht mit schwerwiegenden Komplikationen. Wenn daher die ersten alarmierenden Symptome auftreten, sollten Sie sich an eine professionelle medizinische Einrichtung wenden. Selbstmedikation ist lebensbedrohlich. Nur ein Arzt kann zwischen Blasenentzündung und Adenom und Krebs unterscheiden. Die Krebspathologie erfordert eine spezielle Behandlung. Je früher sich der Patient an den Arzt wendet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer positiven Prognose.

Was tut der Schmerz rechts und links

Unangenehme Empfindungen werden oft von einer bestimmten Seite lokalisiert. Rechts und links sind sowohl gepaarte als auch einzelne Organe. Ihr Schaden ist mit dem Auftreten von Schmerzen verbunden. Manchmal gibt der Schmerz der Pathologie einerseits in der Gegenseite. Bei der Untersuchung eines Patienten und der Diagnose muss diese Funktion berücksichtigt werden.

Es gibt solche Ursachen für Beschwerden im rechten Unterbauch bei Männern:

  • Blinddarmentzündung;
  • Entzündung der rechten Niere;
  • Colitis ulcerosa unspezifischer Natur;
  • Wirbelsäulenpathologie;
  • Entzündung des rechten Harnleiters;
  • Divertikulitis;
  • Morbus Crohn.

Die Ursachen für die Beschwerden auf der linken Seite sind vielfältiger. Die folgenden Störungen verursachen Beschwerden:

  • Gastritis;
  • Myokard-Milz;
  • Verdrehen der Milz;
  • Polyposis;
  • Lokalisation der entzündeten Blinddarmentzündung links;
  • Gastroduodenitis;
  • eitriger Vorgang in der Milz;
  • Ausdehnung der Milzwände;
  • Blutkrebs;
  • Divertikulitis;
  • Morbus Crohn.

Wenn die Ursache der Schmerzen die Pathologie der Milz ist, wird das Organ in den meisten Fällen operativ entfernt.

Morbus Crohn ist eine Autoimmunerkrankung. Vollständig loszuwerden ist unmöglich. Bei zeitnahem Zugang zu einem Facharzt kann die Pathologie in eine stabile Remission eingetragen werden.

Blutkrebs ist komplizierter. Der linke Unterbauch schmerzt in diesem Fall aufgrund des Fehlens wichtiger Elemente und der Überlastung des gesamten Organismus.

Vor diesem Hintergrund können wir den Schluss ziehen, dass selbst geringfügige und kurzfristige Schmerzen ein Grund sind, einen Termin bei einem Arzt zu vereinbaren.

Ermittlung der Ursachen durch die Art der Symptome

Jede Krankheit ist durch ein individuelles Krankheitsbild gekennzeichnet. In einigen Fällen sind die Unterschiede in den Symptomen jedoch gering, was eine Diagnose schwierig macht. Ärzte achten immer auf die Art der Schmerzen bei einem Patienten. Merkmale von Enterolgia deuten auf spezifische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Harnwege und des peripheren Nervensystems hin. Es gibt eine Klassifizierung der Schmerzen im Unterleib bei Männern. Es beinhaltet:

  1. Dumpfer Schmerz. Symptomcharakteristik der chronischen Prostatitis, Prostatadenom. Manchmal deutet diese Art von Beschwerden auf eine Pankreatitis oder eine Pankreaszyste hin.
  2. Starke Schmerzen im Bauch. Das klinische Bild ist auf die Entzündung des Blinddarms, die akute Form von Prostatitis, Nierenkolik, Vesikulitis, Torsion der Milz, Verletzung des Leistenbruchs zurückzuführen.
  3. Schmerzender Schmerz Dies ist eine Warnung vor einem möglichen Prostata- oder Blasenkrebs. Darüber hinaus ist diese Art von Beschwerden charakteristisch für Pyelonephritis und Magengeschwüre.
  4. Akuter Schmerz. In den meisten Fällen ist dieses Symptom ein Zeichen für eine Urolithiasis, eine Ureterstriktur. Manchmal ist das Auftreten von akuten Beschwerden mit Krebs des Urogenitalsystems verbunden.
  5. Schneidender Schmerz Derartige unangenehme Empfindungen treten bei Blasenentzündung und verschiedenen Darmerkrankungen auf. Bei Prostatakrebs oder Adenom treten beim Wasserlassen manchmal Schneidschmerzen auf.

Es gibt viele Ursachen für Beschwerden im Unterbauch beim stärkeren Geschlecht. Einige Pathologien sind relativ sicher und können in chronischer Form eine lange Zeit in Anspruch nehmen. Es gibt auch schwerwiegende Verstöße. Von der Pünktlichkeit der Ersten Hilfe hängt das Leben des Patienten ab. Der schwerste Magen schmerzt mit Urolithiasis und Morbus Crohn. Eine genaue Diagnose wird nur von einem Arzt auf der Grundlage einer umfassenden Untersuchung des Patienten gestellt.

Unterleibsschmerzen bei Männern: Ursachen und Behandlung

Merkmale von Beschwerden

Die Art des wahrgenommenen Unbehagens ist eine wichtige Information bei der Identifizierung von Krankheiten. Schmerzen im Unterbauch können sein:

Der Schmerz von schwacher und mittlerer Intensität deutet auf den Beginn des Entzündungsprozesses hin. Ein Mangel an Behandlung führt zu verstärkten Schmerzen, die sich in scharfe und krampfartige Schmerzen verwandeln. Dies deutet auf eine Verschlechterung des Problems hin.

Offensichtliche Funktionsstörungen der Organe, Störungen der Blutversorgung äußern sich in einem intensiven Schmerzsyndrom. Es kommt bei ausgedehnten Entzündungen des Gewebes zur Entwicklung eitrig-nekrotischer Prozesse. Akute Kolikschmerzen sind die Folge eines Krampfes von Hohlorganen, die aus glatten Muskeln bestehen. Pulsierende Beschwerden äußern sich in Druckänderungen in den Hohlräumen und beeinträchtigen die Durchblutung des Gewebes. Scharfer "Dolch" Schmerz - ein Signal für eine Schädigung der Kapselorgane oder eine Perforation der Wände von Bauchstrukturen. Intensives schmerzhaftes Verschütten ohne eine bestimmte Lokalisation ist eine Folge der Entwicklung einer Bauchfellentzündung. Dieser Zustand ist lebensbedrohlich.

Es ist notwendig, dem Arzt die Art des Schmerzsyndroms, den Ort und den Zeitpunkt des Auftretens, ob es stärker oder schwächer geworden ist, so genau wie möglich zu beschreiben.

Der Arzt kennt alle Aspekte des Krankheitsbildes und kann die richtige Behandlung schnell diagnostizieren und verschreiben. Schmerzen im Unterbauch können begleitet sein von:

  • Veränderungen im Allgemeinzustand des Körpers (Schwäche, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit, Schwindel, Kopfschmerzen);
  • Verstöße gegen den Verdauungsakt (Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl oder Schweregefühl im Magen, wenn sie auftreten - vor oder nach dem Essen);
  • eine Veränderung in der Art des Stuhls (wenn der letzte Stuhl, seine Art, Verunreinigungen im Kot und Urin, Wasserlassen und Stuhlgang schmerzhaft waren);
  • sonstige Veränderungen (Veränderungen in der Qualität und Regelmäßigkeit des Sexuallebens, Empfindungen beim Geschlechtsverkehr und bei der Ejakulation, Auftreten von Verunreinigungen im Samen);
  • reflektierte Schmerzen (wo Beschwerden auftreten - im Schritt, unterem Rücken, Oberschenkel, Leistengegend, Bein, Seite, Bauchmitte).

Ein Mann sollte alle beim ersten Treffen mit dem Arzt gesammelten Informationen äußern. Davon hängt die Richtigkeit der Diagnose ab.

Was kann weh tun?

Der Bereich unter dem Bauch wird Hypogastrium genannt. Schmerzen in diesem Bereich bei Männern manifestieren Störungen des Magen-Darm-Trakts, der Harnwege und des Fortpflanzungssystems. Für Vertreter einer starken Halbperiode sind Schmerzen nicht charakteristisch. Beschwerden in der betreffenden Zone sind ein Zeichen für eine Schädigung der Organe am unteren Ende der Bauchhöhle.

Die hypogastrische Zone ist bedingt in rechts und links, ileal und suprapubisch unterteilt. Jeder Teil ist eine Projektion bestimmter innerer Organe. Durch die Bestimmung des genauen Ortes des Schmerzes werden die wahrscheinlichen „Ursachen“ der Probleme sofort angezeigt.

  • im linken ilealen Teil des Abdomens - der Harnleiter, Sigma oder Rektum, Schleifen des Dünndarms sind am pathologischen Prozess beteiligt;
  • im Bereich des rechten Ileums - Entzündung im Blinddarm, Blinddarm, rechter Harnleiter, Dünndarmschleifen;
  • oberhalb der Scham - die Prostata oder der Dünndarm, die Blase oder der Harnröhrenkanal sind betroffen.

Pathologie des Verdauungstraktes

Ein häufiger Auslöser für Unterleibsschmerzen ist eine banale Schwellung. Die Art der Beschwerden ist verkrampft. Mit zunehmender Gasbildung werden Beschwerden in verschiedenen Bereichen des Abdomens (abwechselnd unten und oben) beobachtet. Unangenehme Empfindungen verstärken sich periodisch und schwächen sich dann ab. Nach dem Ausstoß von Gasen oder der Einnahme von Medikamenten gegen Blähungen verschwindet der Schmerz vollständig.

Pathologien des Dünndarms sind ernsthafte Schmerzprovokateure im Hypogastriumbereich. Das gefährlichste - Aufblähen und Verstopfen des Darms. Anfänglich manifestiert sich das Problem in Schmerzen und Krämpfen. Wenn sich Kot, Gase und Flüssigkeiten im Darm ansammeln, steigt der Druck im Darmlumen. Infolgedessen werden die Empfindungen pulsierend, intensiv und verwandeln sich in Stiche. Weitere Anzeichen sind ausgeprägte Asymmetrie des Abdomens, Übelkeit, Erbrechen (zuerst mit Speiseresten, dann mit Gallen- und Darminhalt), Fieber. Der Zustand ist mit Darmrupturen und der Entwicklung einer Bauchfellentzündung behaftet.

Geschichten unserer Leser

Verdauungsprobleme zu Hause losgeworden. Ein Monat ist vergangen, seit ich die schrecklichen Schmerzen in meinem Magen und Darm vergessen habe. Sodbrennen und Übelkeit nach dem Essen, anhaltender Durchfall stört nicht mehr. Oh, wie viel ich alles ausprobiert habe - nichts hat geholfen. Wie oft bin ich in die Klinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, zuckten die Ärzte nur mit den Schultern. Schließlich habe ich mich mit den Problemen der Verdauung befasst, und das alles dank dieses Artikels. Wer Verdauungsprobleme hat - muss lesen!

Der Dickdarm provoziert Schmerzen rechts oder links. Dies hängt von der Lokalisierung des Entzündungsherdes ab. Die Pathologie des Blinddarms und des Blinddarms verursacht rechtsseitige Schmerzen. Sie sind von Übelkeit, Hyperthermie, Durchfall begleitet. Pathologien des absteigenden Teils des Dickdarms und des Sigmas werden von Krämpfen auf der linken Seite und einer Störung im Stuhl begleitet. Entzündung des Enddarms (Proktitis) erklärt sich Schmerzen über die Scham, nach links geben. Ein zusätzliches Symptom ist schmerzhafter Stuhlgang (unangenehme Empfindungen treten während des Dranges auf, multiplizieren sich oft während des Stuhlgangs), Tenesmus (unproduktiver Drang zum Stuhlgang).

Inversion und Obstruktion können auch im Dickdarm auftreten. Sie können Parasiten, Polypen und Tumore provozieren.

Die schmerzenden, verkrampften regelmäßigen Bauchschmerzen deuten auf Darmläsionen hin. Dies ist die Manifestation von Morbus Crohn, Divertikulitis und Colitis ulcerosa. Wenn diese Entzündungspathologien lokal auftreten oder den gesamten Dickdarm betreffen. Krankheiten gehen mit Verdauungsstörungen, Nährstoffaufnahme, Stuhlgang, Schwäche, Müdigkeit einher.

Krankheiten des Fortpflanzungssystems

Krankheiten der Fortpflanzungsorgane manifestieren sich durch Schmerzen, Ziehen und Drücken der Schmerzen über die Schamgegend in der Mitte des Abdomens. Mit der Zunahme von Tumoren und der Entwicklung von eitrig-nekrotischen Prozessen werden die Empfindungen schneidend, unerträglich.

Die häufigste Provokateur Beschwerden - Prostatitis. Chronische Form tritt bei jedem dritten Mann über 25 Jahre auf. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Verletzung des Abflusses von Drüsensekreten, der Niederlage seiner pathogenen Mikroflora. Unbehandelte Prostatitis verwandelt sich in Adenom, Krebs, Prostataabszess. Durch die Verletzung des Harnkanals durch Drüsengewebe wird der Ablauf des Urins gestört. Ab hier noch ein deutliches Symptom der Prostatitis - Probleme beim Wasserlassen. Der Mann leidet unter häufigem Harndrang, aber auf die Toilette zu gehen bringt keine Erleichterung. Der Patient hat ständig das Gefühl einer gefüllten Blase. Das Wasserlassen tut weh, der Urinstrom ist schwach. Intensive Entzündung führt zu Fieber.

Schmerzen im Bereich über dem Schambein können eine Vesikulitis hervorrufen - eine Entzündung des Bereichs um die Prostata (Samenbläschen). Zu den damit verbundenen Symptomen zählen blutige und eitrige Einschlüsse im Samen, schmerzhafte Ejakulation.

Eine ziemlich häufige Ursache für Beschwerden im Unterbauch sind Varikozelen - Krampfadern des Samenstrangs. Bei dieser Pathologie ziehen Empfindungen aus dem betroffenen Hoden.

Pathologie des Harnsystems

Schmerzen im Iliakalbereich rechts oder links können auf Pyelonephritis, eine Entzündung der Harnleiter, zurückzuführen sein. Das Unbehagen ist stark, verkrampft und kann sich zu einer Nierenkolik entwickeln (dem stärksten Schmerzsyndrom, das einen Krankenhausaufenthalt erfordert). Ähnliche Zeichen begleiten die Bewegung von Steinen von den Nieren zu den Harnleitern. Der Patient leidet unter schmerzhaftem Wasserlassen. Im Urinschleim können Blut oder eitrige Gerinnsel nachgewiesen werden. Eine vollständige Überlappung des Ganges mit einem Stein führt zu einem akuten Harnverhalt und einer Nierenkolik, die mit einem schmerzhaften Schock behaftet ist.

Unmittelbar oberhalb des Schambeins können Blasenentzündungen und Harnröhrenentzündungen auftreten. Der Schmerz strahlt in die Leiste, das Perineum, den unteren Rücken und schlimmer beim Urinieren. Sie trägt einen schneidenden, durchdringenden und schießenden Charakter. Der Urin ist trüb mit Verunreinigungen. Mit Urethritis werden Geschlechtsverkehr und Ejakulation schmerzhaft.

Das Schmerzempfinden über dem Schambein kann auf Polypen und bösartige Neubildungen in der Blase hinweisen. Das Unbehagen bei solchen Pathologien ist lang und nimmt allmählich zu.

Ist es möglich, Bauchschmerzen selbst zu behandeln?

Bei Auftreten von Bauchschmerzen sollte die Klinik kontaktiert werden. Bei akuten Schmerzen einen Krankenwagen rufen. Die Behandlung muss gemäß der Empfehlung des Arztes nach der Diagnose und Diagnose durchgeführt werden. Ein Mann wird dringend wegen scharfer, intensiver, schneidender oder stechender Schmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Je früher die Ursache identifiziert wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie beseitigt wird.

Bei gelegentlich mäßig starken Schmerzen kann eine Schwellung vermutet werden. In diesem Fall helfen Medikamente auf der Basis von Simethicon (Espumizan, Espuzin). Sie werden nicht in den systemischen Kreislauf aufgenommen, sondern wirken ausschließlich im Darm. Innerhalb von 20-40 Minuten nach Einnahme sollten die Schmerzen vollständig verschwinden.

Bei starken Bauchschmerzen können krampflösende Mittel (No-Spa, Buscopan, Mebeverin) angewendet werden. Mit ihrer Hilfe können Sie die Schmerzen im Vorgriff auf die Ankunft eines Krankenwagens lindern. Name und Anzahl der eingenommenen Medikamente sind dem Arzt mitzuteilen.

Wenn Bauchschmerzen verboten sind, nehmen Sie Schmerzmittel auf der Basis von Diclofenac, Paracetamol, Ibuprofen. Solche Medikamente können das Bild der Grunderkrankung verfälschen.

Schmerzsyndrom jeglicher Genese ist der Grund für den Besuch beim Arzt. Es erfordert erhöhte Aufmerksamkeit und Ernsthaftigkeit. Krämpfe und starke Schmerzen können zu Eiterung, Gewebenekrose und Ruptur führen, was die Behandlung erheblich erschwert.

Schlüsse ziehen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, kann der Schluss gezogen werden, dass Sie oder Ihre Angehörigen auf irgendeine Weise an Sodbrennen, Geschwüren, Gastritis, Dysbiose oder anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden.

Wir haben eine Untersuchung durchgeführt, eine Reihe von Materialien untersucht und vor allem die Ursache für ALLE Erkrankungen des Magens und des Darms herausgefunden.

Das Urteil lautet: Magen- oder Darmschmerzen sind eine Folge der im Körper lebenden Parasiten.

Darüber hinaus sind dies nicht alle bekannten Bandwürmer, sondern Mikroorganismen, die zu sehr ernsten Folgen führen und sich im Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten. Und alles wäre in Ordnung, aber das Problem ist, dass herkömmliche Antiparasitika diese Arten von Bakterien nicht beeinflussen.

Der Hauptvorteil dieses Medikaments ist, dass es alle Krankheitserreger ein für alle Mal abtötet, ohne die menschliche Gesundheit zu schädigen.

Das einzige Medikament, das nicht nur gegen Protozoenparasiten, sondern auch gegen Bakterien therapeutisch wirkt, ist Pancrenol.

Der Hauptvorteil dieses Medikaments ist, dass es alle Krankheitserreger ein für alle Mal abtötet, ohne die menschliche Gesundheit zu schädigen.

Achtung! Der Verkauf der gefälschten Droge Pankrenol ist häufiger geworden.

Wenn Sie eine Bestellung über die offizielle Website aufgeben, erhalten Sie garantiert ein Qualitätsprodukt vom Hersteller. Außerdem erhalten Sie beim Kauf auf der offiziellen Website eine Rückerstattungsgarantie (einschließlich Transportkosten), wenn das Medikament keine therapeutische Wirkung hat.

Unterleibsschmerzen bei Männern - mögliche Erkrankungen je nach Standort

Bei Schmerzen bei Männern im Unterbauch sollten Sie unbedingt nach der wahren Ursache dieser unangenehmen Erkrankung suchen. Ein solches Symptom kann von einer Vielzahl verschiedener Faktoren ausgehen: von Entzündungen des Urogenitalsystems bis hin zu Verdauungs- und Nervenproblemen. Abhängig von der Geschwindigkeit der Studie gibt es auch die Heilungsrate oder die Linderung des Krankheitsverlaufs, des Syndroms.

Symptome von verwandten Pathologien

Um eine Diagnose bei einem Arzt zu stellen oder selbst herauszufinden, was passiert ist, müssen Sie zunächst genau verstehen, welche Magenregion schmerzt, von welchen Körpernervensignalen sie ausgehen (Außenkanten des Abdomens werden berücksichtigt: von Oberkanten der Rippenbögen, von Unterkanten der Schambeinknochen).

Wenn der Unterbauch bei Männern weh tut, ist gewöhnlich die hypogastrische Region gemeint, dh eine Stelle in der Schambeinregion (genauer in der suprapubischen Region) oder rechts oder links davon. Es stellt sich heraus, dass die Schmerzen im rechten Unterbauch bei Männern auf Probleme im Darm hinweisen können: im Blinddarm, im Anhang (im Anhang), im rechten Harnleiter. Und was ist der linke Unterbauch? Hier - eine Projektion von solchen Organen wie Rektum, Sigma, Dünndarm, rechter Harnleiter.

Wenn der Schmerz in der Mitte lokalisiert ist - möglicherweise ein Problem mit der Blase, den Hoden oder der Prostata. Darüber hinaus können Schmerzen ausstrahlen, d. H. Anderen Körperteilen und Organen wie dem unteren Rücken, den Geschlechtsorganen usw. zugefügt werden.

Aufgrund der Tatsache, dass die Ursachen für Schmerzen im Unterleib bei Männern zu vielfältig sind, um Rückschlüsse zu ziehen, sollten Sie unbedingt auf das Vorhandensein zusätzlicher Symptome achten.

Harnwege

Wenn sich bei Männern Stecklinge im Unterbauch befinden und der Verdacht auf Probleme mit dem Harnsystem besteht, prüfen Sie, ob die folgenden Krankheiten für solche zusätzlichen Merkmale vorliegen:

  1. Blasenentzündung (entzündlicher Prozess in der Blase, nämlich - die Schleimhäute):
  • Häufiges Wasserlassen (ca. 15-20 mal pro Tag).
  • Blut im Urin oder dessen Trübung beobachtet.
  • Schneiden, erschwert durch Blasenentleerung, sowie ein Gefühl der Unreinheit der letzteren.
  • Erbrechen.
  • Erhöhte Körpertemperatur.

Hinweis: Blasenentzündung ist oft auch die Folge einer anderen Krankheit - Prostatitis oder Urethritis.

  1. Nierensteine:
  • Schmerzkrämpfe (scharf) oder schmerzende Schmerzen in der Lendengegend mit Ausbreitung auf den Unterbauch und andere Bereiche des Peritoneums, die als Nierenkolik bezeichnet werden.
  • Ein Mann kann sich krank fühlen.
  • Im Urin tritt Blut auf.
  1. Pyelonephritis (wenn das Interstitium betroffen ist, d. H. Das Bindegewebe der Blase sowie die Harnleiter oder andere Teile des Systems, ist eine Infektion aufgetreten, die aus dem Blut eingedrungen ist, oder wenn der Urin zurück in die Harnleiterkanäle geworfen wird):
  • Der Appetit wird schlimmer.
  • Die Körpertemperatur steigt.
  • Kopf- und Lendenschmerzen.
  • Beobachtet Trübung des Urins, Störungen beim Wasserlassen.

Es gibt Schmerzen bis zur Leiste, das gesamte Peritoneum.

  1. Onkologische Tumoren der Blase (andere Krankheiten können Krebs verursachen - Prostatitis, Nierensteine ​​sowie genetische Veranlagung, schädliche Arbeitsbedingungen, Überladung des Körpers mit krebserregenden Substanzen):
  • Blut im Urin.
  • Das Vorhandensein anderer Krankheiten, die mit Krebs einhergehen oder eine der Ursachen dafür sein können.
  • Schmerzen beim Wasserlassen häufig.
  • Schmerzen in der Lendengegend.

Fortpflanzungsorgane

Wenn es bei Männern zu starken Schmerzen im Unterbauch kommt, kann dies auf Störungen und Krankheiten des Fortpflanzungssystems zurückzuführen sein. Um genauer zu definieren, was ein Mann erkranken könnte, müssen Sie auf die damit verbundenen Symptome achten:

  1. Akute oder chronische Vesikulitis (Samenbläschen infiziert):
  • Unterleibsschmerzen beim Geschlechtsverkehr oder bei der Ejakulation.
  • In dem ausgestoßenen Sperma befinden sich blutige Einschlüsse.
  • Erhöhte Gesamttemperatur.
  • Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche.
  • Gestörtes, häufiges Wasserlassen.
  • Eitriger Ausfluss im Urin.
  1. Orchitis (Entzündung der männlichen Geschlechtsorgane durch Trauma, Infektion):
  • Schnittschmerzen in den Hoden.
  • Druckabfall (arteriell).
  • Intoxikation des Körpers.
  • Veränderungen der Größe und / oder Form des Hodens durch Schwellung.
  • Erhöhte Schmerzen beim Bewegen.
  • Der Hodensack wird rosa oder rot.
  1. Prostatitis (eine Krankheit, bei der sich das männliche Organ - die Prostata - entzündet):
  • Der Schmerz kann auch den Hodensack, das Perineum, die Organe des Ausscheidungssystems und andere Körperteile betreffen.
  • Schmerzhaftes Syndrom des Penis nach dem Sex.
  • Reduzierte Erektion.
  • Häufiges und / oder schwieriges Wasserlassen.
  • Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schweregefühl.
  • Verstopfung, Schmerzen beim Stuhlgang.
  1. Prostatadenom (wenn Gewebe in diesem Organ wächst):
  • Schmerzen beim Entleeren der Blase.
  • Verstöße gegen den Ablauf dieses Prozesses.
  • Schmerzhafte Lenden.
  1. Prostatakrebs:
  • Häufiges Drängen zur Toilette.
  • Blutbildungen im Urin, Sperma.
  • Schmerzen im Perineum beobachtet.
  • Schwäche, Schmerzen in der Brust, Gewichtsverlust (mit dem Auftreten von Metastasen).
  1. Verdrehen des Hodens (Samenstrang):
  • Starke Schmerzen im Unterbauch, Hodensack und Leistengegend.
  • Verspannte Muskeln des Peritoneums (ein Symptom findet sich beim Abtasten).
  • Reduzierter Druck.

Verdauungstrakt

Wenn Sie Schmerzen im Unterbauch haben, sollte ein Mann auf mögliche Probleme im Verdauungssystem achten. Also, die Symptome, die Syndrome und Erkrankungen des Verdauungssystems begleiten:

  1. Hernie (Hernie):
  • Kribbeln unter Last, scharfe Schmerzen.
  • Darmstagnation.
  • Emetic drängt.
  • Hernien können ohne Symptome sein.
  1. Blinddarmentzündung (wenn der Anhang entzündet ist):
  • Die schmerzende rechte Seite schmerzt, gibt den Rücken und andere Körperteile frei (je nach Schweregrad der Entzündung).
  • Verletzung des Stuhls.
  • Zu viel Muskeltonus im Bauch.
  • Temperaturerhöhung.
  1. Chronische Verstopfung:
  • Nicht zu übersehen ist das Gefühl einer unzureichenden Darmentleerung.
  • Völlegefühl, Schweregefühl im Magen.
  1. Reizdarmsyndrom:
  • Gefühl eines unvollständigen Stuhlgangs.
  • Schwellung des Peritoneums.
  • Periodische Krämpfe in einem der Bereiche des Darmtrakts.
  1. Morbus Crohn (tiefe Darmentzündung):
  • Häufiger Durchfall (mehrmals täglich).
  • Schweregrad oder Schmerzen im Peritoneum, die mit mentalem, emotionalem Stress und nach dem Essen zunehmen.
  • Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  1. Darmverschluss:
  • Erbrechen.
  • Blasse Haut.
  • Verstopfung, Unfähigkeit, Gase freizusetzen.
  • An einigen Stellen Blähungen.
  • Falscher Drang, den Darm zu entleeren.
  1. Unspezifische Kolitis (chronische Entzündung der Dickdarmschleimhaut):
  • Blut aus dem Anus.
  • Abnehmen
  • Bauchkrämpfe, die nach dem Essen stärker werden.
  • Stuhl mit Verunreinigungen in Form von Blut und / oder Schleim.
  • Erhöhte Temperatur und allgemeine Schwäche.
  1. Ileitis (Dünndarmentzündung):
  • Bauchschmerzen auf der rechten Seite.
  • Völlegefühl.
  • Sehr häufiger loser Stuhl.
  • Ständig Übelkeit.
  1. Darmkrebs (Symptome können erst im späteren Stadium auftreten):
  • Dumpfer, schmerzender Unterleibsschmerz, der sich fast ständig manifestiert.
  • Schwäche, Schwäche, blasse Haut.
  • Gewichtsverlust und Appetit.
  • Erhöhte Temperatur.
  1. Intestinale Divertikulose (im Dickdarm treten Divertikel auf, dh Säcke oder Vorsprünge):
  • Es verletzt die linke Seite des Unterbauchs bei einem Mann (dieses und nachfolgende Symptome können in den frühen Stadien der Krankheit überhaupt nicht auftreten).
  • Erhöhte Temperatur, erhöhter Puls (mit Entzündung der Divertikel).
  • Übelkeit
  • Blut im Stuhl, Verstopfung.

Nervensystem

Warum tut der Unterbauch Männern weh? Wenn das Verdauungs- und das Harnsystem in Ordnung sind, kann das Nervensystem die Ursache des Schmerzes sein, genauer gesagt, seiner unregelmäßigen, gestörten Arbeit. Spezifische Voraussetzung ist in diesem Fall eine Entzündung des Ischiasnervs, in der Regel begleitet von einem Einklemmen der Rückenmarkswurzeln (lumbosakral).

Ein zusätzliches Symptom ist in diesem Fall ein scharfer Schmerz, der auch als Schießen bezeichnet wird. Es erstreckt sich bis zum Oberschenkel oder Gesäß. Das zweite zusätzliche Symptom ist Taubheit oder Kribbeln.

Ätiologie je nach Lokalisation

Wenn wir die symptomatischen Manifestationen zusammenfassen, können wir Rückschlüsse auf die Ursachen des Problems ziehen:

  1. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Schmerzen im Unterbauch nach dem Geschlechtsverkehr können auf ein Adenom, eine Prostatitis, eine Vesikulitis und andere entzündliche und infektiöse Erkrankungen des Fortpflanzungssystems hinweisen (einschließlich solcher Schmerzen können durch sexuell übertragbare Krankheiten verursacht werden - Geschlechtskrankheiten - Chlamydien, Gonorrhö usw.)..

Die Ursachen für diese Krankheiten: akkumulierende hormonelle Störungen, abnorme Durchblutung der Beckenorgane aufgrund eines sitzenden Lebensstils, Verletzung der Beckenorgane, promiskuitive sexuelle Beziehungen (bezieht sich auf sexuell übertragbare Krankheiten).

  1. Schmerzen im linken Unterbauch sind ein Zeichen für Darmverschluss, Krebs, Divertikulose, das Vorhandensein von Nierensteinen und Reizdarmsyndrom.

Die Ursachen für solche Krankheiten sind: Stagnation im Beckenbereich, Verstopfung aufgrund des Überflusses an Mehlnahrung und einer verringerten Menge an verbrauchter Flüssigkeit, Fettleibigkeit, Darminfektionen, abnormaler Proteinstoffwechsel im Körper, ungesunde Ernährung, Mikronährstoff- und Vitaminmangel und Verletzungen.

  1. Schmerzen in der rechten unteren Ecke sind Entzündungen des Blinddarms (Blinddarmentzündung), Morbus Crohn, Urolithiasis, Ileitis und andere entzündliche Erkrankungen des Darmtrakts.

Ursachen: Viren, Bakterien, Infektionen, Mangelernährung, Dehnung der Niere durch einen Haftstein (gilt nur für Urolithiasis).

  1. Zeichen von Nierensteinen, Blinddarmentzündung, Leistenbruch, Sigmoiditis (Entzündung des Sigmoidprozesses) und Blinddarmentzündung können sich auf den Bauch und das Bein auswirken.

Ursachen der Blinddarmentzündung: Verstopfung des Blinddarms mit Kotsteinen oder unverdauten Speiseresten. Gleichzeitig hängt die Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen vom Ort des Prozesses ab - dahinter, vor dem Rektum.

  1. Wenn es bei Männern mit einer Übertragung von Schmerzen im unteren Rückenbereich weh tut und am Unterleib zieht, gibt es in diesem Fall solche Varianten von Krankheiten: Prostatitis, Adenom, Orchitis, Blinddarmentzündung, Hernie, Blasenentzündung, Nierensteine.

Die Gründe sind wie in den vorangegangenen Fällen vielfältig und für einige pathologische Zustände und Krankheiten immer noch ungeklärt und unerforscht.

  1. Tut der Unterbauch nach dem Wasserlassen oder währenddessen weh? Dies deutet auf Blasenentzündung, Prostatitis oder Prostataadenom hin.

Ursachen: Unterkühlung, Infektion, ein Überangebot an weiblichem Hormon Östrogen und ein Mangel an männlichem Hormon Testosteron.

  1. Wenn nach dem Essen Unterleibsschmerzen auftreten, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein Reizdarmsyndrom.

Ursachen: viel Koffein zu sich nehmen, zu viel essen, Stress.

Laut Statistik ist das meiste Unbehagen im Unterbauch, das bei Männern mittleren Alters und älteren Männern auftritt, eine Folge einer Prostatitis (Entzündung der Prostata, dh der Prostata).

Die Ursache für solch einen unangenehmen männlichen Zustand ist die Auswirkung von Infektionen, langer sexueller Abstinenz, Alkoholmissbrauch, Bewegungsmangel, was zu stagnierenden Prozessen, Unterkühlung und verminderter Immunität führt. In diesem Fall kann der Täter - eine Infektion - von außen oder von innen auf dem aufsteigenden Weg der Harnröhre oder von anderen Organen (z. B. von entzündeten Mandeln, Nieren) in den Körper gelangen.

Diagnosemaßnahmen

In jedem Fall müssen Sie sich bei gesundheitlichen Problemen einer diagnostischen Untersuchung unterziehen und einen Arzt aufsuchen. Nachdem er die Anamnese (Lebensgeschichte und Krankheit des Patienten) gesammelt hat, wird er den Patienten auf diagnostische Untersuchungen hinweisen:

  • Körperliche Untersuchung, einschließlich Inspektion, Abtasten des Bauchraums (Palpation), Analyse des Schallgeräusches beim Klopfen (Perkussion), Abhören von Geräuschen, die während der Operation innere Organe ausstrahlen (Auskultation).
  • Labordiagnose. Dies beinhaltet: eine Blutuntersuchung, einen Abstrich aus dem Kanal, durch den der Urin geleitet wird, eine Analyse der von der Prostata abgesonderten Sekretion.
  • Instrumentelle Untersuchung: Röntgen (Irrigoskopie), Endoskopie, Rektoromanoskopie, Zystoskopie (ggf. Informationen zur Blase einholen), Koloskopie, Ultraschall, anorektale und Kolonmanometrie (Druckmessung im Dickdarm).

Behandlungsmethoden

Wenn der Unterbauch nach links, rechts oder in der Mitte schmerzt, ist es schwierig, den Grund sofort zu erkennen. Nur mit zusätzlichen Symptomen kann eine vorläufige Diagnose gestellt werden. Es wird empfohlen, ins Krankenhaus zu gehen und sich untersuchen zu lassen. Wichtig: Nehmen Sie möglichst keine Analgetika ein und verwenden Sie keine anderen Schmerzmittel, bevor Sie eine Diagnose stellen, da dies zu Verwirrung und Verfälschung der Untersuchungsergebnisse führt.

Nach Ermittlung der Schmerzursache kann je nach Diagnose folgende Behandlung verordnet werden:

  • Schmerzbehandlung (Schmerzsyndrom) mit Medikamenten (Analgetika, Antispasmodika, Betäubungsmittel gegen Krebs).
  • Akzeptanz entzündungshemmender Medikamente.
  • Antibiotikatherapie (mit Bestätigung des Vorhandenseins von Mikroben im Körper).
  • Endoskopische Behandlung. Dies beinhaltet Zystoskopie zur Entfernung von Fremdkörpern, Formationen, Verätzungen der Blasenschleimhaut, Blutstillung, Koloskopie für therapeutische Eingriffe im Darm.
  • Chirurgische Intervention. Es wird bei Bedarf verwendet, um den entzündeten Blinddarm zu entfernen, Neubildungen, die Hodendrehung zu beheben.
  • Physiotherapeutische Behandlung (Ultrahochfrequenz-UHF-Therapie, Darsonvalisation, dh Behandlung mit elektrischem Strom, Induktivität, Einwirken elektromagnetischer Strahlung auf den Körper).
  • Termin einer Diät.
  • Behandlung mit Volksheilmitteln (je nach Erkrankung kann eine Reihe von Heilkräutern helfen, Entzündungen lindern, den Gebrauch von Gemüse, Früchten und deren Teilen und Abkochungen erleichtern).

Wenn ein Mann den Unterbauch verletzt oder zieht, sollten Sie nicht sofort voreilige Schlussfolgerungen ziehen, da die Gründe entweder mit schwerwiegenden Krankheiten verbunden oder banal sein können. Die Hauptsache ist, den Zustand des gesamten Organismus und seiner einzelnen Organe zu beobachten, um herauszufinden, ob es zusätzliche Symptome gibt. An ihnen kann man im Voraus die Ursache des Schmerzes bestimmen. Eine Selbstbehandlung ist in diesem Fall ausgeschlossen, z. B. kann die Einnahme von Schmerzmitteln das Krankheitsbild verfälschen und den behandelnden Arzt verwirren. Nach Rücksprache mit einem Facharzt für Unterleibsschmerzen werden Diagnose- und Labortests für Männer verschrieben.

Warum tut der Unterbauch Männern weh?

Bisher gibt es unangenehme Empfindungen, die mindestens einmal in meinem Leben aufgetreten sind, aber absolut jeder Mensch ist auf sie gestoßen.

Diese Zustände umfassen: Kopfschmerzen, Schwindel, Fieber, chronische Müdigkeit und Schmerzen im Unterbauch.

Oft werden diese Anzeichen nicht als Signal für die Entwicklung der Krankheit angesehen, sondern nur in einigen Fällen sind solche Empfindungen nicht Teil des Krankheitsbildes.

Früher waren Schmerzen im Unterleib beim schönen Geschlecht viel häufiger, aber jetzt tritt dieses Symptom bei Männern fast genauso häufig auf.

Daher wird die Frage dringend: "Warum verletzt der Unterbauch Männer, welche Gründe können das Auftreten solcher Empfindungen provozieren?"

Die Art und Lage des Schmerzes

Bevor Sie nach Gründen suchen, die beim Menschen zu Unbehagen führen können, müssen Sie die Art des Schmerzes verstehen und den genauen Ort seiner Lokalisierung bestimmen.

Aus diesem Grund besteht einer der ersten Diagnoseschritte darin, Anamnese zu sammeln. In diesem Stadium sollte der Mann die Empfindungen so genau wie möglich beschreiben. Die Art des Schmerzsyndroms kann sein:

Darüber hinaus können Schmerzen erst nach einer Mahlzeit auftreten, morgens können sie paroxysmal oder konstant sein. Es ist auch wichtig, die Position zu notieren: untere, seitliche Bereiche, Bauchmitte.

Vergessen Sie nicht, dass die Beschwerden in den Nachbargebieten eher nachlassen.

Basierend auf den Hauptmerkmalen der vorhergehenden Faktoren kann der Therapeut einen möglichen Grund für die Entstehung dieses Gefühls vorschlagen.

  • Spontaner akuter und eher akuter Schmerz kann auf Pathologien des Urogenitalsystems und des Verdauungssystems sowie auf einen Organbruch hinweisen.
  • Regelmäßige, allmählich zunehmende Schmerzen können ein Zeichen für die Entwicklung von Entzündungsprozessen im menschlichen Körper sein.
  • Das Pulsationsschmerzsyndrom begleitet die Obstruktion der Harnkanäle und des Darms.

Auch Unterleibsschmerzen gehen in der Regel mit anderen unangenehmen Empfindungen einher, die auch für den Fachmann wichtig sind.

Bitte beachten Sie, dass es unmöglich ist, die Ursachen, die das Auftreten klinischer Symptome hervorrufen, unabhängig zu identifizieren.

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und eine Reihe von diagnostischen Studien durchführen.

Entzündliche Prozesse

Wenn es über einen ausreichend langen Zeitraum im Unterbauch weh tut, während die Empfindungen allmählich intensiver werden, liegt der Grund höchstwahrscheinlich in der Entzündung.

Die häufigsten Erkrankungen dieser Art sind Prostatitis, Cholezystitis, Blasenentzündung, Pyelonephritis.

Die Schmerzursachen liegen in mehr als der Hälfte der Fälle genau in der Entzündung. Darüber hinaus sind derartige Pathologien für die menschliche Gesundheit gefährlich.

Prostatitis

Einer der Gründe, warum ein Mann Schmerzen im Unterbauch hat, ist die Prostatitis. Dieser pathologische Zustand ist eine Entzündung der Prostata. Die Krankheit ist recht häufig und tritt bei 10 Männern ab 35 Jahren auf.

Eine der Hauptursachen für Prostatitis ist eine Durchblutungsstörung, also eine Zunahme der Prostata.

Es ist unmöglich, die Krankheit selbst zu identifizieren. Wenn Symptome einer Prostatitis auftreten, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und diagnostische Tests durchführen lassen.

Klinische Anzeichen einer Pathologie sind:

  • Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen;
  • Schmerzen im Unterbauch, Perineum, Harnröhre;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen und starker Schwindel;
  • In akuter Form kann ein scharfer, scharfer Schmerz auftreten, der auf eine Öffnung des Abszesses hinweist;
  • chronische Müdigkeit, übermäßige Müdigkeit.

Prostatitis bei Männern ist eine der häufigsten und gefährlichsten Erkrankungen. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, medizinische Hilfe zu erhalten, wenn Anzeichen auftreten.

Nach längerer Abwesenheit der Behandlung oder bei unzureichender Pflege vor dem Hintergrund der Erkrankung können sich für Männer äußerst negative Folgen ergeben: sexuelle Dysfunktion, Unfruchtbarkeit, Anfälligkeit für bösartige Neubildungen.

Cholezystitis

Einer der möglichen Gründe für Schmerzen im Unterbauch ist eine Entzündung der Gallenblase.

Diese Krankheit ist bei Frauen häufiger anzutreffen, doch laut medizinischer Statistik hat die Anzahl der bei Männern diagnostizierten Fälle in den letzten Jahren zugenommen.

Ein charakteristisches Merkmal der Cholezystitis ist, dass das Schmerzsyndrom nach dem Trinken von Alkohol, Fett, frittiertem oder Junk Food signifikant ansteigen kann.

Symptome der Pathologie sind:

  • Schmerzen auf der rechten Seite, insbesondere Hypochondrium;
  • Beschwerden können an verschiedenen Stellen auftreten und sich bemerkbar machen: im Unterbauch, im rechten Schulterblatt, in der Schulter;
  • Übelkeit, Erbrechen von Mageninhalt und Galle;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Bauchschmerzen, Tachykardie.

Wenn die Schmerzen im Unterleib bei Männern und gleichzeitig die oben genannten Symptome auftreten, ist es wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Unter den Komplikationen der Cholezystitis: Perforation der Gallenblase, die Entwicklung von gangränösen und emphysematösen Formen. Solche negativen Auswirkungen sind durch ein hohes Sterberisiko gekennzeichnet.

Blasenentzündung

In der Medizin nennt man diese Krankheit Blasenentzündung. Die Hauptursache des pathologischen Prozesses ist die Aufnahme pathogener Mikroorganismen, insbesondere Staphylokokken.

Bei Männern kann diese Pathologie vor dem Hintergrund einer anderen Erkrankung des Urogenitalsystems auftreten. Da die primäre Erkrankung der Blasenentzündung bei den Vertretern des stärkeren Geschlechts äußerst selten ist.

Zu den klinischen Symptomen dieser Krankheit zählen die Urologen:

  1. Blut im Urin, Farbveränderung, Trübung;
  2. der Harndrang wird schmerzhaft und ziemlich häufig;
  3. das Auftreten eines für Urin charakteristischen Geruchs;
  4. Schmerzen im Bauch, Perineum.

Wenn die Krankheit über einen ausreichend langen Zeitraum auftritt, kann sich ein unkontrollierter Harndrang einstellen.

Die Blasenentzündung geht schnell von akut zu chronisch über. Es ist um ein Vielfaches schwieriger, die letzte Form der Pathologie zu bekämpfen. Eine wichtige Rolle spielt dabei nicht nur die richtige Behandlung, sondern auch die rechtzeitige Diagnose.

Darüber hinaus kann die Pathologie zur Entwicklung schwerwiegenderer Krankheiten führen.

Pyelonephritis

Schmerzen im Unterbauch können auch auf Nierenentzündungen zurückzuführen sein. Pyelonephritis entsteht durch das Eindringen pathogener Bakterien in den Körper.

Krankheiten dieser Art sind nach Meinung der meisten Experten viel leichter zu verhindern als zu heilen. In letzter Zeit ist die Pathologie jedoch häufiger geworden.

Um die Entwicklung einer Nierenentzündung zu bestimmen, müssen Sie die Hauptsymptome kennen.

  1. Erhöhte Körpertemperatur und Schwitzen;
  2. Sich müde fühlen, Schüttelfrost;
  3. Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen;
  4. Erhöhen des Wasserlassens pro Tag;
  5. Schmerzen von der geschädigten Niere, die sich bis zum Unterbauch erstrecken können;
  6. Das Auftreten einer Schwellung der Extremitäten, des Gesichts - ein ähnliches Symptom manifestiert sich am Morgen intensiv;
  7. Ändern der Farbe des Urins, das Auftreten von Trübung, Blut.

Die Behandlung dieser Pathologie beinhaltet die Verwendung eines therapeutischen Komplexes.

Zu den gefährlichen Komplikationen der Pathologie gehören die Ausbreitung des Entzündungsprozesses in der zweiten Niere, der unkontrollierte Urinierungsprozess und die Entwicklung einer Sepsis.

Beim Auftreten der ersten Anzeichen bei Männern ist es wichtig, dass Sie sich so bald wie möglich an Ihren Urologen wenden.

Erkrankungen des Verdauungssystems

Nicht selten sind die Ursachen für Schmerzen im Unterbauch mit der Entwicklung von pathologischen Prozessen in den Organen des Verdauungstrakts verbunden.

In der allgemeinen Liste der Erkrankungen des Verdauungssystems sind Erkrankungen zu unterscheiden, die in den meisten Fällen bei Männern auftreten.

Häufige Ursachen im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem: Kolitis, verschiedene Darminfektionen, Entzündungen des Blinddarms, Koliken, Sigmoiditis.

Darmkolik

Vielleicht der häufigste pathologische Prozess, bei dem es weh tut oder mitten in der Bauchregion. Ein ähnlicher Zustand - Schmerz, Krampfsyndrom.

Am häufigsten tritt Kolik nach der Einnahme von frittierten, würzigen oder fetthaltigen Lebensmitteln auf. Diese Erkrankung kann sich jedoch auch nach erkrankten Erkrankungen des Urogenitalsystems und des Verdauungssystems entwickeln.

Die Hauptsymptome der Kolikentwicklung sind ein intensives Schmerzsyndrom, das als akut oder scharf sowie als stumpfes Ziehen charakterisiert werden kann.

Nach dem Höhepunkt der Schmerzen während einer Kolik kann es zu Erbrechen, Übelkeit und Problemen beim Wasserlassen kommen.

Das Krankheitsbild der Darmkolik umfasst auch: Blähungen und starke Blähungen.

Viele glauben, dass Darmkoliken gefährlich sind, aber das ist es nicht. Vor diesem Hintergrund können sich andere Erkrankungen und Entzündungsprozesse entwickeln. Darunter: Bauchfellentzündung, Nierenversagen, Hepatitis.

Blinddarmentzündung

Eine Entzündung des Blinddarms ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems, die chirurgische Eingriffe erfordert.

Darüber hinaus gilt die Krankheit als sehr gefährlich und kann, wenn sie nicht behandelt wird, zum Tod des Patienten führen.

Auf die günstige Prognose der Blinddarmentzündung hat die rechtzeitige Diagnose einen großen Einfluss. Hierzu ist es notwendig, die genauen Symptome der Erkrankung zu kennen.

  1. Akute, scharfe Schmerzen im Bauchbereich, die mit dem Drücken oder Verändern der Körperhaltung zunehmen;
  2. Erhöhte Körpertemperatur;
  3. Die Manifestation von Fiebersymptomen: Schüttelfrost, vermehrtes Schwitzen;
  4. Schmerzhaftes Wasserlassen.

In den frühen Stadien der Entwicklung der Pathologie ist es ziemlich schwierig, sie zu diagnostizieren, da das klinische Bild Hunderten anderer Verdauungskrankheiten ähnelt.

Die Hauptsymptome, die die Identifizierung ermöglichen, sind jedoch anhaltende starke akute Schmerzen im Bauchbereich.

Unbehandelt kann es zu einem Blinddarmriss kommen, der zur Peritonitis führt. Ein solcher Zustand kann tödlich sein.

Darminfektionen

Solche Pathologien bilden eine ganze Gruppe verschiedener Krankheiten, die hauptsächlich die Organe des Verdauungssystems betreffen. Deshalb ist es genau der Magen, der bei dieser Art von Infektionen schmerzt.

Die Anzahl der Krankheitserreger, nach denen Darminfektionen auftreten, umfasst: Staphylococcus, Salmonella, Shigella, Rotavirus, Adenovirus, Klebsiella.

Symptome einer Darminfektion sind:

  1. Der untere, mittlere Bereich eines Magens schmerzt. Unangenehme Empfindungen sind paroxysmaler Natur, die Angriffsdauer beträgt ca. 3-5 Minuten.
  2. Verminderter Appetit;
  3. Das Auftreten von Durchfall, ein ähnliches Symptom verursacht Dehydration;
  4. Übelkeit, Erbrechen;
  5. Verminderte Immunfunktion des Körpers;
  6. Kopfschmerzen, starker Schwindel;
  7. Schmerzhafter Harndrang;
  8. Dermatologische Reaktionen: Urtikaria, Juckreiz.
  9. Erhöhung der Körpertemperatur;
  10. Schüttelfrost, Leistungsabfall, chronische Müdigkeit.

Die Behandlung von Darminfektionen ist unbedingt erforderlich und nur nach diagnostischen Untersuchungen und Rücksprache mit einem Spezialisten.

Selbstbehandlung kann in diesem Fall nicht nur den Krankheitsverlauf verschlechtern, sondern auch zur Entwicklung gefährlicherer Krankheiten führen.

Colitis

Eine Krankheit, die durch die Entwicklung eines entzündlichen Prozesses im Dickdarm gekennzeichnet ist. Die Pathologie entwickelt sich nur, wenn infektiöse Bakterien in den Körper eindringen.

Die Erkrankung verläuft in zwei Stadien, die sich im Krankheitsbild signifikant unterscheiden.

Symptome der akuten Form der Krankheit:

  • Schmerzhaftes Wasserlassen und Stuhlgang;
  • Schmerz, der sich auf den Unterbauch, die Mittelteile ausbreitet; Beschwerden treten in den meisten Fällen nach Wasserlassen, Nahrungsaufnahme, körperlicher Anstrengung und mechanischer Belastung auf;
  • Die Schwere des Magens, Blähungen, häufige Manifestationen von Blähungen.

Wenn die Krankheit chronisch wird, treten folgende Symptome auf:

  • Intensive Zunahme der Gasbildung;
  • Probleme mit Wasserlassen und Stuhlgang, Schmerzen, Brennen;
  • Dumpfer, ziehender Schmerz nach dem Training;
  • Chronische Schwäche;
  • Dermatologische Reaktionen, die auf toxische Läsionen des Körpers hinweisen.

Die Intensität der Symptome nimmt während der Exazerbationen zu.

Die Krankheit erfordert eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung. Andernfalls kann eine Bauchfellentzündung auftreten.

Sigmoiditis

Pathologischer Entzündungsprozess im Sigma. Ursachen der Krankheit: das Eindringen eines pathogenen Bakteriums oder einer anderen Infektion.

Es sollte auch beachtet werden, dass die Krankheit vor dem Hintergrund einer Stagnation von Kot in den Organen des Gastrointestinaltrakts, der Bildung von Formationen und infolgedessen aufgrund der Verringerung des Darmlumens auftreten kann.

Der Sigma-Teil des Magen-Darm-Trakts gilt als ziemlich beweglich, so dass Schmerzen bei Männern nicht nur im Unterbauch auftreten können, sondern auch von der rechten, linken Seite.

Bitte beachten Sie, dass Beschwerden im zentralen Teil des Peritoneums äußerst selten sind.

Darüber hinaus sind die Symptome dieser Pathologie:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall, während Fäkalien mit Eiter und Blutgerinnseln vermischt werden können;
  • Aufblähung;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen.

Bei einem langen Krankheitsverlauf ohne kompetente und qualifizierte Behandlung kann es zu einer Erschöpfung des Körpers kommen. Nach der richtigen Behandlung verschwindet die Krankheit, alle Symptome verschwinden.

Krankheiten des Fortpflanzungssystems

Der Grund, warum der Unterbauch bei Männern weh tut, kann bei Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane verborgen sein.

Bisher unterscheiden moderne Urologen auf der Grundlage von Daten der WHO (Weltgesundheitsorganisation) zwei Hauptkrankheiten beim Mann, die die Ursache für diese schmerzhaften Empfindungen sein können.

Vesikulitis

Pathologie, die durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Samenbläschen gekennzeichnet ist. Dieses Organ ist paarweise in den Seitenteilen der Prostata lokalisiert.

Die Hauptfunktion der Samenbläschen ist die Spermasynthese, bei der das erforderliche Maß an Spermienaktivität aufrechterhalten wird.

Die Gründe, warum sich der Entzündungsprozess in den Vesikeln entwickeln kann, sind pathogene Mikroorganismen, die von benachbarten Organen in die Hoden gelangen können.

Eines der Hauptsymptome der Entwicklung einer Vesikulitis ist ein scharfer, scharfer Schmerz im Unterleib, der sich sowohl unten als auch in der Mitte sowie links und rechts befinden kann.

In diesem Fall erhält das Schmerzsyndrom nach und während der Ejakulation vor dem Urinieren den stärksten Charakter.

Zusätzlich werden folgende klinische Merkmale unterschieden:

  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • beim Wasserlassen kann es zu akuten Schmerzen kommen;
  • der Urin bekommt eine fast graue Farbe, wird trüb, es kann Blut entstehen;
  • der Harndrang wird häufiger.

Für einen Mann ist eine Entzündung der Samenbläschen eine gefährliche und schwerwiegende Krankheit. Als würde eine rechtzeitige Therapie nicht durchgeführt, kann sich ein Abszess entwickeln, der nur durch chirurgische Eingriffe entfernt werden sollte.

Bei Abwesenheit oder längerer Behandlung dieser Krankheit kann es zu Unfruchtbarkeit und unkontrolliertem Wasserlassen kommen. Nach einer kompetenten und komplexen Therapie treten keine negativen Folgen auf.

Orhit

Die Schmerzen im Unterbauch lassen nicht über einen ausreichend langen Zeitraum nach, die Empfindungen sind scharf, ziehen aber gleichzeitig. Ein möglicher Grund, warum ein solcher Zustand aufgetreten ist, ist Orchitis.

Diese Pathologie ist eine Entzündung der Hoden bei Männern. In der Regel tritt ein ähnlicher Zustand bei Begleiterkrankungen auf: Urethritis, Vesikulitis, Gonorrhö, Prostatitis.

Gleichzeitig schmerzt in der Regel einer der Hoden, aber auch die Leistengegend, das Kreuzbein und der untere Rücken fühlen sich unwohl. Darüber hinaus kann es zu ziehenden Schmerzen im Unterbauch kommen.

Auch im Krankheitsbild mit Orchitis zählen:

  1. erhöhte Körpertemperatur;
  2. das allgemeine Unwohlsein, Schwindel, verminderte Konzentration und Leistung;
  3. Kopfschmerzen, Erbrechen und Übelkeit;
  4. Probleme beim Wasserlassen;
  5. eine signifikante Zunahme der Körpergröße, die dem Entzündungsprozess ausgesetzt ist.

Nach Durchführung der erforderlichen diagnostischen Untersuchungen bei einem Mann und Diagnosestellung ist es wichtig, rechtzeitig mit der Therapie zu beginnen.

Die Behandlung beschränkt sich in der Regel auf die Einhaltung einer speziellen Diät, einschließlich der Einnahme von antiviralen und antibakteriellen Medikamenten.

Eine der gefährlichsten, aber häufigsten Komplikationen einer Orchitis ist die Unfruchtbarkeit.

Es schmerzt den Unterleib bei Männern - dies ist derzeit eines der dringendsten und häufigsten Themen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass dieses Symptom im Leben eines jeden Menschen mindestens einmal aufgetreten ist.

Viele glauben, dass diese Schmerzen nicht gefährlich sind und keiner Behandlung bedürfen, aber das ist nicht ganz richtig. In einigen Fällen können Unterleibsschmerzen ein Vorläufer für die Entwicklung einer schwerwiegenden Pathologie sein.

Zu den Gründen, die zur Entstehung dieses Symptoms führen, gehören Krankheiten: Verdauung, Fortpflanzungssystem, entzündliche Prozesse und Organbruch.

In diesem Zusammenhang ist es zur Vermeidung der Entstehung lebensbedrohlicher Komplikationen und der Verschreibung einer Behandlung erforderlich, den behandelnden Therapeuten so bald wie möglich zu konsultieren.

Der Gesundheitszustand hängt vom Bewusstsein und der Verantwortung ab.