Ursachen für trüben Urin mit unangenehmem Geruch

Colic

Urin ist eine Flüssigkeit, mit deren Hilfe Abfallprodukte ihrer lebenswichtigen Aktivität aus dem Körper ausgeschieden werden. Urin hat bei normaler Funktionsweise gelbe Farbtöne unterschiedlicher Intensität, ist absolut transparent und hat einen schwachen, fast nicht wahrnehmbaren Ammoniakgeruch. Die Sättigung des Urinschattens mit ungewöhnlichen Farben und leichten Trübungen ist in den meisten Fällen auf ganz natürliche und harmlose Gründe zurückzuführen, z. B. auf Medikamente, Nahrungsmittel und sogar körperliche Anstrengung. Und hier in Bezug auf Fälle, in denen neben der Trübung des Urins ein anhaltender unangenehmer Geruch auftritt - dies ist höchstwahrscheinlich auf gefährliche Pathologien des Körpers zurückzuführen, die ein sofortiges Eingreifen eines Spezialisten erfordern.

Wenn sich merkliche Veränderungen in Farbe, Klarheit und Geruch des Urins innerhalb von 5 bis 6 Tagen nicht normalisieren, konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt.

Externe Faktoren, die einen übel riechenden Uringeruch verursachen

Wie oben erwähnt, können die Gründe für den scharfen Uringeruch ganz natürlich harmlos sein. Darüber weiter unten.

Unausgewogene Ernährung. Urin verliert seine natürliche Klarheit und bekommt einen starken Geruch, wenn zu viel tierisches Eiweiß verwendet wird. Würzige und salzige Speisen können ebenfalls diese Symptome verursachen. Eine übermäßige Begeisterung für Alkohol, insbesondere auch für Bier, führt häufig zu einer Trübung des Urins und seinem anstößigen Geruch.

Medizinische Wirkung. Einige Medikamente in Form einer Nebenwirkung führen zu einer dramatischen Veränderung der Zusammensetzung und damit des Geruchs und der Farbe des Urins. Diese Medikamente umfassen in erster Linie Antibiotika, Ampicillin- und Ciprofloxacin-Gruppen und Vitamine der "B" -Gruppe. Zusätzlich zu diesen Arzneimitteln können andere hochpigmentierte Pigmente zur Freisetzung von trübem Urin führen. Dies bezieht sich in der Regel auf eine Gruppe künstlich synthetisierter Wirkstoffe.

Die natürlichen Ursachen für den übel riechenden Uringeruch sind auf eine Verschiebung des Wasserhaushalts hin zur Austrocknung zurückzuführen. Der Mangel an Feuchtigkeit führt zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, die sich in einer merklichen Verdunkelung und einem starken Ammoniakgeruch äußert.

Diese Faktoren können nur mit einiger Ausdehnung als harmlos bezeichnet werden, da ihr langfristiger Einfluss früher oder später durchaus ein Problem mit der Natur hervorrufen kann, das bereits pathologisch ist. Daher sollte daran erinnert werden, dass Gesundheit und ein gesunder Lebensstil verwandte Konzepte sind.

Gründe für die Änderung des Geruchs der pathologischen Natur

In den meisten Fällen verliert der Urin durch die Infektion des Urogenitaltrakts mit pathogenen Mikroorganismen seine natürliche Farbe und seinen natürlichen Geruch. Meist wird bei ihm Blasenentzündung, Urethritis und Pyelonephritis diagnostiziert, bei denen der ausgeschiedene Urin seine Transparenz verliert (trüb wird) und einen starken Ammoniakgeruch annimmt. Die Symptome dieser Krankheiten sind wie folgt:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • Harndrang - häufiger Drang, der nicht zur völligen Linderung führt;
  • Schmerzen beim Entleeren.

In Bezug auf Blasenentzündungen ist anzumerken, dass diese nicht immer durch eine Infektion verursacht werden. Es kann durch Medikamente auftreten, die die Schleimhaut der Blase reizen. Urin, mit Blasenentzündung wie Ätiologie, hat einen ausgeprägten "Apotheken" -Geruch.

Der Geruch von Fäulnis ist ein sicheres Zeichen für entzündliche Prozesse im Urogenitalsystem, die durch das Auftreten von Eitern und sogar Fisteln verschlimmert werden. Das Auftreten eines solchen Symptoms sollte nicht zweifelhaft sein - sofort zum Arzt.

In der männlichen Hälfte der Bevölkerung ist eine der häufigsten Erkrankungen die Prostatitis. Die Symptome äußern sich in einem unangenehmen, scharfen Uringeruch, einem gestörten Wasserlassen und dem Auftreten von Schmerzen. Eine ausgelöste Prostatitis kann zu Problemen mit der Sexualfunktion und sogar zu einer Schwellung der Prostata führen. Suchen Sie daher beim geringsten Symptom sofort einen Arzt auf.

Das Auftreten eines starken Geruchs, ausgeschiedener Urin, bei Frauen kann durch ein schmerzhaftes Ungleichgewicht der vaginalen Mikroflora verursacht werden. Dies können sowohl normale postnatale Veränderungen als auch schmerzhafte Geschlechts- und andere infektiöse Läsionen sein.

Andere Probleme

Krankheiten, bei denen trüber, anstößiger Urin ausgeschieden wird, sind nicht nur ansteckender Natur. Es gibt schwerwiegendere und systemischere Krankheiten. Über einige von ihnen weiter unten.

Erkrankungen, die zu einer Geruchsveränderung des Urins durch Stoffwechselstörungen führen

Der Geruch von Fisch. Dieser Geruch wird durch Trimethylamin verursacht, das mit dem Urin ausgeschieden wird. Diese Pathologie ist charakteristisch für die Krankheit Trimethylaminurie. Es verursacht schwerwiegende Ungleichgewichte im Bereich des Stoffwechsels und die Anreicherung der genannten Substanz im Urin, die diesen unangenehmen Geruch verursacht.

Der murine Geruch von Urin verursacht eine genetisch bedingte Krankheit - Phenylketon. Wenn es auftritt, führt eine übermäßige Anreicherung von Phenylalanin in den Gewebezellen, das im Urin ausgeschieden wird, zu einem charakteristischen Geruch.

Der Geruch von Ahornsirup oder verbranntem Zucker verursacht eine Krankheit - Leukose. Es führt zu einer signifikanten Abnahme der Aktivität der Enzymbildung und zu einer unzureichenden Oxidation der Aminosäuren. Die Krankheit ist genetischer Natur - sie wird vererbt und manifestiert sich fast seit den ersten Lebenstagen eines Kindes. Die Behandlung liegt in der Natur der Erhaltungstherapie und wird unmittelbar nach der Diagnose durchgeführt.

Zusätzlich zu den beschriebenen Fällen kann es andere geben, die zur Freisetzung von trübem Urin mit einem unangenehmen Geruch führen - Schweiß, Schimmel, fauler Kohl, Bier und sogar Schwefel. Jede solche Manifestation ist ein zu untersuchender Grund.

Diabetes mellitus

Ein deutliches Zeichen dieser Krankheit ist Urin mit einem starken Geruch nach Aceton. Ähnliche Symptome:

  • Durst;
  • Trockene Haut;
  • Abnehmen;
  • Krämpfe Muskeln der Beine;
  • Polyurie.

Ähnliche Symptome werden manchmal bei einer gesunden Frau in einem Schwangerschaftszustand beobachtet. Dies wird durch die Entwicklung des sogenannten Schwangerschaftsdiabetes aufgrund einer schwangeren Intoxikation des Körpers verursacht.

Störung des Wasserhaushalts

Bei unzureichendem Feuchtigkeitsverbrauch, mit steigender Körpertemperatur, starkem Schwitzen und Fasten tritt ein Dehydratisierungszustand auf, bei dem die Urinkonzentration stark ansteigt, was zum Auftreten eines ungewöhnlich unangenehmen Geruchs führt.

Veränderung des Uringeruchs bei einem Kind

Die Farbe, der Geruch und die Klarheit des Urins zeigen bei einem Säugling nicht immer den Zustand seines eigenen Organismus an. Oft werden diese Faktoren durch die Ernährung einer stillenden Mutter, eine Änderung der üblichen Babynahrung oder die Zugabe von Ergänzungsnahrung beeinflusst, und wenn das Kind reift, verlieren diese Faktoren ihre Relevanz. Der Körper eines Kindes im Alter von 2 bis 3 Jahren wird völlig autonom und im Falle einer Verletzung der üblichen Farbe und des Geruchs von Urin werden die gleichen Probleme wie bei älteren Menschen diagnostiziert.

Oft verursacht die Verdunkelung des Urins des Kindes Erkältungen und andere, was zu einem Anstieg der Körpertemperatur führt, was wiederum zu einer Dehydration führt. In dieser Situation müssen Sie verstärkt trinken und die Temperatur auf den Normalwert senken. Nach Durchlaufen der aktiven Krankheitsphase kehrt der Urin höchstwahrscheinlich wieder in den Normalzustand zurück. Geschieht dies nicht, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Urin mit stechendem Geruch - was tun?

Wenn Sie feststellen, dass der ausgeschiedene Urin trübe geworden ist und einen ungewöhnlichen Geruch entwickelt hat, analysieren Sie zunächst Ihre Ernährung und merken Sie sich, welche Arzneimittel Sie 3-4 Tage lang eingenommen haben, bevor die Veränderungen festgestellt wurden. Es ist möglich, dass die Gründe genau in diesen Faktoren liegen. Nach Normalisierung der Ernährung und Absetzen des Honigs. Medikamente sollte sich die Situation innerhalb weniger Tage wieder normalisieren. Geschieht dies nicht, ist der Urin immer noch trüb, vielleicht liegt das an der Krankheit. Wenden Sie sich an Ihren Urologen. Dieser kann Ihnen empfehlen, einen Endokrinologen, einen Genetiker oder einen Ernährungsberater zu konsultieren.

Warum haben Kinder Urin und was tun?

Trüber Urin bei einem Kind ist ein Grund, ihn zu beobachten. Das Symptom spricht nicht unbedingt über die Krankheit, aber ein Besuch beim Kinderarzt und eine Untersuchung sind obligatorisch. Manchmal kann eine Eintrübung die Aufnahme von Vitaminen sowie bestimmten Medikamenten und Produkten auslösen. Das Auftreten von Phosphaten führt also zur Verwendung von Milch, Gemüse und Früchten. Oxalate werden gefunden, wenn Sie Gemüse, Kohl, Äpfel essen. Der Missbrauch von Fleischprodukten führt zur Bildung von Natrium- und Kaliumsalzen.

Gründe

Die Ursachen für trüben Urin sind vielfältig. Oft deutet eine Veränderung der Farbe auf eine Entzündung oder auf Funktionsstörungen der inneren Organe hin. Hauptgründe:

  1. Dehydration durch längeres Aussetzen an die frische Luft an einem heißen Tag, Durchfall, Erbrechen, übermäßiges Schwitzen, hohe Temperatur.
  2. Parenchym-Gelbsucht. Entwickelt aufgrund von Hepatitis. Sein Zeichen ist ein Überschuss an Gallenfarbstoff. Urin wird schlammig, dunkelt nach.
  3. Pyelonephritis (Nierenentzündung) und Blasenentzündung.

Symptome, die alarmieren sollten:

  • Brennen beim Wasserlassen;
  • Temperatur;
  • Schmerzen im Rücken und Bauch.

Schlammiger Urin mit Sediment

Trüber Urin mit Flocken und Sedimenten weist auf das Vorhandensein von Protein hin. In der Medizin wird dieser Zustand als Proteinurie bezeichnet. Tritt auf, wenn:

  • Unterkühlung;
  • Stress;
  • Depression;
  • übermäßige körperliche Anstrengung.

Das Auftreten von trübem Urin mit Sedimenten ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Trüber Urin bei Säuglingen nach Krankheit

  • Akute Virusinfektionen der Atemwege verändern das Erscheinungsbild des Urins.
  • Eines der wichtigsten Anzeichen für Hepatitis ist dunkler und brauner Urin.
  • Trüber Urin mit stechendem Geruch kann auf Pyelonephritis, Diabetes mellitus oder Acetonämie hinweisen. Der süße Geruch von Urin weist auch auf Diabetes hin.
  • Schlammiger und schaumiger Urin, der Fett enthält, weist auf eine Fetthepatose hin.
  • Leichter, aber schlammiger Urin ist ein Zeichen von Pyurie.

Eltern sollten bedenken, dass Säuglinge auch Blasenentzündungen, Harnwege und eitrige Nierenschäden diagnostizieren können. Hypothermie oder Infektion führen zu diesen Krankheiten.

Schlammiger Urin am Abend

Abends gelten Turbulenzen als normal und können durch die Müdigkeit eines Kindes verursacht werden.

Trüber Urin nach Vergiftung

Während der Vergiftung wird der Körper durch Erbrechen oder Durchfall dehydriert. Eine magere Ergänzung führt zu einer Farbveränderung, einem intensiven Uringeruch. In schweren Fällen können rote Blutkörperchen im Urin auftreten.

Was sollen Eltern tun?

Besuchen Sie zuerst den Arzt. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen Sie das Baby beobachten, insbesondere die Häufigkeit des Wasserlassens. Eine Änderung der Farbe, Transparenz kann auf einen entzündlichen Prozess hinweisen, es ist auch notwendig, die Temperatur zu messen. Diese Informationen benötigen einen Arzt. Wenn sich die Gesundheit nicht verschlechtert, wird die Ernährung der Kinder überarbeitet.

Prävention

Um solche Probleme zu vermeiden, benötigen Sie:

  • Zeit, die Toilette zu besuchen;
  • kümmere dich um die Immunität;
  • nicht unterkühlen;
  • harte körperliche Arbeit aufgeben;
  • die Regeln der persönlichen Hygiene nicht vernachlässigen;
  • Tragen Sie keine Kleidung aus synthetischen Fasern.
  • die Salzaufnahme begrenzen;
  • die Aufnahme von Milchprodukten reduzieren, weil es wird überschüssiges Kalzium lindern;
  • Trinkregime einhalten, richtig essen;
  • Schwimmen Sie nicht in verschmutztem Wasser.

Sie können sich nicht selbst behandeln. Für die richtige Auswahl der Medikamente müssen Sie die genaue Diagnose kennen. Falsch gewählte Medikamente können Komplikationen verursachen. Wenn bei einem Baby ein trüber Urin auftritt, wenden sie sich an einen Kinderarzt, auch wenn keine anderen Symptome vorliegen.

Trüber Urin

In einigen Fällen bemerkt die Person, dass sie undurchsichtigen Urin hat. Dies kann eine der Varianten der Norm oder der Pathologie sein. In jedem Fall muss ein Arzt konsultiert werden, der die erforderlichen Tests sammelt und die erforderliche Behandlung verschreibt.

Eigenschaften des menschlichen Urins ohne gesundheitliche Probleme

Normal bei einem gesunden Durchschnittsmenschen klarer Urin. Es kann verschiedene Gelbtöne haben. Urin sollte keinen hellen spezifischen Geruch haben. Aufgrund der Tatsache, dass während der Nachtzeit bestimmte Veränderungen im Körper auftreten, kann morgens eine leichte Trübung des Urins beobachtet werden, die jedoch tagsüber wieder transparent wird.

Auch der Urin kann sich nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln und Getränken verdunkeln, er normalisiert sich jedoch bald.

Die Hauptursachen für Trübungen

Eine Trübung des Urins kann eine Folge des Entzündungsprozesses, des Eindringens der pathogenen Mikroflora in den Körper, der Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene und anderer Ursachen für einen trüben Urin sein. Nicht in allen Fällen kann dieses Symptom auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses hinweisen, in einigen Situationen ist es eine Art Norm.

Sicher

Die Hauptursache für trüben Urin am Morgen, wenn er zur Analyse vorgelegt wird, ist Kälte. Wenn ein Glas Urin längere Zeit steht, bildet sich ein bestimmtes Sediment, das einen solchen Schatten geben kann. Aus diesem Grund sollte das gelbe Material nach dem Sammeln innerhalb von 1 Stunde an das Labor geliefert werden. Dies ist der erste Grund, warum der Urin trübe ist.

Auch die Verwendung von Drogen, verursachen einige Lebensmittel undurchsichtigen Urin. Eine wichtige Rolle spielen alkoholische Getränke, wenn der Patient am Morgen nach dem Alkohol eine Veränderung der Farbe bemerkt, die nach dem Bier besonders ausgeprägt ist.

Pathologisch

Die Klarheit des Urins hängt weitgehend von den im Körper auftretenden pathologischen Zuständen ab. Die Hauptursachen für das Auftreten von trübem Urin:

  • Postoperative Komplikationen;
  • Kann ein Symptom für Nierenversagen sein;
  • Penetration in den Körper von Mykoplasmen - zusätzliche Symptome: Schmerzen im Unterbauch, Urin mit Flocken, häufiges Wasserlassen;
  • Entzündungsprozesse in den Nieren - Pyelonephritis;
  • Lymphstauung, Urin wird milchig;
  • Nierenursachen - Urolithiasis;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems - Entzündung.

So kann eine Veränderung der Urinfarbe auf eine schwere Erkrankung hindeuten. Daher ist es erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

Gründe für Männer

Morgens und tagsüber kann ein schlammiger Urin bei einem erwachsenen Mann zusammen mit einem Anstieg beim Wasserlassen auf ein Prostatadenom hindeuten, wenn zusätzlich ein infektiöser Erreger in den Körper gelangt ist. Das diagnostische Kriterium ist das Vorhandensein von Eiter, Schleim und Blut beim Wasserlassen bei Männern sowie eine morgendliche Implantatrezession (Abnahme der Körpertemperatur). Wenn diese Zeichen auftauchen, sollten Sie ihnen eine Bedeutung geben und sofort einen Termin vereinbaren.

Trüber Urin tritt bei Männern nach dem Trinken auf, da er die Nieren beeinträchtigt und eine allgemeine Dehydrierung verursacht. In diesem Fall stinkt und schäumt auch der Urin ein wenig. Produkte verursachen morgens nur dann eine Urintrübung, wenn sie vor dem Zubettgehen eingenommen wurden.

So weiß der Mann jetzt, was es bedeutet, wenn sich in den Morgenstunden der Urin verfärbt.

Frauen- und Kinderanliegen

Trüber Urin mit dem Auftreten von Sedimenten bei einem Kind kann mit der Verwendung eines Produkts wie Johannisbeeren in Verbindung gebracht werden, wenn das Baby fröhlich und aktiv bleibt. Wenn sich die Art dieses Symptoms ändert, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden.

Die Trübung des Urins bei einem kleinen Kind kann durch einen Verstoß gegen die Regeln für die Sterilitätsentnahme verursacht werden. Am besten sammeln Sie das Material in einem speziellen Behälter, der in einer Apotheke verkauft wird. Dies verhindert die Bildung von Sedimenten im Urin des Kindes. Ein Urin mit Getreide kann auf die Entwicklung von Diabetes hinweisen. Zusätzlich hat es einen zuckersüßen Geruch.

Wenn zusätzlich zum morgendlichen undurchsichtigen Babyurin die Temperatur ansteigt, findet im Körper ein pathologischer Prozess von kalter oder viraler Natur statt.

Wenn ein Kind 3 Jahre alt ist und einen weißen Urinton hat, muss darauf geachtet werden, wie viel es trinkt. Da kann der Grund in der üblichen Austrocknung liegen. Wenn das Baby 2 Jahre alt ist, kann es an schwerwiegenden Erkrankungen des hepatolienalen Systems leiden. Verstöße gegen die Urintransparenz bei Kindern erfordern eine dringende Diagnose durch einen Arzt.

Blut im Urin eines Kindes erscheint relativ selten. Wenn es entdeckt wurde, kann es auf eine Nierenerkrankung hinweisen.

Trüber Urin bei Frauen mit leichtem Geruch kann auf eine Schwangerschaft hindeuten. Andere Gründe für die Veränderung des Körpers:

  • Neues Wachstum bei einer Frau in den Beckenorganen;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten sind auch von einem unangenehmen Geruch begleitet;
  • Der entzündliche Prozess, der mit einem scharfen Geruch von Urin auftritt.

Auch die Ursache für eine Frau, die nicht schwanger ist, kann das Auftreten des betrachteten Zeichens auf die Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene zurückzuführen sein.

Das sicherste Auftreten von trübem Urin während der Schwangerschaft, da dies eine Art Norm ist.

Das Auftreten von trübem Urin bei einem Kind oder einer Frau sollte untersucht werden. In Krankenhäusern wird eine kleine Auswahl von Verfahren zur Identifizierung der Ursache der Pathologie verschrieben.

Diagnose

Für die Diagnose von Pathologien, die eine Urintrübung hervorrufen, wird eine Urinanalyse vorgeschrieben. Über die Entzündungsreaktion im Körper lässt sich das Auftreten von Bakterien, weißen Blutkörperchen und roten Blutkörperchen in großen Mengen untersuchen. Es ist notwendig, auf das Protein zu achten, das von dem pathologischen Zustand in den Nieren spricht.

Bei Urintests wird auch auf das Vorhandensein von Sedimenten und Flocken, Farbe und Klarheit geachtet. Dies sind die Hauptkriterien für die Diagnose.

Jede Urinabweichung sollte die Eltern beunruhigen und einen Arztbesuch auslösen. Ein Spezialist wird die Krankheitsdiagnosebehandlung identifizieren.

Was tun und wie behandeln?

Abhängig von den pathologischen Prozessen, die das betrachtete Symptom verursachen, wird eine Therapie verordnet. Weiße Flocken im Urin, die auf eine mögliche Entwicklung von Diabetes mellitus hinweisen, können nur mit Hilfe von Insulinpräparaten und Ernährungsumstellungen geheilt werden.

Wenn der Urin am Ende des Urins dunkler wird, enthält die Analyse eine große Menge Milchsäure, was auf einen Entzündungsprozess hinweist. Zunächst ist es notwendig, die pathogene Flora zu zerstören. Antibiotika werden durch den Kurs vorgeschrieben, bis der Urin hell ist. Wenn sich die Farbe des Urins nicht ändert, werden stärkere Medikamente verschrieben. Einige Patienten werden es durch die Behandlung von Soda los.

Dunkle Farbe zu Beginn des Wasserlassens spricht von Nierensteinen. Sie werden mit Hilfe moderner Methoden - der Lasertherapie - behandelt. Dies zerstört die Steine ​​in den Nieren und lindert die Schmerzen beim Wasserlassen.

Wenn Kinder jeden Alters einen schlammigen Urin haben, sollten die Eltern sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn die Ursache physiologisch ist, ist es notwendig, die Ernährung zu ändern und die Gesundheit der Nieren zu überwachen.

Die Hauptursachen für trüben Urin bei einem Kind

Viele Eltern kennen die Situation, wenn ein Kind einen trüben Urin hat. Was in einer solchen Situation zu tun ist, was besser zu tun ist, weiß nicht alles. Jeder weiß, dass der Urin der Hauptindikator für den Zustand des Körpers ist, da Anomalien gestört werden sollten. Schließlich senden Ärzte einen Urintest, wenn ein Erwachsener oder ein Kind an einer Krankheit leidet. Warum hat ein Baby trüben Urin? Es ist notwendig, die Gründe für die Verschreibung einer wirksamen Behandlung zu ermitteln und nicht die Entwicklung der Krankheit in Gang zu setzen.

Hauptgründe

Wenn der trübe Urin eines Kindes beobachtet wird, aber es fröhlich ist und sein Verhalten nicht ändert, kann die Trübung des Urins direkt auf ein Produkt in der Nahrung zurückgeführt werden.

Es ist wichtig, in welchem ​​Zeitraum des Tages eine Veränderung der Urinstruktur beobachtet wurde. Schließlich kommt es auch im Urin eines gesunden Kindes nach einer Wartezeit zu Niederschlägen und Trübungen. Der Entladungszustand ist sofort zu beurteilen - am besten morgens. Es lohnt sich, die Hauptgründe zu berücksichtigen, die ein solches Phänomen verursachen können.

Nichtsterilität zum Zeitpunkt der Entnahme. Der Urin muss nur in einem speziellen Gefäß gesammelt werden, das in jeder Apotheke verkauft wird. Sie können den Behälter aus Babynahrung verwenden, er ist jedoch vorsterilisiert.

Krankheit viraler oder katarrhalischer Natur. Die Gründe können in irgendeiner Art von Krankheit liegen. Während der Krankheit beginnen im Körper entzündliche Prozesse, da der Urin häufig in dunklen Tönen gefärbt ist. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass die Körpertemperatur des Babys ansteigt. In diesem Fall sind Trübungen und Farbveränderungen sehr auffällig.

Lebensmittel. Bestimmte Gerichte und deren Zutaten können eine erhebliche Trübung des Urins und sogar Ausfällungen verursachen. Es ist sorgfältig zu analysieren, dass das Kind mehrere Tage in der Nahrung zu sich genommen hat. Die Gründe können liegen in:

  • Milchprodukte;
  • Trauben;
  • Tomaten;
  • Äpfel;
  • Orangen;
  • Rote Beete.

Dehydration des Körpers. Manchmal liegen die Gründe in diesem Prozess. Normales Wasser sollte in die komplette Ernährung des Babys aufgenommen werden. Wenn das Kind absolut nicht trinken möchte, führt dies zu unerwünschter Dehydration. Eines der Symptome kann sein, dass der Urin trübe ist. Es wird empfohlen, Kindern häufig, jedoch in kleinen Portionen, Wasser zu geben.

Entzündung. Manchmal werden die Gründe schwerwiegender und haben unangenehme Folgen. Entzündungen der Harnwege sind bei Kindern keine Seltenheit. Sie können durch Infektionen oder Erkältungen hervorgerufen werden. In diesem Fall ist die morgendliche Urinsammlung trüb. Wenn Sie eine Entzündung bei einem Kind vermuten, ist es besser, sofort einen Spezialisten zu konsultieren.

Gewebe verbrennen. Manchmal leiden Kinder unter schweren Verbrennungen, dann wird diese Situation beobachtet, die sofortige medizinische Intervention erfordert.

Lebererkrankung In der Praxis ist es nicht oft möglich, sich zu treffen, aber manchmal ist es notwendig, einen Arzt für die Diagnose und die Wahl einer wirksamen Behandlung zu konsultieren.

Schlammiger Urin mit geringen Niederschlägen wird häufig zum Hauptsymptom von Diabetes. In diesem Fall hat der Urin auch einen süßen Geruch, der unmöglich nicht zu bemerken ist. Konsultation mit einem Arzt, Ernährungsumstellung und medikamentöse Therapie, einschließlich Insulininjektionen, sind unter Aufsicht eines medizinischen Fachpersonals erforderlich. Manchmal wird das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert, um Änderungen in der Analyse und im Verhalten zu überwachen.

Andere Gründe

Es gibt andere Möglichkeiten, warum ein Kind eine gewisse Trübung im Urin hat:

  1. Das Vorhandensein einer großen Menge von Phosphaten im Urin. Ein großer Verzehr von Milchprodukten, verschiedenem Obst und Gemüse in frischer Form führt leicht dazu.
  2. Das Vorhandensein von Oxalat-Sekreten. In diesem Fall wirkt sich der Verzehr einer großen Menge von Gemüse, Kohl, konzentrierten Säften und Äpfeln in der Nahrung auf den Zustand des Urins aus.
  3. Urate, deren Indikatoren um ein Vielfaches zunehmen. Charakteristisch für ein Kind, das Fleischgerichte liebt.

Wenn die Eltern eines Kindes die Trübung des Morgenurins bemerken, lohnt es sich nicht, die Ursachen zu diagnostizieren. Wenn es zu spät ist, die Krankheit zu bestimmen, können Sie sie in chronischer Form bekommen oder viele Komplikationen verursachen, die alle Gesundheitszustände betreffen.

Wenden Sie sich umgehend an einen qualifizierten Kinderarzt, um eine qualifizierte Beratung zu erhalten. Er wird das Kind zu allen notwendigen Tests schicken. Manchmal ist möglicherweise ein genauer Ultraschallscan, ein Besuch bei einem Urologen und einem Nephrologen erforderlich, um die richtige Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung durchzuführen.

Wenn das Kind kein Fieber, keine Müdigkeit und keine Lethargie hat und ständig aktiv ist, wird der Arzt Ihnen nur raten, besonders auf die regelmäßige Ernährung des Babys zu achten.

Ursachen für trüben Urin bei einem Kind

Urin hilft dabei, Stoffwechselprodukte und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Flüssiger hellgelber oder bernsteinfarbener Blätterteig hat praktisch keinen Geruch. Oft sind Farb- und Konsistenzänderungen völlig harmlos und bedürfen keiner ärztlichen Behandlung. Trüber Urin bei einem Kind kann ein Signal für ein verstecktes Problem bei Vorliegen anderer Symptome sein.

Ursachen für Veränderungen im Urin

Die Farbe der aufgenommenen Lebensmittel, Medikamente und Farbstoffe im Kaugummi beeinflusst die Färbung des Urins. Am häufigsten wird eine tief bernsteinfarbene Flüssigkeit angezeigt, die auf eine erhöhte Konzentration und Dehydration bei einem Kind hinweist. Orangenurin tritt am häufigsten nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln mit viel Carotin oder Vitamin C auf. Durch Färbungen werden Antibiotika und Abführmittel sowie Medikamente gegen Harnwegsinfektionen hervorgerufen.

Es lohnt sich immer zu analysieren, was das Kind in den letzten zwei oder drei Tagen gegessen hat. Durch das Wohlbefinden und das Fehlen anderer schmerzhafter Symptome spiegelt der undurchsichtige Urin Veränderungen in der Ernährung oder im Lebensstil wider.

Blau oder Grün mit einem Geruch bezieht sich auf eine seltene Erbkrankheit - Hyperkalzämie, die durch einen Überschuss an Kalzium verursacht wird. Multivitamine und Reisekrankheit malen auch Urin.

Brauner Urin weist manchmal auf einen Überschuss an Hülsenfrüchten in der Nahrung hin, die Antibiotika oder Abführmittel einnehmen. Verdunkelung kann Leber- und Nierenfunktionsstörungen bestätigen. Rote oder rosa Farbe warnt Sie vor Blut, Harnwegsinfekten, Nierensteinen oder Blasenentzündungen und anderen Krankheiten. Manchmal tritt es nach intensiver körperlicher Aktivität bei Kindern auf, die Sport treiben. Rüben, Himbeeren und andere Beeren können die Farbe des Urins beeinflussen. Diese Farbe ist charakteristisch für chronische Quecksilber- oder Bleivergiftungen.

Urin kann trüb werden, wenn das Kind längere Zeit nicht mehr uriniert. Andere Veränderungen deuten normalerweise auf eine Infektion oder Krankheit hin.

Zusätzlich zur Trübung müssen Sie für andere Änderungen bezahlen:

  1. Bei einer Zunahme des entnommenen Flüssigkeitsvolumens, die nicht mit der Flüssigkeitsaufnahme verbunden ist, lohnt es sich, das Kind zu untersuchen.
  2. Schäumen von Urin bedeutet manchmal das Vorhandensein von Protein, was auf eine mögliche Nierenerkrankung hinweist.
  3. Häufiger und dringender Harndrang, Inkontinenz bedeutet Infektion und Entzündung der Harnwege oder der Blase, Diabetes mellitus, hyperaktives Blasensyndrom.
  4. Seltener Harndrang und schwacher Urin deuten auf Dehydration, Verstopfung der Harnwege, infektiösen Prozess hin.
  5. Trüber Urin mit Flocken und einem unangenehmen Geruch weist auf eine bakterielle Infektion hin. Der süße Geruch ist dem Diabetes und anderen Stoffwechselstörungen inhärent, und der muffige Geruch ist für die Leber pathologisch. Der Geruch von Ammoniak nimmt mit der Austrocknung zu, was typisch für die Sommerperiode ist.

Der Urin eines Kindes spiegelt den Wasserhaushalt wider. Bei verminderter Flüssigkeitsaufnahme treten Erkältungen, Erbrechen, Durchfall, Verbrennungen und Trübungen auf.

Für Neugeborene sind die ersten Lebenstage aufgrund des Übergangs zum Diätgetränk die Norm. Bei Säuglingen wirkt sich die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln auf die Farbe des Urins aus. Ein Kind ab 3 Jahren, das von einem Tisch für Erwachsene isst, kann durch einen Überschuss an Eiweiß und Gemüsegerichten in der Ernährung verursacht werden. Kinder unter 2 Jahren trinken häufig Fruchtsäfte, die zu Urintrübungen führen können.

Pathologische Ursachen

Die häufigsten Erkrankungen, die mit einer erhöhten Trübung des Urins einhergehen, sind entzündliche Prozesse:

  • Blase;
  • Harnwege;
  • die Nieren.

Bei Mädchen entzündet sich die Blase häufig, da Bakterien aufgrund der kurzen Länge der Harnröhre leichter eindringen können.

Infektiöse Manifestationen werden durch andere Symptome ergänzt: Fieber, Übelkeit oder Durchfall, Schwäche und Tränen, Bauchschmerzen, Beschwerden, Auftreten von Blut im Urin, Geruch. Ältere Kinder klagen über schmerzhaftes Wasserlassen, Störung des Urinflusses sowie Schmerzen im Unterbauch.

Trüber Urin mit Sediment weist auf eine Nierenerkrankung hin, wenn andere Anzeichen vorliegen:

  • Dysurie;
  • Blut im Urin;
  • Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken.

Die häufigste Ursache ist Hypercalciurie, die mit dem Nachweis von Calciumphosphat und Calciumoxalat verbunden ist. Schlammiger weißer Urin weist seltener auf das Auftreten von Salzen hin - auf einen Anstieg des Eiweißgehalts.

Bei der Chylurie wird weißer Urin festgestellt, der sich aus der engen Verbindung zwischen dem Harn- und dem Lymphsystem ergibt. Der Zustand tritt auf, wenn die Lymphe durch die Harnwege absondert.

Die Ursachen des Phänomens sind vielfältig:

  1. Das Vorhandensein einer Fistel zwischen den Harnwegen und den Lymphgefäßen. In der Regel tritt eine Fistel im Bereich des Nierenbeckens und seltener in der Nähe der Blase auf.
  2. Die durch Nematoden der Klasse Filariata verursachte parasitäre Erkrankung Filariasis betrifft sowohl die Harnwege als auch das Lymphsystem. Übertragung durch Mückenstiche.
  3. Die Lymphe gelangt infolge von Verletzungen, entzündlichen Prozessen, übertragener Tuberkulose sowie bei neoplastischen Erkrankungen, die die Lymphgefäße und -knoten quetschen, in den Urin. In diesem Fall ist die Pathologie von einer Schwellung des Abdomens und der Beine begleitet. Je mehr Zeit ein Kind im Stehen verbringt, desto ausgeprägter ist die Chylurie.

Bei Urolithiasis oder dysmetabolischer Nephropathie, deren Ursachen in der frühen Kindheit auftreten, werden im Urin Urat-, Phosphat- oder Oxalatsalze nachgewiesen. Andere charakteristische Veränderungen sind mit erhöhten Konzentrationen an weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen und Proteinen verbunden.

Die Farbe und Dichte des Urins ändert sich je nach Art der ausgeschiedenen Substanz:

  • milchig-graue Farbe wird mit Phosphatnephropathie;
  • eine weiß-gelbe Färbung zeigt eine Oxalatform der Krankheit an.

Vielleicht das Auftreten von Blut im Urin mit Exazerbationen und Komplikationen von Infektionen.

Proteinpräzipitat

Schlammfarbe und Eiweißverlust im Sediment werden durch die Anzahl der Leukozyten im Urin bestimmt. Chronische Trübungen deuten auf ein Wiederauftreten der Pyelonephritis hin. Wenn die Krankheit verborgen ist, behält der Urin seine gelbe Farbe mit nicht wahrnehmbarem Sediment. Eine einzige Analyse bestätigt keine Proteinurie, der Arzt verschreibt die Sammlung von täglichem Urin, Blutbiochemie.

Trüber Urin ist ein Signal für Proteinurie oder schlechte Nierenfunktion vor dem Hintergrund einer Infektion oder eines chemischen Schadens, einer Entzündung. Das Protein im Urin verschwindet, wenn die Ursache der Krankheit beseitigt ist. Ein zusätzliches diagnostisches Zeichen ist eine Schwellung der Beine.

Orthostatische Proteinurie tritt bei älteren Kindern und Jugendlichen im Stehen auf. Ohne Nierenschäden entfernt der Körper des Kindes häufig während des aktiven Tages Eiweiß. Nachts fehlt dieses Symptom. Weil Ärzte immer zwei Tests machen - morgens und nachmittags. Orthostatische Proteinurie und der Nachweis unbedeutender Proteinmengen bedürfen keiner Behandlung. Ödeme sind eine Indikation zur Untersuchung durch einen Nephrologen und eine Ultraschalluntersuchung. Trüber Urin aufgrund von erhöhtem Eiweißgehalt ist kein Verbot für körperliche Anstrengung, Laufen und aktive Spiele. Unterkühlung, starker Stress und körperliche Überlastung verursachen eine nicht pathologische Proteinurie.

Die Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen

Eine unabhängige Bewertung der Farbe und Konsistenz des Urins kann bei zuvor identifizierten Funktionsstörungen hilfreich sein. Einige Experten empfehlen, den am Morgen gesammelten Urin aufzuwärmen. Wenn die wolkige Farbe unverändert bleibt, müssen Sie eine Pathologie vermuten.

Es lohnt sich, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Trübung von anderen Signalen begleitet wird:

  • Blutentdeckung;
  • Farbveränderungen, die nicht mit dem verzehrten Lebensmittel zusammenhängen;
  • eine Zunahme der Häufigkeit von Wasserlassen, Drang, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Fieber, Schüttelfrost und Schwitzen, Rücken- und Bauchschmerzen, Erbrechen, vermehrter Durst und Appetit, Müdigkeit und Gewichtsverlust;
  • blasse Fäkalienfarbe, Gelbfärbung der Haut und Weiß der Augen;
  • scharfer Geruch nach Urin;
  • eine deutliche Abnahme des Flüssigkeitsvolumens mit Schwindel und schnellem Puls.

Es ist erforderlich, alle Faktoren aufzulisten, die diesem Problem vorausgingen.

Um festzustellen, warum ein Kind trüben Urin hat, muss ein Arzt die Masse der internen und externen Faktoren berücksichtigen, die von den Eltern gemeldet wurden:

  • Trinkregime;
  • Schwankungen der Körpertemperatur;
  • körperliche Aktivität;
  • Schlaganfälle im Urogenitalbereich;
  • Dehydration.

Der Arzt wird bei der Erstuntersuchung ein mögliches Nierenproblem vermuten.

Warum hat ein Kind Urin mit Flocken und Sedimenten?

Selbst kleinste Veränderungen in den Analysen des Babys bereiten den Eltern Angst und Aufregung. Eine der häufigsten Anomalien ist der trübe Urin eines Kindes. In den meisten Fällen ist eine Veränderung der Farbe des Urins eine Folge des Verzehrs bestimmter Lebensmittel - Rüben oder Karotten. Wenn sich jedoch am Vortag keine Farbstoffe in der Nahrung befanden, ist dies ein wichtiger Grund für einen Besuch beim Urologen, da eine Verdunkelung des Urins ein Zeichen für einen inneren Entzündungsprozess sein kann. Ein zu hoher Gehalt an unlöslichen Salzen beeinträchtigt den Farbton der abgegebenen Flüssigkeit und verringert die Transparenz.

Die Hauptursachen für die Verdunkelung des Urins bei einem Baby

Genau gesagt, wegen dem, was das Baby Urin verdunkelt hat, kann kein Arzt. Dazu müssen Sie das Biomaterial zur Analyse übergeben und einige Untersuchungen durchführen. Urologen warnen davor, dass eine Vielzahl von Faktoren Veränderungen hervorrufen kann, aber die Krankheit ist häufiger eine Folge von Entzündungen oder Funktionsstörungen der inneren Organe.

Wenn die Eltern bemerken, dass das Baby die Farbe des Urins verändert hat, geraten Sie nicht sofort in Panik, da dies eine Reaktion des Organismus auf den Verzehr von Farbstoffen am Vortag sein kann. Wenn das Kind abends Rote Beete gegessen hat, wird die entnommene Flüssigkeit rötlich, und wenn die Karotte hellgelb wird. Eine Änderung der Farbe des Urins bei einem Säugling kann auch auf den Verbrauch übermäßiger Flüssigkeitsmengen zurückzuführen sein.

Bei einem Neugeborenen nimmt die Farbe des Urins nur 5-7 Tage nach der Geburt eine normale Farbe an, und in den ersten Tagen ist die ausgeschiedene Flüssigkeit trüb. Darüber hinaus kann der Beginn einer komplementären Fütterung und das langfristige Vorhandensein des Inhalts des Topfes in frischer Luft (aufgrund der Wechselwirkung von Sauerstoff) eine Änderung der Farbe hervorrufen.

In den seltensten Fällen können solche Veränderungen jedoch immer noch ein Zeichen für einen pathologischen Prozess sein.

Die Hauptgründe sind:

  • Dehydration. Wenn das Kind viel Zeit im Freien verbracht und aktiv gespielt hat, kann ein solcher Zeitvertreib ein gewisses Maß an Dehydration hervorrufen. Besonders die Wahrscheinlichkeit einer solchen Reaktion steigt, wenn das Baby in der Sonne war;
  • Erbrechen, Durchfall, Fieber. Jede dieser Beschwerden geht immer mit einer Dehydration einher, wodurch der Urin dunkler und trüber wird;
  • Verletzung der Nieren und der Blase. Eines der Symptome von Pyelonephritis oder Blasenentzündung ist die Trübung des Urins und das Vorhandensein von Flocken darin. Auch bei Nierenerkrankungen färbt sich der Urin häufig grünlich.
  • Gelbsucht. Die Pathologie entwickelt sich als Folge einer Hepatitis. Mit dieser Krankheit nimmt die Menge an Gallenfarbstoff zu, der Urin wird nicht nur trüb, sondern auch dunkel;
  • schwere Verbrennungen;
  • Infektionskrankheit. Um mit dem Virus fertig zu werden, erhöht der Körper die Produktion roter Blutkörperchen. Wenn die Leber keine Zeit hat, diese Substanzen zu verarbeiten, ist die ausgeschiedene Flüssigkeit nicht so transparent.
  • Diabetes mellitus.

Wenn der Körper gesund ist, ist der Urin hellgelb, ohne Ablagerungen und Verunreinigungen. Wenn der Urin einen unangenehmen Geruch angenommen hat und stumpf geworden ist, deutet dies auf die Ausbreitung pathogener Mikroorganismen im Harnsystem hin.

Wenn solche Veränderungen bei Säuglingen auftreten, sollten sich die Eltern keine Sorgen machen. Bei Neugeborenen kann eine ähnliche Reaktion in den ersten Lebensmonaten auftreten - der Urin bleibt trüb, bis die Organe des Harnsystems ihre volle Kraft entfalten (bis zum Ende des Anpassungsprozesses).

Wenn diese Symptome tagsüber nicht verschwinden, sollte das Baby sofort dem Arzt gezeigt werden, da dies ein Anzeichen für eine sich entwickelnde Krankheit sein kann.

Trüber Urin als Symptom der Krankheit

Bei einem Kind kann trüber Urin mit Sediment vor dem Hintergrund anderer Krankheiten (die häufiger mit einer Schädigung des Harnsystems verbunden sind) auftreten. Eine solche Reaktion kann sich in Infektionskrankheiten (z. B. mit Rotovirus) manifestieren. In diesem Fall ist jedoch mit einer hohen Körpertemperatur zu rechnen.

Wenn sich im Urin des Kindes weiße Flocken befinden, befindet sich auch Sediment und Schleim in der ausgeschiedenen Flüssigkeit - dies ist ein sicheres Zeichen für eine Vergiftung. Ärzte behaupten, dass solche Symptome auf Vergiftungen, Vergiftungen und Probleme mit den Nieren oder der Blase hindeuten können. Um genau zu sagen, mit welcher Art von Krankheit das Baby konfrontiert war, wird nur der Arzt nach einer physiologischen Untersuchung und Prüfung in der Lage sein.

Wenn sich das Kind beim Wasserlassen über Bauchschmerzen und Beschwerden beschwert, kann der Arzt Folgendes verschreiben:

  1. Urinanalyse.
  2. Biochemische Analyse von Urin.
  3. Ultraschalluntersuchung der Nieren.
  4. Bakposev-Infektion.
  5. Ultraschall der Blase.
  6. Urographie der Blase.

Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, wird empfohlen, den Urin morgens zur Analyse zu nehmen. Bei der Diagnose muss der Nephrologe auf andere Symptome achten und mehr über das Trinkregime des Kindes erfahren.

Wie die ärztliche Praxis zeigt, tritt bei einem Kind aufgrund des Verschuldens der Eltern häufig eine Urintrübung auf. Viele Babys benötigen ständig Süßigkeiten, Bonbons, Pommes und andere Produkte, die Karzinogene und Konservierungsstoffe enthalten. Übermäßiger Verzehr von "schädlichen" Produkten führt dazu, dass sich im Körper eine große Menge an Toxinen und Uraten ansammelt, was die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung verschiedener Pathologien erhöht.

Ein erfahrener Urologe kann ausgehend von der Farbe des Urins vorschlagen, auf welche Pathologie das Baby gestoßen ist:

  • hellroter Farbton. Wenn der Urin eine rötliche Farbe angenommen hat, kann dies auf eine Verletzung der Blasenmembran hindeuten. Wenn in der ausgestoßenen Flüssigkeit feiner Sand vorhanden ist, kann das Symptom auf die Entwicklung einer Urolithiasis hindeuten.
  • dunkelgelber Urin. Stumpfer Urin dieser Farbe ist ein Zeichen von Dehydration, Verbrennungen und Hydronephrose.
  • grünliche Färbung. Wenn die vom Kind entnommene Flüssigkeit eine solche Farbe angenommen hat, müssen die Eltern gewarnt werden, da eine solche Reaktion häufig auf dem Hintergrund einer Hepatitis auftritt.
  • schlammiger Urin mit Sediment und weißen Flocken. Solche Symptome können auf Pyelonephritis hindeuten.

Um zu klären, was das Baby zu Gesicht bekommen hat, wird es auf jeden Fall nur ein erfahrener Nephrologe können. Wenn der Urin länger als 2 Tage trüb bleibt, sollte das Kind sofort dem Arzt gezeigt werden.

Bei vielen Babys tritt eine Urintrübung erst morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf. Eine solche Reaktion ist mit einer Veränderung des Wasserhaushalts verbunden. Wenn dies die ganze Zeit passiert, müssen die Eltern wachsam sein.

Symptome einer Infektion

Wie die medizinische Praxis zeigt, liegt der Grund für die Trübung des Urins eines Kindes häufig in einer infektiösen Läsion. Viele Kinder in den ersten Lebensjahren sind mit einer Rotovirus-Infektion konfrontiert.

Der Verdacht auf diese Krankheit kann folgende Ursachen haben:

  • Der abgesonderte Urin wurde nicht nur trüber, sondern es gab auch ein leichtes Sediment und weiße Flocken;
  • Das Kind klagt über Schmerzen beim Wasserlassen und Unwohlsein in der Lendengegend.
  • Temperaturanstieg (in einigen Fällen kann der Wert auf 39 Grad ansteigen);
  • Fieber und Schüttelfrost;
  • Probleme mit dem Stuhl (in 80% der Fälle leiden Babys an Durchfall);
  • den Farbton des Augapfels ändern;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schlafstörungen

Wenn das Baby weinerlich geworden ist und die meisten dieser Symptome aufweist, sollten Sie sofort den Arzt im Haus anrufen. Unabhängig davon ein kompetentes Behandlungsschema zu finden ist ziemlich schwierig. Darüber hinaus kann die Einnahme ungeeigneter Medikamente verschiedene Komplikationen verursachen und die Situation nur verschlimmern. Deshalb wäre es in einer solchen Situation klüger, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Weltweit bekannt Dr. Komarovsky versichert, dass in einigen Fällen zur Normalisierung des Zustands nicht unbedingt Medikamente erforderlich sind. Eine Anpassung der Ernährung, eine Normalisierung des Trinkschemas und die Einnahme von Vitaminen tragen ebenfalls zur Korrektur der Situation bei.

Behandlungsmethoden

Wenn die Diagnose bestätigt, dass das Kind einen entzündlichen Prozess durchlaufen hat, können die folgenden Medikamente zur Linderung verschrieben werden:

  • Antibiotika. Babys werden am häufigsten Ampicillin und Ampiox verschrieben, da sie als die sanftesten und sanftesten gelten. Die frühzeitige Einnahme von Aminoglykosiden ist verboten;
  • Diuretika. Kinder dürfen Furosemid, Diacarb einnehmen. Als zusätzliche Therapie können auch natürliche Diuretika eingenommen werden: Cranberrysaft, Petersiliensaft;
  • Medikamente zum Auflösen von Salzen. Urolesan (darf ab 12 Monaten eingenommen werden), Canephron (das Medikament wird erst nach 6 Jahren verschrieben), Blemeran (für Kinder ab 12 Jahren geeignet);
  • Analgetika. Wenn ein Baby über Schmerzen im Bauchbereich klagt, können ihm möglicherweise die folgenden Mittel verschrieben werden, um es zu stoppen: Ibuprofen, Panadol, Nurofen.

Da die Medikamente dieser Pharmakategorien ziemlich aktiv sind, ist es verboten, ihrem Kind ohne Zustimmung des Arztes ein eigenes zu geben. Dosierung und Dauer der Behandlung sollten nur von einem Nephrologen oder Kinderarzt ausgewählt werden.

Wenn die Diagnose keine Infektion erkennen lässt, helfen die folgenden Tipps, die Qualität des Urins wiederherzustellen:

  1. Die Eltern müssen das Trinkregime des Babys normalisieren. Es ist wünschenswert, dass das Kind so viel frisches Obst und Fruchtgetränke wie möglich trinkt. Der Konsum von Tee und kohlensäurehaltigen Getränken sollte hingegen reduziert werden.
  2. Anpassung der Ernährung. Die Grundlage der Ernährung sollte Gemüse, Getreide, Obst, mageres Fleisch, Fisch und Suppen sein. Ärzte raten grundsätzlich davon ab, Kindern Halbzeuge und Produkte mit einem hohen Gehalt an Konservierungsstoffen und Karzinogenen zu geben.
  3. Nimm Vitamine. Zweimal im Jahr muss Ihr Baby Vitamine zu sich nehmen (Vitamin-Mineral-Komplexe werden ebenfalls nach Alter ausgewählt).
  4. Wenn die Trübung des Urins eine Folge einer antibakteriellen Therapie ist, ist es zur Wiederherstellung der Farbe des Urins erforderlich, Probiotika einzunehmen und so viele Kompotte und Fruchtgetränke wie möglich zu trinken, um Reste von Arzneimitteln aus dem Körper zu entfernen.

Die Behandlungsmethode hängt davon ab, welche Art von Diagnose für das Baby gestellt wird. Um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen, sollten sich die Eltern strikt an alle medizinischen Empfehlungen halten und sich nicht in verschiedenen Foren zur Behandlung beraten lassen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Organismus der Kinder sehr verletzlich und schwach ist. Daher tragen Analphabeten nicht nur dazu bei, die Situation zu normalisieren, sondern können sie im Gegenteil verschlimmern. Wie die medizinische Praxis zeigt, sind vernachlässigte Formen von Blasenkrankheiten schwer zu behandeln und verlaufen häufig chronisch. Daher ist es nicht erforderlich, einen Arztbesuch zu verschieben, wenn Sie fragwürdige Symptome haben.

Trüber Urin bei einem Kind

Die Urinanalyse ist eine ziemlich informative Methode für die Labordiagnose. Abweichungen in der Leistung geben Anlass zur Sorge.

Die Frage, warum ein Kind trüben Urin hat, sollte die Eltern stören und zum Arzt bringen.

Trüber Urin bei einem Kind weist nicht immer auf eine Pathologie hin. Eine Veränderung der Farbe und das Vorhandensein von Verunreinigungen im Urin können auf Ernährungsstörungen hindeuten. Aber wie kann man natürliche Veränderung von Pathologie unterscheiden? Diese Frage kann nur ein Fachmann nach der Befragung beantworten.

In einigen Fällen ist trüber Urin die Norm.

Eine Veränderung der Urinfarbe weist nicht immer auf eine Pathologie hin. Alle Abfallprodukte und Urin sind in diesem Fall keine Ausnahme, spiegeln die Eigenschaften des Lebens und der Ernährung des Körpers wider. Es ist erwähnenswert, dass trüber Urin bei einem Kind nur am Morgen auftreten kann. Wenn eine solche Manifestation periodischer Natur ist, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Bei einem absolut gesunden Kind kann es zu einer Trübung des Urins kommen, ohne dass entsprechende Symptome auftreten. Dies wird von einem Kinderarzt bestätigt.

Die Veränderung des Urins bei einem Säugling in den ersten Lebenstagen weist nicht auf eine Pathologie hin, der Transparenzindex normalisiert sich innerhalb von 3-4 Monaten.

Ernährungsumstellung

Ein idealer Indikator für ein Neugeborenes ist farbloser Urin, der keinen Geruch aufweist. In den ersten 2-7 Lebenstagen kann der Urin trüb sein. Bei gestillten Babys hält die Farblosigkeit bis zu 6 Monaten an, dh bis zur Einführung von Ergänzungsfuttermitteln. Während dieser Zeit kann der Ton des Urins von einem Weizenton zu einer Bernsteinfarbe variieren (wie bei Erwachsenen). Dieser Indikator wirkt sich auf die Ernährung aus.

Tatsache! Am ersten Lebenstag kann Urin bei Säuglingen eine Backsteinfarbe haben. Dieses Phänomen ist eine Folge der Freisetzung von Uraten vor dem Hintergrund des Konsums von Kolostrum.

Der Körper des Säuglings ist extrem anfällig, und alle seine Organe können stark auf die von der Mutter eingenommenen Arzneimittel reagieren. Viele Wirkstoffe dringen in die Muttermilch ein - Mutter sollte dies bedenken und die Möglichkeit der Einnahme eines Arzneimittels mit einem Arzt besprechen.

In Krümeln enthaltener Urin kann beim Verzehr von natürlichen Getränken (Saft, Saft, Fruchtsaft, Abkochung) der folgenden Pflanzen seine Farbe ändern:

Diese Produkte wirken als Farbstoffe, aber keine Sorge, sie schaden dem Körper nicht.

Urin kann vor dem Hintergrund der Dehydration einen dunkleren Farbton annehmen - der Zustand ist äußerst gefährlich. Der Mangel an Flüssigkeit im Körper wird häufig im Sommer diagnostiziert, weil die Eltern das Wasserregime des Kindes überwachen sollten. Dehydration tritt auf, wenn die Temperatur steigt.

Wenn sich die Trübung des Urins einmal bei einem Kind manifestiert und der Zustand nicht von anderen Manifestationen begleitet wird, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine natürliche physiologische Reaktion des Körpers. Mit dem Wiederauftreten dieses Symptoms sollte die Gesundheitseinrichtung kontaktieren.

Sediment im Urin eines Kindes

Neben der Trübung kann sich auch Urin niederschlagen. Verschiedene Variationen bestimmen die Form und Herkunft:

  • organisch;
  • kristallin;
  • flockig

Ein kristalliner Niederschlag kann auf eine erhöhte Salzkonzentration im Körper hinweisen, die das Auftreten von Urolithiasis verursachen kann. In solchen Fällen ist es notwendig, das Kind dem Kinderarzt zu zeigen, der Arzt wird die Ursache für die Manifestation der Pathologie bestimmen und die am besten geeignete Therapie verschreiben. Gedämpfter Urin mit Sediment ist der Grund für das Bestehen des Tests zur Bestimmung der zulässigen Indikatoren.

Bei schweren Erkrankungen des Urogenitalsystems tritt ein organisches Sediment auf. Das Sediment besteht oft aus Epithelzellen.

Trüben Urin mit Getreide erfordert eine sorgfältige Prüfung. In solchen Fällen wird dem Patienten empfohlen, einen täglichen Urintest zu bestehen. Anhand der erhaltenen Indikatoren kann der Spezialist bestimmte Schlussfolgerungen ziehen und eine Therapie verschreiben.

Achtung! Trüber Urin mit eitrigem Ausfluss eines Kindes ist ein gefährliches Zeichen, das sofortiges Handeln erfordert. Meistens signalisiert es das Vorhandensein von infektiösen oder entzündlichen Prozessen im Körper.

In einigen Fällen wird bei dem Baby eine entzündliche Erkrankung diagnostiziert.

Nicht selten ist die Manifestation einer Trübung keine Pathologie, aber in allen Fällen sollte ein solches Symptom die Eltern zwingen, einen Arzt aufzusuchen.

Ein Kind von zwei Jahren

Ein getrübter Urin bei einem zweijährigen Kind kann die Ursache für die Ansammlung von Salz darin sein. Solche Elemente reichern sich im Urin aufgrund der Ansammlung verschiedener Bestandteile an. Ein ähnlicher Mangel äußert sich gegen den Missbrauch von Obst- und Gemüsepüree und -säften. Wenn der Grund ein Verstoß ist, sollten Sie die Ernährung des Babys anpassen und ausgewogener gestalten.

Achtung! Die Urinanalyse für ein Kind in diesem Alter ist schwierig. In solchen Fällen wird empfohlen, spezielles Mochesborniki zu verwenden.

Eine Verdunkelung des Urins in diesem Alter ist gefährlicher und kann auf das Vorhandensein von Harnwegsinfektionen hinweisen. In solchen Fällen ist eine Untersuchung erforderlich, um die Konzentration von Leukozyten im Urin zu bestimmen. Sie sollten auch die Analyse zur Bestimmung der OUC im Blut bestehen.

Kind von drei Jahren

In diesem Alter konsumieren Babys Nahrung vom gemeinsamen Tisch, und daher ist die Manifestation von Veränderungen in Urin und Kot natürlich. Beispielsweise kann ein übermäßiger Verzehr von Fleischprodukten die Ursache für eine Urintrübung sein.

Ein Kind im Alter von 3 Jahren bildet nur ein Immunsystem, daher sollten Eltern das Problem der Ernährung des Babys sorgfältig prüfen. In diesem Stadium der Entwicklung sollte der Verbrauch von Produkten, die zur Manifestation von Nierensteinen beitragen, begrenzt werden.

Kind von fünf Jahren

Der Körper des Kindes in diesem Alter ist voll ausgebildet, da das Auftreten von Abweichungen im Urin die Eltern beunruhigen sollte.

Am häufigsten weist eine solche Abweichung auf entzündliche Prozesse hin. Vor dem Hintergrund der Manifestation einer Entzündung kann die Körpertemperatur des Kindes ansteigen.

Pathologische Ursachen der Urintrübung bei einem Kind

Das Ändern der Farbe des Urins bei einem Baby ist nicht immer das Echo einer unausgewogenen Ernährung oder eines bestimmten Lebensabschnitts.

Die Entwicklung verschiedener Pathologien bei einem Kind wie einem Erwachsenen geht mit einer Veränderung der Farbe und Konsistenz des Urins bei einem Kind einher.

Wenn Eltern ernsthaft besorgt sein sollten und sofort einen Arzt aufsuchen. Zuallererst lohnt es sich, für die damit verbundenen Symptome zu bezahlen:

  • Brennen beim Wasserlassen;
  • Temperatur;
  • Schmerzen im Rücken und Bauch;
  • Die Trübung des Urins dauert nicht lange.

In diesem Fall liegt der Grund in einer Art Pathologie. Wenn Sie die oberen Harnwege beginnen - das sind Nierenerkrankungen. Nierenerkrankung, gekennzeichnet durch Urin mit Sediment. Trüber Urin mit Sediment ist mit dem Auswaschen von Protein aus dem Körper verbunden und weist auf eine Störung der Funktion des gepaarten Organs hin. Meist handelt es sich um entzündliche Erkrankungen - Pyelonephritis. Vielleicht gibt es Immunpathologie der Nieren - Glomerulonephritis. Bei solchen Erkrankungen beeinflussen die Zellen des Immunsystems die Nieren, wodurch sie zerstört werden.

Wenn Sie den Urogenitaltrakt entlang gehen, können die Blase und die Harnröhre beschädigt werden. Am häufigsten ist diese entzündliche Erkrankung Blasenentzündung. Diese Pathologie tritt hauptsächlich bei Mädchen auf.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass auch die ARD mit einer Veränderung der Urinfarbe einhergehen kann. Nach der Behandlung des Kindes normalisiert sich die Farbe des Urins.

Lebererkrankungen, sehr oft auch bei Kindern, führen zu einer Farbveränderung des Urins. Der trübe Urin bekommt durch den Abbau von Hämoglobinprodukten einen Bierton.

Entzündungsprozesse in den Nieren können auf angeborene Anomalien zurückzuführen sein. Langer einfacher Urin in der Blase und das Zurückführen in die Harnleiter führen zur Entwicklung einer pathogenen Mikroflora in der Flüssigkeit, die die Ursache für Farbveränderungen ist.

Natürlich schützen alle Eltern, so gut sie können, ihr Kind. Die geringste Abweichung bei den Indikatoren, ob es sich um die Farbe des Urins oder eines anderen handelt, gibt Anlass zur Sorge. Eine Veränderung der Urinfarbe ist einer der empfindlichsten Indikatoren für Auffälligkeiten im Körper. Diese Veränderungen sind nicht immer pathologischer Natur.

Hauptsache, die Eltern sollten berücksichtigen, dass die Abweichung der Urinfarbe eine der am leichtesten zugänglichen und einfachsten Methoden ist, um die mögliche Pathologie des Babys zu verfolgen. Dies gilt insbesondere für Kinder unter zwei Jahren, die nicht erklären können, was ihnen weh tut.