Norm oder Grund, einen Arzt aufzusuchen? Physiologische und pathologische Ursachen für trüben Urin bei Kindern

Krankheiten

Eine veränderte Farbe des Urins ist ein Phänomen, das vielen Eltern bekannt ist.

Transparenter Urin gilt als normal und seine Schattierungen können von hellgelb bis orange variieren. Absolut farbloser Urin ist ebenfalls eine Variante der Norm.

Abweichungen von der Norm geben Anlass zur Sorge für verantwortungsbewusste Eltern, sind jedoch nicht immer gerechtfertigt. Wenn ein Kind trüben Urin hat, was bedeutet das und welche Krankheiten können darauf hindeuten? Trüber Urin bei einem Kind kann sowohl ein Symptom der Krankheit als auch ein physiologisches, natürliches Phänomen sein.

Trüber Urin bei einem Kind: Ursachen und mögliche Krankheiten

Die Antwort auf die Frage, warum ein Kind trüben Urin hat, sind schmerzhafte Zustände, wenn eine Verletzung der Transparenz ein Symptom der Krankheit ist.

Mögliche Krankheiten sind:

  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Lebererkrankung;
  • Hypervitaminose;
  • virale und bakterielle Infektionen.

Trüber Urin ist aus natürlichen Gründen kein Symptom für die Krankheit, sondern ein Zeichen für die physiologischen Vorgänge im Körper eines Kindes:

  • Bei Neugeborenen ist der Urin oft trüb, er verschwindet nach ein paar Tagen.
  • Mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln für Säuglinge kann der Urin für einige Zeit an Transparenz verlieren.
  • Warum hat ein Kind morgens einen trüben Urin? Der Morgenurin ist aufgrund des Mangels an nächtlichem Wasserlassen immer konzentrierter als der zu einer anderen Tageszeit zugeteilte Urin. Er hat daher eine intensive Farbe und kann trüb werden.
  • Vitamin-Komplexe beeinflussen die Farbe und Klarheit des Urins, wenn sie bestimmte Medikamente einnehmen. Informationen zu diesen Eigenschaften von Arzneimitteln sind in den Anmerkungen zu ihnen aufgeführt.
  • Dehydration, der Zustand des Körpers, in dem der Grad der Gewebesättigung mit Flüssigkeit unzureichend ist.

Die Hauptursachen für Dehydration sind eine Verletzung des Trinkregimes (das Kind trinkt wenig) oder eine Zunahme des Flüssigkeitsflusses:

  • beim Saunabesuch heißes Wetter, starke körperliche Anstrengung, Stresssituation;
  • falsche Ernährung, wenn ein Kind Lebensmittel und Getränke mit künstlichen Farbstoffen, Lebensmittelzusatzstoffen (Chips, Cracker, Pops und dergleichen) isst. Übermäßiger Verzehr von Milch-, Fleisch- und Gemüseprodukten.
Eine milde Dehydration heilt nicht aus, es reicht aus, dem Kind mehr Wasser zu geben, vorzugsweise mit einfachem Trinkwasser, zuckerhaltige Erfrischungsgetränke werden den Bedürfnissen des Körpers nicht gerecht.

Was müssen Sie wissen?

Es sollte bedacht werden, dass Urin, der an die frische Luft gelangt, trüb wird. Wenn einige Zeit nach dem Wasserlassen eine deutliche Trübung des Urins im Topf auftritt, ist dies kein Anzeichen für die Krankheit. Urin in oxidierter Umgebung verliert seine Transparenz.

Regeln für das Sammeln von Urin zur Analyse

Wenn Sie Urin für die Analyse sammeln, müssen Sie die Regeln befolgen, die die Genauigkeit der Analyseergebnisse sicherstellen und Sie von unnötigen Störungen befreien:

  1. Die Vorbereitung für die Urinsammlung beginnt in 1-2 Tagen. Lebensmittelprodukte, die sowohl künstliche als auch natürliche Farbstoffe enthalten (Blaubeeren, Karotten, Orange, Rote Beete und Spinat), sind von der Ernährung ausgeschlossen, da sonst der Urin seine Farbe ändert.
  2. Urin wird in sterilen Schalen gesammelt. Am besten nehmen Sie einen speziellen Behälter zum Sammeln von biologischen Flüssigkeiten. Für Säuglinge, die speziell gestaltete Urinale verwenden, haben sie eine unterschiedliche Form für Jungen und Mädchen.
  3. Morgenurin wird gesammelt, nach dem letzten Wasserlassen sollten 5 Stunden vergehen;
  4. der erste Teil des Urins wird abgelassen, der zweite Teil wird in einen Behälter gegeben;
  5. Der Behälter muss fest verschlossen und innerhalb von 2 Stunden an das Labor geliefert werden, da sonst das Ergebnis verfälscht werden kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Es gibt eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen, die helfen, das Kind vor Problemen mit Urintrübung und die Eltern vor Sorgen zu bewahren:

  • angemessene Ernährung, je nach Alter. Es ist besser, Produkte, die chemische Farbstoffe und Zusatzstoffe enthalten, abzulehnen. Das Essen sollte so natürlich wie möglich sein. Achten Sie auf eine ausgewogene Verwendung von Fleisch-, Milch- und Gemüseprodukten. Beteiligen Sie sich nicht an der Verwendung von fettreichen Milchprodukten. Eltern retten Kinder besser vor "erwachsenen" Nahrungsmitteln: Bratkartoffeln, Speck, Mayonnaise und dergleichen;
  • Genitalhygiene. Besonderes Augenmerk sollte auf die Hygiene von Mädchen gelegt werden. Einnahme von Medikamenten nur auf Rezept. Vitaminkomplexe sollten nach Rücksprache mit einem Kinderarzt ausgewählt werden. Befolgen Sie das Verbot, schwimmen Sie nicht in schmutzigem Wasser. Vermeiden Sie Unterkühlung;
  • rechtzeitige Behandlung entzündlicher Erkrankungen, einschließlich Karies. Ein chronischer Entzündungsherd im Körper, wo immer er sich befindet, wird zur Infektionsquelle. Durch Blut und Lymphe können sich Infektionen im ganzen Körper ausbreiten und das gesunde Gewebe beeinträchtigen.
  • richtiges Trinkregime. Das Kind sollte ausreichend sauberes Trinkwasser pro Tag erhalten. Kinder bis zu 6 Monaten, die gestillt werden, raten von einer Dosierung ab. Nach Einführung der Ergänzungsfütterung wird die Wassermenge mit 50 ml pro 1 kg Gewicht unter Berücksichtigung des Volumens der flüssigen Nahrung berechnet. Kinder von einem bis drei Jahren benötigen 500 bis 800 ml Wasser pro Tag, während die Menge an flüssigen Nahrungsmitteln, Getränken, Tee und Säften nicht berücksichtigt wird. Ab einem Alter von 3 Jahren steigt das Volumen der empfohlenen Wassermenge schrittweise um 14 Jahre auf 2 Liter an. Ein gesundes Kind mit Gewalt zu ernähren, lohnt sich nicht, man muss sich oft zum Trinken anbieten. Das Leben so zu organisieren, dass er sich selbst betrinken kann, wann immer er will;
  • rechtzeitige Besuche beim Kinderarzt mit einer Änderung des Zustands des Kindes: Fieber, Änderung der Urinfarbe, Schwäche, Schläfrigkeit. Wenn sich die Gesundheit verschlechtert, ist ein Arztbesuch gefährlich.

Abweichungen

Es sollte daran erinnert werden, dass trüber Urin als Symptom nicht das einzige Anzeichen der Krankheit sein kann, es gibt immer andere Manifestationen pathologischer Anomalien.

Diabetes mellitus

Trübung verursacht hohe Glukosespiegel. Urin hat einen eigenartigen Geruch nach Aceton (Geruch nach faulen Äpfeln). Das Kind ist sehr durstig.

Erkrankungen des Urogenitalsystems

Erkrankungen des Urogenitalsystems - die Hauptursache für trüben Urin:

  • Schlammiger Urin mit Flocken bei einem Kind ist ein sicheres Zeichen für Pyelonephritis, wenn er von Rückenschmerzen und hohem Fieber begleitet wird. Bei Blasenentzündung und Harnröhrenentzündung hat das Kind beim Wasserlassen Schmerzen, verlangt häufig Toilette, klagt über Schmerzen im Unterbauch;
  • Anzeichen einer Vaginitis bei Mädchen, außer bei trübem Urin, sind Juckreiz, Schmerzen, Brennen im Perineum, eitriger Ausfluss möglich;
  • Schlammiger Urin mit der Farbe von Fleischstückchen zeigt das Vorhandensein von Blut im Urin an. Solche Manifestationen sind charakteristisch für Glomerulonephritis, Urolithiasis und manchmal Blasenentzündung;
  • Wenn ein Kind trüben Urin mit Sediment mit einer konstanten Farbe hat, dann ist dies ein Symptom der metabolischen Nephropathie. Sogenannte Nierenpathologie in Verbindung mit gestörten Stoffwechselprozessen. Analysen zeigen eine große Menge an Salzen im Urin, Salze fallen aus. Der Niederschlag kann je nach Art der Nephropathie Phosphate, Urate und Oxalsäure enthalten.

Lebererkrankungen

Trübe Urinbierfarbe zeigt Leberschäden an. Tritt bei schwerer Vergiftung, Hepatitis auf. Wenn das Lebergewebe stark beeinträchtigt ist, verfärbt sich der Urin dunkelgelbbraun mit einer grünen Färbung und einem Bodensatz.

Hypervitaminose

Bei unsachgemäßer Anwendung von Vitaminkomplexen kann der Urin seine Farbe verändern und trübe werden.

Vitamine sind für die normale Entwicklung des Kindes notwendig, aber einige Eltern "füttern" ihre Kinder buchstäblich.

Vitamine haben eine Vielzahl von positiven Wirkungen, können jedoch bei unsachgemäßem Gebrauch schädlich sein.

Virale und bakterielle Infektionen

Ein großer Flüssigkeitsverlust führt zu einer mäßigen und starken Dehydration, die die Klarheit des Urins beeinträchtigt.

Wenn bei einem Kind trüber Urin auftritt, sind die Ursachen für Veränderungen sehr vielfältig. Um die richtige Entscheidung zu treffen, müssen Sie den Zustand des Babys beurteilen, sich merken, was er gegessen hat, was er getrunken hat und was er getan hat.

Wenn das Kind leicht trüben Urin hat, gibt es nur wenige Fälle, es gibt keine zusätzlichen Beschwerden, das Kind ist fröhlich, hat einen guten Appetit, ist körperlich aktiv, in diesem Fall gibt es keinen Grund zur Sorge.

Ähnliche Videos

Dr. Komarovsky berichtet über die Analyse des Urins und die Merkmale der Behandlung von Harnwegsinfekten bei Kindern:

Erscheint von Zeit zu Zeit trüber Urin, ist ein Arztbesuch erforderlich. Die Hinzufügung von Symptomen, die für pathologische Zustände charakteristisch sind: hohes Fieber, Veränderungen der Urinfarbe, Schmerzen und Bauchbeschwerden - ein Grund für eine sofortige Behandlung beim Arzt.

Ändern der Farbe des Urins - trüber Urin bei einem Kind: die wahrscheinlichen Ursachen und Symptome von Krankheiten

Abweichungen in der Analyse des Kindes sind alarmierende Eltern. In jungen Jahren und bei älteren Kindern mit entzündlichen Prozessen im Harntrakt gibt es ein so unangenehmes Phänomen wie eine Trübung des Urins.

Bei einem Kind kann sich die Farbe der ausgeschiedenen Flüssigkeit dramatisch vom üblichen Zustand des Urins unterscheiden. Wenn am Vortag keine Karotte oder Rote Beete im Menü vorhanden war und der Urin eine rötliche oder orange Färbung aufweist, muss ein Urologe aufgesucht werden, um den Grund für die Abweichung zu ermitteln.

Ursachen der Urintrübung bei Kindern

In den meisten Fällen weist die ungewöhnliche Farbe der Flüssigkeit im Topf nach dem Wasserlassen auf negative Vorgänge im Körper hin. Bei der Analyse stellen Ärzte eine erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen, Eiweiß und roter Blutkörperchen im Urin fest. Manchmal tritt das Problem auf, wenn das falsche Trinkregime die Verwendung bestimmter Lebensmittel ist.

Die Hauptursachen für trüben Urin bei Kindern:

  • Blasenentzündung (häufiger bei Mädchen);
  • Pyelonephritis;
  • Diabetes mellitus;
  • Parenchym-Gelbsucht (Urin wird nicht nur trüb, sondern auch dunkler);
  • Dehydration des Körpers mit unbezähmbarem Erbrechen, Durchfall, längerem Aufenthalt in einem stickigen Raum oder in der Hitze;
  • Diabetes mellitus;
  • schwere Verbrennungen;
  • Vergiftung;
  • der Tag, an dem das Kind wenig Flüssigkeit trank;
  • Hypervitaminose;
  • die Verwendung wirksamer Medikamente, insbesondere Antibiotika;
  • übermäßige Anreicherung von Salzen: Urate, Oxalate, Phosphate;
  • Aufnahme in die Produktpalette mit künstlichen Farbstoffen, Reizstoffen, die Erkrankungen des Harnsystems hervorrufen.

Gesunde Farbe des Urins - hellgelb, transparent, ohne Verunreinigungen, Ablagerungen und Blut. Bei der Reproduktion pathogener Mikroorganismen im Harntrakt entstehen häufig "Flocken", Sand, Farbveränderungen der Flüssigkeit oder Trübungen.

Erfahren Sie, was die diffusen Veränderungen in den Nieren bedeuten und wie Sie mit komorbiden Zuständen umgehen können.

Wie behandelt man eine Zyste der linken Niere? Wirksame Behandlungsmöglichkeiten werden in diesem Artikel beschrieben.

Trüber Urin als Zeichen der Pathologie

Ein unangenehmes Phänomen tritt häufig vor dem Hintergrund anderer Anzeichen auf, die auf die Entwicklung einer Harnwegserkrankung hinweisen. Bei Infektionskrankheiten bei Kindern steigt die Temperatur. Proteinflocken sind im Urin sichtbar, Sediment, Schleim und Blutgerinnsel sind vorhanden. Das Erkennen zusätzlicher Symptome deutet auf eine Intoxikation des Körpers, Nierenprobleme und Blasenentzündungen hin.

"Unter welchen Bedingungen kann der trübe Urin eines Kindes vorhanden sein?" Diese Frage wird von Urologen häufig von Eltern gestellt, die mit einem unverständlichen Phänomen konfrontiert sind.

Um eine Diagnose zu stellen, die Ursache der Abweichung zu bestimmen, ist es wichtig, den jungen Patienten zu untersuchen, das Trinkschema und die Ernährung herauszufinden und auf die Symptome zu achten, die auf eine mögliche Entwicklung des Entzündungsprozesses hinweisen. Bei der Diagnose von Krankheiten durch Veränderung der Farbe und Transparenz des Urins berücksichtigt der Nephrologe unbedingt andere Anzeichen.

Bei Säuglingen sind die Organe des Harnsystems noch nicht voll funktionsfähig, eine vorübergehende Veränderung der Urinfarbe ist möglich, während sich der winzige Organismus dem Leben anpasst. Manchmal tritt das Problem auf, wenn neue Produkte in die Ernährung aufgenommen werden.

Charakteristische Veränderungen im Urinzustand:

  • hellroter Farbton - die Entwicklung von Glomerulonephritis, Verletzung der Blasenmembran;
  • feiner Sand am Boden des Tanks mit Urin ist deutlich sichtbar - die Entwicklung von Urolithiasis;
  • dunkelgelber, trüber Urin - Austrocknung, schwere Verbrennung, Hydronephrose;
  • grünlich-gelber Farbton - Hepatitis;
  • Schlammiger Urin mit Flocken, Eiter, weißem Sediment - eine hohe Wahrscheinlichkeit für Nierenentzündungen - Pyelonephritis.

Grundlegende Diagnosemethoden:

Symptome und Behandlung

Die wichtigsten Anzeichen bei Infektionskrankheiten der Harnwege:

  • trüber Urin;
  • Beschwerden im Unterbauch, Lendenwirbelsäule;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Temperaturanstieg;
  • Fieber, Schüttelfrost;
  • Verunreinigungen erscheinen im Urin: Blut, Sediment, "Flocken", Eiter;
  • Augenweiß und Hautton ändern sich von gewöhnlich zu gelb;
  • Urin bekommt einen unangenehmen Geruch;
  • das Kind ist unruhig, weinerlich;
  • der Appetit sinkt, der Traum verschlechtert sich;
  • es entwickelt sich Erbrechen;
  • Gestörter Stuhl (Durchfall);
  • Es gibt eine Schwäche, ein Kind ist schlaff.

Empfehlungen zur Wiederherstellung der Urinqualität ohne bakterielle Infektion:

  • es reicht aus, das Trinkregime zu normalisieren;
  • Sie müssen die Ernährung ändern (auf Halbfabrikate, Soda, Namen mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen verzichten);
  • ein wichtiger Punkt - die Verwendung von Vitamin-Mineral-Komplexen nach den Normen für ein bestimmtes Alter;
  • Wenn vor dem Hintergrund der Einnahme von Antibiotika eine Urintrübung aufgetreten ist, ist es nach Abschluss der Therapie wichtig, Probiotika einzunehmen und ausreichend Flüssigkeit zu trinken, um überflüssige Arzneimittelansammlungen aus dem Körper zu entfernen.

Die Therapie pathologischer Prozesse hängt von der Diagnose eines Nephrologen oder Urologen ab. Während der Behandlung ist der Rat eines erfahrenen Kinderarztes und Gastroenterologen wichtig, wenn sich vor dem Hintergrund des Eindringens von Escherichia coli, opportunistischen Bakterien, die den Magen-Darm-Trakt bewohnen, eine Harnwegsinfektion entwickelt hat.

Erfahren Sie mehr über Nykturie bei Frauen, die Symptome und die Behandlung der Krankheit.

Die Gründe für die Bildung von Nierensteinen und die Beseitigung von Provokationsfaktoren werden in diesem Artikel beschrieben.

Besuchen Sie http://vseopochkah.com/bolezni/drugie/rak.html und informieren Sie sich über Prognosen nach der Entfernung von Nierenkrebs bei Frauen.

Die Hauptgruppen von Medikamenten zur Linderung des Entzündungsprozesses:

  • Antibiotika. Ampioks, Carbenicillin, Ampicillin, Arzneimittel der Cephalosporin-Gruppe sind für Kinder geeignet. In jungen Jahren werden wirksame Verbindungen - Aminoglykoside - nicht verschrieben.
  • Diuretika (Diuretika). Furosemid, Diakarb, Gipotiazid, Veroshpiron. Natürliche Diuretika: Wassermelone, Preiselbeersaft, Preiselbeerblättertee, Dillwasser;
  • Stärkungsmittel, Vitamin-Mineral-Komplexe;
  • Salzlösungsmittel. Canephron (Dragee ab 6 Jahren), Blemaren (ab 12 Jahren), Urolesan (Sirup ab 1 Jahr, Kapseln und Tropfen ab 7 Jahren);
  • krampflösend. Fenchelöl, Dillwasser, Prifiniumbromid M-Anticholinergikum, Minztee, Platyfillin;
  • Analgetika. Paracetamol, Panadol, Ibuprofen, Nurofen.

Hilfreiche Ratschläge

Wie verhindert man eine Trübung des Urins bei einem Kind? Ärzte empfehlen, die Liste der Faktoren zu studieren, die negative Prozesse in den Nieren und in der Blase hervorrufen.

Vorbeugende Maßnahmen:

  • die Verwendung von sauberem Wasser gemäß den Normen für ein bestimmtes Alter;
  • richtige Ernährung, Ablehnung von schädlichen Namen mit synthetischen Farbstoffen;
  • angemessener Verzehr von Fleischgerichten, sauren Früchten, Sauerampfer. Trinken Sie keine Milch mit hohem Fettanteil.
  • Die Ernährung des Kindes muss dem Alter angemessen sein.
  • sorgfältige Hygiene der äußeren Genitalien, insbesondere für Mädchen;
  • Weigerung, in verschmutzten Gewässern zu schwimmen;
  • Einnahme von Antibiotika nur zum Zweck eines Kinderarztes oder eines Facharztes nach Einnahme von Medikamenten mit Laktobazillen zur Wiederherstellung der Darmflora;
  • Warnung vor Unterkühlung;
  • Behandlung von entzündlichen Erkrankungen: Durch die Lymphe und das Blut verbreiten sich schädliche Bakterien im ganzen Körper und gelangen in die Blase und in die Nieren.
  • rechtzeitige Besuche bei Ärzten, wenn sich das Verhalten des Kindes ändert, Schwäche, Schüttelfrost auftreten oder sich die Urinfarbe ändert. Es ist wichtig, die Anzeichen einer Vergiftung rechtzeitig zu bemerken, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern.

Über die Analyse des Urins und die Merkmale der Behandlung von Harnwegsinfektionen wird der Kinderarzt Komarovsky im folgenden Video berichten:

Trüber Urin bei einem Kind

Die Urinanalyse ist eine ziemlich informative Methode für die Labordiagnose. Abweichungen in der Leistung geben Anlass zur Sorge.

Die Frage, warum ein Kind trüben Urin hat, sollte die Eltern stören und zum Arzt bringen.

Trüber Urin bei einem Kind weist nicht immer auf eine Pathologie hin. Eine Veränderung der Farbe und das Vorhandensein von Verunreinigungen im Urin können auf Ernährungsstörungen hindeuten. Aber wie kann man natürliche Veränderung von Pathologie unterscheiden? Diese Frage kann nur ein Fachmann nach der Befragung beantworten.

In einigen Fällen ist trüber Urin die Norm.

Eine Veränderung der Urinfarbe weist nicht immer auf eine Pathologie hin. Alle Abfallprodukte und Urin sind in diesem Fall keine Ausnahme, spiegeln die Eigenschaften des Lebens und der Ernährung des Körpers wider. Es ist erwähnenswert, dass trüber Urin bei einem Kind nur am Morgen auftreten kann. Wenn eine solche Manifestation periodischer Natur ist, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Bei einem absolut gesunden Kind kann es zu einer Trübung des Urins kommen, ohne dass entsprechende Symptome auftreten. Dies wird von einem Kinderarzt bestätigt.

Die Veränderung des Urins bei einem Säugling in den ersten Lebenstagen weist nicht auf eine Pathologie hin, der Transparenzindex normalisiert sich innerhalb von 3-4 Monaten.

Ernährungsumstellung

Ein idealer Indikator für ein Neugeborenes ist farbloser Urin, der keinen Geruch aufweist. In den ersten 2-7 Lebenstagen kann der Urin trüb sein. Bei gestillten Babys hält die Farblosigkeit bis zu 6 Monaten an, dh bis zur Einführung von Ergänzungsfuttermitteln. Während dieser Zeit kann der Ton des Urins von einem Weizenton zu einer Bernsteinfarbe variieren (wie bei Erwachsenen). Dieser Indikator wirkt sich auf die Ernährung aus.

Tatsache! Am ersten Lebenstag kann Urin bei Säuglingen eine Backsteinfarbe haben. Dieses Phänomen ist eine Folge der Freisetzung von Uraten vor dem Hintergrund des Konsums von Kolostrum.

Der Körper des Säuglings ist extrem anfällig, und alle seine Organe können stark auf die von der Mutter eingenommenen Arzneimittel reagieren. Viele Wirkstoffe dringen in die Muttermilch ein - Mutter sollte dies bedenken und die Möglichkeit der Einnahme eines Arzneimittels mit einem Arzt besprechen.

In Krümeln enthaltener Urin kann beim Verzehr von natürlichen Getränken (Saft, Saft, Fruchtsaft, Abkochung) der folgenden Pflanzen seine Farbe ändern:

Diese Produkte wirken als Farbstoffe, aber keine Sorge, sie schaden dem Körper nicht.

Urin kann vor dem Hintergrund der Dehydration einen dunkleren Farbton annehmen - der Zustand ist äußerst gefährlich. Der Mangel an Flüssigkeit im Körper wird häufig im Sommer diagnostiziert, weil die Eltern das Wasserregime des Kindes überwachen sollten. Dehydration tritt auf, wenn die Temperatur steigt.

Wenn sich die Trübung des Urins einmal bei einem Kind manifestiert und der Zustand nicht von anderen Manifestationen begleitet wird, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine natürliche physiologische Reaktion des Körpers. Mit dem Wiederauftreten dieses Symptoms sollte die Gesundheitseinrichtung kontaktieren.

Sediment im Urin eines Kindes

Neben der Trübung kann sich auch Urin niederschlagen. Verschiedene Variationen bestimmen die Form und Herkunft:

  • organisch;
  • kristallin;
  • flockig

Ein kristalliner Niederschlag kann auf eine erhöhte Salzkonzentration im Körper hinweisen, die das Auftreten von Urolithiasis verursachen kann. In solchen Fällen ist es notwendig, das Kind dem Kinderarzt zu zeigen, der Arzt wird die Ursache für die Manifestation der Pathologie bestimmen und die am besten geeignete Therapie verschreiben. Gedämpfter Urin mit Sediment ist der Grund für das Bestehen des Tests zur Bestimmung der zulässigen Indikatoren.

Bei schweren Erkrankungen des Urogenitalsystems tritt ein organisches Sediment auf. Das Sediment besteht oft aus Epithelzellen.

Trüben Urin mit Getreide erfordert eine sorgfältige Prüfung. In solchen Fällen wird dem Patienten empfohlen, einen täglichen Urintest zu bestehen. Anhand der erhaltenen Indikatoren kann der Spezialist bestimmte Schlussfolgerungen ziehen und eine Therapie verschreiben.

Achtung! Trüber Urin mit eitrigem Ausfluss eines Kindes ist ein gefährliches Zeichen, das sofortiges Handeln erfordert. Meistens signalisiert es das Vorhandensein von infektiösen oder entzündlichen Prozessen im Körper.

In einigen Fällen wird bei dem Baby eine entzündliche Erkrankung diagnostiziert.

Nicht selten ist die Manifestation einer Trübung keine Pathologie, aber in allen Fällen sollte ein solches Symptom die Eltern zwingen, einen Arzt aufzusuchen.

Ein Kind von zwei Jahren

Ein getrübter Urin bei einem zweijährigen Kind kann die Ursache für die Ansammlung von Salz darin sein. Solche Elemente reichern sich im Urin aufgrund der Ansammlung verschiedener Bestandteile an. Ein ähnlicher Mangel äußert sich gegen den Missbrauch von Obst- und Gemüsepüree und -säften. Wenn der Grund ein Verstoß ist, sollten Sie die Ernährung des Babys anpassen und ausgewogener gestalten.

Achtung! Die Urinanalyse für ein Kind in diesem Alter ist schwierig. In solchen Fällen wird empfohlen, spezielles Mochesborniki zu verwenden.

Eine Verdunkelung des Urins in diesem Alter ist gefährlicher und kann auf das Vorhandensein von Harnwegsinfektionen hinweisen. In solchen Fällen ist eine Untersuchung erforderlich, um die Konzentration von Leukozyten im Urin zu bestimmen. Sie sollten auch die Analyse zur Bestimmung der OUC im Blut bestehen.

Kind von drei Jahren

In diesem Alter konsumieren Babys Nahrung vom gemeinsamen Tisch, und daher ist die Manifestation von Veränderungen in Urin und Kot natürlich. Beispielsweise kann ein übermäßiger Verzehr von Fleischprodukten die Ursache für eine Urintrübung sein.

Ein Kind im Alter von 3 Jahren bildet nur ein Immunsystem, daher sollten Eltern das Problem der Ernährung des Babys sorgfältig prüfen. In diesem Stadium der Entwicklung sollte der Verbrauch von Produkten, die zur Manifestation von Nierensteinen beitragen, begrenzt werden.

Kind von fünf Jahren

Der Körper des Kindes in diesem Alter ist voll ausgebildet, da das Auftreten von Abweichungen im Urin die Eltern beunruhigen sollte.

Am häufigsten weist eine solche Abweichung auf entzündliche Prozesse hin. Vor dem Hintergrund der Manifestation einer Entzündung kann die Körpertemperatur des Kindes ansteigen.

Pathologische Ursachen der Urintrübung bei einem Kind

Das Ändern der Farbe des Urins bei einem Baby ist nicht immer das Echo einer unausgewogenen Ernährung oder eines bestimmten Lebensabschnitts.

Die Entwicklung verschiedener Pathologien bei einem Kind wie einem Erwachsenen geht mit einer Veränderung der Farbe und Konsistenz des Urins bei einem Kind einher.

Wenn Eltern ernsthaft besorgt sein sollten und sofort einen Arzt aufsuchen. Zuallererst lohnt es sich, für die damit verbundenen Symptome zu bezahlen:

  • Brennen beim Wasserlassen;
  • Temperatur;
  • Schmerzen im Rücken und Bauch;
  • Die Trübung des Urins dauert nicht lange.

In diesem Fall liegt der Grund in einer Art Pathologie. Wenn Sie die oberen Harnwege beginnen - das sind Nierenerkrankungen. Nierenerkrankung, gekennzeichnet durch Urin mit Sediment. Trüber Urin mit Sediment ist mit dem Auswaschen von Protein aus dem Körper verbunden und weist auf eine Störung der Funktion des gepaarten Organs hin. Meist handelt es sich um entzündliche Erkrankungen - Pyelonephritis. Vielleicht gibt es Immunpathologie der Nieren - Glomerulonephritis. Bei solchen Erkrankungen beeinflussen die Zellen des Immunsystems die Nieren, wodurch sie zerstört werden.

Wenn Sie den Urogenitaltrakt entlang gehen, können die Blase und die Harnröhre beschädigt werden. Am häufigsten ist diese entzündliche Erkrankung Blasenentzündung. Diese Pathologie tritt hauptsächlich bei Mädchen auf.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass auch die ARD mit einer Veränderung der Urinfarbe einhergehen kann. Nach der Behandlung des Kindes normalisiert sich die Farbe des Urins.

Lebererkrankungen, sehr oft auch bei Kindern, führen zu einer Farbveränderung des Urins. Der trübe Urin bekommt durch den Abbau von Hämoglobinprodukten einen Bierton.

Entzündungsprozesse in den Nieren können auf angeborene Anomalien zurückzuführen sein. Langer einfacher Urin in der Blase und das Zurückführen in die Harnleiter führen zur Entwicklung einer pathogenen Mikroflora in der Flüssigkeit, die die Ursache für Farbveränderungen ist.

Natürlich schützen alle Eltern, so gut sie können, ihr Kind. Die geringste Abweichung bei den Indikatoren, ob es sich um die Farbe des Urins oder eines anderen handelt, gibt Anlass zur Sorge. Eine Veränderung der Urinfarbe ist einer der empfindlichsten Indikatoren für Auffälligkeiten im Körper. Diese Veränderungen sind nicht immer pathologischer Natur.

Hauptsache, die Eltern sollten berücksichtigen, dass die Abweichung der Urinfarbe eine der am leichtesten zugänglichen und einfachsten Methoden ist, um die mögliche Pathologie des Babys zu verfolgen. Dies gilt insbesondere für Kinder unter zwei Jahren, die nicht erklären können, was ihnen weh tut.

Trüber Urin bei einem Kind: Physiologische Ursachen, Pathologische Ursachen

Wenn das Kind klein ist und den Topf benutzt, schauen die Eltern hinein und führen unbeabsichtigt oder bewusst eine vorläufige physikalische und chemische Analyse des Urins des Babys durch. Jede Veränderung der Farbe, des Geruchs und der Transparenz ist alarmierend.

Der Labortechniker bewertet auch den Teil der Probe für die Analyse. Eine Veränderung der Urinfarbe in Richtung Verfärbung deutet darauf hin, dass chronisches Nierenversagen vorliegt oder Diabetes mellitus auftritt. Der rosa Farbton kann mit einer Beimischung von Blut in Verbindung gebracht werden, entweder nach dem Verzehr von Rüben oder nach dem Färben von Lebensmitteln.

Wie definiert ein Spezialist Transparenz? Vor der Lichtquelle wird ein Reagenzglas mit Urin betrachtet. Opaleszenz (gleichmäßige Trübung), Flocken, Kristalle, Schleim sind in den vorbeiziehenden Strahlen sofort sichtbar. Eine verminderte Transparenz kann auf eine Fehlfunktion des Ausscheidungssystems des Kindes hindeuten.

Physiologische Ursachen

Was macht das Sediment im Urin eines Kindes? Achten Sie zunächst auf den Zustand des frischen Urins und das allgemeine Wohlbefinden des Kindes.

Urin wird nach Kontakt mit Luft und Absetzen trübe. Dies sind normale Prozesse, die in einer Stichprobe im Laufe der Zeit auftreten. Auch der Urin wird oxidiert. Einige Stunden nach dem Einfüllen in einen Topf oder ein spezielles Gefäß wird es dunkler und riecht schärfer.

Wenn Eltern bemerken, dass sich im Laufe der Zeit ein Niederschlag gebildet hat oder erblüht, der Urin aber klar ist und das Kind nicht stört, ist daran nichts auszusetzen. Mit dem Urin werden Salze entfernt, die sich bei schlechtem Waschen des Behälters am Topfboden ablagern können. Die Kindertoilette sollte regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden.

Es gibt eine Regel: Die Beurteilung des Urinzustands vom Zeitpunkt des Wasserlassens bis zur Untersuchung sollte nicht länger als 1,5 Stunden dauern. Eine längere Lagerung von biologischer Flüssigkeit, auch an einem kalten Ort, beeinträchtigt deren physikalisch-chemische Eigenschaften.

Physiologische Ursachen von Sedimenten im Urin:

  • Wenn die Probe frisch ist und die Eltern ein Sediment im Urin gefunden haben, können die Gründe für das Kind auf die Unzulänglichkeit des Trinkregimes zurückzuführen sein.
  • Heißes Wetter, übermäßiges Schwitzen und falsch gewählte Kleidung können aufgrund erhöhter Salzkonzentrationen auch zu einer Trübung des Urins des Babys führen.
  • Stress und körperliche Anstrengung können die Eiweißausscheidung im Urin kurzfristig erhöhen, was ebenfalls zu Trübungen führt. Nachdem der Körper mit Wasser und Ruhe aufgefüllt ist, gehen diese Zustände von selbst vorüber.
  • Eine Kontamination der frisch entnommenen Probe zur Analyse tritt auf, wenn das Kind nach unzureichender Hygiene nicht ordnungsgemäß von der Oberfläche der äußeren Geschlechtsorgane gesammelt wird.
  • Das Baby uriniert viel seltener als mit losem Stuhl. Gehen Sie physiologische Einstellungen aller Körpersysteme.
    Mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln ändern sich auch die Zusammensetzung und Eigenschaften der Babyausscheidungen.
  • Trüber Urin bei einem Kind ab 2 Jahren kann mit dem Auftreten neuer Lebensmittel in der Ernährung in Verbindung gebracht werden. Pflaumen, Feigen, Trauben, Stachelbeeren, Sauerampfer, Hülsenfrüchte können zuverlässig eine vorübergehende Trübung des Urins verursachen.
  • Bei einem Kind im Alter von 3 Jahren kann während der Ansäuerung des Urins in regelmäßigen Abständen ein trüber Urin beobachtet werden. Zum Beispiel, wenn Sie zu viel Fleisch essen. Die Säurereaktion geht mit einer Abschuppung von Epithelzellen aus der Schleimhaut der Harnorgane und einer Zunahme der Trübung der biologischen Flüssigkeit einher.

Trüben Urin bei einem Kind im Alter von 3 Jahren (die Gründe sind mit Essverhalten verbunden) verursacht oft vergebliche Erregung bei den Eltern. Trockene Katzenminze, Färben mit Farbstoffen, Mangel an gewöhnlichem Trinkwasser - all dies kann die Ausscheidungsfunktion der Nieren stören und die Salzkonzentration im Urin erhöhen.

Pathologische Ursachen

Urin mit Sediment bei einem Kind wird mit bakterieller Kontamination beobachtet. In einem Topf vermehren sich Mikroorganismen schnell, und nach einer Stunde wird der Inhalt notwendigerweise trüb. Wenn das Kind träge ist, schlecht isst oder bei trübem Urin über schmerzhaftes Wasserlassen klagt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. In der Blase, Niere, Harnröhre sollten keine Bakterien sein. Dies bestimmt der Arzt bei einer mikroskopischen Untersuchung des Urins.

Scharfe Bauchschmerzen mit unscharfem Urin können ein Zeichen einer akuten Blinddarmentzündung sein. Ein weiterer Grund, warum ein Kind morgens einen trüben Urin hat, ist eine Infektionskrankheit (Erkältung, ARVI) mit Fieber und einem Anstieg des Leukozytengehalts im Ausfluss.

Wenn während der Opaleszenz die Farbe des Urins dunkel ist (Bier), können Probleme mit Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Hepatitis, parenchymaler Ikterus) aufgrund eines übermäßigen Abbaus des Hämoglobins und der Bildung von Gallenfarbstoffen auftreten.

Bei längerem Sitzen auf einem kühlen Boden können Steinoberflächen bei einem Kind ab 2 Jahren zu trübem Urin führen (die Gründe sind mit einer Unterkühlung der Beckenorgane verbunden). Die Kälte führt zu einem Krampf der Nierengefäße, die Durchblutung und Filtration des Urins wird gestört, seine Menge nimmt ab und der Ausfluss verlangsamt sich, die Salzkonzentration steigt.

Wenn ein Kind Urin hat, der mit Sediment getrübt ist, ist dies ein Grund, darüber nachzudenken, zum Arzt zu gehen und Ihr Baby zu untersuchen oder die Ernährung zu überprüfen.

Ursachen von weißem Sediment im Urin eines Kindes

Für jeden Elternteil ist die Gesundheit seines Kindes wichtig. Das ist der Grund, warum, sobald es Abweichungen in der Analyse gibt oder etwas das Kind selbst stört oder der Elternteil oft in Panik gerät.

Sobald der Urin trübe wird, ist eine zusätzliche Kontrolle durch die Eltern erforderlich.

Zunächst müssen Sie die Temperatur des Kindes messen.

In Zukunft muss überwacht werden, wie oft das Kind uriniert. Jegliche Veränderungen im Urin können zu Entzündungen führen.

Die Ursache für die Trübung des Urins sowie die Manifestation anderer Veränderungen ist unterschiedlich. Neben entzündlichen Prozessen und Problemen mit inneren Organen kann es zu einer Ernährungsumstellung kommen. Ebenfalls von großem Einfluss ist ein Antibiotikum jeglicher Art, das den Charakter des Urins verändert. Wenn Sie viel Wasser trinken, wird der Urin völlig farblos.

Bei Neugeborenen zeigt sich erst 5 Tage nach der Geburt die richtige Farbe des Urins. Anschließend wird seine Farbe direkt durch das Einbringen von Zusatznahrungsmitteln oder im Zusammenhang mit der Reaktion auf die Luft beeinflusst, die einen Niederschlag verursachen kann, nämlich Salze.

Die opake Farbe des Urins kann eine Folge folgender Abweichungen sein:

  • Austrocknung (Ursachen für Hitze, Durchfall, Erbrechen, übermäßiges Schwitzen oder Fieber);
  • Parenchym-Gelbsucht (hauptsächlich aufgrund von Hepatitis);
  • Pyelonephritis und Blasenentzündung (begleitet vom Auftreten von Flocken und gelbgrüner Farbe);
  • Vergiftung oder Infektion;
  • Diabetes mellitus;
  • das Vorhandensein von Aceton im Urin;

Außerdem wird der Urin bei Verbrennungen trüb.

Ursachen der Trübung des Urins bei einem Baby

Das Auftreten von Veränderungen in der Farbe des Urins bei einem Baby gibt Anlass zu erheblicher Besorgnis seitens der Eltern, insbesondere der jungen.

In der Regel suchen die Eltern sofort den Arzt auf, der die erforderlichen Untersuchungen und Untersuchungen vorschreibt.

Anhand der erhaltenen Entschlüsselung der Analysen stellt der Arzt fest, ob Anomalien vorliegen oder nicht.

Sehr oft geben Mütter ihren Babys besondere Vorbereitungen, um ihre Immunität zu stärken. In einigen Fällen kommt es zu Verstößen gegen die Dosierung. Infolgedessen können auch einfache Vitamine Trübungen verursachen. Daher sollte die Einnahme von Arzneimitteln gestoppt werden. Ein Überschuss an einigen Vitaminen beeinträchtigt die Leberfunktion, und daher wird der Urin dunkelgelb und sogar grün mit einer braunen Tönung. Beispielsweise treten im Urin Phosphate auf, die auf übermäßigen Verzehr von Milchprodukten sowie verschiedenen Gemüsen und Früchten zurückzuführen sind.

Eine übermäßige Ernährung mit Gemüse, Kohl, Äpfeln und verschiedenen Säften kann zum Auftreten von Oxalatsalzen führen. Übermäßige Mengen an Fleischprodukten verursachen Urate. Mit dem Missbrauch von Vitaminen ist das Auftreten von allergischen Reaktionen nicht ausgeschlossen.

Mit anderen Worten, sobald eine Urin- oder Sedimenttrübung im Urin eines Kindes auftritt, sollten Sie sofort den Arzt um Rat fragen. In einigen Fällen kann eine Ultraschalluntersuchung erforderlich sein.

Wenn zusätzlich zu einer Veränderung der Farbe des Urins andere Symptome auftreten, nämlich Fieber, Unwohlsein des Kindes usw., kann nur eine Ernährungsumstellung vorgenommen werden.

Video: Trüber Urin. Was sind die Gründe? Welche Tests sind zu bestehen?

Das Auftreten von trübem Urin bei einem Kind unterschiedlichen Alters

Trüber Urin bei einem 2-jährigen Kind ist ein weit verbreitetes Phänomen, das möglicherweise auf das Vorhandensein einer großen Menge von Salzen im Körper zurückzuführen ist.

In der Regel essen Kinder in diesem Alter am häufigsten verschiedene Gemüsepürees, nur Gemüse und Obst, und sie trinken auch ziemlich konzentrierte Säfte.

Eine Trübung des Urins oder des weißen Sediments im Urin eines Kindes kann auf eine Infektion hinweisen, die den Leukozytengehalt erhöht. In diesem Fall ist eine fachärztliche Beratung und die Ernennung einer geeigneten Behandlung erforderlich.

Meistens isst das Kind bereits im Alter von 3 Jahren mit allen am Tisch. Es gibt bereits erwachsene Nahrung in der Nahrung, obwohl der Körper des Kindes immer noch sehr zerbrechlich ist, was eine Verletzung der Stoffwechselprozesse bedeutet. Der Urin kann sowohl trüb als auch ausfallen. Als Folge der Komplikation können Nierensteine ​​oder Blasen auftreten.

Im Alter von 5 Jahren ist es wichtig sicherzustellen, dass das Kind eine ausreichende Menge der notwendigen Flüssigkeit erhält, während es wünschenswert ist, dass es sauberes Wasser ist. Es ist notwendig, die Verfügbarkeit von Junk Food und Fertiggerichten in der Ernährung erheblich zu begrenzen, die Temperatur, das Verhalten des Kindes sowie die Häufigkeit des Wasserlassens zu berücksichtigen.

Das alarmierendste Anzeichen der Krankheit ist Appetitlosigkeit.

Harnsediment

Sobald das Kind Urin mit Ablagerungen oder Flocken hat, kann davon ausgegangen werden, dass Proteinverbindungen aufgetreten sind.

Nach der Norm ist nur eine geringe Menge dieses Stoffes zulässig. Seine übermäßige Konzentration deutet auf eine Verletzung der Nieren und des gesamten Urogenitalsystems hin.

Es kommt vor, dass das Vorhandensein von Protein auf eine übermäßige Belastung des Körpers hinweist. Eine solche Belastung kann beispielsweise Unterkühlung, Stresssituationen, depressiver Zustand und übermäßige Belastung sein.

Wenn im Urin eines Kindes Sediment vorhanden ist, muss zunächst daran gedacht werden, welche neuen Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen wurden. Wenn sich das Kind als Ganzes normal verhält und der Appetit nicht gestört wird, besteht die Möglichkeit, dass sich die Tests bald wieder normalisieren.

In anderen Fällen, wenn sich das Verhalten des Kindes erheblich ändert, sollten Sie sich an den entsprechenden Spezialisten wenden.

Andere Ursachen für Urintrübung

Zusätzlich zu den oben genannten Ursachen für Urintrübung gibt es auch eine Reihe anderer.

Es ist zu beachten, dass dies ein Indikator für die Norm ist, wenn bei Kindern abends schlammiger Urin vorhanden ist. Dieses Phänomen kann durch körperliche oder emotionale Überlastung verursacht werden.

Sobald das Baby ruht, wird der Urin wieder normal.

In anderen Fällen wird Trübung beobachtet, wenn:

  1. Das Kind musste sich einer Antibiotikatherapie unterziehen. Die Akzeptanz von Antibiotika ist eine ernsthafte Belastung für jeden Organismus, insbesondere für Kinder. Neben Sedimenten und Trübungen kann es zu einem unangenehmen Geruch nach Medikamenten und sogar nach Ammoniak kommen.
  2. Der Urin wird trüb, nachdem das Baby krank geworden ist. Natürlich schwächt jede Krankheit den Körper des Kindes erheblich, einschließlich ARVI, ORZ usw. Während der Erkrankung, insbesondere mit der Temperatur, wird der Körper dehydriert, es bilden sich Salze und die Farbe des Urins ändert sich entsprechend. Um diese Komplikation zu vermeiden, ist es wichtig, das richtige Trinkschema einzuhalten.

Vergiftungen sind ein weiterer Grund für das Auftreten von Trübungen im Urin. Es ist auch mit dem Flüssigkeitsverlust verbunden. Neben der Farbe selbst ist auch ein konzentrierter Uringeruch zu spüren. In einigen besonders schwierigen Fällen ist das Vorhandensein von Blutpartikeln möglich, die durch eine große Belastung der Leber und der roten Blutkörperchen direkt in die Harnkanäle verursacht werden.

In diesem Fall ist es nicht nur notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, sondern auch eine bestimmte Diät einzuhalten.

Diagnose der Krankheit durch Farbe

Um die genaue Diagnose der Krankheit zu ermitteln, wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt.

Zunächst können Sie jedoch versuchen, das Problem selbstständig zu erraten. Achten Sie dazu direkt auf die Farbe des Urins.

Tiefes Dunkelgelb kann ein Symptom für Verbrennungen, Dehydration oder Hydronephrose sein.

Der Niederschlag, das Vorhandensein von Flocken oder Eiter kann angeblich von Pyelonephritis sprechen. Bei leicht rötlicher Färbung kann von Blasenschädigung oder Glomerulonephritis ausgegangen werden. Wenn Hepatitis vorliegt, ist die Farbe gelbgrün, und ein ausgeprägtes Sediment in Form von Sand weist auf eine Urolithiasis hin.

In jedem Fall sollten Sie nicht vorzeitig in Panik geraten. Es ist besser, die Ernährung des Kindes zu normalisieren, insbesondere vor dem Alter von einem Jahr, da sich Änderungen in der Ernährung jetzt stark auf den Körper des Kindes auswirken.

Wenn sich das Kind normal fühlt, können die Ängste der Eltern vergebens sein. Die Eltern können beruhigt zum Arzt gehen, zumal die Einnahme von Medikamenten zur alleinigen Behandlung strengstens untersagt ist.

Video: Wie menschlicher Urin gebildet wird, Arten und Krankheiten

Die Hauptursachen für trüben Urin bei einem Kind

Viele Eltern kennen die Situation, wenn ein Kind einen trüben Urin hat. Was in einer solchen Situation zu tun ist, was besser zu tun ist, weiß nicht alles. Jeder weiß, dass der Urin der Hauptindikator für den Zustand des Körpers ist, da Anomalien gestört werden sollten. Schließlich senden Ärzte einen Urintest, wenn ein Erwachsener oder ein Kind an einer Krankheit leidet. Warum hat ein Baby trüben Urin? Es ist notwendig, die Gründe für die Verschreibung einer wirksamen Behandlung zu ermitteln und nicht die Entwicklung der Krankheit in Gang zu setzen.

Hauptgründe

Wenn der trübe Urin eines Kindes beobachtet wird, aber es fröhlich ist und sein Verhalten nicht ändert, kann die Trübung des Urins direkt auf ein Produkt in der Nahrung zurückgeführt werden.

Es ist wichtig, in welchem ​​Zeitraum des Tages eine Veränderung der Urinstruktur beobachtet wurde. Schließlich kommt es auch im Urin eines gesunden Kindes nach einer Wartezeit zu Niederschlägen und Trübungen. Der Entladungszustand ist sofort zu beurteilen - am besten morgens. Es lohnt sich, die Hauptgründe zu berücksichtigen, die ein solches Phänomen verursachen können.

Nichtsterilität zum Zeitpunkt der Entnahme. Der Urin muss nur in einem speziellen Gefäß gesammelt werden, das in jeder Apotheke verkauft wird. Sie können den Behälter aus Babynahrung verwenden, er ist jedoch vorsterilisiert.

Krankheit viraler oder katarrhalischer Natur. Die Gründe können in irgendeiner Art von Krankheit liegen. Während der Krankheit beginnen im Körper entzündliche Prozesse, da der Urin häufig in dunklen Tönen gefärbt ist. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass die Körpertemperatur des Babys ansteigt. In diesem Fall sind Trübungen und Farbveränderungen sehr auffällig.

Lebensmittel. Bestimmte Gerichte und deren Zutaten können eine erhebliche Trübung des Urins und sogar Ausfällungen verursachen. Es ist sorgfältig zu analysieren, dass das Kind mehrere Tage in der Nahrung zu sich genommen hat. Die Gründe können liegen in:

  • Milchprodukte;
  • Trauben;
  • Tomaten;
  • Äpfel;
  • Orangen;
  • Rote Beete.

Dehydration des Körpers. Manchmal liegen die Gründe in diesem Prozess. Normales Wasser sollte in die komplette Ernährung des Babys aufgenommen werden. Wenn das Kind absolut nicht trinken möchte, führt dies zu unerwünschter Dehydration. Eines der Symptome kann sein, dass der Urin trübe ist. Es wird empfohlen, Kindern häufig, jedoch in kleinen Portionen, Wasser zu geben.

Entzündung. Manchmal werden die Gründe schwerwiegender und haben unangenehme Folgen. Entzündungen der Harnwege sind bei Kindern keine Seltenheit. Sie können durch Infektionen oder Erkältungen hervorgerufen werden. In diesem Fall ist die morgendliche Urinsammlung trüb. Wenn Sie eine Entzündung bei einem Kind vermuten, ist es besser, sofort einen Spezialisten zu konsultieren.

Gewebe verbrennen. Manchmal leiden Kinder unter schweren Verbrennungen, dann wird diese Situation beobachtet, die sofortige medizinische Intervention erfordert.

Lebererkrankung In der Praxis ist es nicht oft möglich, sich zu treffen, aber manchmal ist es notwendig, einen Arzt für die Diagnose und die Wahl einer wirksamen Behandlung zu konsultieren.

Schlammiger Urin mit geringen Niederschlägen wird häufig zum Hauptsymptom von Diabetes. In diesem Fall hat der Urin auch einen süßen Geruch, der unmöglich nicht zu bemerken ist. Konsultation mit einem Arzt, Ernährungsumstellung und medikamentöse Therapie, einschließlich Insulininjektionen, sind unter Aufsicht eines medizinischen Fachpersonals erforderlich. Manchmal wird das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert, um Änderungen in der Analyse und im Verhalten zu überwachen.

Andere Gründe

Es gibt andere Möglichkeiten, warum ein Kind eine gewisse Trübung im Urin hat:

  1. Das Vorhandensein einer großen Menge von Phosphaten im Urin. Ein großer Verzehr von Milchprodukten, verschiedenem Obst und Gemüse in frischer Form führt leicht dazu.
  2. Das Vorhandensein von Oxalat-Sekreten. In diesem Fall wirkt sich der Verzehr einer großen Menge von Gemüse, Kohl, konzentrierten Säften und Äpfeln in der Nahrung auf den Zustand des Urins aus.
  3. Urate, deren Indikatoren um ein Vielfaches zunehmen. Charakteristisch für ein Kind, das Fleischgerichte liebt.

Wenn die Eltern eines Kindes die Trübung des Morgenurins bemerken, lohnt es sich nicht, die Ursachen zu diagnostizieren. Wenn es zu spät ist, die Krankheit zu bestimmen, können Sie sie in chronischer Form bekommen oder viele Komplikationen verursachen, die alle Gesundheitszustände betreffen.

Wenden Sie sich umgehend an einen qualifizierten Kinderarzt, um eine qualifizierte Beratung zu erhalten. Er wird das Kind zu allen notwendigen Tests schicken. Manchmal ist möglicherweise ein genauer Ultraschallscan, ein Besuch bei einem Urologen und einem Nephrologen erforderlich, um die richtige Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung durchzuführen.

Wenn das Kind kein Fieber, keine Müdigkeit und keine Lethargie hat und ständig aktiv ist, wird der Arzt Ihnen nur raten, besonders auf die regelmäßige Ernährung des Babys zu achten.

Warum bekommt ein Baby trüben Urin?

Die Farbe, der Geruch und die Beschaffenheit des Urins können viel über die menschliche Gesundheit aussagen. Junge Mütter sind besonders alarmierend, wenn bei einem Kind ein trüber Urin festgestellt wird. Sie deuten sofort auf die Entwicklung schwerer Krankheiten hin. In der Tat ist das Auftreten eines solchen Symptoms häufig mit der Exposition gegenüber natürlichen Faktoren verbunden. Daher ist es in dieser Situation wichtig, die Ursachen des Geschehens schnell zu verstehen.

Was sollte normaler Urin bei einem Kind sein?

Der Urin eines Kindes ähnelt nicht dem eines Erwachsenen. Unmittelbar nach der Geburt kann das Baby völlig farblos sein. Flüssigkeit hat keinen Geruch und keine Einschlüsse. Es ähnelt leicht bewölktem Wasser. Dies gilt als normal für ein Neugeborenes und erfordert keine Behandlung.

Nach ein paar Wochen nimmt der Urin die Farbe von Stroh an. Ihr Geruch ist nicht ausgeprägt, es werden keine Sedimente beobachtet. Manchmal wird Urin in Ziegelsteinfarbe gemalt. Dies ist eine Art Körperreaktion auf mütterliches Kolostrum.

Wenn das Kind ständig gestillt wird und nichts anderes als Muttermilch und Wasser trinkt, kann der Urin sechs Monate lang farblos bleiben. Nach der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln ändert sich der Farbton der biologischen Flüssigkeit in Abhängigkeit von den Eigenschaften der verwendeten Produkte. Es kann gelb oder bernsteinfarben sein.

Ungefährliche Urintrübungsursachen

Wenn ein Kind einen trüben Urin hat und keine anderen Warnsignale vorliegen, hat dieses Phänomen wahrscheinlich ungefährliche Ursachen. Folgende Faktoren können sich negativ auswirken:

  1. Dehydration des Körpers. Ein solches Problem haben Babys in den heißen Monaten häufiger. Erhöhte Umgebungstemperaturen führen zu übermäßigem Schwitzen, was zu Austrocknung führt.
  2. Im Alter von 2 Jahren wird der Urin durch die Verwendung einer großen Anzahl konzentrierter Säfte, Gemüsepürees und Früchte trübe.
  3. Der Nachweis von trübem Urin bei einem Kind ab 3 Jahren beruht häufig auf der Tatsache, dass eine große Menge Fleisch in der Nahrung enthalten ist. Dieses Produkt übt eine erhöhte Belastung auf das Verdauungssystem aus, was zu Stoffwechselstörungen führen kann.
  4. Bei Kindern, die älter als 5 Jahre sind, kann das Problem mit unzureichendem Gebrauch von sauberem Wasser und ungesunder Ernährung zusammenhängen. Versuchen Sie, das Kind so weit wie möglich in Halbfabrikaten, Würsten, Pommes und anderen ungesunden Produkten einzuschränken. Würzige, fettige und frittierte Speisen sind ebenfalls kontraindiziert.
  5. Empfang von Immunmodulatoren. Um die Schutzeigenschaften des Babykörpers zu verbessern, greifen Mütter häufig auf verschiedene Medikamente zurück. Bei einer Überdosis bei einem Kind wird der Urin trüb. Zum gleichen Effekt führt die Aufnahme von großen Mengen an Vitaminen.
  6. Langzeitbehandlung mit Antibiotika. Zum Beispiel kann Rifampicin bei einem 3-jährigen Kind eine orangene Urintönung hervorrufen.
  7. Verletzung der Technologie der Sammlung von biologischem Material. In den meisten Fällen führt die Verwendung eines nicht sterilen Behälters zu diesem Effekt.

Solche Faktoren gefährden nicht das Wohlbefinden des Kindes, so dass keine spezifische Behandlung erforderlich ist. Es reicht aus, um die negativen Auswirkungen zu beseitigen, und der Urinzustand normalisiert sich schnell.

Die Ursachen des Problems können im psychologischen Zustand des Kindes liegen. Streitigkeiten in der Familie und emotionale Überforderung beeinträchtigen die Gesundheit und verursachen die Entwicklung von Krankheiten.

Mögliche Pathologien

Trüber Urin bei einem Kind kann ein Symptom für eine der folgenden Krankheiten werden:

  • SARS. Die Ausbreitung einer Virusinfektion führt zu entzündlichen Prozessen im Körper. Aufgrund dessen wird der Urin trüb, weiße Blutkörperchen und rote Blutkörperchen sind darin zu finden.
  • Blasenentzündung Die Krankheit geht mit einer schweren Entzündung auf der Blasenoberfläche einher. Mädchen leiden eher unter diesem Problem. Die Krankheit ist von Schmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen begleitet. Wenn es in das fortgeschrittene Stadium geht, erscheinen weiße Flocken im Urin des Kindes.
  • Pyelonephritis. Der Entzündungsprozess beginnt im Nierenbecken und breitet sich dann auf alle nahe gelegenen Gewebe aus. Gleichzeitig wird der Urin blass, trüb und unangenehm. Wenn die Krankheit aktiv fortschreitet, gibt es Urin mit Flocken.
  • Glomeluronephritis. Eine solche Pathologie ist durch eine Schädigung der Glomeruli der Nieren gekennzeichnet. Ein kleiner Patient leidet an Ödemen, erhöhtem Blutdruck, Schüttelfrost und Appetitlosigkeit. Im Urin treten braune Flocken auf. Dies ist auf die Freisetzung großer Mengen an Protein und weißen Blutkörperchen zurückzuführen.
  • Diabetes mellitus - eine endokrine Erkrankung, die mit einer inkorrekten Absorption von Glukose im Körper einhergeht. Bei diesem Problem ändert sich nicht nur die Farbe des Urins, sondern auch sein Geruch. Sie fängt an nach Aceton zu stinken. Gleichzeitig nimmt das freigesetzte Flüssigkeitsvolumen zu. Das Kind möchte immer auf die Toilette gehen. Nach dem Absetzen findet sich im Urin ein weißer Niederschlag.
  • Parenchym-Gelbsucht. Dieser Begriff bezieht sich auf einen Komplex von Symptomen, die mit schweren Leberschäden einhergehen: Virushepatitis, Leberzirrhose, Leptospirose. Es gibt eine Gelbfärbung der Haut, Verfärbung der Sklera. In diesem Fall ist der Urin dunkel und trüb. In dieser Situation ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich.
  • Verbrennt erhebliche Oberfläche.
  • Intoxikation des Körpers. Bei diesem Problem wird der Urin bräunlich und trüb. Dies ist auf Dehydration vor dem Hintergrund von schwerem Erbrechen und Durchfall zurückzuführen. Das Kind leidet unter Bauchschmerzen, hoher Körpertemperatur.
  • Drossel. Die Krankheit ist mit einer aktiven Vermehrung von Pilzen der Gattung Candida im Körper verbunden. Sie können von der Mutter oder durch Kontakt mit infizierten Haushaltsgegenständen auf das Baby übertragen werden. Dieses Problem ist sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen anzutreffen. Gleichzeitig wird ein Urin mit weißen Flocken festgestellt, der im Genitalbereich juckt und anschwillt.

Wenn bei einem Kind trüber Urin gefunden wird, kann der Grund in dem erhöhten Gehalt an darin enthaltenen Salzen liegen. Mögliche Ablagerung von Phosphaten, Uraten oder Oxalaten. Diese Krankheit kann angeboren sein oder durch eine Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper hervorgerufen werden. Im Urin eines Kindes befindet sich ein charakteristisches Sediment. Komarovsky glaubt, dass fast alle Kinder mit diesem Problem konfrontiert sind, aber die Krankheit beginnt nicht immer fortzuschreiten. Dies wird durch bestimmte negative Faktoren beeinflusst.

Diagnose

Sobald der trübe Urin eines Kindes auftritt, muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Dies wird dazu beitragen, mögliche Pathologien in einem frühen Stadium der Entwicklung zu identifizieren. Folgende diagnostische Maßnahmen werden durchgeführt:

  1. Allgemeine Analyse des Urins. Bei seiner Durchführung werden physikalische und chemische Indikatoren einer biologischen Flüssigkeit geschätzt. Ihre Abweichung von der Norm ermöglicht es, die Bandbreite möglicher Pathologien zu bestimmen und ein weiteres Forschungsprogramm zu entwickeln.
  2. Nechiporenko-Test. Für die Analyse wird 1 ml Urin entnommen. Der Laborassistent bewertet den Gehalt an Leukozyten, Erythrozyten und Proteinverbindungen in einem solchen Volumen. Der letzte sollte nicht mehr als 20 Einheiten gefunden werden. Häufiger ist es der übermäßige Proteingehalt, der dazu führt, dass das Baby einen trüben Urin mit einem weißen Farbton hat.
  3. Testen Sie Zimnitsky. Eine solche Studie ermöglicht es, Funktionsstörungen der Nieren zu identifizieren, die der Grund dafür sein können, dass ein Kind einen trüben Urin hat. Ein Merkmal der Analyse ist die Notwendigkeit, tagsüber Urinproben zu entnehmen.
  4. Urintest auf das Vorhandensein einer pathogenen Mikroflora. Meist wird hierfür eine biochemische Technik eingesetzt, bei der die Probe in ein Nährmedium gegeben und das Wachstum von Bakterienkolonien beobachtet wird.
  5. Ultraschall. Untersuchte die Beckenorgane. Auf diese Weise können Sie pathologische Veränderungen und Lokalisationen des Entzündungsprozesses identifizieren.
  6. Urographie der Blase. Mit Hilfe einer solchen Studie wird bestimmt, ob der Körper richtig funktioniert, ob Steine ​​oder Tumore vorhanden sind, die zur Verdunkelung des Urins beitragen könnten.

Anhand aller erhobenen Daten nimmt der Facharzt eine Beurteilung des Gesundheitszustands des Kindes vor. Wenn schwerwiegende Erkrankungen festgestellt werden, wird ein spezielles Therapieprogramm entwickelt.

Grundregeln für die Entnahme von Urinproben

Häufig ist schwach trüber Urin die Folge eines Verstoßes gegen die Technologie der Probenentnahme zur Analyse. Daher sollten sich Eltern ein paar wichtige Regeln merken:

  • Das Kind muss am Morgen, unmittelbar nach dem Aufwachen, urinieren. In einem solchen Urin wird die maximale Konzentration von Substanzen notiert, die von den Nieren ausgeschieden werden.
  • Es ist besser, eine mittlere Portion Urin zu sammeln. Dazu muss das Kind erst ein wenig ins Klo und dann in den vorbereiteten Behälter urinieren.
  • Spülen Sie vor der Probenentnahme die Toilette der Genitalien ohne Reinigungsmittel. Dieser Vorgang ist für das Mädchen sehr wichtig. Oft scheint der Urin aufgrund der Tatsache, dass eine große Menge an Vaginalsekret in ihn eintritt, trübe zu sein.
  • Sie müssen Urin in einem sauberen, trockenen Gefäß sammeln. Es wird nicht empfohlen, Flüssigkeit aus einem Topf ins Labor zu bringen. In diesem Fall zeigt die Urinanalyse des Kindes fehlerhafte Ergebnisse.
  • Das Sammeln von Urin bei Säuglingen ist schwieriger als bei einem erwachsenen Baby. Kinderärzte empfehlen dazu, einen mit einer Windel umwickelten Gummikreis unter den Hintern von Babys zu legen. Eine saubere Platte wird in die Mitte gelegt. Nachdem das Baby die Blase entleert hat, wird der ausgeschiedene Urin in einen sauberen Behälter gegossen. Bei Jungen können Sie Urin bekommen, indem Sie den Penis in den vorbereiteten Behälter senken.

In modernen Apotheken werden spezielle Kindermüllsäcke verkauft. Sie erleichtern den Prozess der Flüssigkeitssammlung und sorgen für Sterilität der Proben. Solche Produkte sind universell, also für Jungen und Mädchen geeignet.

Denken Sie daran, dass der Morgenurin nicht länger als 4 Stunden gelagert werden kann. Daher sollte die Probe so schnell wie möglich an das Labor geschickt werden.

Behandlung

Wenn der Urin des Kindes aufgrund der Entwicklung der Krankheit trübe geworden ist, ist eine angemessene Behandlung erforderlich. Die Auswahl erfolgt nach dem Gesundheitszustand des kleinen Patienten. Folgende Methoden sind zulässig:

  1. Aufnahme von Drogen. In Situationen, in denen das Problem mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses verbunden ist, werden geeignete nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel ausgewählt. Antibiotika werden zur Bekämpfung pathogener Mikroflora eingesetzt. Wenn das Problem durch Infektionen der Atemwege verursacht wird, sollten antivirale Medikamente eingenommen werden. Bei erhöhten Temperaturen wird empfohlen, auf fiebersenkende Medikamente zurückzugreifen.
  2. Anpassung der Ernährung. Ab einem Alter von 6 Monaten erhalten Kinder Ergänzungsfuttermittel. Zu diesem Zeitpunkt kann der Urin seine gelbe Farbe in eine andere ändern. Es ist wichtig, Produkte, die zu einer negativen Reaktion des Körpers führen, aus der Speisekarte des Kindes zu streichen. Ernährungsumstellungen sollten zusammen mit dem Kinderarzt erfolgen.
  3. Lebensstil ändern. Das Kind sollte mehr Zeit im Freien verbringen. Ab dem dritten Lebensjahr kann man ihm Sport beibringen. Härten ist schon in jungen Jahren von Vorteil. Das Baby sollte vor Stresssituationen geschützt werden.

Das Behandlungsprogramm für verschiedene Krankheiten wird unterschiedlich sein. Die Hauptsache ist, alle Empfehlungen eines Spezialisten genau zu befolgen. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie das Babyarzneimittel geben. Verstöße gegen die verschriebene Dosierung können negative Folgen haben.

Vorbeugende Maßnahmen

Trüber Urin wird oft zum Symptom einer Krankheit, die eine Langzeitbehandlung erfordert. Daher sollten Eltern alle Kräfte lenken, um sein Auftreten zu verhindern. Dazu genügen einige einfache Empfehlungen:

  • Ziehen Sie Ihr Kind immer dem Wetter entsprechend an. Unterkühlung ist äußerst gefährlich für die Gesundheit.
  • Lassen Sie Ihr Baby mehr reines Wasser trinken. Das schlammige Aussehen des Urins nimmt häufig Dehydratisierung an. Dies ist besonders wichtig in den heißen Monaten.
  • Stärkung der Immunität. Die Aushärtung kann mit zwei Lebensmonaten beginnen. Verbringen Sie dazu Sonnen- und Luftbäder. Im Alter erlaubt die Verwendung von kaltem Wasser.
  • Halte dein Kind sauber. Ändern Sie rechtzeitig das Windelbaby. Wenn das Baby älter ist, erklären Sie ihm alle Regeln der individuellen Hygiene.
  • Organisieren Sie Ihrem Kind den richtigen Schlaf- und Wachzustand. Stellen Sie sicher, dass es tagsüber nicht überarbeitet.
  • Beschränken Sie bei Erkältungsepidemien den Kontakt Ihres Kindes mit Infektionsherden. Waschen Sie mit Ihrem Kind so oft wie möglich die Griffe, verwenden Sie spezielle Prophylaxemittel.
  • Zeigen Sie Ihr Kind regelmäßig Kinderärzten und behandeln Sie rechtzeitig alle ermittelten Erkrankungen. Wiederholen Sie nach der Erkrankung die Tests, um die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens auszuschließen.
  • Begrenzen Sie die Salzaufnahme von Kindern. Es provoziert Probleme mit dem Verdauungs- und Herz-Kreislaufsystem. Wenn Ihr Baby einen Überschuss an Kalzium im Körper hat, geben Sie ihm keine Milchprodukte.

Undurchsichtiger weißer oder dunkler, trüber Urin kann auf eine schwere Erkrankung hinweisen, die vom Körper des Babys ausgeht. Ein solches Symptom sollte nicht unbemerkt bleiben. Wenn dies mit anderen negativen Erscheinungen einhergeht, zeigen Sie das Kind so bald wie möglich dem Arzt.