Sie können Wassermelone für Blasenentzündung essen und wie man es richtig macht

Prostatitis

Blasenentzündung - eine Krankheit, die mit vielen Mythen und Meinungen in Verbindung gebracht wird, die nicht immer von verlässlichen Fakten gestützt werden. Zum Beispiel, Melonen zu essen, insbesondere Wassermelonen - Beeren, was der eigentliche Führer in dieser Liste von Fragen ist. Ist es möglich, Wassermelone gegen Blasenentzündung zu essen, oder ist es für Patienten des Urologen besser, sie abzulehnen?

Inhalt des Artikels

Wassermelone: ​​Was ist in der Komposition?

Die Basis dieser Beere ist Wasser. Dies ist verständlich, wenn das Fleisch den Durst vollkommen stillt. Das Wasser enthält hier bis zu 90%. Weiter in der Zusammensetzung hat Zucker. Zu sagen, Zucker sei purer Schaden, ist falsch, denn Kohlenhydrate geben einem Menschen die Energie, die er auch an heißen Sommertagen benötigt. Schließlich ist für Patienten mit Blasenentzündung der Gehalt an Spurenelementen in der Wassermelone von besonderer Bedeutung. Es gibt hier also so viel Magnesium, dass 150 g des Fruchtfleisches dieser Beere den täglichen Bedarf eines Erwachsenen an Mineralien vollständig decken. Magnesium wird übrigens nicht nur für den Herzmuskel benötigt, sondern auch für das Nervensystem, das sich bei urologischen Patienten ebenfalls in einem wackeligen Zustand befindet.

Andere nützliche Spurenelemente und Wassermelonenkomponenten sind Eisen, Folsäure und Kaliumsalze. Letztere sind übrigens für die harntreibende Wirkung der allen bekannten Melonenkultur verantwortlich. Es ist auch wichtig, dass eine Person alle nützlichen Zutaten unmerklich für sich selbst erhält, da sie im Gegensatz zu Behandlung und Medikamenten mit Vergnügen eine Wassermelone isst.

Im Gegensatz zu anderen Beeren und Früchten enthält Wassermelone viel Alkali und zur Behandlung von Blasenentzündungen ist es lediglich erforderlich, die Flora der Harnwege zu alkalisieren. Schließlich sind alle Bestandteile natürlich, natürlich und daher ist eine allergische Reaktion unwahrscheinlich.

Wassermelone ist eine Medizin

Die Frage, ob es eine Wassermelone für Blasenentzündung gibt oder nicht, kann eindeutig bejaht werden. Darüber hinaus ist diese Beere für Patienten mit Blasenentzündung eine echte Medizin, und hier ist warum.

Die harntreibende Wirkung der Wassermelone verhindert, dass Bakterien fest an den Wänden der Urogenitalorgane haften und eine weitere Ausbreitung der Infektion verhindern. Erwähnt wird auch der Effekt des schnellen Entzugs von E-Coli-Bakterien, die sehr häufig einen Entzündungsprozess verursachen.

Eine solche Reinigung stärkt das erschöpfte Immunsystem und der Patient fühlt sich auch ohne Medikamente viel besser.

Übrigens ist Wassermelone besonders nützlich in Form von Blasenentzündung, die durch Intoxikation des Körpers gekennzeichnet ist und von Fieber begleitet wird.

Wann kann ich Wassermelone gegen Blasenentzündung essen?

Hier gibt es keine zeitliche Begrenzung. Mit anderen Worten, diese schmackhafte Beere kann sowohl während der Exazerbation als auch während der Therapie und nach der Behandlung sehr gut gegessen werden. In der Anfangsphase der Krankheit hilft das Essen von Wassermelonen dabei, die Symptome zu lindern, und vielleicht kann der Körper die Infektion von sich aus bewältigen. Wenn sich eine Person einer therapeutischen Behandlung unterzieht, verstärkt der Verzehr des Fruchtfleisches dieser Melonenkultur einerseits die Wirkung von Arzneimitteln und verringert andererseits deren negativen Einfluss auf andere Organe.

Unmittelbar nach der Behandlung, wenn der Körper geschwächt ist, füllt diese Kürbiskultur das Blut mit Vitaminen und Spurenelementen und stellt den Körper schnell wieder her, geschwächt durch die Aufnahme von antibakteriellen Wirkstoffen.

Wassermelone: ​​die Grundregeln für die Behandlung von Blasenentzündung

Diese Empfehlungen sind ganz einfach:

  • In diesem Fall ist es besser, Wassermelone nicht als Delikatesse, sondern als Lebensmittel zu behandeln. Daher ist es wünschenswert, es getrennt von anderen Gerichten zu essen. Das Essen dieser Melonenkultur sollte zu einer eigenständigen Mahlzeit werden.
  • Zwischen der vorherigen Mahlzeit und dem Essen der Wassermelone sollten ca. 2 Stunden vergehen. Wenn es diese Beere zusammen mit dem Rest der Nahrung gibt, erhöht sich die Belastung der Verdauungsorgane erheblich, und die therapeutische Wirkung wird in diesem Fall ausgesetzt.
  • Sie sollten das Fruchtfleisch der Beere nicht unmittelbar vor dem Essen essen, bevor Sie andere Lebensmittel aufnehmen. Warten Sie mindestens 40-50 Minuten, damit die Wassermelonenbestandteile Zeit haben, die Harnorgane zu beeinflussen.
  • Schneiden Sie die Wassermelone nicht im Voraus. Beim Beerenschnitt trocknet das Fruchtfleisch und die Vitamine werden oxidiert, was bedeutet, dass die vorteilhaften Eigenschaften dieses Teils verringert werden. Darüber hinaus wird die Wassermelone träge, verliert ihre Struktur und es ist immer angenehm, frische, knusprige, frisch geschnittene Scheiben aufzunehmen, und erst dann wird das Essen der Beeren eine Freude sein;
  • mit dem medizinischen Zweck der Blasenentzündung loszuwerden, wird nicht empfohlen, Wassermelone in der Nacht zu verwenden. Tatsache ist, dass die nächtliche Reinigung der Harnwege den Körper schwächt und zu diesem Zeitpunkt alle Systeme wiederhergestellt werden müssen und nicht funktionieren.

Wie viel und wie ist Wassermelone: ​​praktische Empfehlungen

Wie oft am Tag kannst du diese Beere essen? Die Anzahl der Empfänge kann je nach den Wünschen des Patienten bis zu 6-7 betragen. Natürlich sollten die Portionen in diesem Fall klein sein. Im Durchschnitt sollte eine Person zum Zweck der Behandlung bis zu 1,5 kg Wassermelone pro Tag konsumieren.

Wenn ein Zystitis-Patient eine Wassermelone gekauft und sie an einem Tag gegessen hat, wird ein solches Essen nicht als Behandlung angesehen. Ein Tag ist nicht genug für einen therapeutischen Kurs, es ist notwendig, sich mindestens eine Woche lang auf die Aufnahme dieser leckeren Beere einzustimmen. Selbst wenn der Urologe des Patienten eine Linderung und Verminderung der allgemeinen Symptome verspürte, ist es unmöglich, den Verzehr dieser Melonenkultur zu therapeutischen Zwecken abzubrechen. Darüber hinaus ist es möglich, die leckere Therapie um einen Tag zu verlängern, um das Ergebnis zu festigen.

Wenn Wassermelone schaden kann

Nach so vielen lobenden Worten, die an diese Beere gerichtet sind, muss auch gesagt werden, wie viel Schaden sie anrichten kann. Dies geschieht in Fällen, in denen ein Patient mit Blasenentzündung assoziierte Krankheiten hat. Insbesondere das Vorliegen von Cholezystitis- und Pankreatitis-Diagnosen ist eine direkte Kontraindikation für die Behandlung von Blasenentzündungen mit Wassermelone. Wie bei allen anderen Beeren, Gemüsen und Früchten enthält es auch Substanzen, die zur verbesserten Gallentrennung beitragen. Dies bedeutet nicht, dass das Essen von Wassermelonen völlig verboten ist, aber es ist notwendig, diese nach und nach zu verwenden und mit Sicherheit keinen wöchentlichen Kurs abzuhalten. Übrigens haben viele Gastroenterologen eine eher günstige Einstellung zum Verzehr des Fruchtfleisches dieser Beere, wenn Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes in Remission sind.

Was bedeutet das Die Tatsache, dass selbst eine Behandlung mit einer so verbreiteten und vertrauten Kürbiskultur nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden sollte, der zusätzliche Fragen zum Wohlbefinden des Patienten stellt und angibt, wie viel diese Wassermelone konsumieren kann.

Was ist eine nützliche Wassermelone bei Blasenentzündung?

Wassermelone gehört zu den nützlichsten Produkten für das Harnsystem, daher wird häufig empfohlen, mit verschiedenen urologischen Störungen zu essen. Wenn Sie Wassermelone gegen Blasenentzündung verwenden, können Sie Ihrem Körper helfen, schneller mit der Krankheit umzugehen und das Wohlbefinden in kurzer Zeit zu verbessern.

Nützliche Eigenschaften

Bei infektiösen und entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems ist es wichtig, Diuretika einzunehmen, die die Diurese erhöhen und zur Entfernung pathogener Bakterien aus den Harnorganen beitragen.

Wassermelone ist auf der Liste der besten natürlichen Diuretika, weil sein Fruchtfleisch bis zu 90% der Flüssigkeit enthält. Feuchtigkeit, die vom Körper während der Aufnahme dieses Produkts erzeugt wird, wäscht die Blasenschleimhaut sanft, ohne Reizungen zu verursachen.

Das Trinken von Wassermelonenfrüchten mit Blasenentzündung kann den häufigen Harndrang beseitigen, Schmerzen lindern, Brennen in der Harnröhre und andere Entzündungssymptome hervorrufen.

Dies wird nicht nur durch den erhöhten Flüssigkeitsgehalt der Wassermelone erleichtert, sondern auch durch das im Produkt enthaltene Magnesium, das krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Ascorbinsäure, die Teil der Melonenkultur ist, stärkt effektiv das Immunsystem und hilft bei der Bekämpfung von Infektionen.

Pektin, das in großen Mengen in Wassermelonenfasern enthalten ist, entfernt die schädlichen Substanzen, die sich während des Lebens von Bakterien bilden, die Blasenentzündungen verursachen, aus dem Körper. Es hilft auch, die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Darm zu reduzieren, die zur Behandlung der Krankheit verwendet werden, stellt die nützliche Mikroflora wieder her und beschleunigt die Regeneration der Blasenschleimhaut.

Ist es möglich mit Blasenentzündung

Es ist zu überlegen, unter welchen Formen der Pathologie Wassermelone konsumiert werden kann.

Ostrom

Bei akuten Blasenentzündungen empfehlen Urologen, täglich 1,5 bis 2 kg Wassermelonenpulpe zu sich zu nehmen, wobei die tägliche Gesamtdosis in 5 bis 6 Teile aufgeteilt wird. Geben Sie das Produkt schrittweise in die Diät ein, beginnend mit 200 g pro Tag. Essen Sie nicht mehr als 2 kg Wassermelone pro Tag, da dies die Belastung der Nieren erhöht und zu Komplikationen führen kann. Damit die Wassermelonendiät den größtmöglichen Nutzen bringt, muss das Produkt mindestens 7 Tage lang im Menü des Patienten vorhanden sein.

Nach salzigem Essen können Sie keine Delikatesse essen: Wassermelonen verursachen Salzretention im Gewebe und das Auftreten von Ödemen. Es wird nicht empfohlen, die Melonenkultur mit anderen Lebensmitteln zu kombinieren. Es ist am besten, das Obst als eigenständiges Gericht zwischen Frühstück, Mittag- und Abendessen zu verwenden.

Chronisch

Der regelmäßige Verzehr von Wassermelonen bei chronischer Blasenentzündung verringert das Risiko eines erneuten Auftretens und verlängert die Dauer der Remission. Um die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, können bis zu 1,5 kg Wassermelonenpulpe pro Tag gegessen werden.

Sie sollten die Früchte abends nicht essen, da dies zu Schlafstörungen führen und das Harnsystem dazu zwingen wird, in einem erhöhten Modus zu arbeiten.

Nachts sollten die Harnorgane ruhen, daher sollte die Wassermelone spätestens 3 Stunden vor dem Zubettgehen eingenommen werden.

Medikamente verwenden

Um die Heilung von Blasenentzündungen zu beschleunigen, können Sie nicht nur Wassermelonenpulpe in großen Mengen essen, sondern auch Arzneimittel auf der Basis dieses Produkts zubereiten.

In der Volkstherapie der Krankheit wird ein wirksames Diuretikum aus getrockneten Fetenschalen eingesetzt. 2 EL. l trocken zerkleinerte Wassermelonenschalen müssen 500 ml kochendes Wasser eingießen, 2-3 Stunden bestehen, abseihen und dreimal täglich 80-100 ml eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

Ein solches natürliches Diuretikum verstärkt die Wirkung einer medikamentösen Therapie und kann bei Blasenentzündung als zusätzliche Behandlungsmethode eingesetzt werden.

Gegenanzeigen

Bevor Sie Wassermelonen gegen Blasenentzündung verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Die Frucht kann nicht mit den folgenden Abweichungen in der Gesundheit gegessen werden:

  • Durchfall;
  • Kolitis;
  • Prostataadenom;
  • Verletzung des Urinabflusses bei Pyelonephritis;
  • Flüssigkeitsretention bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Urolithiasis, begleitet von der Bildung von Steinen mit einem Durchmesser von mehr als 4 mm;
  • akute Pankreatitis, Cholezystitis;
  • allergische Reaktion.

Sie können Wassermelone für Blasenentzündung essen und wie man es richtig macht

Blasenentzündung ist eine sehr häufige Erkrankung, die am häufigsten bei Frauen auftritt, bei Männern jedoch diagnostiziert werden kann, wenn sie sehr unglücklich sind. Da die Symptome unangenehm und manchmal extrem schmerzhaft sind, möchte jeder schnell das wunde, verderbende Leben loswerden. Dazu müssen Sie natürlich einen Arzt aufsuchen, Tests machen und Empfehlungen für die Behandlung einholen. Man sollte sich jedoch nicht auf die medikamentöse Therapie beschränken, da es viele Möglichkeiten gibt, die Heilung zu beschleunigen. Eine davon ist die richtige Ernährung. Sprechen wir heute über das Produkt, das wir alle sehr lieben und beantworten die Frage, ob Sie sich eine Wassermelone gegen Blasenentzündung leisten können. Lassen Sie uns sehen, ob es im Kampf gegen die Krankheit hilft oder umgekehrt sie provozieren kann, wenn Sie vollkommen gesund sind.

Was ist Blasenentzündung?

Diese Krankheit kann häufig in der kalten Periode erhalten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir vollständig versichert sind, wenn die helle Sonne scheint und die Thermometeranzeigen mit einem Pluszeichen gegen 30 gehen. Es gibt viele Gründe für die Entstehung einer Blasenentzündung:

  • Unterkühlung des Körpers, insbesondere des unteren Teils;
  • das Vorhandensein verschiedener gynäkologischer und sexuell übertragbarer Krankheiten;
  • mangelnde körperliche Aktivität;
  • alle infektiösen Prozesse im Körper;
  • die Regeln der persönlichen Hygiene zu ignorieren;
  • ungeschützter Sex, Vielfalt der Sexualpartner, häufiger Geschlechtsverkehr;
  • unsachgemäße Auswahl der Kleidung - dies gilt nicht nur für die Unstimmigkeiten mit der Jahreszeit, sondern zum Beispiel auch für sehr schmales Leinen.

Wie Sie sehen, kann es auf unterschiedliche Weise zu einer Blasenentzündung kommen. In jedem Fall treten jedoch charakteristische Symptome auf, die eindeutig auf eine Entzündung der Blase im Körper hinweisen:

  • häufige und unvermeidbare Gründe für die Dringlichkeit, die Toilette zu benutzen;
  • sehr schmerzhaftes Wasserlassen, wenn Sie die Toilette kaum verlassen, haben Sie bereits das Gefühl, dass die Blase nicht leer ist und bald zurückkehren muss;
  • Schmerzen im Unterleib.

Dies sind nur die offensichtlichsten Anzeichen, es gibt andere, aber die meisten können nur bei der Durchführung von Labortests gesehen werden.

Was ist eine Wassermelone?

Und jetzt wollen wir herausfinden, was eine Wassermelone ist. Wir alle wissen, dass dies eine große und sehr schmackhafte Beere ist. Wie alle Früchte, die uns auf dem Landweg gespendet wurden, ist es jedoch in seiner Zusammensetzung von großem Nutzen. Und Sie müssen nur über sie Bescheid wissen, um das saftige rote Fruchtfleisch nicht zu ignorieren und es in Ihre Ernährung aufzunehmen.

Wenn wir also eine Wassermelone essen, bekommen wir:

  • Eisen Normalerweise wird uns geraten, einen Granatapfel zu essen, wenn wir an dessen Mangel leiden, aber die Wassermelone wird ihn sehr erfolgreich ersetzen.
  • Folsäure. Extrem nützliches Element für Frauen, die ein Baby bekommen und sich in einer frühen Schwangerschaft befinden. Es schadet nicht denen, die Stress leicht ertragen und immer gut gelaunt bleiben wollen.
  • Magnesium. Es ist unglaublich wichtig für das reibungslose Funktionieren des Herz-, Gefäß- und Nervensystems. Wenn wir eine Wassermelone essen, bekommen wir leicht ihre Tagesrate, weil sie nur 150 Gramm wiegt.
  • Alkali.

Wassermelone kann für Sie ein natürliches Diuretikum sein, es ist einfach, die Leber und die Nieren von Giftstoffen zu reinigen.

Es wird empfohlen, die Beere zu essen, wenn Sie Antibiotika einnehmen. Überraschenderweise wird in einem solchen Unternehmen die wohltuende Wirkung auf den Körper verstärkt und die Schädlichkeit nahezu vollständig neutralisiert.

Wassermelone kann auch mit der Genesung von Verletzten fertig werden, wenn sie starke Drogenorgane einnimmt. Dies ist wiederum das Ergebnis seiner reinigenden Eigenschaften.

Nachdem eine solche Anzahl nützlicher Eigenschaften von Wassermelonen beschrieben wurde, ist es notwendig, die Mäßigung in Erinnerung zu rufen, um die Begeisterung derer zu kühlen, die beschlossen haben, sie regelmäßig zu essen. Vergessen Sie nicht die Mäßigung, gestreifte Beeren können in einigen Fällen schaden. Wenn Sie also an einer Krankheit leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie ein Festmahl arrangieren.

Der Nutzen oder Schaden der Wassermelone für Blasenentzündung

Nachdem Sie alle oben genannten Informationen erhalten haben, ist es Zeit, sich mit einer der Hauptfragen zu befassen - ist es möglich, Wassermelone mit Blasenentzündung zu kombinieren.

Die Behandlung dieser unangenehmen Krankheit umfasst Antibiotika, Medikamente gegen Infektionen, Schmerzmittel und Immunmodulatoren. Eine spezielle Ernährung spielt dabei jedoch eine wesentliche Rolle. Es geht um den Ausschluss von allem Gebratenen und Fett, die Ablehnung von Gewürzen, eine große Menge Salz. Ein wichtiger Bestandteil ist reichlich vorhandenes Trinken. Geeignet sind verschiedene Tees, Fruchtgetränke, Kompotte und andere Flüssigkeiten, die zur reichlichen Ausscheidung und schnellen Entfernung von Urin und damit zur Entfernung von Infektionen und zur Beendigung von Reizungen der Schleimhäute der Blase beitragen.

Wassermelone ist fast 90 Prozent Wasser. Wer es gegessen hat, merkt sich sicher die Konsequenzen jedes zusätzlichen Stückes. Sagen wir einfach, es ist in dieser Situation besser, näher an der Toilette zu sein. Nach der Wassermelone wird es sicher niemand vermeiden, diesen Raum zu besuchen.

Sagen Sie mir jetzt, ist das nicht das Ergebnis, das die Ärzte erreichen wollen, wenn sie ihren Patienten viel Alkohol verschreiben? Wie Sie sehen, kann mit Hilfe der Wassermelone schnell und so angenehm wie möglich erreicht werden, was auch bei ständigen Schmerzen wichtig ist und so das Leben vergiftet.

Zusammenfassend hilft Wassermelone definitiv Blasenentzündung loszuwerden! Wenn es regelmäßig gegessen wird, verschwindet die Krankheit viel schneller, was wir brauchen.

Prävention

Jeder weiß, dass eine Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen ist. Und in diesem Fall kann Wassermelone ein unverzichtbares Mittel zur Vorbeugung sein. Dank ihm wird alles Überflüssige aus der Blase gespült, so dass sich keine schädliche Mikroflora entwickelt.

Sie können Wassermelone verwenden und die Krankheit im Anfangsstadium stoppen. Wiederum aufgrund des reichlichen Urins und der sofortigen Entfernung der Infektion aus dem Körper.

Gleichzeitig enthält die Beere eigene Wirkstoffe, dh es kann von einer natürlichen Stärkung des Immunsystems gesprochen werden, die auch zur schnellsten Heilung beiträgt und vor künftigen Rückfällen schützt.

Ist Wassermelone schuld?

Da Ärzte versichern, dass Wassermelonen mit Blasenentzündung gegessen werden können und müssen, haben wir keinen Grund, ihnen nicht zu vertrauen. Wir haben alle Ursachen der Krankheit und die Eigenschaften der Beeren selbst berücksichtigt, daher ist das Bild ihrer Kombination für uns ziemlich klar.

Kann also Wassermelone Blasenentzündungen verursachen? Nein, das kann es nicht. Wenn die Umstände so zusammentreffen, dass Sie bald nach der Anwendung krank werden, suchen Sie nach anderen Gründen.

Kann ich Wassermelone gegen Blasenentzündung essen?

Was ist Blasenentzündung?

Und jetzt wollen wir herausfinden, was eine Wassermelone ist. Wir alle wissen, dass dies eine große und sehr schmackhafte Beere ist. Wie alle Früchte, die uns auf dem Landweg gespendet wurden, ist es jedoch in seiner Zusammensetzung von großem Nutzen. Und Sie müssen nur über sie Bescheid wissen, um das saftige rote Fruchtfleisch nicht zu ignorieren und es in Ihre Ernährung aufzunehmen.

Wenn wir also eine Wassermelone essen, bekommen wir:

  • Eisen Normalerweise wird uns geraten, einen Granatapfel zu essen, wenn wir an dessen Mangel leiden, aber die Wassermelone wird ihn sehr erfolgreich ersetzen.
  • Folsäure. Extrem nützliches Element für Frauen, die ein Baby bekommen und sich in einer frühen Schwangerschaft befinden. Es schadet nicht denen, die Stress leicht ertragen und immer gut gelaunt bleiben wollen.
  • Magnesium. Es ist unglaublich wichtig für das reibungslose Funktionieren des Herz-, Gefäß- und Nervensystems. Wenn wir eine Wassermelone essen, bekommen wir leicht ihren Tagespreis, weil sie nur 150 Gramm wiegt.
  • Alkali.

Wassermelone kann für Sie ein natürliches Diuretikum sein, es ist einfach, die Leber und die Nieren von Giftstoffen zu reinigen.

Es wird empfohlen, die Beere zu essen, wenn Sie Antibiotika einnehmen. Überraschenderweise wird in einem solchen Unternehmen die wohltuende Wirkung auf den Körper verstärkt und die Schädlichkeit nahezu vollständig neutralisiert.

Wassermelone kann auch mit der Genesung von Verletzten fertig werden, wenn sie starke Drogenorgane einnimmt. Dies ist wiederum das Ergebnis seiner reinigenden Eigenschaften.

Nachdem eine solche Anzahl nützlicher Eigenschaften von Wassermelonen beschrieben wurde, ist es notwendig, die Mäßigung in Erinnerung zu rufen, um die Begeisterung derer zu kühlen, die beschlossen haben, sie regelmäßig zu essen. Vergessen Sie nicht die Mäßigung, gestreifte Beeren können in einigen Fällen schaden. Wenn Sie also an einer Krankheit leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie ein Festmahl arrangieren.

Wassermelone und Behandlung von Blasenentzündung bei schwangeren Frauen

Wassermelone ist nicht verboten, während der Schwangerschaft zu essen, aber ist es möglich, zu medizinischen Zwecken in großen Mengen zu essen? Die Entscheidung muss individuell getroffen werden, abhängig von der Neigung der Frau zum Ödem und der Dauer der Schwangerschaft. Wenn Ödeme durch Komplikationen beim Tragen eines Babys verursacht werden, ist überschüssige Flüssigkeit nicht vorteilhaft.

Wassermelone und Behandlung von Blasenentzündung bei schwangeren Frauen

Trinken Sie bei Blasenentzündung viel Flüssigkeit. Wasser, Tees, Fruchtgetränke, Kompotte sind alle gut, aber frische Wassermelone ist am besten, weil von 100 g dieses Produkts 89 g Wasser sind. Ein so starkes Diuretikum verhindert, dass der Urin lange in der Blase bleibt, so dass die schädlichen Bakterien dort nicht zurückbleiben können.

Medizinische Merkmale von Wassermelonen erkennen alle. Zum Beispiel zum Waschen der Nieren oder zur Behandlung von Ödemen ist dies das beste Mittel. Wassermelonenwasser selbst verweilt nicht im Körper und bringt überschüssige Flüssigkeit mit sich.

Der Nutzen dieser Beere steht außer Zweifel. Das Fruchtfleisch der Wassermelone enthält Magnesium, das für die Gefäße, das Zentralnervensystem, das Herz notwendig ist. Bei der Behandlung von Anämie wird Eisen benötigt. Es gibt Folsäure, die für eine gute Arbeit des Magens, des Gehirns, des Herzens, für Stressresistenz und Haarwuchs notwendig ist.

Wassermelone wird für alle empfohlen, die Komplikationen mit dem Harnsystem haben. Diese Beere reinigt den Körper gut, ihr Saft entfernt giftige Substanzen.

Die Aufnahme von Antibiotika lässt sich gut mit der Verwendung von Wassermelonen kombinieren. Sie verstärkt die Wirkung von Arzneimitteln und verringert deren negative Auswirkungen auf den Körper. Diese Beeren sind ein zusätzliches Heilmittel für die Hauptbehandlung bei Blasenentzündung, Pankreatitis, Cholezystitis.

Medikamente verwenden

Da Wassermelone einen harntreibenden Effekt auf den Körper hat, kann sie die Bakterien ausspülen, die eine Entzündung der Blase verursachen.

Regeln für die Verwendung von Wassermelonenpulpe als Arzneimittel:

  • die Beere muss reif sein, ohne Anzeichen von Verderb;
  • Die tägliche therapeutische Dosis des Produkts beträgt 400-1000 g.
  • Wassermelone muss getrennt von anderen Produkten gegessen werden, der Abstand zwischen dem Essen und dem Essen von Beeren sollte 1,5-2 Stunden betragen.

Bei Blasenentzündung wird nicht empfohlen, nachts Wassermelone zu essen. Intensive Reinigung des Körpers und häufiges Wasserlassen beeinträchtigen den Schlaf, was wiederum das Immunsystem schwächt und seine Schutzeigenschaften vermindert.

Im Winter wird empfohlen, Tee aus trockener und zerkleinerter Wassermelonenschale zu trinken, wobei rohe und geröstete Wassermelonenkerne in die Nahrung aufgenommen werden.

Bei der Erstellung einer Diätkarte mit Wassermelonen ist ein Urologe zu konsultieren.

Wie man Wassermelone für Blasenentzündung anwendet

Trotz der starken harntreibenden Eigenschaften können Sie Wassermelone gegen Blasenentzündung essen. Urologen bei den ersten Symptomen der Krankheit empfehlen, die Menge an Flüssigkeit, die pro Tag verbraucht wird, zu erhöhen. Wassermelone als Beere mit einem hohen Wassergehalt in der Zusammensetzung eignet sich zur Lösung dieses Problems.

Die Aufgabe der Flüssigkeit bei Blasenentzündungen ist es, dem Blasensediment ständig Salze und Infektionserreger zu entziehen.

Der Vorgang der Aufnahme und Ausscheidung von Urin über die Blase und die Nieren sollte während des Krankheitsverlaufs so oft wie möglich wiederholt werden.

  • Es ist unerwünscht, 2 Stunden vor dem Schlafengehen Wassermelone zu essen. Häufiges Wasserlassen in der Nacht zu provozieren ist nicht notwendig, es wird das Immunsystem geschwächt.
  • Es ist wünschenswert, die Verwendung dieser Beeren in sechs Dosen mit gleichen Zeitintervallen zu unterteilen, um eine konstante Belastung der Nieren zu erreichen und das Waschen des erkrankten Organs zu gewährleisten.
  • Es wird nicht empfohlen, eine große Menge Obst in einer Mahlzeit zu sich zu nehmen, da dies die Belastung der entzündeten Blase erhöht.
  • Um die Wirkung und Vielfalt zu verbessern, können Sie einen Salat aus Melone und Wassermelone essen oder eine Mahlzeit durch eine Melone ersetzen.
  • Im Winter können Sie zur Vorbeugung von Blasenentzündung Tee aus getrockneten Wassermelonenschalen trinken.

Gegenanzeigen

Der Schaden wird nicht durch die Wassermelone selbst und ihre Ballaststoffe verursacht, sondern durch Nitrate, die während der Zeit des unfairen Anbaus leicht vom Fruchtfleisch aufgenommen werden. Um diese Beeren schneller zu vermarkten und an Gewicht zu gewinnen, werden sie mit Stickstoffdüngern gefüttert.

Gegenanzeigen zum therapeutischen Verzehr von Wassermelonen:

  • angeborene Fehlbildungen des Urogenitalsystems mit eingeschränktem Urinabfluss;
  • Prostataadenom;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • das Vorhandensein von adhäsiven Prozessen nach der Operation während der Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems;
  • Pyelonephritis;
  • Urolithiasis;
  • Atherosklerose;
  • Kolitis;
  • Durchfall;
  • Aszites;
  • allergische Reaktionen.

Während der Schwangerschaft kann Wassermelonenfleisch in die Nahrung aufgenommen werden, der Verzehr sollte jedoch im ersten Trimester 300 g pro Tag und im zweiten und dritten Trimester 200 g nicht überschreiten.

Sorgfältig wird die Beere bei Pankreatitis, Diabetes, Prostatitis in die Nahrung aufgenommen.

Trotz des großen Nutzens der Wassermelone gibt es Bedingungen, unter denen sie nicht in die Speisekarte der Betroffenen aufgenommen werden sollte:

  • Urolithiasis;
  • Prostataadenom;
  • Diabetes mellitus;
  • Pankreaserkrankungen;
  • Herzinsuffizienz;
  • Aszites;
  • akute Harnverhaltung;
  • Kolitis;
  • Durchfall;
  • allergische Reaktionen.

In der akuten Phase wird die Verwendung von Wassermelonen nur in Kombinationstherapie mit antibakteriellen Medikamenten, Antispasmodika und Phytotherapie empfohlen.

Antibakterielle Arzneimittel dürfen nur nach bakteriologischer Untersuchung des Urins und Bestimmung der Empfindlichkeit des Erregers der Blasenentzündung getrunken werden.

Der Nutzen oder Schaden der Wassermelone für Blasenentzündung

Nachdem Sie alle oben genannten Informationen erhalten haben, ist es Zeit, sich mit einer der Hauptfragen zu befassen - ist es möglich, Wassermelone mit Blasenentzündung zu kombinieren.

Die Behandlung dieser unangenehmen Krankheit umfasst Antibiotika, Medikamente gegen Infektionen, Schmerzmittel und Immunmodulatoren. Eine spezielle Ernährung spielt dabei jedoch eine wesentliche Rolle.

Es geht um den Ausschluss von allem Gebratenen und Fett, die Ablehnung von Gewürzen, eine große Menge Salz. Ein wichtiger Bestandteil ist reichlich vorhandenes Trinken.

Geeignet sind verschiedene Tees, Fruchtgetränke, Kompotte und andere Flüssigkeiten, die zur reichlichen Ausscheidung und schnellen Entfernung von Urin und damit zur Entfernung von Infektionen und zur Beendigung von Reizungen der Schleimhäute der Blase beitragen.

Prävention

Jeder weiß, dass eine Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen ist. Und in diesem Fall kann Wassermelone ein unverzichtbares Mittel zur Vorbeugung sein. Dank ihm wird alles Überflüssige aus der Blase gespült, so dass sich keine schädliche Mikroflora entwickelt.

Sie können Wassermelone verwenden und die Krankheit im Anfangsstadium stoppen. Wiederum aufgrund des reichlichen Urins und der sofortigen Entfernung der Infektion aus dem Körper.

Gleichzeitig enthält die Beere eigene Wirkstoffe, dh es kann von einer natürlichen Stärkung des Immunsystems gesprochen werden, die auch zur schnellsten Heilung beiträgt und vor künftigen Rückfällen schützt.

Ist es möglich, mit Blasenentzündung Wassermelone

Im Falle einer Blasenentzündung ist immer eine bestimmte Diät einzuhalten. Es ist wichtig zu wissen, ob es möglich ist, Wassermelone bei Blasenentzündung zu verwenden. Das Vorhandensein dieses Produkts im Menü bringt dem Patienten erhebliche Vorteile und verbessert sein Wohlbefinden während der Krankheit.

Was ist der Nutzen des Produktes?

Wassermelone gegen Blasenentzündung kann in verschiedenen Stadien der Pathologie angewendet werden - im akuten Krankheitsverlauf oder während der Erholungsphase. Bei vielen Beeren beliebt, kann es auch ein gutes Mittel zur Vorbeugung sein, die Krankheit frühzeitig stoppen oder ihre Symptome lindern.

  • Wasser (bis zu 90%);
  • Obst, Folsäure;
  • Carotin;
  • Calcium;
  • Phosphor;
  • Eisen;
  • Magnesium;
  • Alkali;
  • zahlreiche Vitamine (A, C, E, Gruppe B, PP);
  • Proteine, Kohlenhydrate, Fette.

Wassermelone ist ein natürliches Diuretikum. Wenn dieses Produkt in den Körper gelangt, hilft es dabei, den gesamten Überschuss - schädliche Mikroflora, Toxine, Schwermetalle, überschüssige Salze - herauszuspülen und gleichzeitig den Mangel an nützlichen Substanzen auszugleichen.

Im Falle einer Blasenentzündung befreit die Beere die Blase von Infektionen und verhindert die weitere Vermehrung pathogener Mikroflora. Die Verwendung von Wassermelonen während der Erkrankung lindert Schmerzen, Brennen in der Harnröhre und beseitigt Beschwerden beim Wasserlassen. Trotz des süßen Geschmacks kann dieses Produkt ohne Angst vor dem Auftreten von zusätzlichen Pfunden gegessen werden - sein Kaloriengehalt ist ziemlich niedrig und überschreitet 27 kcal nicht.

Die Verwendung von Wassermelonenfrüchten wirkt sich nicht nur positiv auf die Harnwege aus, sondern wirkt sich auch positiv auf Nieren, Leber und Gelenke aus und reinigt diese lebenswichtigen Organe. Die heilenden Eigenschaften der Beeren können den Zustand des gesamten Organismus verbessern und das Wohlbefinden des Patienten normalisieren.

Die Entzündung der Blase erfordert häufig die Einnahme von Antibiotika beim Patienten. Die gemeinsame Anwendung von Antibiotika mit Wassermelonen wird von vielen Ärzten genehmigt. Diese Kombination kann die Wirksamkeit der Behandlung verbessern.

Das Naturprodukt hilft auch dabei, die Nebenwirkungen von Medikamenten zu mildern und verschiedene negative Reaktionen auf Medikamente im Körper des Patienten zu verhindern. Während der Erholungsphase nach der Krankheit fördert Wassermelonenpulpe die schnelle Rehabilitation und neutralisiert die Wirkungen der Antibiotikatherapie.

Die Kürbiskultur sollte als zusätzlicher, verstärkender Bestandteil der Haupttherapie betrachtet werden. Akute oder chronische Blasenentzündung mit Wassermelonen loszuwerden, gelingt nicht.

Oft rennst du zur Toilette?

Prinzipien der Verwendung von Melonenkultur

Während der Behandlung oder nach Blasenentzündung sollten Wassermelonenfrüchte gemäß den Empfehlungen von Experten verzehrt werden. Während dieser Zeit benötigen Sie:

  1. Wassermelone als eigenständiges Produkt getrennt von verschiedenen Speisen und Getränken zu essen.
  2. Beachten Sie eine 2-stündige Pause zwischen der Einnahme normaler Mahlzeiten und dem Verzehr von Wassermelonenpulpe (die Kombination mit anderen Produkten erhöht die Belastung der Verdauungsorgane und verringert die therapeutische Wirkung).
  3. Essen Sie ein frisches, saftiges Produkt (in Scheiben geschnittene, aber nicht verzehrte Wassermelone trocknet sofort aus, die darin enthaltenen Vitamine werden oxidiert und verlieren ihre wertvollen Eigenschaften). Auch nicht gesalzene Wassermelonen essen - diese Art von Produkt hat nicht die notwendigen heilenden Eigenschaften.
  4. Vermeiden Sie den Verzehr von Beeren kurz vor dem Schlafengehen (der Verzehr eines Produkts am späten Abend hat keine therapeutische Wirkung, es führt zu einer Überlastung der Nieren und des gesamten Körpers). Um die Wassermelone genießen zu können, müssen Sie sie vor der Nachtruhe mindestens 3 Stunden lang verzehren.
  5. Nehmen Sie das Wassermelonenpulpe nicht mehr als 6-7 mal täglich in kleinen Portionen ein.

Für therapeutische Zwecke wird empfohlen, täglich ca. 1,5 kg Wassermelone zu verwenden. Die Behandlung mit dieser Kürbiskultur dauert mindestens eine Woche (in Absprache mit Ihrem Arzt können Sie für weitere 1-3 Tage Wassermelone essen).

Wenn der Patient an einer chronischen Blasenentzündung leidet, hilft eine spezielle Wassermelonendiät, die Remission zu verlängern und einen Rückfall zu vermeiden. Die Essenz der Nahrungsaufnahme ist die tägliche Verwendung von aromatischem Fruchtfleisch in Kombination mit Schwarzbrot.

Beachten Sie, dass eine solche Diät für 6-7 Tage empfohlen wird. Das Ergebnis ist die Entfernung von Sand und kleinen Steinen aus den Nieren und der Blase, wodurch die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen, die Entzündungen im Harnsystem verursachen, erhöht wird.

Neben Antibiotika verträgt sich die Wassermelone auch gut mit anderen Mitteln der Blasenentzündung. Es ist zulässig, die Beere mit entzündungshemmenden Analgetika, Antispasmodika und Heilkräutern zu kombinieren, wenn dies zuvor mit einem Arzt vereinbart wurde.

Wenn Sie planen, Wassermelone zur Behandlung von Blasenentzündungen zu verwenden, müssen Sie die vorhandenen Gegenanzeigen berücksichtigen. In der Liste dieser erscheinen die folgenden Zustände:

  • Diabetes mellitus;
  • Probleme mit dem Urinausfluss;
  • Prostataadenom;
  • Aszites (Bauchwassersucht);
  • Uretersteine;
  • Pyelonephritis;
  • Herzinsuffizienz;
  • Pankreas-Pathologie, Cholezystitis, Kolitis im akuten Stadium
  • Exposition gegenüber häufigem Durchfall;
  • allergische Reaktionen.

Wassermelonen werden für Kinder unter drei Jahren nicht empfohlen. Das Trinken von Beeren während der Entstehung einer Blasenentzündung bei schwangeren Frauen ist nur mit Erlaubnis eines Arztes möglich, wenn kein zukünftiges Mutterödem vorliegt.

Wenn die Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts in Remission sind, kann der Patient Wassermelonenpulpe in begrenzten Mengen essen. Sie müssen auch die Verwendungsdauer von Beeren von 7 auf 2-4 Tage reduzieren.

Eine Beere richtig auswählen

Um den größtmöglichen Nutzen aus der Verwendung von Wassermelonenpulpe zu ziehen, die Heilung von Blasenentzündungen zu beschleunigen oder eine Neuentwicklung zu vermeiden, muss ein reifes, qualitativ hochwertiges Produkt ausgewählt werden. Beim Kauf von Wassermelonen sollte man auf Folgendes achten:

  1. Das Aussehen der Beeren. Wenn die Streifen der Frucht langweilig sind und er keinen attraktiven Glanz hat, ist es besser, auf den Erwerb zu verzichten. Kaufen Sie auch keine Wassermelone, die beschädigt ist - in diesem Fall ist das Vorhandensein von Bakterien in der Beere nicht ausgeschlossen.
  2. Die Farbe des Erdflecks. Die Stelle, an der die Wassermelone während des Wachstums den Boden berührt, sollte eine rötliche, hellbraune oder gelbe Farbe haben. Der weiße Fleck zeigt an, dass die Frucht noch nicht gereift ist.
  3. Der Zustand des Stiels. Wenn der Wassermelonenschwanz trocken ist, können Sie sicher sein, dass die Beeren ausreichend reif sind.
  4. Die Form des Fötus. Runde Wassermelonen sind im Vergleich zu länglichen Exemplaren süßer und appetitlicher.

Es gibt auch Möglichkeiten, die Qualität der Melonenkultur zu bestimmen. Sie können die Natürlichkeit der Frucht überprüfen:

  • ein kleines Stück Fruchtfleisch in einen Behälter mit reinem Wasser gegeben (wenn die Flüssigkeit rot oder purpurrot geworden ist, sind wahrscheinlich synthetische Farbstoffe in der Beere vorhanden, und im Falle einer Norm sollte das Wasser trüb werden);
  • die Schale sorgfältig untersucht - das Vorhandensein von Stickstoff oder anderen schädlichen Chemikalien in der Wassermelonenschale wird durch das Vorhandensein zahlreicher schwarzer und brauner Flecken auf ihrer Oberfläche angezeigt;
  • das Produkt auf dem Schnitt untersucht - natürliches Fruchtfleisch von Zucker, enthält Einschlüsse in Form von Körnern (wenn es Nitrate in der Frucht gibt, hat sein innerer Inhalt eine unnatürliche glänzende Reflexion).

Nur wenn Sie die aufgeführten Eigenschaften einer Wassermelone mit Blasenentzündung haben, können Sie ohne Angst um Ihre eigene Gesundheit essen.

Bei Verwendung des mit synthetischen Elementen gefüllten Produkts wird empfohlen, die Verwendung abzulehnen. Diese Beere wird nicht die notwendige therapeutische Wirkung haben und kann sogar zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten führen, was den Verlauf einer unangenehmen Krankheit verschlimmert.

Die Geschichte eines unserer Leser:

Kann ich Wassermelone gegen Blasenentzündung essen?

Einer der Bereiche bei der Behandlung von Blasenentzündung ist der Einsatz von Diuretika. Synthetische Drogen sind erlaubt.

Es ist besser, wenn das Diuretikum in einer natürlichen Pflanzenform verwendet wird, ein solches Mittel ist Wassermelone.

Nützliche Eigenschaften

Wassermelone ist eine Beere, die Ende Juli reift. Die Saison dauert bis Mitte September. Sie finden Beeren zu einer anderen Jahreszeit, aber es wird ihnen nicht empfohlen, sie zu kaufen, da sie mit größerer Wahrscheinlichkeit unter Gewächshausbedingungen mit Chemikalien angebaut werden.
Bei der Auswahl für das Aussehen der Beeren bezahlen. Das durchschnittliche Gewicht, das ohne Wachstumsstimulanzien gewachsen ist, beträgt 5-8 kg. Größere Beeren sollten nicht gekauft werden. Wassermelone ist 86% Wasser. Im Sommer wird der Durst gut gestillt.

Wassermelone enthält Magnesium, Eisen, Folsäure, Alkali und Säure. Letztere befinden sich in Gleichgewichtskonzentrationen, wodurch der Saft einen neutralen pH-Wert aufweist.

Wenn sich der pH-Wert ändert, wird er niedriger als 7 (sauer), reizt die Blasenwände und verursacht beim Urinieren Krämpfe.

Eine nützliche Eigenschaft, die für therapeutische Zwecke verwendet wird, ist die natürliche erzwungene Diurese (Beseitigung von Toxinen beim Wasserlassen).

Das Trinken von Flüssigkeiten führt zu einer erhöhten Urinproduktion. Ein solcher Zustand führt bei Verwendung von gewöhnlichem Wasser unter Verwendung von synthetischen Diuretika zum Auswaschen von Elektrolyten aus dem Körper.

Mit der Zunahme der durch Wassermelone verursachten Diurese wird dieses Phänomen nicht beobachtet, da das Vorhandensein von Magnesium, Alkalien und Säuren das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht auf dem erforderlichen Niveau hält.

Wirkung der Wassermelone bei Blasenentzündung

Kann ich Wassermelone gegen Blasenentzündung essen? Ja du kannst Bei Blasenentzündung müssen Sie gestreifte Beeren essen. Dies ist ein Analogon der Medikamente "Lasix" oder "Mannitol".

Erzwungene Diurese beeinträchtigt die Vermehrung von Mikroorganismen in der bakteriellen Form der Krankheit. Dies wird mechanisch aus dem Körper entfernt.

Das Vorhandensein von Nährstoffen in der Zusammensetzung des Saftes sorgt für eine schnelle Genesung. Der Platz wird von Folsäure eingenommen, die die regenerativen Eigenschaften des Gewebes verbessert.

Bietet ein minimales Risiko für strukturelle Veränderungen in den Wänden der Blase.

Die Verwendung von Wassermelone bei Blasenentzündung verhindert die Entstehung einer solchen schrecklichen Komplikation wie Pyelonephritis.

Die Stärkung der Urinproduktion verhindert die Ausbreitung von Infektionen im Nierenbecken, was bei der Krankheit häufig der Fall ist.

Pyelonephritis erfordert eine ernsthafte Behandlung und kann zu Nierenversagen führen.

Der Vorteil von Jagolen gegenüber anderen Diuretika natürlichen Ursprungs wie Heckenrose besteht darin, dass sie den Säureindex des Urins nicht verändern.

Dies ist bei der Behandlung von Blasenentzündungen wichtig, da eine Verlagerung auf die saure oder alkalische Seite zu einer negativen chemischen Wirkung auf die entzündete Schleimhaut führt.
Beeren sind reich an Vitaminen der Gruppe B, die die Aufnahme von Vitaminkomplexen während einer Krankheit ersetzen.

Die Zufuhr dieser Vitamine in ausreichender Menge stimuliert das Immunsystem und hilft, den Erreger zu bekämpfen.

Wie viel Wassermelone wird pro Tag gegessen?

Die optimale Menge an Fruchtfleisch aus gestreiften Beeren überschreitet 2,5 kg nicht, da der Körper mit einem solchen Flüssigkeitsvolumen nicht zurechtkommt, was zur Bildung von Ödemen und hohem Blutdruck führt.

Wassermelone hat ein Limit für die tägliche Menge. Es wird in einer separaten Mahlzeit verwendet.

Es wird nicht empfohlen, gleichzeitig mit anderen Produkten zu essen, da dies zu einer Fermentation im Magen-Darm-Trakt führt.

Solche Prozesse führen zu einer Dysbiose oder verursachen eine Verschärfung chronischer Krankheiten.

Wer kann nicht Wassermelone

Zusätzlich zu einer Reihe nützlicher Eigenschaften weist es negative Manifestationen auf. Beeren haben einen hohen glykämischen Index.

Gegenanzeigen zur Verwendung:

  1. Erkrankungen des Verdauungstraktes. Dies gilt für pathologische Vorgänge, die von Erbrechen und Durchfall begleitet werden. Symptome sind Anzeichen für die Wirkung pathogener Mikroorganismen, und Saft wird zu einem Nährboden, der die Fortpflanzung und Entwicklung beschleunigt.
  2. Harnverhaltung Wenn das Fehlen oder Zurückhalten von Urin durch einen externen mechanischen Faktor verursacht wird (wenn externer Druck auf den Harnleiter oder die Harnröhre ausgeübt wird, führt dies zu einer teilweisen oder vollständigen Verengung des Lumens), ist es absolut unmöglich, Wassermelone zu essen. Eine erhöhte Urinproduktion führt zur Entwicklung einer Hydronephrose. Bei der Hydronephrose beginnt sich der Urin nicht nur in der Blase, sondern auch im Nierenbecken anzusammeln, was zu einer Überdehnung und dem Auftreten schmerzhafter Empfindungen führt. Ohne chirurgische Behandlung kommt es zu Blasen- oder Nierenrupturen.
  3. Erkrankungen des Harnsystems, die mit Nierenversagen einhergehen. Wenn das Phänomen des Nierenversagens nicht in großen Mengen gegessen werden kann. Eine Scheibe tut nicht weh, aber mehr führt zur Ansammlung von Flüssigkeit und zur Entwicklung von Ödemen des Körpers (Pastosität).
  4. Diabetes mellitus. Beeren haben einen hohen glykämischen Index, der einen Anstieg des Blutzuckers hervorruft und zu Hyperglykämie führt.
  5. Alter bis zu 3 Jahren. Kindern unter 3 Jahren wird davon abgeraten, große Mengen zu geben. Einige Wassermelonen enthalten Nitrate, die bei Säuglingen zu schweren Erkrankungen führen. Es ist notwendig, dieses Produkt schrittweise in die Nahrung aufzunehmen, vorzugsweise wenn es sich um ein umweltfreundliches Produkt handelt.

Zusätzlich zu diesen Kontraindikationen besteht das Risiko, Allergien zu entwickeln. Wenn jemand eine Überempfindlichkeit gegen diese Beere bemerkt, sollte der Kontakt ausgeschlossen werden.

Wassermelone für Blasenentzündung ist ein gutes Mittel. Es basiert auf harntreibenden Eigenschaften, die eine zusätzliche therapeutische Wirkung haben (beschleunigt die Genesung) und ein Mittel zur Verhinderung von Nierenschäden sind.

Bei der Anwendung während einer Blasenentzündung muss ein Arzt konsultiert werden. Es ist möglich, dass eine Person andere Krankheiten hat, bei denen die Anwendung nicht empfohlen wird.

Wassermelone für Blasenentzündung

Vorteile bei der Behandlung und Vorbeugung von Blasenentzündung

Wassermelone gegen Blasenentzündung ist ein Mittel zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper. Verwenden Sie für solche Zwecke und Beerenbrei und schälen.

Die Verwendung von Melonen und Kürbissen während der Zeit der Entzündung der Blase dient der Vorbeugung von Pyelonephritis. In diesem Fall wird das Eindringen der Infektion in die Nieren behindert.

Die Beere darf in der akuten und chronischen Pathologie verwendet werden. Bei chronischen Krankheitsverläufen wird die Verwendung von Saft empfohlen. Es verringert die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls. Durch ständiges Waschen der Harnröhre können sich keine pathogenen Mikroben vermehren. Die harntreibende Wirkung bei Blasenentzündung bringt zweifellos Vorteile. Die Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper ist auch ein Verdienst der Wassermelone. Die Verwendung in der richtigen Dosis beschleunigt die Genesung.

Das Produkt ist besonders nützlich, wenn Blasenentzündung mit einer Intoxikation des Körpers und hohem Fieber einhergeht. Der Körper wird von Giftstoffen und Giftstoffen befreit, mit Energie aufgeladen und der Mensch hat Freude am Essen.

Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, im Herbst eine Wassermelonendiät durchzuführen und im Winter die trockene Schale zu hacken, um sie vor den Mahlzeiten zu brauen und zu trinken.

Wirkung auf den Körper

Die Basis der gestreiften Beeren ist Wasser. Sein Produkt ist fast 90%. Die im Saft enthaltenen Substanzen helfen bei der Behandlung von Blasenentzündungen.

Diese Kürbiskultur hat eine einzigartige biochemische Zusammensetzung:

  • Fruchtsäuren;
  • Phosphor;
  • Carotin;
  • Zink;
  • Eisen;
  • Vitamine;
  • Spurenelemente.

Aufgrund dieser Zusammensetzung ist es möglich, das Auftreten von Urolithiasis zu verhindern.
Eine große Wassermelonenscheibe ist in der Lage, den menschlichen Körper in einer täglichen Dosis zu sättigen:

Magnesium ist an vielen Prozessen beteiligt, einschließlich der Verbesserung der Blutversorgung der Organe und der Reinigung der Blutgefäße. Und das ist wichtig bei der Behandlung von Blasenentzündungen.

Alkalien, die die Funktion des Harnsystems verbessern, sind sehr wirksam bei der Bekämpfung von Entzündungen.

Diuretische Eigenschaften aufgrund von Kalium

Erhöht die Geweberegeneration Folsäure. Es trägt zur Erhaltung der Blasenwände vor auftretenden strukturellen Veränderungen bei.

Vitamine der Gruppe B, die in ausreichender Menge in den Körper gelangen, stimulieren das Immunsystem. Und das ist eine große Hilfe im Kampf gegen Krankheitserreger.

Die Natürlichkeit und Natürlichkeit aller Komponenten, aus denen die Wassermelone besteht, weist auf eine geringe Wahrscheinlichkeit von allergischen Reaktionen infolge ihrer Verwendung hin.

Wassermelonenbehandlung

Für die Wirksamkeit der Behandlung muss das Produkt richtig verzehrt werden. Es ist erforderlich, es schrittweise in die Ernährung einzuführen. Zwei- oder dreihundert Gramm reichen für den Anfang. Sie können die Dosis am nächsten Tag zweimal verdoppeln und dann jeden Tag die empfohlene Dosis anwenden.

Die tägliche Einnahme von Wassermelonen ist begrenzt. Die optimale Menge an Zellstoff 2,5 kg. Es ist besser, die Dosis auf 2 kg pro Tag zu begrenzen, da sonst der Körper mit der Verarbeitung einer großen Menge Flüssigkeit nur schwer fertig wird. Infolgedessen sind Ödeme und Blutdruck höher als normal.

Das Essen von Wassermelonen an einem Tag wird nicht als Heilmittel angesehen, es ist nicht genug für eine Therapie. Ein Zeitraum von mindestens einer Woche ist erforderlich. Auch wenn ein Gefühl der Erleichterung und Linderung der Symptome auftrat, ist es nicht ratsam, auf eine gesunde Beere zu verzichten.

Sie sollten das Produkt nicht im Voraus schneiden, um den Saft nicht zu verlieren, und sein Wert geht nicht verloren. Empfohlene Portionierung, mehrere Ansätze im Laufe des Tages. Der Fermentationsprozess im Verdauungssystem kann beginnen, während er mit anderen Produkten verzehrt wird. Am Abend ist es besser, diese Melonenkultur nicht zur Entlastung der Nieren zu verwenden. Der letzte Empfang sollte spätestens drei Stunden vor dem Schlafengehen erfolgen.

Vorteile

Der Vergleich mit antibakteriellen Mitteln, die normalerweise die Krankheit beseitigen, zeigt, dass es sicherer ist, die Beere bei der Behandlung von Blasenentzündung zu verwenden. Wenn es jedoch zu einer Situation kommt, in der die Einnahme von Antibiotika erforderlich ist, gibt es eine Wassermelone, die während der Einnahme der Medikamente nützlich ist. Es minimiert das Risiko von Nebenwirkungen. Es gibt Vorteile im Vergleich zu anderen Diuretika natürlichen Ursprungs - wenn es verwendet wird, ändert sich der Säuregehalt des Urins praktisch nicht. Und dies ist eine wichtige Tatsache bei Blasenentzündungen, da sich solche Veränderungen negativ auf die entzündete Blasenschleimhaut auswirken.

Gegenanzeigen

Wenn ein Patient mit Blasenentzündung Komorbiditäten hat, sollte die Beere mit Vorsicht verzehrt werden, und in einigen Fällen muss sie aufgegeben werden. Die Diagnose einer Cholezystitis oder Pankreatitis ist eine direkte Kontraindikation für die Behandlung des Entzündungsprozesses in der Blase mit Wassermelone. Aber viele Gastroenterologen glauben, dass das Essen des Fleisches möglich ist, wenn Krankheiten des Verdauungssystems in der Remission sind. Konsultieren Sie vor Beginn der Behandlung einen Arzt.

Gegenanzeigen für die Verwendung sind auch:

  1. Diabetes mellitus. Das Produkt enthält Zucker in großen Mengen.
  2. Fettleibigkeit.
  3. Blähungen.
  4. Gastrointestinale Dysfunktionen, die von Erbrechen und Durchfall begleitet werden, sind Anzeichen für das Vorhandensein pathogener Mikroben. Wassermelonensaft für sie - ein Nährboden.
  5. Harnverhaltung Eine erhöhte Urinproduktion, die sich aus irgendeinem Grund im Körper verzögert und ansammelt, kann zu Hydronephrose führen. Urin kann sich im Nierenbecken ansammeln. Dies führt zu Dehnungen und starken Schmerzen. Möglicherweise Nieren- oder Blasenruptur.

Verwendungsbeschränkungen sind:

  1. Pathologie des Harnsystems, begleitet von Nierenversagen. Verwendung ist möglich, aber in kleinen Dosen.
  2. Alter bis zu 3 Jahren. Kinder unter 3 Jahren - nur in geringen Mengen. Erfordert eine schrittweise Einführung in die Ernährung.
  3. Mit Schwellung in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft.

Eine schmackhafte Beere ist nützlich bei der Verschlimmerung von Entzündungen, bei der Behandlung von chronischer Blasenentzündung, zur Vorbeugung von Krankheiten und nach der Therapie.

Die Vorteile der Wassermelone bei Blasenentzündung

Wassermelone mit Blasenentzündung hilft dem Patienten, schnell mit dieser Krankheit umzugehen und in kurzer Zeit die Gesundheit zu normalisieren. Wassermelone hat viele wohltuende Eigenschaften, die sich positiv auf das Harnsystem auswirken. Daher raten Ärzte Patienten häufig, sie bei urologischen Erkrankungen zu verwenden.

Nützliche Eigenschaften

Bei Blasenentzündungen verschreiben Ärzte Diuretika - Diuretika, die die Urinausscheidung verbessern und dazu beitragen, pathologische Mikroorganismen und Bakterien aus den Organen des Harnsystems zu entfernen.

Wassermelone gilt als das beste natürliche Diuretikum. Sein Fruchtfleisch enthält ungefähr 90% Flüssigkeit. Das Wasser, das der Körper erhält, wenn er das Produkt verdaut, spült die Blase, ohne Schaden zu verursachen. Mit Wassermelone für Blasenentzündung beseitigt:

  • häufiges Wasserlassen;
  • Schmerzsyndrom;
  • Reizung der Schleimhaut der Harnröhre und andere Anzeichen der Krankheit.

Dies ist auf das große Flüssigkeitsvolumen in der Wassermelonenfrucht und das darin enthaltene Magnesium zurückzuführen, das entzündungshemmend und analgetisch wirkt. Vitamin C (Ascorbinsäure), das Bestandteil des Fruchtfleisches ist:

  • normalisiert das Immunsystem;
  • stellt die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers wieder her;
  • hilft bei Blasenentzündung.

Die Kürbiskultur enthält eine große Menge Pektin, das Giftstoffe und Schadstoffe aus dem Körper entfernt, die durch die Entwicklung krankheitserregender pathologischer Mikroorganismen entstehen. Pektin hilft, die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Darm zu reduzieren. Diese Kürbiskultur hilft bei der Wiederherstellung der normalen Darmflora und verbessert den Erholungsprozess der Blasenschleimhaut nach einer Krankheit.

Ist es möglich

Urologen raten Patienten mit Blasenentzündung, Wassermelone als Medikament zu verwenden. Einige Krankheiten gelten als Kontraindikation für eine solche Therapie. Wenn der Patient neben Blasenentzündung keine anderen Krankheiten hat, kann die süße Frucht in jeder Form der Krankheit verzehrt werden. Darüber hinaus hat er viel weniger Kontraindikationen als Medikamente. Das Naturprodukt ist gesundheitlich unbedenklich und hat keine schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Ostrom

Bei akuter Blasenentzündung raten die Ärzte den Patienten, 1,5 bis 2 kg Wassermelonenpulpe pro Tag zu verwenden. Gleichzeitig ist der Tagessatz in 5-6 Portionen aufgeteilt. Wassermelone wird allmählich in die Nahrung aufgenommen, beginnend mit einer kleinen Dosis - nur 200 g pro Tag. Patienten mit Blasenentzündung dürfen nicht mehr als 2 kg Zellstoff pro Tag zu sich nehmen, da dies die Wirkung auf die Nieren verstärkt und verschiedene Komplikationen hervorruft.

Zu dieser Diät hat der Patient den Nutzen gebracht, das Produkt wird innerhalb einer Woche verbraucht. Sie können keine Wassermelone nach salzhaltigen Lebensmitteln verwenden, da in diesem Fall der Fötus Salz im Körper zurückhält und Schwellungen verursacht. Ärzte raten davon ab, gleichzeitig mit anderen Lebensmitteln Wassermelonen zu essen. Die beste Option ist, zwischen den Mahlzeiten Wassermelone als separates Gericht zu essen.

Chronisch

Bei der chronischen Form der Krankheit verringert die Verwendung einer Melonenkultur die Entwicklung von Exazerbationen. Wassermelone erhöht die Dauer der Remission von Blasenentzündung. Es wird nicht empfohlen, es nachts zu verwenden, um die Blase nicht zu überlasten. Das letzte Mal können Sie die Früchte 3 Stunden vor dem Schlafengehen essen. Um die maximale Wirkung zu erzielen, muss die Wassermelone 1,5 kg pro Tag essen.

Medikamente verwenden

Aus Wassermelonenschalen kann ein ausgezeichnetes Diuretikum hergestellt werden. Nehmen Sie dazu 0,5 Liter kochendes Wasser und geben Sie 2 EL hinzu. l trockene zerkleinerte Obstschale. Dann wickeln Sie das Geschirr mit einer Decke und ziehen Sie die Lösung für 2-3 Stunden ein. Trinken Sie zubereitete Medikamente sollten 3 mal täglich 30 Minuten vor dem Essen 0,5 Tassen sein.

Gegenanzeigen

Sie können nicht Wassermelone für einige Krankheiten des Urogenitalsystems essen. Berry ist bei Pyelonephritis kontraindiziert, wenn der Patient den Urinfluss beeinträchtigt hat. Sie können mit dieser Frucht nicht mit Steinen im Harnleiter behandelt werden. Gegenanzeigen sind auch Erkrankungen des Verdauungssystems wie Cholezystitis und Pankreatitis sowie:

  • Kolitis;
  • Durchfall;
  • Pathologie des Magens und des Darms.

Das Produkt ist bei Diabetes mellitus kontraindiziert, da es viel Fructose enthält. Sie können den Patienten nicht mit Flüssigkeitsretention und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwenden. Auch bei Patienten mit Produktunverträglichkeit ist die Therapie kontraindiziert.